Freitag, 21. Juni 2013

SKYPE: VERTRAUEN VERSPIELT - MICROSOFT SCHWEIGT. (HELIODA1)

Skype: Vertrauen verspielt – Microsoft schweigt!

jo on Juni 21st, 2013   Übersetzung John Schacher


computerspionage

Skype, das web-basierte Kommunikations-Unternehmen, benutzte angeblich ein geheimes Programm, um es den USA Überwachungs -Agenturen einfacher zu machen, auf Kundendaten zuzugreifen.

Das Programm mit dem Namen “Project Chess” wurde am Donnerstag durch die New York Times erstmals offenbart. Es sei bereits etabliert gewesen, bevor Skype im Jahr 2011 von Microsoft gekauft wurde. Microsofts Verbindungen zu Sicherheitskreisen der USA stehen nach der Guardian-Offenbarung über Prism unter intensiver Beobachtung.


Project Chess wurde eingerichtet, um die Erkundung von Skype-Kommunikation für Strafverfolgungs- und Sicherheitsbehörden besser verfügbar zu machen, so die Times. Nur eine Handvoll Führungskräfte wussten von der Sache. Das Unternehmen hat bisher trotz Anfrage keinen Kommentar abgegeben.


Im vergangenen Jahr verneinte Skype Berichte, nach denen die Software nach dem Erwerb durch Microsoft geändert wurde, um Strafverfolgungsbehörden leichter Zugriff auf die Kommunikation zu ermöglichen. “Nichts könnte mehr entgegen der Skype-Philosophie sein,” sagte Mark Gillett, Vice President von Microsofts Skype Division, in einem Blog-Post .


Den Prism-Dokumenten zufolge hatte Skype mit der NSA-Regelung seit Februar 2011 kooperiert – acht Monate vor der Software-Riese die Firma von ebay übernahm. Das Dokument enthält wenig über die Einzelheiten der technischen Natur dieser Zusammenarbeit. Microsoft lehnte eine Stellungnahme ab.

Quelle: the guardian bzw. Skype: Vertrauen verspielt – Microsoft schweigt!


EDITED BY W. TIMM / CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV / KOMMISSION 146. http://www.chza.de / http://www.staatenlos.info