Donnerstag, 27. Juni 2013

DNA - GENETISCHE INFORMATION UND DER TANZ VON DUNKELHEIT UND LICHT. HELIODA1)

flower of live

„Wir wissen heute, dass der Mensch im Wesentlichen eine Seinsform des Lichtes ist.“ (Fritz-Albert Popp)

Der nachfolgende Text von George William Hardin bestätigt, dass in uns ungeahnte Potentiale, Fähigkeiten und Fertigkeiten vorhanden sind, die unser Sein in Licht und Liebe vollkommen machen. 

Der Weg zum Verständnis dessen ist ein Prozess, der nicht mehr aufzuhalten ist – ein jeder kann ihn gehen, sofern man sich dazu entschließt. (Me Agape)


Die menschlich ungeahnten Kräfte durch Harmonie

von George William Hardin

Originaltext vom 04. Juni 2013 unter:

http://briankellysblog.blogspot.fr/2013/06/gw-hardin-dna-dance-of-darkness-light.html

Übersetzung: Dr. med. Klaus J. Seelig und Me Agape

Hinweis:
(…) originale Klammern des Verfassers
[*…] Anmerkungen, Zusätze, Erklärungen der Übersetzer

In meiner vorigen Arbeit habe ich Informationen aus dem Engelreich mit Ergebnissen, die in den Laboratorien der Quantum-Physiker plötzlich hervorbrachen, vereinigt. 

Zwei voneinander verschiedenere Verwandte sind kaum vorstellbar. Das heißt, sie waren bislang nicht denkbar. 

Und der seltsamste Verwandte dieser Gruppe hielt sich bisher noch immer hinter einem weiteren Vorhang verborgen.


Im Rahmen dieser hier vorliegenden Studie will ich versuchen, diesen neuen Zauberer: [Humanity as Superman: Prinzip Humanity als Omnipotenter Superman] Humanität als alles verändernde Kraft, zu enthüllen.


In meiner vorigen Arbeit (http://wp.me/p1CwnV-4rL) habe ich ein multi-dimensionales Phänomen beschrieben, das ich als “DNA-Tesseract” bezeichnet habe. 

In dem Rahmen jedoch habe ich noch nicht die weitreichenden Auswirkungen dieser übermenschlichen Fähigkeit beschrieben. 

Ich glaube, dass jetzt die Zeit reif ist, dieses nachzuholen. In diesem Traktat werde ich mich mit drei Hauptpunkten beschäftigen:

1. Der Schlüssel zum Lösen unserer menschlich-begrenzenden Fesseln liegt in der DNA* begraben. [*= Genetische Basis-Information, dt.: DNS]

2. Wir haben die Wahl zwischen dem alten traditionellen Mythos von Krankheit und dem neuen Mythos von dem [vorgegebenen, genetisch-] eingeprägten harmonischen Grundmuster.

3. Der Tanz von Dunkel und Licht – wer spielt die Musik der Sphären und warum verbirgt sich der Zauberer Oz hinter meiner DNA?


Schnallen Sie sich an, denn wir heben gleich ab in Richtung eines Platzes weit weg von nie-betretenem Neuland. 

Anstatt früherer Ziele wie: “2. Stern rechts in Richtung Morgen-röte” starten wir jetzt in Richtung mehrdimensionalen Bereich im Zentrum unseres eigenen Ichs, genau ins Zentrum aller guten Dinge.


DNA UND DER VERSTECKTE SCHLÜSSEL

Seit Jahrzehnten hat die allgemein anerkannte Wissenschaft behauptet, die genetische Information der DNA funktioniere nur als Genome, die Biochemie reproduziere und reiche weiter an die Nachfahren die vererbten Spuren der Ahnen. 

Dann aber hämmerten unerklärliche Entdeckungen auf die Eierschale der Wissenschaft ein.


Aus Russland, aus Deutschland und den Vereinigten Staaten von Nord-Amerika erschüttern bislang ungeahnte Fortschritte die Grundlagen der Biologie, Physik, Medizin und Chemie.


Aus Russland kommen Arbeiten vom Biophysiker Dr. phil. Pjotr Garjajev, der die Molekular-Biologie zu ungeahnten Grenzen geführt hat, indem er das Vibrations-Verhalten der DNA untersuchte. In einem Buch ( ISBN 39302432337-2011) herausgegeben von Fozar und Bludorf beschreiben sie dies so:

Lebendige Chromosomen funktionieren so ähnlich wie Individualtöne auf einer Tonleiter im Rahmen eines holografischen Computers, der die der DNA eigene LASER*-Strahlung verwendet”. [*= L/light - A/amplified -S/Stimulated - E/Emission of - R/Radiation]


Sie gehen sogar noch weiter indem sie ausführen, dass menschliche DNA wie ein biologisches Internet operiert, das „in vielfacher Hinsicht dem technisch-künstlichen Internet überlegen ist“. 

Noch weit mehr beunruhigend ist folgender Anspruch, der aus Befunden über die DNA abgeleitet wird: „Die Forscher stellen sich vor, falls Menschen mit vollkommener Individualität ein Gruppen-Bewusstsein wiedererlangen könnten, dann hätten sie Gott-ähnliche Kräfte um die Dinge dieser Erde zu erschaffen, zu verändern und neu zu formen“.

Im Weiteren werden Sie sehen, dass diese Aussage im Brennpunkt meiner neuen Erkenntnisse steht, die ich in Kürze weiter ausführen werde.


Aus Deutschland kommen gleichartig unvorstellbare Arbeiten über DNA vom theoretischen Physiker Fritz-Albert Popp, PhD. Seine Arbeit betreffend, wie die DNA lebender Zellen die Photonen einfängt, sie nutzt und freisetzt, brachten Popp zur Schlussfolgerung „wir wissen heute, dass der Mensch im Wesentlichen eine Seinsform des Lichtes ist“

Seine Arbeiten brachten Popp auf sein Schlüsselwort von den „Biophotonen“ um die erstaunlichen Folge-Entwicklungen vom „normalen Licht“ im Vergleich zum „Bio-Photonen-Licht“ abzugrenzen, was von anderen als „Licht höherer Dimensionen“ bezeichnet wird. 

Nicht nur, dass lebendige DNA mithilfe der Biophotonen mit anderer DNA im gleichen Organismus kommuniziert, auch hat lebendige DNA die Fähigkeit zu kommunikativem Austausch mit anderen Körpern und sogar auch anderen Lebensformen.

Was ich interessant finde ist, wie man sehen wird, dass Popp festgestellt hat, dass DNA ein weites Spektrum verschiedener Frequenzen auszusenden vermag, sodass man es sogar so beschreiben kann, dass “DNA die meisterliche Stimmgabel für den Gesamt-Organismus ist“. 

Dan Eden hat einen wunderbaren Artikel geschrieben (www.ViewZone.com/‘Is-DNA-the-next-Internet‘) in dem er die Ergebnisse von Popp und
Garjajev kombiniert – als starkes Argument – um zu sagen, dass die gesamte Menschheit in einem Ozean von Licht schwimmt. Aber warum sehen wir das nicht?

In seinem Eröffnungsvortrag vor dem Commonwealth Club von Kalifornien im November 2010 zum Thema „Gesundheits-Effekte von Elektromagnetischen Feldern“ verglich Martin Blank, PhD von der Columbia-Universität die DNA mit einer „Fraktal-Antenne“. 

Ein Fraktal ist eine geometrische Figur, in der Form von vielen kleinen Quadraten im Rahmen eines größeren Quadrates oder von kleinen Spiralen in einer größeren Spirale, deren Einheiten sich auf verschiedenen Ebenen laufend wiederholen.

Die Struktur des DNA Moleküls – die Doppel-Helix, Chromatin-Fasern, Solenoide und die leere Röhre – tragen alle zu dieser fraktalen Struktur bei, die also wie eine Antenne funktionieren kann mit der Fähigkeit, auf Frequenzen eines sehr breiten Spektrums antworten zu können.

Fraktal_Antenne

                               Beispiel einer Fraktal-Antenne                                

DNA_Antenne

DNA als Fraktal-Antenne

DNA_Tesseract

“DNA Tesseract“

Zusammenfassend sagt Blank „sei der menschliche Körper mit einer Fraktal-Antenne in jeder einzelnen Körperzelle ausgestattet, die auf das Gesamtspektrum der Elektro-Magnetischen Frequenzen zu reagieren vermag.“ 

Diese Erkenntnis ist von weitreichender Bedeutung, wie wir im Teil 3 dieser Abhandlung sehen werden.


Blank stellt, parallel zu den Befunden von Dr. Konstantin Meyl (über den ich betreffs „Tesseract“ in meinem eingangs zitierten Artikel schrieb) fest, dass die Wasserstoff-Elektronen in der DNA die Elektrizität leiten. 

Meyl zeigt, wie die spiralig verlaufenden Pfade der Elektronen in einer Elektronen-Wolke auch skalare Wellen erzeugen, die wiederum die DNA zu einer übertragenden Antenne macht ebenso wie zu einer mitschwingend empfangenden Skalar-Antenne.


In einem Beitrag (Nexus Magazin, Aug./Sep. 2012) schreibt Brendan D. Murphy zum Thema „Schrott-DNA: Der Eingang zur Umwandlung“ der noch über das Unerhörte der Zusammenhänge in den Forschungsergebnissen von Russland und Deutschland und den USA hinausgeht, indem er Folgendes erklärt:

In Gestalt einer Fraktal-Antenne tritt die DNA in Wechselwirkung mit dem Vakuum /Äther/Null-Punkts-Feld das die Null-Punkts-Energie übermittelt, die ihrerseits mit unserem Bewusstsein Wechselwirkungen eingeht

Eine verstärkte Wechselwirkung dieser Art mag zwischen der DNA und den Torsions- und/oder Skalar-Kräften im Vakuum entsprechend zu einem ausgedehnteren Bewusstsein beitragen, während eine geringer ausgebildete Wechselwirkung zu einer reduzierteren kontrakten Form des Bewusstseins führen könnte.“

Entsprechend „könnten gewisse die Regulation beeinflussende Neu-Arrangements der DNA eher zu einem erweiterten Bewusstseins-Zustand führen“.


Was heißt das?

Es ist eine weitere Bestätigung der Andeutung wie sie in Dr. Garjajev’s Werk beschrieben wurde, „dass wir in uns göttliche Kräfte tragen, fähig zu schöpferischen, verändernden und formenden Aktionen an den Dingen der Erde“. 

Dies ist der versteckte Schlüssel, wenn wir ihn aufzunehmen und anzuwenden wagen. 

Das bedeutet, dass die Menschheit auf die Brücke stolpert, die unsere Menschheit / Humanität unsere Seelen direkt mit der Quelle verbindet – dem Schöpfer.


Okay, Ja-Ja! Ich höre schon die Leute sich deswegen den Kopf kratzen. Aber lasst uns vorsichtig und auf Zehenspitzen uns dem Gedanken ein wenig nähern, dem „Ozean des Lichtes“, wie es Popp andeutete.


Ebenso lautet im Nexus/Artikel ein anderer Abschnitt folgendermaßen:

„In den 1990-er Jahren fand ein Team russischer Sprach-Wissenschaftler unter Leitung von Dr. Peter Gariaev heraus, dass der genetische Code in sog. Junk-DNA* festen gleichgeformten Grammatik- und Sprachgebrauch Regeln folgt, die übertragen identisch mit denen der menschlichen Sprache sind. 

So stellt sich heraus, dass der sog. “Schrott“ gespickt war mit Hinweisen auf Intelligenz, Absicht und Bedeutung (eine vom fundamentalistischen Darwinismus verbotene Perspektive).


[*durch Einfluss von radio-aktiver Strahlung oder chemischen Noxen verursachte Erbgut-schäden der DNA]


„Diese grundlegenden Annahmen aufbrechende Forschung folgte Dr. Jeff Delrow’s Entdeckung in 1990, dass die vier Nukleotide (A, T, G und C) der DNA angeborener Maßen fraktale Strukturen erzeugen, die eng verwandt sind mit den Mustern menschlicher Sprachen. 

Nun geradezu als wäre dies nicht schon verrückt genug, stellte sich heraus, dass derartige Muster nicht nur in der menschlichen DNA gefunden werden. 

Die genau entsprechenden Muster zeigten sich auch im Aufbau-System des Kosmos!


An der Universität von Maryland arbeitet Dr. James Gates, der in seinen Arbeiten diese kosmischen Muster nachweist, die er als „Adrinka Symbole“ benannt hat. 

Ich selbst habe bei mathematischen Studien die Ähnlichkeit im Muster-Aufbau wie bei diesen Symbolen gefunden, ebenso bei den geometrischen Fraktalen der DNA-Frequenzen und ebenso in der Geometrie, die Dr .Garret Lisi in seinem M8 Model Theorie aller Dinge („Theory of Everything“) vorgestellt hat. 


Wo bin ich auf diese Zusammenhänge gestoßen?

Es begann für mich mit einer 3-Jahres-Reise, an deren Beginn die Beschäftigung mit zwei
Serien von je sechs Zahlen standen, die *[*wie hier im Text berichtet wird ohne weitere Erklärung] von Engeln zwei verschiedenen Leuten gegeben wurden, und zwar Joseph Crane und Dr. Joseph Puleo und was im Engel-Bereich als „[Struktur evtl. Bau] Grundstoff des Universums“ benannt wird [=“Fabric of the Universe“].


Dieser Grundstoff ist *[bzw: vorzustellen als:] ein Gewebe aus Ur-Mustern von Wellen-Verdichtungen [=“a weave of archetypal patterned vibrations (threads)“] zu welchem jeder von uns seine Freiheit hat, mit dem Grundmuster in Verbindung zu treten oder auch nicht. 

Entscheiden wir uns, losgelöst von diesem Grundgewebe zu bleiben, dann ist alles was in uns vibriert, unseren eigenen Vorurteilen unterworfen, unseren ego-begründeten Auffassungen von Leben und Schicksal. 

Gates wirft die Frage auf, ob wir nicht sogar selbst ein Teil der Grund-Matrix sind. Was ich jedoch hoffe ist, dass jeder von uns begreifen wird, dass wir alle Mit-Helfer sind bei der Erschaffung dieser Matrix, was bedeutet, dass wir im Kollektiv zu entscheiden haben, wie [diese Matrix] aussieht. 

Aber wenn wir auch weiterhin uns als willenlose Bauern-Schachfigur in dualistischer Ausfertigung im Kampf gegen eingebildete Schatten-Mächte betrachten, dann entheben wir uns der [Möglichkeit und Mitverantwortung] Mithilfe bei der Schaffung dieser Matrix und überlassen uns selbst in unseren selbstgeschaffenen Gefängnissen.


ALTE MYTHEN VERLANGEN NACH NEUEN MYTHEN

Eine der schockierenden Äußerungen in Dr. James Gates Entdeckungen ist, dass das Universum (entsprechend der String-Theorie) als eine Computer-Sprache beschrieben werden kann (http://www.youtube.com?watch?y=3BMYtnv_Onl) mit dem Hinweis, dass im Code die Möglichkeit zur Eigen-Korrektur eines Fehlers verborgen liegt!


Mit anderen Worten: Leben ist imstande Leben zu heilen! 

Im Falle unserer eigenen DNA taucht dann die Frage auf, wer hat bei uns hier die Fehler-Eigen-Korrektur abgestellt? 

Und die Antwort kommt als das berühmte Zitat aus der Comic-Sequenz mit Pogo:
Wir haben den Feind getroffen und erkannt. Der Feind ist unser eigenes Selbst!


Warum?

Ein Zitat, das dem heldenhaften Theologen Thomas Merton zugeschrieben wird, gibt die Antwort:

„Ein Mann der nach Erleuchtung sucht ist wie einer, der auf einem Esel sitzt und sagt, er suche den Esel!“

Ein anderer meiner Vorbilder, der amerikanische Mythologe und Gelehrter, Joseph Campbell gibt noch eine weitere Perspektive für das Warum: „ Leben an sich hat keinen Sinn. Jeder einzelne von uns hat [seinen] Sinn und den bringen wir zu Gestaltung im Leben. 

Es ist nutzlos, nach etwas zu fragen, wenn Du selbst die Antwort bist.“


Campbell’s Interview bei PBS mit Bill Moyers „Die Macht von [überlieferten] Sagen“ wurde ein Prunkstück von Weisheit (http://www.amazon.com/Joseph-Campbell-Power-Myth-III/dp/B00005MEVQ) und zu einem Signal-Ruf nach Umwandlung der menschlichen Lebensbedingungen. 

Wenn Sie die Interviews nicht gesehen haben, tun Sie sich selbst den Gefallen, beschaffen sich entweder das Buch oder die DVDs. 

Diese Serie der Interviews werden selbst den einfältigsten Betrachter in Erstaunen versetzen.


Von besonderer Bedeutung in den Interviews ist Campbell’s Hinweis, dass die Menschheit sich weiterentwickelt hat zu einem neuen Standpunkt [der Einsichten] wo es erforderlich wird, sich von den alten Mythen zu trennen. Sie arbeiten [einfach] nicht mehr. 

Neue Sagen sind notwendig, denn die Macht der Mythischen Überlieferungen erlaubt uns, einen neuen Zugang zu unserem eigenen Selbst-Sein. 

Diese Macht erlaubt uns, in Frage zu stellen, was uns nicht hilfreich ist und deutet in eine Richtung, durch die wir eintreten können, um unsere Transformation zu beginnen.

Merton und Campbell versuchen uns zu sagen, dass wir vor der Wahl stehen: 

entweder weiter wie bisher mit Gehirnwäsche die uns glauben macht, dass alle Macht, alle Antworten und alle gedankliche Erleuchtung im Suchen außerhalb von uns selbst gefunden werden kann oder wir stoßen den zentralen Zugang zu unserem Selbst auf, um dort nur die wahre Quelle unseres Selbst als Geschöpf zu finden.


Nicht jeder von uns hat den Verstand des Dr. James Gates, jr., der uns gestattet, das mathematische Regelwerk des Universums zu erkennen. 

Aber wenn wir neue Sagen erfinden können, die funktionieren werden wie Gleichnisse, dann sollten wir imstande sein, uns und unseren Zeitgenossen in den Stand zu bringen, um mit einem Blick die Gesamtschau [das Hologramm] des Universums zu erkennen und die Matrix zu beeinflussen, indem wir erkennen, dass in jedem einzelnen von uns alle Weisheit, alle Macht und alle Erkenntnis bereits vorliegt.

So lasst uns nun einmal einen dieser alten Mythen näher betrachten wie eine neu zu öffnende Tür, einen Spalt zur Einsicht ins Nirwana, den letzten Schritt, der uns über Leiden und Schicksal hinwegschreiten lässt – leider nicht auch über die Steuern -. 

Dieser Mythos behauptet, dass wir während wir altern, schwächer, kränker, faltiger wie Trockenpflaumen werden, Golf bis zum Sonnenstich spielen. 

Die anerkannte Voraus-Annahme bei diesem Mythos ist, dass unsere DNA zerbröselt, der Körper verliert seine Vitalität und wir geben ein Vermögen aus für Pharma-Präparate oder Kosmetische Chirurgie, ggf. sogar für beide.


Lasst uns einen neuen Mythos schaffen, der James Gates‘ Entdeckungen mitberücksichtigt, dass der Computer-Code des Universums eine eingebaute Irrtums-Korrektur mitbeinhaltet. Wieso nicht?


Wie oben – so unten. Wie unten – so oben“ [*wie im Himmel, also auch auf Erden!] Richtig? 

Das würde stillschweigend voraussetzen, dass diese Irrtums-Beseitigung in ähnlichen Bestandteilen auch in unserer DNA vorhanden sein sollte, zumal die ja auch als paralleles Sprachprogramm vorhanden ist.


Ich glaube, diesen Irrtums-Korrektur-Mechanismus gefunden zu haben. Er kommt aus den lange verlorenen Geheimnissen, die wir einst besaßen, als unsere Legenden von den ersten Menschen sprachen. 

Wir sind jetzt bereits dabei neue Mythen zu erschaffen, oder nicht? 

In solch einer neuen Saga haben wir die Option das Fehler-Korrektur-Programm mit zu verwenden, das in der DNA versteckt vorliegt.

Dieses Korrektur/Programm macht genau das, was unsere “Neue Horizonte-Wissenschaftler“ entdeckt haben:

1.) DNA kann Frequenzen übermitteln und empfangen und


2.) DNA ist von Natur aus fraktal aufgebaut, d.h. wie beim Schnur-Knoten-Informationssystem gibt es verschiedene Ebenen, zu denen die fraktal ausgerichtete Komponente Zugang hat (die DNA-Tesseract).

Fraktale schaffen [ein jeweils eigenes] Muster. Frequenzen schaffen Muster. 

Wenn Sie dies nicht glauben, sollten Sie das Kabel-Fernsehen abmelden, da Kabel-TV nicht existieren würde ohne die Existenz dieser beiden Prinzipien. 

Was jetzt so großartig und zwingend überzeugend erscheint ist, dass Dr. Konstantin Meyl hervortritt mit einer völlig neuen Art der Kommunikations-Übertragung zwischen Mobil-Telefonen und ebenso der Fernseh-Übertragung durch die neue Fähigkeit zur Nutzung der Skalar-Wellen – die ja
ein Muster als Ganzes und nicht lineare bit-modulierte Frequenzen erzeugen – und so aufgelöst und wieder rekonstruiert werden müssen. 

Und wie hat er dies herausgefunden? Durch genaue Beobachtung der DNA-Muster!

Unser neuer Mythos (und es sind eigentlich gar keine mythischen Annahmen, wenn man es genau nimmt) besagt, dass durch Nutzung dieses Fehler-korrigierenden Codes der DNA wir wieder zum Schwingungsmuster des Normal-Zustandes zurückkehren können. 

Was ist also der verborgene Fehler-Korrektur-Code der DNA? Es sind Schwingungs-muster der Harmonie-Resonanz.

Unser neuer Mythos besagt, dass das, was in Ungleichgewicht gekommen ist, auch wieder ausbalanciert werden kann, indem die Prinzipien der harmonischen Resonanz benutzt werden (welche auf Fraktale und Frequenzen beruht). 

Mit anderen Worten: unter Anleihe bei den Mythen der Medizin-Männer der Navajo-Indianer, die mit gesungenen Zeremonien Personen wieder zurück zur “Schönen Blüte“ („Wellness“) brachten. 

Wir benutzen dann eine entsprechend neuere [‘updated‘] Version der Methode, um uns nicht selbst an alte Methoden zu fesseln. 

Wir werden auch andere Methoden als Sand-Zeichnungen zum Erdenken von neuen Mustern verwenden und wir werden andere Instrumente als Trommeln und Rasseln verwenden, nicht um zu zeigen, dass diese nicht vollkommen sind. Es ist nur, weil die Mathematischen Regeln der DNA-Frequenzen recht sonderbar sind.


In unserem neuen Mythos erkennen wir Leben als Auserwähltsein, als Gelegenheit, die hervorquillt aus der uns innewohnenden Fähigkeit, als “quasi göttliche Kraft etwas zu schaffen, zu verändern und zu formen an den Dingen und Situationen auf dieser Erde!“ 

Und eine der ersten Möglichkeiten, um „Dinge zu formen“, ist durch mitschwingende Resonanz: Musik! 

Was wir entdeckt haben ist, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, die Musik der Sphären zu verwenden. 

So z.B. dass die legendären Töne sehr gut bei Yoga-Techniken anwendbar sind. 

Es stellt sich heraus, dass Yoga streng auf Mustern aufbaut, die wir mit unseren Körpern darstellen können. 

Während meiner Arbeiten mit der Yoga-Lehrerin Beth Sanchez hat sie ein System entwickelt, das mit der Musik der Sphären arbeiten wird, genannt Harmonetic Yoga:
(http://blog.oneyogadenver.com/harmonetics-yoga-sequence-one-yoga-lifestylecleanse).

Dieses System hat einen wunderbaren beruhigend-verändernden und harmonierenden Effekt auf den Körper. 

Lesen Sie selbst die Aussagen und Beschreibungen von Benutzern dieser Methode und treffen dann Ihre Entscheidung. 

Wir haben andere Entbindungs-systeme entdeckt für dieses auf Harmonie-beruhende Konzept, das wir Harmonetix-® nennen. 

Diese Entbindungssysteme sind zusammengestellt aus Mustern von Harmonie in Resonanz welches Schlüssel sind, um unsere DNA aufzuschließen, und uns so erlaubt, die uns innewohnende “göttliche Kraft“ anzuzapfen, was sich vervielfachend verstärkt während mehr und mehr von uns sich dem wachsenden Chor mitschwingender
Resonanzen eingliedert, singen wir uns in den uns zustehenden Platz der neuen Mit-Schöpfung, gerade als ob wir ein ganzes Besatzungsteam auf einer Reise im Star-Treck Raumschiff wären. 

Aber um diese Harmonie in Gang zu setzen, müssen wir uns selbst sehen und anerkennen als Wesen mit unendlichen Quantum-Potentialen. 

Und das können wir nicht machen mit alten Mythen, die [noch] in unseren Köpfen kreisen.

So lasst uns denn zu unserem neuen Mythos zurückkehren. 

Anstelle von dualistischen, getrennt begründeten Mythen von Leuten auf-der-Suche-nach-einem-Esel die uns allen Schwung und Kraft rauben, die uns nach Hirn-Wäsche die heilige Verbindung zur Quelle vergessen lassen, lasst uns das für Harmonie bedeutsame „Viele-Teile-ein-Körper“-Gleichnis betrachten. 

Harmonie heißt: verschiedene Teile singen einen heiligen Gesang als ein Chor mit der Fülle des Lebens, was uns erlaubt, Joseph Campbells Worte zu hören: “Folge Deiner Wonne“ [follow your bliss]. Im „Gefühl der Wonne“ [Seligkeit] bei erlebter Harmonie kommt die Fehler-Korrektur automatisch als eine natürliche Komponente des Lebens hereingesprungen, was letztendlich bedeutet: es gibt keine Fehler.


Alles im Leben ist so wie es sein sollte: Perfekt. Vollständig und gesund, eben heil.
Falls…falls wir es uns so ausgesucht haben. Und da ist der Haken.

Der bewusste Akt der auswählenden Entscheidung beinhaltet notwendigerweise eine Forderung; und die Forderung ist die Verantwortung für uns selbst und alles was wir zugleich bei dieser Wahl miterzeugen.


In meinen vielen Jahren als Schriftsteller über eher esoterische Ideen und Themen, ist das einzige Thema, das imstande ist, das Leute ernüchtern lässt – mehr als alles was ich aus der „Bewusstseins-Bewegung“ kenne – das Wort „Verantwortlichkeit“.

Wonne ist nicht Vermeidung. Wonne ist nicht anhaltendes Starren in einen metaphorisch vorgestellten Sonnenstrahl, der einen auch blenden kann. 

Wonne ist nicht die andauernde Verneinung der Realität, die einen dauernd quälend trifft aus Mangel, Not oder erlittenem Betrug. 

Wonne ist das Erleben der vollen Akzeptanz des Selbst-Seins.


Voll akzeptieren wie das Leben selbst, d.h. anerkennen, dass wir existieren als einzigartige Wesen in voller innerer Übereinstimmung mit der Fülle all unserer Quantum-Potentiale, mitumfassend auch den Dualismus unserer inneren Gegenstimmen, die dauernd im Gleichgewicht gehalten werden.


DER TANZ VON DUNKELHEIT UND LICHT

In dem Film „Die MATRIX“ erleben wir reißende Kräfte, die um die Macht wetteifern um eine Illusion zu erhalten. 

Das Gleiche könnte über unsere Welt heute gesagt werden. In meinem neuesten Buch >EINE WELT JENSEIST DES GLAUBENS< beschreibe ich bis ins Detail, wie die diversen Glaubens-Systeme ans Ende ihrer Herrschaft über uns gelangen und verursachen, dass wir zu Sklaven der Illusion werden, die uns glauben macht wir seien kraftlos, beschränkt und minderwertig. 

Dennoch finde ich mich laufend wieder bei der Frage, wenn die mathematischen Regeln der Harmonetix® überzeugend darstellen, dass wir in uns den Schlüssel tragen, der uns nicht nur mit der Grundstruktur des Universums verbindet, sondern auch mit dem Webstuhl, um [das Gewebe] wieder zu weben, wie kommt es dann, dass wir dies NICHT erkennen?

Ich muss auf Joseph Campbell zurückkommen. Dieser großartige Mensch machte die Welt auf das aufmerksam, was er „Die Reise des Helden“ nannte. 

Was so clever bei Campbell erscheint, ist, dass die „Reise“ weniger eine Reise als vielmehr ein Muster ist, das rundum anschaulich die Einheit des menschlichen Bewusstseins darstellt. 

Er benutzt die alten Sagen [Mythen u. Legenden verschiedener Völker] um die Glaubens-Systeme gegen zu prüfen und um den durchgehenden Faden aufzuzeigen, der sich durch die verschiedenen Mythen zieht, die dann als unterschiedliche Geschichten aus verschiedenen Kontinenten erscheinen. 

Aber in Wirklichkeit liegt der durchgehende Faden der Reise des Helden verborgen in diesen verschiedenen mytho-poetischen Geschichten, der unbekannte Samen aus dem alles Leben stammt und derart nachvollziehend, was James Gates, jr. mit theoretischer Physik und Gajajev in der Molekular-Biologie entdeckte.


In Gates’ Model des Universums als Computer-Code wird er selbst zum Opfer der eigenen Grenzen, indem er den Computer-Code nur unter den Bedingungen der binären Sequenzen sah, d.h. das Gespann aus Nullen und Einsen. 

Was ich entdeckt habe ist, dass der „Code“ nicht auf die mathematisch binäre Struktur begrenzt ist. Die Sprache wird noch lebendiger, noch repräsentativer für alle Lebewesen des Pythagoras mit der Basis 9, so wie Tesla es entdeckt hat. 


Tesla ist sehr bekannt für die Aussage: „Wenn Du nur die Großartigkeit der 3, 6, 9 kennen würdest, hättest Du den Schlüssel zum Universum“.


Was Gates nicht versteht ist, dass Nichola Tesla eine ähnliche Entdeckung bei Mustern zur Basis der Einheit machte. 

Diese Muster sind nicht auf die Dualität begrenzt. Sie hängen tatsächlich total von der fraktalen Kapazität der lebenden Substanz ab, die sich über mehrere Dimensionen mit diesen fraktalen Mustern der Einheit bewegt.

Mit den Befunden des Biologen/Biophysikers James Oschman, PhD entdecken wir die Matrix, die unseren Körper als Baumasse ausmacht. 

Nehmen wir die rote oder die blaue Pille? Oder beide nicht? 

Und hier die Begründung. Der Mediziner Karl Maret schreibt Folgendes im Vorwort zu Oschmann‘s Buch (Energy Medicine in Therapeutics and Human Performance Butterworth-Heinnaman, 2003):

Zellen werden hier als Fraktale angesehen, eingebettet in eine holografisch energetische Matrix, bei der alles untereinander vernetzt und imstande ist, jeden anderen Teil der Grundstruktur zu beeinflussen

Information kann auf wahrscheinlich sicherheitshalber mehrfach ausgelegten Verbindungspfaden ausgetauscht werden.

Die Übertragungsmodalitäten umfassen Photonen von UV und sichtbarem Licht, Phononen von Schallwellen, mehrfache resonanzfähige Zell-Vibrationen, Ladungs-Dichte-Wellen und Quantum-Potentiale. 

Der Körper wird sichtbar als etwas lebendiges, als energetische Einheit obgleich er doch aus spezialisierten Organ-Systemen u. zellulären Anhäufungen zusammengesetzt ist.

Schließlich erscheint das Bild einer elektromagnetisch vereinigten Grundstruktur die eine selbst-organisierende Blaupause mit unzählbaren Feedback-Schleifen darstellt.“


Das also ist es! Der Beweis, der Schlüssel [zum Verständnis unseres eigenen Körpers]. 

Werden wir nun so weiterleben wollen wie bisher, im Glauben an Systeme, die uns in Vereinsamung, im Kampf gegeneinander und um Erhaltung allmächtiger Vorherrschaft halten? 

Oder werden wir Verantwortung übernehmen wollen, weil wir so großartige Lebewesen sind und wir über die Mythen des Dualismus jetzt hinauszusehen imstande sind?


Unser Planet ist jetzt an einem Wendepunkt, wo wir als Kollektiv entscheiden können, ob wir alle zusammen eine Neue Welt für uns erschaffen wollen. 

Wir stehen an der Kante des Abgrunds, um die Systeme der Schmerzen und Krankheiten, ebenso der Versklavung durch Schulden, die Systeme der Karmischen Wiedergeburt, zurückzulassen, brauchen wir nur zu springen. Haben wir Angst vor dem Sprung? Wenn ja, dann bleibt jedem Einzelnen nur eine Alternative, das Vertrauen in sich selbst.

Können wir es wagen auf Campbells Satz zu starren: “Das Leben an sich hat keinen eigenen Sinn“ und dann wirklich entdecken, dass es in jedem von uns liegt, was Sinn zu Leben bringt?


Oder werden wir uns vor der Dunkelheit verkriechen, die wir als unheimliche Umwelt um uns herum einzurichten eingewilligt hatten, die uns in Systemen von Traditionen und alten Mythen fesselt, die auf Angst gegründet ist?


Dunkelheit ist kein Feind, der uns anhaltend bedroht und zurückschrecken lässt und uns von der uns naturgegebenen göttlichen Harmonie entfernt. 

Dunkelheit ist eine Komponente der gesamten Schöpfung. Ist es nicht eine Art von Wahnsinn, anzunehmen, wir müssten den Sonnenuntergang besiegen, weil das den Tod des Sonnenlichts bedeutet?


Warum sollten wir nicht einen Mythos miterschaffen, in dem das Licht mit der Dunkelheit tanzt in einer Umarmung, die alle dualistischen Vorstellungen über Dunkelheit verwandelt? 


Und wie können wir diesen Tanz veranlassen? 

In dem wir in unser Inneres schauen und uns erinnern, wie wir den Klang der Harmonie entfesseln, der unaufhörlich in unserer DNA spielt. 

Man braucht dazu nicht einmal Nachhilfestunden zu nehmen. Jeder kann es bereits aus dem Stegreif und es funktioniert bestens. Wenn auch nur eine kleine Gruppe der Menschheit sich aufmachen würde in kohärenter gemeinsamer Entschlossenheit die Harmonetix® ihres Inneren zu entfesseln, dann würden sie bald bemerken, dass sie durch die kosmischen Kräften zur Resonanz werden; jener Ur-Quell würde im Gleichklang direkt wie ein Echo antworten, da wir in Textur und Bauplan verwandt sind in dem Sinne wie Campbell es uns sagt, dass jedes Wesen den Sinn selbst in seinem Leben [entdeckend und erweckend] mitbringt.

In der Mathematik der Harmonetix®, in dem Tanz von Licht und Dunkel in der innigen Umarmung, in Vorbildern, die an unsere schon in den Genen angelegten Fähigkeiten anknüpfend uns ertüchtigen und verstärken, werden wir nicht nur verbunden mit den [ordnenden] Kräften des Kosmos sondern modulieren sie mit unsrer göttlichen Kraft zur schöpferischen Mithilfe. 

Ich lege großen Wert auf die sorgfältige Unterscheidung zwischen Erschaffung und schöpferischer Mithilfe. 

Die kreativen Kräfte des Lebens als irgendetwas anderes zu verstehen als einen harmonischen Zusammenhang oder als harmonische Muster der Einheit ist ein Akt der Selbstverdammung, der uns wiederum in den Zwiespalt unüberbrückbarer Gegensätze einsperrt.

Wo also soll man da anfangen? Warum nicht mit etwas Einfachem und Sanftem? Etwas, das feinsinnig die Schwellen möglicher Ablehnung anerkennend vermeidet.

Ich habe versucht, eine Methode der vier verschiedenen Entbindungssysteme bei denen ich bisher mitgewirkt habe, auszuwählen.


Später, nach dem ich in der Lage bin, die Reaktion auf diesen Zehenspitzengang durch den Stoff des Universums zu ermessen, werde ich Web-Seminare (www.soundsofwonder.com) für diejenigen anbieten, die gern tiefer in den Kaninchenbau neuer Mythen gehen wollen.


Zu Beginn möchte ich Sie jedoch gerne auf Arbeiten hinweisen, die ich mit dem Komponisten Gary Lanz gemacht habe, um ein Entbindungssystem zu entwickeln, das in Resonanz mit dem menschlichen Gehirn treten kann. 

Auf das System wurde ich durch Michael Sharpe aufmerksam gemacht. Man spricht von isochronischen Tönen.


Was wir gemacht haben ist eine Methode zu finden, das Gehirn dazu einzuladen, dessen Fähigkeit zu nutzen, um skalare Wellen zu erzeugen.


(Energy Medicine in Therapeutics and Human Performance, by James Oschman, PhD). Und diese skalaren Wellen (Solitonen) treten in Wechselwirkung mit den fraktalen Antennen der DNA und veranlassen die DNA zur Harmonie zurückzukehren.

Wir haben ein Album zusammengestellt, das im Internet unter iTunes als: GRACE SPACE — The Lost Tones of the Angelic Realm gefunden werden kann. 

Später werden wir GRACE SPACE II – The Secret Tones of Divine Balance herausbringen… Sie können dies auch auf meinen Webseiten: http://www.gwhardin.comoder http://www.soundsofwonder.com finden.

Und was kann ich Ihnen zum Schluss jetzt noch anbieten? Sie können einen kleinen Teil dieser neuen Welt-Anschauung austesten und einige von den Frequenzen auf YouTube:http://youtu.be/Mqh5npk654I anhören.


Sollten Sie sich entschließen, in diesen Kaninchenbau einsteigen zu wollen, beachten Sie bitte Folgendes: 

Sobald diese fraktalen Ton- u. Lautmuster mit Ihrer DNA in Wechselwirkung treten, ist die Resonanz hergestellt.

Und sobald diese Resonanz besteht, werden Skalar-Wellen-Muster von Einheit, die von anderen Menschen ausgesendet werden, Sie in den Zustand der Kohärenz bringen, was bedeutet, dass Sie – egal ob Sie bereit sind oder nicht – die Muster der Harmonie weitergeben und somit in die Welt ausstrahlen. 

Dies lässt Campbells Worte “Jeder von uns bringt Sinn ins Leben“ widerhallen.
Insofern dieses geschieht, kommen wir dem Resultat einer Einladung zum Tanz des Lebens [näher], was heißen soll, dass selbst die Dunkelheit nur die Alternative haben wird, mit dem Licht zu tanzen.


Ich habe versucht, eine Methode der vier verschiedenen Entbindungssysteme bei denen ich bisher mitgewirkt habe, auszuwählen.


Später, nach dem ich in der Lage bin, die Reaktion auf diesen Zehenspitzengang durch den Stoff des Universums zu ermessen, werde ich Web-Seminare (www.soundsofwonder.com) für diejenigen anbieten, die gern tiefer in den Kaninchenbau neuer Mythen gehen wollen.
Zu Beginn möchte ich Sie jedoch gerne auf Arbeiten hinweisen, die ich mit dem Komponisten Gary Lanz gemacht habe, um ein Entbindungssystem zu entwickeln, das in Resonanz mit dem menschlichen Gehirn treten kann. Auf das System wurde ich durch Michael Sharpe aufmerksam gemacht. Man spricht von isochronischen Tönen.
Was wir gemacht haben ist eine Methode zu finden, das Gehirn dazu einzuladen, dessen Fähigkeit zu nutzen, um skalare Wellen zu erzeugen.
(Energy Medicine in Therapeutics and Human Performance, by James Oschman, PhD). Und diese skalaren Wellen (Solitonen) treten in Wechselwirkung mit den fraktalen Antennen der DNA und veranlassen die DNA zur Harmonie zurückzukehren.

Wir haben ein Album zusammengestellt, das im Internet unter iTunes als: GRACE SPACE — The Lost Tones of the Angelic Realm gefunden werden kann. Später werden wir GRACE SPACE II – The Secret Tones of Divine Balance herausbringen… Sie können dies auch auf meinen Webseiten: http://www.gwhardin.comoder http://www.soundsofwonder.com finden.
Und was kann ich Ihnen zum Schluss jetzt noch anbieten? Sie können einen kleinen Teil dieser neuen Welt-Anschauung austesten und einige von den Frequenzen auf YouTube:http://youtu.be/Mqh5npk654I anhören.

Sollten Sie sich entschließen, in diesen Kaninchenbau einsteigen zu wollen, beachten Sie bitte Folgendes: Sobald diese fraktalen Ton- u. Lautmuster mit Ihrer DNA in Wechselwirkung treten, ist die Resonanz hergestellt.
Und sobald diese Resonanz besteht, werden Skalar-Wellen-Muster von Einheit, die von anderen Menschen ausgesendet werden, Sie in den Zustand der Kohärenz bringen, was bedeutet, dass Sie – egal ob Sie bereit sind oder nicht – die Muster der Harmonie weitergeben und somit in die Welt ausstrahlen. Dies lässt Campbells Worte “Jeder von uns bringt Sinn ins Leben“ widerhallen.
Insofern dieses geschieht, kommen wir dem Resultat einer Einladung zum Tanz des Lebens [näher], was heißen soll, dass selbst die Dunkelheit nur die Alternative haben wird, mit dem Licht zu tanzen.