Dienstag, 30. April 2013

RUSSISCH-DEUTSCHE FREUNDSCHAFT: WER DIE ÖKONOMISCHE MACHT BESITZT, BESITZT DIE POLITISCHE MACHT, NICHT UMGEKEHRT. PUTIN EIN GLÜCKSFALL FÜR RUSSLAND UND DIE WELT. (HELIODA1)

RUSSISCH-DEUTSCHE FREUNDSCHAFT: WER DIE ÖKONOMISCHE MACHT BESITZT, BESITZT DIE POLITISCHE MACHT, NICHT UMGEKEHRT. PUTIN EIN GLÜCKSFALL FÜR RUSSLAND UND DIE WELT. (HELIODA1)

[NB BY TIMM / CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV: Vergleiche hier auf Blog DAS PHYSIOGNOMISCHE PORTRÄT VON PUTIN, RUSSISCHER PRÄSIDENT in Fachschrift PHYSIOGNOMISCHE PSYCHOLOGIE, Physiognomische Gesellschaft Schweiz]
20130430-164034.jpg

HINWEIS:

You Tube Video "DER UNBEKANNTE PUTIN"
Das musst du dir auf YouTube ansehen:

http://youtu.be/GVunDtQJ6D4



Tschubais und andere geführte CIA-Agenten in der JELZMAN-Ära
30. April 2013 von beim Honigmann zu lesen
FREUNDE !
WAS der Präsident-Putin so nicht sagen kann:

Die gesamte JELZMAN-SIPPE war CIA-geführt und die Rudimente , einschliesslich derer, die in Schlüsseltechnologien und strategischen Wirtschfts-Sektionen weiterhin agil sind, machen es dem Präsidenten ungeheuer schwer die volle Wahrheit zu sagen, ich ziehe persönlich ganz tief den Hut vor der Leistung Putins, sie ist von immenser Bedeutung für das Bestehen/Überleben dieses Planeten…..

Ich war an vorderster Front in jener Zeit, kenne alle Interna um jene Strukturen, die Russland bis heute das BLUT aus den Adern saugen, NETANJAHU – alias Prof.Karasew (Chef der Akademie Russlands und GRAUE EMINENZ im Kreml Jelzmans (Jelzins )…)
CIA und Mossad und MI 6 der City of London haben bis zum heutigen Tag die strategischen Schlüsselpositionen inne, Tschubais ist ein LÜGNER, das weiss er, Gorbatschow ist ein LÜGNER, das weiss er…..aber werden jene Skrupel haben ??

NEIN, NIEMALS, denn SIE dienen anderen Herren, auf gar keinen Fall RUSSLAND…!!

Wer als DEUTSCHER (Mitteldeutscher besser gesagt, DENN DER BUNDESBÜRGER-WEST HAT DAVON NICHT DEN GERINGSTEN SCHIMMER …Dank der SEHR GUTEN “SPIEGEL/WELT/BILD” – DESINFORMATION !!!)
sich der TREUHANDANSTALT bewusst ist, weiss, was die Stunde geschlagen hat.

Tschubais war weder Sanierer, noch Russe aus dem Herzen, er dient der CoL…seine JUDEN-ZIONISTEN-OLIGARCHEN regieren in Wahrheit das Land, geführt durch CIA, NSA, Mossad, MI 6….!!

DENN:
WER DIE ÖKONOMISCHE MACHT BESITZT, BESITZT DIE POLITISCHE MACHT, NICHT UMGEKEHRT !!

Alle ZION-OLIGARCHEN zum TEUFEL zu jagen, das geht nicht, SIE würden sofort Russland an den Rand des ökonomischen Zusammenbruches führen…!!

Das muss man wissen, wenn man die Handlungen und Äusserungen Putins nur annähernd verstehen will/kann….absolut ausgenommen davon ist die jüdisch-zionistische Journaille in Deutschland, wie Putin die vorgeführt hat, ist schon sehr bezeichnend…( kann jeder nachprüfen )

FREUNDE:

SIE haben dem DEUTSCHEN VOLKE, UNS, den Krieg erklärt und der tobt ungefragt über unseren KÖPFEN, in unseren HIRNEN - SCHÜTZT EUCH und EUER KINDER ” SEIN/GEIST – HIRNE “ einzig und allein darauf haben SIE es abgesehen, denn GELD wird in extremst kurzer ZEIT absolut NICHTS an WERT darstellen, EURE, UNSERE EINMALIGKEIT als MENSCHEN, ist der kritische VERSTAND, so er noch zu retten ist, rettet IHN, ansonsten ist alles Geschichte = ZOMBIES !!

CIA-Agenten als russische Regierungsberater? US-Experten bezweifeln Putins Statement














CIA-Agenten als russische Regierungsberater? US-Experten bezweifeln Putins Statement

© RIA Novosti. Michail Klimenteew

.
Gruß ET etech-48@web.de



KOMMENTARE

- 30. April 2013 um 12:12 | Antwortstarwarlord
WAS der Präsident-Putin so nicht sagen kann:

Die gesamte JELZMAN-SIPPE war CIA-geführt und die Rudimente , einschliesslich derer, die in Schlüsseltechnologien und strategischen Wirtschfts-Sektionen weiterhin agil sind,

Geht das auch bitte ohne diese ständige antizionistische Note?

Dieser Antisemitismus führt schnurstracks zu Katyn

Lew Sacharowitsch Mechlis / Лев Захарович Мехлис http://de.wikipedia.org/wiki/Lew_Sacharowitsch_Mechlis Bis Mitte 1942 standen auf der Blutliste von Lew Sacharowitsch Mechlis: 157.000 Todesurteile bei 1 Mio. Kriegsgerichtsverfahren in der Zeit 1941-1942 sowie 25.000 polnische Offiziere und Beamte, die Anfang 1940 vom NKWD bei Katyn erschossen worden waren



Veröffentlicht in Angela Merkel, Aufklärung, Behörden, CFR, CIA, City of London, Deutschland, EU, Illuminaten, Intrigen, Israel, Kriege, Lobbyisten, MAD, Medienmanipulation, MI 6, NASA, Neue WeltOrdnung (NWO), Politik, Russland, Unter falscher Flagge/False Flag, USA, Vfs, Wirtschaft/Finanzen | Getaggt mit Oligarchen, Regierungsberater, Vladimir Putin

KOMMENTARE

- 30. April 2013 um 12:36 | Antwortalbidus Grus


Deutsche ebenso wie Russen sind im zweiten Weltkrieg amerikanischen Interessen zum Opfer gefallen.

Auch in letzter Zeit verschärft sich wieder der Gegensatz zwischen germanischer und slawischer Welt im Zusammenhang mit der NATO-Osterweiterung wieder – eine Entwicklung, die zu Spannungen und Konflikten führen kann, wenn es nicht gelingt, die sich aufstauenden Probleme rechtzeitig zu entschärfen.



Wer profitierte von der gegenseitigen Vernichtung der UdSSR und des Dritten Reiches?

Vor allem die USA, Großbritannien, die Freimaurerei und das internationale Bankkapital. Obschon auf der Seite der Sieger, Rußland ging zerstört, ausgeblutet und ausgehungert aus dem Krieg hervor. Deutschland, ebenfalls ausgeblutet und verwüstet, wurde in Besatzungszonen aufgeteilt.


Gleichzeitig kam es auf Betreiben der USA zur Gründung neuer internationaler Organisationen wie der UNO und der NATO, und im Nahen Osten wurde der Staat Israel gegründet, die Einflußzonen wurden von den USA festgelegt. Es ist bekannt, daß im heutigen Deutschland die Skepsis gegenüber den USA wieder im Wachsen ist.

Gleichzeitig erwacht ein Interesse am neuen Rußland; neue russophile Stimmungen zeichnen sich ab. Wie könnte es auch anders sein? Rußland hat den Deutschen die Möglichkeit zur Wiedervereinigung geboten, wandte sich selbst von der Chimäre des Marxismus ab und seinen alten europäischen und arischen Wurzeln zu.


In Rußland hat sich das Verhältnis den Deutschen gegenüber verändert. Über die Geschichte und Kultur Deutschlands, über seine modernen Eigenschaften wurde und wird objektiv informiert. Die Teilnehmer des Zweiten Weltkrieges erblicken in den “Fritzen” keine Todfeinde mehr, auch wenn sie vieles nicht vergessen können.

Unter den Jugendlichen machen sich germanophile Tendenzen breit; es gibt ein ehrliches, lebendiges Interesse an den Erfahrungen mit dem Dritten Reich.

Russische Vordenker sind heute ernsthaft mit der Ausarbeitung neuer geopolitischer Modelle beschäftigt, die Deutschen und Russen die entscheidenden Positionen bei der Organisation des neuen euro-asiatischen Raumes, aber auch bei der Schaffung neuer politischer und militärischer Strukturen auf dem Kontinent zuweisen.

Mit den juristischen Aspekten eines Russisch-Deutschen Bundes befaßt sich insbesondere die von B. Wiedemann gegründete “Institutionalsgesellschaft” in Berlin, die ein internationales Informationsbulletin mit dem Titel “Imperativ” herausgibt; bei diesem handelt es sich um ein neues, der konservativen Revolution verpflichtetes Organ, das zusammen mit dem “Europäischen Synergon” die theoretischen Grundlagen des künftigen Kontinentalreiches erarbeitet.


Noch ist es zu früh, von Ergebnissen dieser Projekte zu sprechen, denn wir stehen erst am Anfang unseres Weges. Die ersten Schritte sind jedoch schon getan. Wir wissen etwas voneinander und haben die Möglichkeit, Informationen und Konzepte auszutauschen.

Sehr wichtig ist es hierbei, von Anfang an den richtigen Ton im Umgang miteinander zu finden, und zwar direkt, ohne überflüssige Vermittler. So wird es möglich sein, allmählich und ohne Substanzverlust das angepeilte Ziel zu erreichen – die deutsch-russische Partnerschaft der Zukunft.

Quelle: ATHENAEUM, Moskau, 2005

Problematisch ist aus russischer Sicht, daß die CDU/CSU und die FDP einer engeren Zusammenarbeit mit Rußland grundsätzlich abgeneigt sind.

Die FDP ist westlerisch-freimaurerisch dominiert, für Freihandel, Globalisierung, Weltbürgertum usw. In der CDU gibt es keine Deutschen, es gibt nur entweder „Atlantiker“ oder aber „Französlinge“, d. h. Politiker, die entweder die deutschen Interessen den französischen unterordnen, oder aber die deutschen Interessen den amerikanischen unterordnen, und sie alle ordnen unsere Interessen den westeuropäischen unter (wie Merkel gerade sehr gut demonstriert).

Die SPD, die Grünen und die Linkspartei sind sehr viel offener für eine enge Zusammenarbeit mit Rußland; das hat außenpolitisch nicht nur Rußland, sondern auch Deutschland genützt, da Schröder sieben Jahre lang Kanzler gewesen ist.



Wie sieht es nun von Deutschland aus?

Der polnische Staatspräsident hat 1990 gesagt, wenn die Deutschen wieder ihr Haupt erheben wollten, verfüge man heute über die Mittel, sie endgültig auszurotten, und das werde man auch tun. Frankreich, England und Italien haben versucht, die Wiedervereinigung zu verhindern; die französische Zustimmung konnte nur dadurch erreicht werden, daß wir auf die D-Mark verzichteten, die amerikanische, daß wir die polnisch besetzten Gebiete abschrieben.

Der erste Generalsekretär der NATO hat erklärt, die Aufgabe der NATO sei, die „Russen draußen, Amerikaner drinnen und Deutschen unten“ zu halten. Sobald wir uns nicht als Vasallen benehmen, zeigt uns Washington die kalte Schulter.


Als einzige europäische Macht, die zählt, kommt Rußland für Deutschland als Verbündeter in Frage, da es außenpolitisch – und auch sonst, wie oben dargelegt – so gut wie keine Reibungspunkte gibt.

Das, was zwischen unseren Völkern liegt, ist minimal gegenüber demjenigen, was uns verbindet. Mit Rußland im Rücken können wir eine eigenständige, an deutschen Interessen orientierte Politik betreiben.

Die ganzen Knebelungsverträge (EWG, EU, Maastrichter Abkommen, Euro-Einführung, offene Grenzen, Finanzierung ganz Europas, der amerikanischen Besatzungstruppen, usw.) könnten aufgehoben werden, weil wir einen soliden Rückhalt hätten.



[BÜNDNIS ZWISCHEN RUSSLAND UND DEUTSCHLAND]

Ein Bündnis zwischen Rußland und Deutschland ist deshalb ideal. Immer wenn Deutschland und Rußland zusammengearbeitet haben, ist es unseren Völkern gut bekommen.

Laßt uns anknüpfen an die Gemeinsamkeiten in unserer Geschichte, laßt uns wirken für eine gemeinsame Zukunft!


Unter den Deutschen ist der Geist von Tauroggen und Sewastopol noch lebendig. Alles in allem läßt sich ohne weiteres sagen, daß die antirussischen deutschen Medien gleichzeitig auch Todfeinde Deutschlands, seines Volkes und des deutschen Patriotismus sind.

Diesen Handlanger der amerikanischen “Neuen Weltordnung” wird es so ergehen wie Napoleon bei Borodino, an der Beresina, in Tauroggen und bei Leipzig.



- 30. April 2013 um 12:12 | Antwortstarwarlord
WAS der Präsident-Putin so nicht sagen kann:

Die gesamte JELZMAN-SIPPE war CIA-geführt und die Rudimente , einschliesslich derer, die in Schlüsseltechnologien und strategischen Wirtschfts-Sektionen weiterhin agil sind,

Geht das auch bitte ohne diese ständige antizionistische Note?

Dieser Antisemitismus führt schnurstracks zu Katyn

Lew Sacharowitsch Mechlis / Лев Захарович Мехлис http://de.wikipedia.org/wiki/Lew_Sacharowitsch_Mechlis Bis Mitte 1942 standen auf der Blutliste von Lew Sacharowitsch Mechlis: 157.000 Todesurteile bei 1 Mio. Kriegsgerichtsverfahren in der Zeit 1941-1942 sowie 25.000 polnische Offiziere und Beamte, die Anfang 1940 vom NKWD bei Katyn erschossen worden waren


- 30. April 2013 um 11:48 | AntwortDie ganze Ostkirche war Westagenten-durchsetzt.
Und ich kann aus eigenem Erleben bestätigen, welche Ruhmeselogen das CIA-Schwein Wolfgang Leonhardt auf Tschubais gehalten hat. Und denken wir doch auch an Lothar de Maizieres aktive Arbeit bei den Petersburger Gesprächen. Oder hat er vielleicht dort das “Grundmaterial” für die Sachsen-Connection” bestellt?


- 30. April 2013 um 12:18 | Antwortstarwarlord
De Maizière ist der Name einer hugenottischen Familie, die im 17. Jahrhundert aus Frankreich kommend im Kurfürstentum Brandenburg sesshaft wurde. Die Familie war 1685 vor der Hugenottenverfolgung aus Frankreich geflohen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Maizi%C3%A8re

Der Familienname stammt von Maizières-lès-Metz aus dem Departement Moselle in Lothringen. Angehörige der Familie lebten spätestens seit der Bartholomäusnacht 1572 in Paris und ein de Maiziere soll Leibarzt König Heinrichs IV. gewesen sein. Das Familienwappen trägt einen schwarzen springenden Löwen auf silbernem Grund. Ulrich de Maizieres Großvater Karl Ernst Ulrich ließ, nachdem er die direkte Abstammungslinie bis 1570 zu belegen vermochte, im August 1896 den Familiennamen von Maizier in de Maiziere ändern.[1]

Bekannte Familienmitglieder:

Karl Ernst Ulrich de Maiziere (* 1841; gestorben nach 1896), Landgerichtspräsident in Neuruppin[2] und Mitverfasser des Bürgerlichen Gesetzbuches[3]
Ulrich de Maizière (1912–2006), ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr
Eva de Maizière (1915–2004), Frau von Ulrich de Maizière, deutsche Bildhauerin und Graphikerin
Lothar de Maizière (* 1940), Neffe von Ulrich de Maizière, deutscher Politiker (CDU), letzter Ministerpräsident der DDR
Andreas de Maizière (* 1950), Sohn von Ulrich de Maizière, deutscher Wirtschaftsmanager, ehemaliges Vorstandsmitglied der Commerzbank
Thomas de Maizière (* 1954), Sohn von Ulrich de Maizière, deutscher Politiker (CDU), seit 2011 Bundesminister der Verteidigung


- 30. April 2013 um 12:21 | Antwortstarwarlord
http://de.wikipedia.org/wiki/Maizi%C3%A8res-l%C3%A8s-Metz

Die Gemeinde wurde erstmals 977 urkundlich als Maidera erwähnt, 1218 als Masieres. 1558 wurde der Ort französisch besetzt und 1648 endgültig an Frankreich abgetreten.

1871–1918 gehörte der Ort noch einmal zum Deutschen Reich als Maizières bei Metz. 1915–18 trug er den verdeutschten Namen Macheren, 1940–44 Machern bei Metz. Im Jahr 1944 erfolgten einige Kriegszerstörungen.

Maizières-lès-Metz (lothringisch Welschmaacher; deutsch auch Macheren[1]) ist eine Gemeinde mit 10.710 Einwohnern (Stand 1. Januar 2010) im Département Moselle in Lothringen



- 30. April 2013 um 11:22 | Antworthardy
Leider kann ich nicht soviel beitragen wie Egon und will somit nur meine Rundmail veröffentlichen

Noam Chomsky

heute, nachdem ich so viel über Adolfo den großen geschrieben hatte, möchte ich zum ausgleich einmal einen Mann zu wort kommen lassen, der unter den Intellektuellen der westlich-jüdischen Hemisphäre (was für ein Geschwurbel! - aber passt ja auch ) eine bedeutende Stellung einnimmt mit zwei Büchern im Anhang.

Es geht dabei vornehmlich um die Rolle der Medien und ich denke obwohl ich darüber schon geschrieben hatte, könnte jemand die Meinung vertreten, es handele sich hierbei um vereinfachte Plattitüden, nur um nicht das Wort Verschwörungstheorie benutzen zu müssen.

Ganz sicher kann dies von den im Anhang beigefügten werken NICHT gesagt werden. Zudem handelt es sich auch noch um einen jüdischen intellektuellen was noch in manchen Kreisen besonders angesehen ist.

Allerdings haben solche Intellektuell verquirlten Schreiberlinge den Nachteil, daß der Leser in mühevoller Kleinarbeit die eigentlich wesentlichen Aussagen herausdifferieren muß, damit es nicht in dem ganzen Wortgeschwulst untergeht.

Ein grausig “schönes” Beispiel ist auf seite 98 des Werkes “Wege zur intellektuellen Selbstverteidigung” zu finden, was ich mal zitieren möchte.

Kaum hatte der Bürgerkrieg mit dem Sieg der FRETILIN geendet, als Indonesien auch schon die bewaffnete Intervention einleitete – unter dem Vorwand, den Gegnernder FRETILIN in Timor Beistand leisten zu wollen.

Am 6. Dezember besuchten Präsident Ford und Henry Kissinger Djakarta. Nur einen Tag später führte die indonesische Armee den erwarteten Großangriff durch; was sie damit in Gang setzte, hat Shepard Forman
[Professor für Anthropologie an der Universität von Michigan, der in den Jahren 1973-74 unter den Bergvölkern Timors lebte] als »Vernichtung von einfachen Gebirglern« bezeichnet, während andere darin schlichtweg einen Genozid erblicken.

The Political Economy of Human Rights Bd. 1S. 133-143
Jill Holliffe, East Timor: Nationalism and
Colonialism (University of Queensland Press
1978) Helen Hill, The Timor Story (Timor Information Service, Australien, o. D.)

Es war der Wunsch des Außenministeriums, daß jegliche UN-Maßnahmen wirkungslos zu bleiben hätten. Diesen Auftrag
setzte ich um – mit beträchtlichem Erfolg.
Daniel Patrick Moynihan
(damals US-Vertreter in der UNO]

Soweit die zZtate. Und jetzt muss ich mal deutlich werden, falls das immer noch nicht verstanden wird. Da hat also dieser Sauhund KISSINGER dafür gesorgt ,daß tausende einfache unschuldige menschen bestialisch ermordet wurden und dieser Nasenbär erhält dann auch noch den Friedensnobelpreis.

So deutlich durfte und wollte dieser Chomsky das natürlich nicht sagen -schließlich hat er einen “Ruf” zu verlieren als “seriöser” Intellektueller. (da scheiss ich drauf), dennoch halte ich die bücher für gut und es sind durchaus einige Perlen darin zu finden.

Entschuldigt bitte meine Ausdrucksweise - diese “unflätigen” Worte sind natürlich völlig unpassend, dh viel zu mild,denn dafür gibt es in keinem Wortschatz der Welt die richtige Ausdrucksweise, die dem realen Bild auch nur halbwegs entsprechen würde. Vielleicht bestenfalls noch erklärbar damit, dass KISSINGER auch einer dieser Talmudjünger ist oder eben ein Soziopath bzw. durch Dämonen ferngesteuerter Zombie

ZU KISSINGER
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/kissinger/

auch hier ZU TIMOR
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/06/01/das-waren-noch-zeiten-als-man-dinge-beim-namen-nannte-krieg-hiess-krieg-und-frieden-hiess-frieden/

Und noch ein Beispiel mit zitat aus dem Kommentarbereich

Mittlerweile offengelegte Geheimdokumente belegen ebenfalls, dass Kissinger zusammen mit dem damaligen US-Präsident Gerald Ford die völkerrechtswidrige indonesische Invasion Osttimors autorisierte, die von Dezember 1975 bis Februar 1976 ca. 60.000 Opfer kostete.

Kissinger bestritt, überhaupt von den Plänen für die Invasion gewusst zu haben, bis inzwischen freigegebene Dokumente das Gegenteil bewiesen.


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Kissinger droht dem Iran mit Regimewechsel http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/06/kissinger-droht-dem-iran-mit.html#ixzz2Rvzt2tWp
Schaut euch diese h(k)ackfresse an!!

Noam Chomsky als ein teil seines “stammes” kann dies natürlich niemals so sehen,das wäre denn doch zuviel selbstverleugnung und vielleicht verdankt er ja auch diese stellung seiner herkunft?

Das ist vielleicht nicht direkt zum Thema, doch findet ja derzeit der Krieg um die Köpfe statt und deswegen empfehle ich mal aus obigen Gründen die Bücher.

Warum die Mainstreammedien Mainstream sind
und Wege zur intellektuellen Selbstverteidigung
von Noam Chomsky bitte judeln (googeln)

EDITED BY WOLFGANG TIMM / CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV & KOMMISSION 146. www.chza.de + staatenlos.info !