Mittwoch, 12. Juni 2013

DIE VORBOTEN EINER NEUEN ZEIT: WIEDERHERSTELLUNG DER MÄNNLICHEN UND WEIBLICHEN ENERGIEN IM KÖRPER. (HELIODA)

Mutter Erde/Gaia – Wiederherstellung der männlichen und weiblichen Energien im Körper


gleichklangMutter Erde durch Pamela Kribbe 08.05.2013

Übersetzung: Yvonne Mohr

Quelle Text: http://www.pamela-kribbe.nl/

Mutter Erde/Gaia – Wiederherstellung der männlichen und weiblichen Energien im Körper

Liebe Freunde, ich bin eure Mutter, die Erde, die euch trägt. Ich fließe ständig durch euch, und ich möchte euch mit meiner Energie nähren und inspirieren. Wir gehören zusammen; wir tanzen diesen Tanz miteinander.


Das Leben in einem Körper, männlich oder weiblich, ist ein Zusammenspiel zwischen eurer Seele und der Seele der Erde. Ehrt euren schönen Körper, den Körper, den ich euch gegeben habe. Er ist ein Ausdruck der weiblichen oder männlichen Energie, fühlt seine Schönheit. 

Nehmt ihn von innen wahr. Erlebt die mächtigen Energien in eurem Körper: die Emotionen, die Gefühle, die Leidenschaften, die Wünsche. 

Sie sind machtvolle Energien gegen etwas, dem ihr irgendwann widerstehen werdet. Aber versucht, die reine Schönheit eures Körpers für einen Moment zu fühlen, ohne sie kontrollieren zu wollen. Spürt das Kraftfeld, das ihr als physische Wesen seid.


Ihr erhaltet beständig  Informationen aus eurem Körper, und ihr ignoriert diese Eingaben oft, denn ihr denkt, ihr wüsstet in eurem Verstand, was für euch das Beste ist oder was für euch falsch ist

Oft übergeht ihr euren Körper, dieses Geschenk von mir. Ich bitte euch, eure Aufmerksamkeit stattdessen nach unten auf den Boden unter den Füßen zu richten, das Fundament, auf dem ihr in diesem Leben steht, und zu eurem heiligen Körper zurückzukehren – der Wohnstätte eurer Seele. 

Macht euren Frieden mit eurem Körper und widersteht nicht mehr diesen Energien, die sich dort zeigen – respektiert sie. Eure Seele ist eingeladen, mit den Energien der Erde zu tanzen, mit den Energien, eine Frau zu sein, ein Mann zu sein, zusammen zu sein.


Lasst uns dies heute tun. Versucht, Überzeugungen in Bezug auf richtig oder falsch loszulassen, Überzeugungen davon, was erlaubt ist und was nicht. 

Versucht diese Ideen gehen zu lassen, allesamt. Lasst die Energien für sich selbst sprechen. Wenn ihr euch in der Natur um euch herum umseht, seht ihr ein beständiges Spiel der Energien und Kräfte: im Wind, im Wasser, in der Temperatur, in den Jahreszeiten, im Wetter. 

Alles ist ständig in Bewegung, sorgt aber naturgemäß für eine gewisse Balance und Ausgeglichenheit, indem den Dingen erlaubt ist, seinen eigenen Gang zu nehmen. Ein herrisches Bedürfnis zu steuern und zu organisieren, führt letztlich zu einem Ungleichgewicht, einer Unausgeglichenheit. Und dies geschieht auch mit eurer eigenen menschlichen Natur, weil ihr ein Teil der irdischen Natur seid. 

Lasst eure Versuche, alles zu kontrollieren und zu manipulieren bleiben. Schaut, wer ihr seid, hier und jetzt, zu diesem Zeitpunkt. Erlaubt euren Wünschen, präsent zu sein und zu euch zu “sprechen”.


Jeder von euch hier Anwesenden sehnt sich nach Liebe. Liebe in Beziehungen zu anderen Menschen und Liebe für euch selbst. Liebe zu geben und Liebe zu empfangen, und genauso sollte es sein, denn dieser Wunsch ist aufrichtig. Aber auch wenn ihr diesen starken Wunsch habt, gibt es einen Teil von euch, der furchtsam ist und im Dunkeln tappt. Dieser Teil macht euch Angst vor der Liebe. 

Und obwohl ein Teil von euch nach Liebe sehnt, und nach der Liebe greift, schließt ein anderer Teil von euch euch unbeabsichtigt davon aus, Liebe zu geben und zu empfangen.


Ihr seid Vorboten einer neuen Zeit, ihr seid Pioniere. Ihr richtet euch auf Neuland ein, in unerforschtem Gebiet. Ihr wollt von eurem Herzen und eurer Seele aus leben, und ihr wollt euch damit vertraut machen, was Liebe wirklich ist. 

Nicht die Bilder der Liebe, die durch die Medien wiedergegeben werden, sondern eine Liebe, die größer und gewaltiger ist. Eine Liebe, die beiden Partnern erlaubt, vollkommen die zu sein, die sie sind. Eine Liebe, wie die Natur sie vorsieht.


Dies ist eine Übergangszeit auf der Erde. Immer mehr Menschen wünschen sich Tiefe in ihren Beziehungen, eine echte Begegnung mit der anderen Person, und das ist es, wo euer Weg euch hinführt. Aber es ist kein Weg, der euch nur zu den Höhen führt, es ist auch ein Weg, der in die Tiefe führen kann, denn auf diesem Weg begegnet ihr euren eigenen Ängsten, den Vorurteilen der Eltern und Vorfahren und dem Schmerz der Generationen vor euch. 

Das ist die Wahl, die ihr trefft, wenn ihr eine Beziehung in der neuen Ära wählt. Ihr entscheidet euch dann für eine andere Art des Seins. Ihr wählt Offenheit und Ehrlichkeit, die zum Kern dessen geht, wer ihr seid, und deshalb fordert diese Wahl euch heraus, aus dem vollen Umfang eurer Seele den Teil von euch zu offenbaren, der sich noch im Dunkeln versteckt.


Schauen wir uns heute in Offenheit und ohne Urteil an, was noch in euch enthüllt werden muss. Welcher Schmerz, welche Angst lebt dort? Was hindert euch daran, euch selbst und andere zu lieben? 

Lasst uns zuerst in die Vergangenheit schauen und dahin, wie die männlichen und weiblichen Energien sich in den vergangenen Jahrhunderten entwickelt haben. 

Dann sehen wir, dass die männliche Energie seit Jahrhunderten eine dominierende Rolle spielte, und dass beide Geschlechter, sowohl Frauen als auch Männer, deswegen gelitten haben. Die männliche Energie, die in eurer Geschichte beherrschend war, war sehr stark eine geistige Energie, mit dem Willen, der irdischen Natur befehlen und sie ebenso wie über die menschliche Natur zu bestimmen. 

Diese Form der Energie will einschränken und kontrollieren, oft aus dem Wunsch nach Macht heraus.


In allen Schichten der Gesellschaft ist diese Energie am Werk gewesen. In Regierungen, Religionen und im täglichen Leben; die weibliche Energie, die emotionale und die intuitive, wurde unterdrückt

Das Ergebnis war, dass Frauen sich minderwertig fühlten. Die weiblichen Qualitäten wurden wenig oder überhaupt nicht geschätzt. Das war das vorherrschende Bild. 

Frauen wurden als Bürger zweiter Klasse, als geringere Menschen, und die weibliche Energie im Allgemeinen als verdächtig angesehen.


Wenn ihr aggressiv seid und euch auf die Kontrolle, Macht und Manipulation durch mentale Prozesse fokussiert, wird das Weibliche bald zu eurem Feind, denn das Weibliche ist von Natur aus fließender, flexibler und mehr mit den Qualitäten der Gefühle und Emotionen verbunden. 

Das Weibliche ist die Quelle aller Inspiration. Sie erschafft die Brücke zu eurer Seele. Eure Seele fließt durch eure feminine Energie. 

Die männliche Energie ist dazu bestimmt, diese Inspiration unterstützen und es dieser Inspiration ermöglichen, in der materiellen Welt etabliert zu werden.

So wäre es, wenn das Männliche und das Weibliche gut zusammen arbeiten würde, aber im Laufe der Geschichte wurde die natürliche Zusammenarbeit gebrochen, und Männer und Frauen wurden Fremde, die einander gegenüber stehen. 

Und dies ist nicht nur äußerlich zwischen Männern und Frauen passiert, sondern auch in den Herzen der Männer und Frauen. Die Männer entfremdeten sich ihrem eigenen emotionalen Leben, ausgeschlossen davon, und Frauen begannen immer mehr, sich unsicher damit zu fühlen, wer sie sind und was sie tun können. 

Bei beiden Geschlechtern hat die männliche Dominanz Wunden hinterlassen.


Ich möchte euch bitten, euch mit mir in einer Übung der geführten Visualisierung zu verbinden. 

Stellt euch vor, ihr seht einen Mann und eine Frau nebeneinander stehen. Ich möchte hier ein Bild der männlichen und der weiblichen Seele auf der kollektiven Ebene skizzieren. Ein sehr skizzenhaftes, also allgemeines Bild, aber etwas, dass ihr verstehen könnt oder das ihr vielleicht erkennt.


Wenn ihr seht, wie ein Mann herkömmlicherweise aussieht, mit den Schmerzen, die er erlitten hat, dann seht ihr einen Mann, dessen Gefühle nicht ausreichend fließen dürfen. Männer haben sich mit ihrem Denken, Machen und Tun identifiziert, aber die Verbindung mit ihrem Herzen ist zerbrochen oder schwer zu finden. 

Wenn ihr euch die Figur eines Mannes anschaut, seht ihr, dass er teilweise in einer Schale oder einem Panzer lebt. Diese Rüstung gibt ihm einerseits das Gefühl der Sicherheit, aber gleichzeitig schränkt sie ihn ein, weil sein Herz erstickt. Ihr könnt seine Flut von Leidenschaft und Liebe sehen, doch die Strömung kann nicht ungehindert durch seine Rüstung fließen, es gibt Staus und Verstopfungen in ihm. 

Männer können nicht sehr gut ihre Gefühle ausdrücken, weil sie mit einer alten Rüstung, die ihnen nicht mehr wirklich passt, zu kämpfen haben, und ihr könnt erkennen, dass es schon Risse in der Rüstung dieses charakteristischen Mannes gibt.


Männer kämpfen gegen diese alten Rüstungen an, weil sie ihre Gefühle mehr nach außen zum Ausdruck bringen wollen. Aber innerhalb dieser Einschränkung, die eine Folge der Urteile der Vergangenheit ist, ist es immer noch so, dass Du – als ein Mann – bestimmte Gefühle nicht aus dem Herzen ausdrücken kannst, und Dich nicht wirklich mit anderen verbinden kannst. Aus der Sicht dieser Einschränkungen heraus würdest Du eine gewisse Sicherheit aufgeben, wenn Du Deine Hemmungen auflöst, und das ist gefährlich und beängstigend.


Lasst uns nun, im Zuge dieser Visualisierung, anschauen, wie die Frau, als Folge ihrer langen Vergangenheit von Schmerz und Unterdrückung aussieht. Wenn ihr euch diese stellvertretende [representative] Frau anseht, ist das erste, was ihr seht, dass etwas fehlt. 

Die Frau ist nicht voll und ganz vorhanden, wegen der Unterdrückung und der sexuellen Gewalt, die sie in den letzten Tausenden von Jahren erlebt hat. Etwas wurde stillgelegt, vor allem in ihrem Bauch in den unteren Chakren.


Der Schmerz der Gewalt war zu schwer zu verarbeiten. Und was Menschen tun, wenn Traumata zu hart werden, um sie zu überleben, ist vor ihnen in gewisser Weise zu fliehen. Sie versuchen, ihre Körper zu verlassen und sind nicht mehr ausreichend geerdet und nicht mehr mit ihrer inneren Kraft verbunden, weil es zu schmerzhaft ist, vollständig in ihren Körpern zu sein. Das ist es, was weltweit auf die Frauen zutraf.


Verbindet euch jetzt in eurer Phantasie mit diesen beiden Figuren und lasst uns mit dem Mann beginnen. 

Stellt euch vor, dass ihr mit eurem Bewusstsein in diesen Mann geht. Fühlt den Schmerz, der dort lebt, und auch den Wunsch in ihm, in der Lage zu sein, wieder zu fühlen, aus seinem Herzen zu leben. 

Seht, ob ihr auch in euch selbst die gleiche beengende Rüstung erkennt. Inwieweit tragt auch ihr sie, diese Rüstung, die euch scheinbar die Sicherheit der Kontrolle gibt, doch die euch auch daran hindert, eurer Seele zu erlauben, auf Erden zu strahlen? 

Seht, ob ihr diesem Mann und damit auch euch selbst sagen könnt, dass ihr diese Rüstung ablegen könnt, Stück für Stück, und sie mehr und mehr abgeben könnt. Ihr könnt loslassen, was da überflüssig ist und nicht mehr benötigt wird. Tut das jetzt, aber tut es nicht mit Gewalt. Seht, was von selbst abfallen kann.


Beachtet, was sich in eurem Energiefeld und euren Gefühlen freier anfühlt, und wohin die freigesetzte Energie strömen kann. Vielleicht gibt es einen Platz in eurem Körper, wo sie spontan hinfließt. 

Dennoch kann es sein, dass ein Teil des Panzers bestehen bleibt oder sich weigert zu weichen. Wenn ja, lasst es einfach so sein, es müssen nicht alle Teile auf einmal gehen. 

Auf diese Weise habt ihr euch selbst jetzt ebenso geholfen, wie auch dem breiteren Spektrum der gesamten männlichen Energie hier auf der Erde, die sich in diesen Zeiten verwandeln will, verändern will. Jetzt geht aus der Figur dieses Mannes, den ihr vergegenwärtigt habt, heraus.


Nun fokussiert euer Bewusstsein auf einen Punkt, weg von der Figur des Mannes, und blickt auf die Frau. 

Nehmt wahr, wie ihr die Figur der Frau, die Ungewissheit und Unsicherheit, die Zerbrechlichkeit und Zartheit in ihr seht, und wie sie es nicht wagt voll und ganz hier zu sein. 

Geht dort für einen Moment mit eurem Gewahrsein hin und lasst alles in euer Bewusstsein und in euren Körper hinabsteigen. Ihr könnt euch mit ihrer Angst verbinden und mit ihrem Widerstand gegen das Hiersein und dagegen, in diesen fragilen Bereich des Bauches, in ihren Schoß einzutauchen.


Ich, Mutter Erde, bin bei euch, wenn ihr dies tut, also seid ihr sicher. Ich unterstütze euch, also habt keine Angst. 

Werdet in der Energie innerhalb dieser weiblichen Figur gegenwärtig. Lasst sie wissen, dass ihr da seid für sie, dass ihr sie empfangt. Sagt ihr, wie schön sie ist, wie willkommen sie in dieser Welt auf der Erde ist. Wir brauchen ihre intuitiven Geschenke und die Verbindung, die sie mit der Seele erschafft, mit ihrem inneren Wissen und der Schönheit, die sie zum Leben erweckt. Wir brauchen sie wieder auf der Erde.


Stellt euch vor, dass vom Himmel her eine Art Leiter erscheint und die volle und authentische weibliche Energie sich langsam abwärts senkt, und tut dies für euch selbst sowie für die gesamte weibliche Energie in diesen Zeiten. Sie braucht es, sich auf der Erde willkommen zu fühlen, denn sie ist wegen der Aggression und dem Schmerz, den sie erlebt hat, von der Erde fortgezogen.


Dieser Schmerz ist in euch allen vorhanden, ob ihr nun eine Frau oder ein Mann seid. Das ist der Grund, warum es so schwierig ist, euren Gefühlen zu gestatten, sich frei auszudrücken und euch zu zuzutrauen, zu sein, wer ihr in den Tiefen eurer Seele seid. 

Seht, ob es euch gelingt, die Sprossen der Leiter näher zu bringen, aber lasst ihr die Freiheit, es zu tun wie es will; es ist nicht nötig, dass alles auf einmal herunter kommt. Jetzt verlasst diese imaginäre Figur einer Frau und kommt zurück, in euren Körper, in das Hier und Jetzt.


Du kannst Dich selbst in einem Dreieck mit diesen beiden Figuren, der männlichen Energie und der weiblichen Energie visualisieren. 

Dies sind Bilder, die mit Dir zu tun haben, mit Deinem Leben als Individuum, und gleichzeitig transzendieren diese Bilder auch Dein individuelles Leben, weil sie Kraftfelder sind, die die Gesellschaft als Ganzes durchdringen.


Durch das Anerkennen der Wunden der Vergangenheit durch die imaginären Figuren in dieser Visualisierung heilst Du auch einen Teil von Dir selbst und Du wirst frei von der Vergangenheit. 

Du kannst erneut ein inspirierter, fühlender Mann werden, und eine leistungsfähige, selbstbewusste, intuitiv begabte Frau. 

Auf diese Weise befreist Du Dich selbst vom Schmerz der Vergangenheit, ebenso wie Du dem kollektiven Bewusstsein Heilung zufügst.


Danke für die Arbeit, die Ihr für diesen Transformationsprozess tut. Ihr seid die Vorboten einer neuen Zeit.

EDITED BY W. TIMM / CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV / KOMMISSION 146. http://www.chza.de / http://www.staatenlos.info