Montag, 24. Juni 2013

ÄGYPTISCHE STATUE DREHT SICH WIE VON GEISTERHAND. VIDEO. (HELIODA1)


aegyptische-statue

Eine ägyptische Statue in einem britischen Museum gibt Forschern Rätsel auf: Sie dreht sich um 180 Grad – ohne sichtbare äussere Einflüsse.

Die 25 Zentimeter hohe Statue, eine einem Grab beigelegte Opfergabe für den ägyptischen Gott Osiris, gibt den Kuratoren des Manchester Museums Rätsel auf: Bereits seit 80 Jahren im Besitz des Museums, bewegt sie sich seit einigen Wochen offenbar von allein in ihrem Schaukasten. Am Morgen steht sie jeweils mit dem Gesicht zur Wand.

Kurator Campell Price: «Das fand ich merkwürdig, denn ich bin der einzige, der einen Schlüssel für den Schaukasten hat.» Er habe aufgeschlossen und die Opfergabe um-gedreht. «Am nächsten Tag aber stand sie wieder verkehrt da!» Deswegen liess Rice die Statue im Zeitraffer filmen. «Das Video zeigt eindeutig, dass die Statue von alleine rotiert», sagt Price gemäss «Daily Mail».

Herbeigerufene Experten können sich nicht auf eine Erklärung einigen. Einige ziehen einen Fluch in Betracht. Denn «die Statue gehört zusammen mit einer Mumie in ein Grab. Trauernde sollten zu ihren Füssen Gaben opfern. So ist auf der Statue Brot, Bier und Fleisch eingeritzt. Im Alten Ägypten glaubte man auch, dass die Statue als Behälter für den Geist der Mumie fungieren kann. Vielleicht ist das der Grund für ihre Bewegungen», erklärt Kurator Rice.

Andere sehen den Grund in den Bodenvibrationen, die durch die vorbeilaufenden Besucher entstünden. Kurator Price ist nicht überzeugt: «Die Statue ist seit 80 Jahren hier – wieso also sollten die Bodenvibrationen sie erst seit einigen Wochen zum Rotieren bringen?»

Video: Sie glauben es nicht? Sehen Sie sich das Zeitraffer-Video aus dem Museum an!

Quellen: PRAVDA-TV/DailyMail/20min.ch vom 23.06.2013