Dienstag, 9. April 2013

DER GEPLANTE EUROBETRUG - MERKEL & €URO DIENEN DER HOCHFINANZ: HOCHVERRAT AM DEUTSCHEN VOLK & EUROPA. (HELIODA1)

Merkel und der €uro dienen beide der internationalen Hochfinanz – Was Sie über den €urobetrug wissen müssen
20130409-165020.jpg
Einsortiert unter: Sternbald (A) — sternbald @ 02:44
Tags: Angela Merkel, bail out, BRD, Deutschland, Draghi, EU, Euro, Eurokrise, Europäische Wirtschaftsgemeinschaft, European Recovery Program, Eurorettung, EW, EWG, Finanzkrise, Goldman Sachs, Griechenland, internationale Hochfinanz, Joachim Starbatty, Karl Albrecht Schachtschneider, Lloyd Blankfein, Mario Monti, Marshal Plan, Montan Union, Papademos, PIGS, Potokolle der Weisen von Zion, Römische Verträge, Robert Schuman, Troika, Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Wolfgang Schäuble

von Sternbald

QUELLE / LINK:
http://schwertasblog.wordpress.com/2013/04/09/merkel-und-der-euro-dienen-beide-der-internationalen-hochfinanz-was-sie-uber-den-eurobetrug-wissen-mussen/

Click here for the English version:
https://schwertasblog.wordpress.com/2013/04/06/angela-merkel-is-not-germany-the-euro-is-an-instrument-to-enslave-all-europe/



VORWEG BY KOMMISSION 146, HERREN NORBERT GOGOLIN, WOLFGANG TIMM & KLASEN, 9. APRIL 2013:

Sehr geehrte Damen und Herren.

Einladung zum Vortrag in FREIBURG / Süddeutschland:

Die Deutsche Karte GG 146 - Ursache & Lösung
= Befreiung aus der NaZi- Tyrannei = Welt-Frieden und Zukunft für alle!
1813 Befreiung Deutschlands & Europas vom Napolonischen Joch!
2013 Befreiung Deutschlands & Europas aus dem BRD/EU- Gleichschaltungsjoch!

Ort:
Kegelsportgaststätte beim EISSTADION/ WEST-SCHWIMMBAD
Ensisheimerstraße 7
Tel.:0761-83975

Datum:
Montag,den 15.April 2013
Beginn: um 19:00 Uhr

Eintritt kostenlos = Fahrgeldspende erwünscht.
/ kostenloses Infomaterial: blaue Heimatpunkte, Faltblätter +++

Die BRD führt die NaZi- Kolonie des III. Reiches *DEUTSCH* 1934 weiter
Das Militär - Grundgesetz überlagert die gültige Verfassung v. 1919
Die BRD- Kolonie *DEUTSCH*1934 überlagert den deutschen Heimatstaat
Seit 1945 Welt- Krieg, keine Friedensverträge mit 54 Nationen
Die BRD darf, will und kann keinen Frieden schließen
Das Personal *DEUTSCH* 1934 wurden ab 8.12.2010 STAATENLOS in der BRD NaZi- Kolonie

Art. 116 GG „deutsche Staatsangehörigkeit“ 1934
Art. 16 GG STAATENLOS
Art. 139 GG Befreiung von der faschistischen Gleichschaltung
Art. 146 GG Heimatangehörigkeit / Welt- Frieden

GENERALLÖSUNG = unsere BEFREIUNG vom Nazijoch
= § Pflichtgemäße Verfassungsumsetzung GG146 in Verb. mit GG 139!
- Urkunde 146 - der blaue Heimat- & Friedenspunkt:
Zurück in die Heimat = Welt - Frieden & positive Zukunft für alle!
http://staatenlos.info/index.php/aus-der-heimat-in-die-staatenlosigkeit

WENN DEUTSCHLAND FREI IST, WIRD GANZ EUROPA BEFREIT!

Die Ursache aller Probleme wird beseitigt!
Der EU & NATO Terror ist dann ebenfalls beendet.
Welt- Frieden & Zukunft für alle!

NUR DIE DEUTSCHEN KÖNNEN DAS AUSLÖSEN = GG146.



BEKANNTMACHUNG

AN DIE DEUTSCHEN VÖLKER

AUS ALLEN TEILGEBIETEN DEUTSCHLANDS
20130409-182211.jpg
UMSETZUNG --- ARTIKEL 146 --- GRUNDRECHT

AUS DEM GRUNDGESETZ DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

Bonn a. Rh. 23. Mai 1949

BEGINN DER UMSETZUNG WELTFRIEDENSTAG 30. AUGUST 2009

UND ENDET MIT DER 2 / 3 MEHRHEIT VOM DEUTSCHEN VOLKE

Berlin a. d. Spree 17. Juni 2009
20130409-182039.jpg
DIE VERFASSUNG IST DIE GESAMTENTSCHEIDUNG EINES FREIEN VOLKES
ÜBER DIE FORMEN UND DIE INHALTE SEINER POLITISCHEN EXISTENZ

[NB BY TIMM / Carl-Huter-Zentral-Archiv & Kommission 146: Danke an Norbert Gogolin für Hinweis und unser heutiges zweistündiges Telefonat mit ausführlichen Hintergrundinformationen zum Stand UMSETZUNG ARTIKEL 146 GRUNDGESETZ].

20130409-162010.jpg
20130409-162109.jpg
DIE SO GENANNTE €UROKRISE WAR GEPLANT, die voraussehbaren Konsequenzen der Währungsunion den verantwortlichen Politikern bestens bekannt.

SPITZENPOLITIKER aller Länder BELÜGEN IHRE VÖLKER und KOOPERIEREN MIT DER HOCHFINANZ [NB BY Vorstand Kommission 146: Alle Politiker-Berufslügner & Hochverräter jeweiliger geplanter Völker-Genozide werden sich in naher Zukunft vor dem INTERNATIONALEN GERICHTSHOF voll und ganz privat haftbar für Ihre Taten konkret verantworten müssen. Flucht ausgeschlossen !!!]

Ähnlich wie bei den beiden Weltkriegen sollen die Deutschen abermals den Sündenbock spielen. Daher muss die Welt wissen:

MERKEL IST NICHT DEUTSCHLAND, sondern eine VERRÄTERIN AN unserer Nation und GANZ EUROPA.



[ZUGRUNDELIEGENDE MECHANISMEN DES €UROBETRUGES]

Der folgende Artikel wird Ihnen helfen, die dem €UROBETRUG zugrundeliegenden Mechanismen zu verstehen.

***

Wichtig: Verbreiten Sie diesen Artikel und, um der Hasspropaganda gegen uns im Ausland entgegenzuwirken, seine Übersetzungen!

***

VORGESCHICHTE UND URSPRÜNGE DER EU UND DES €UROS

Ohne den Zweiten Weltkrieg wäre die europäische Währungsunion undenkbar. Die Niederlage Frankreichs (1940), Italiens (1943) und Deutschlands (1945) sowie die Vorherrschaft der USA über Europa waren notwendige Vorraussetzungen, um den Widerstand zu brechen, den souveräne Nationen einem solchen Projekt entgegengebracht hätten. Dass Nationen mit einem Rest nationaler Autonomie wie Großbritannien, die Schweiz und Norwegen den €uro nicht eingeführt haben, bestätigt diese Tatsache.



[DEUTSCHLAND IST NICHT AUTONOM]

Deutschland verlor seine Autonomie vollständig und hat sie bisher nicht zurückerlangt. Der Sozialist Carlo Schmidt, welcher an der Ausarbeitung des „Grundgesetzes“ für die BRD beteiligt war, äußerte sich folgendermaßen über diesen neuen Satellitenstaat der USA:

Diese Organisation als staatsähnliches Wesen kann freilich sehr weit gehen. Was aber das Gebilde von echter demokratisch legitimierter Staatlichkeit unterscheidet, ist, daß es im Grunde nichts anderes ist als die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft; denn die trotz mangelnder Freiheit erfolgende Selbstorganisation setzt die Anerkennung der fremden Gewalt als übergeordneter und legitimierter Gewalt voraus.



[USA "EUROPEAN RECOVERY PROGRAM" - 1947]

Als die USA 1947 ihr „European Recovery Program“ (bei uns v.a. als „Marshall-Plan“ bekannt) starteten, nötigten sie den teilnehmenden Staaten einen begleitenden Wirtschaftsplan auf. Die Kredite wurden unter der Auflage vergeben, dass die amerikanische Wirtschaft von den Ausgaben profitierte. Die BRD war von 1949 bis 1952 gezwungen, 6,4 Billionen DM an Krediten aufzunehmen (ca. ein Zehntel der Gesamtsumme) und von 1953 bis 1962 13 Billionen DM zurückzuzahlen.

Das „European Recovery Program“ bereitete den Boden für eine gemeinsame europäische Wirtschaftspolitik und damit verbundene Institutionen vor.



[SCHUMAN - 1950]

1950 schlug der französische Außenminister Robert Schuman vor, „die gesamte Kohle- und Stahlproduktion Deutschlands und Frankreichs unter eine gemeinsame Oberaufsicht zu stellen“. Im folgenden Jahr wurde die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl („Montanunion“) gebildet, durch die Frankreich Kontrolle über die deutsche Kohle- und Stahlindustrie erhielt.



[EW - 1957]

1957 wurde die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft ins Leben gerufen. Sie beinhaltete die Abschaffung von Handelsbarrieren zwischen Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, Holland und Luxemburg, die Befolgung einer gemeinsamen Wirtschaftspolitik gegenüber Drittstaaten und die Schaffung supranationaler Institutionen. Für die völlige Abschaffung der nationalen Selbstbestimmung der europäischen Staaten war der erste Schritt getan.



[BRD IST BESETZTES LAND]

Die EW wurde dann zur Europäischen Union, welche seither ständig erweitert wurde. Seitdem ist die BRD, ein besetztes Land (noch heute mit ca. 100 000 amerikanischen und britischen Besatzungssoldaten, für welche die deutschen Steuerzahler aufzukommen haben), stets der Zahlmeister gewesen und nie die bestimmende Kraft, auch wenn die Massenmedien einen anderen Eindruck zu erwecken versuchen.



[VEREINIGTE STAATEN VON EUROPA]

Am 19. September 2000 enthüllte der britische Telegraph:

„Euro-federalists financed by US spy chiefs“ – „Euro-Federalisten durch US GEHEIMDIENSTE finanziert“

Schuman et al. erhielten demzufolge Geld und Schützenhilfe von der CIA! Welches Interesse mögen wohl die USA (bzw. die dort ansässigen tonangebenden Kreise) an der Schaffung der „Vereinigten Staaten von Europa“ gehabt haben? Die Hintergründe der €urokrise werden es ans Licht bringen.



DIE EU: EIN DEMOKRATIEFEINDLICHES SYSTEM

20130409-163554.jpg
José Manuel Barroso: Er WURDE NIEMALS GEWÄHLT.

Die offiziellen Führungspersonen der EU wie José Manuel Barroso (President der EU-Kommission) oder Jean Claude Juncker (Präsident der €urogruppe) wurden nie von europäischen Bürgern gewählt.

Die EU ist alles andere als demokratisch.



[DIE GROSSEN LINIEN DER EU-POLITIK]

Offiziell werden die großen Linien der EU-Politik vom Europäischen Rat festgelegt, einem zweimal jährlich stattfindenden Gipfel der Regierungschefs der Mitgliedstaaten.

Dabei muss man wissen, dass die einflussreichen Politiker wie Barroso, Juncker und die Regierungschefs der großen Staaten sich ständig mit Politikern von außerhalb der EU und mit internationalen Wirtschaftsführern (d.h. den Gästen in DAVOS und auf der BILDERBERGER Konferenz) hinter verschlossenen Türen treffen.



[DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION]

Das einzige Organ, das einen Gesetzgebungsprozess starten kann, ist die Europäische Kommission. Die Kommissare sind nicht gewählt, sondern werden von den Mitgliedstaaten entsendet. Natürlich sind sie weisungsgebunden.



[RAT DER EU]

Über die Gesetzesentwürfe wird dann im Rat der EU, dessen Mitglieder ebenfalls entsendet und weisungsgebunden sind, abgestimmt. Wichtig zu wissen ist, dass das Stimmgewicht der einzelnen Mitgliedstaaten nicht ihrer wahren Bedeutung, d.h. ihrer Bevölkerung und ihrem finanziellen Beitrag zur EU, entspricht.



[EU-RECHT STEHT ÜBER NATIONALEM RECHT]

Zwei Organe (Kommission und Rat), welche von einigen wenigen Persönlichkeiten dominiert werden, haben also alle Macht. Die einzige demokratisch legitimierte Institution, DAS EUROPAPARLAMENT, hat bei bedeutenden Entscheidungen nichts zu melden; es handelt sich um eine REINE QUASSELBUDE.

Da EU-Recht über nationalem Recht steht, werden die demokratisch gewählten nationalen Parlamente ihrer Macht beraubt. Oft kann man von einer regelrechten Vergewaltigung der einzelnen Mitgliedstaaten sprechen.



DOMINIERT DEUTSCHLAND DIE EU?


Das Stimmgewicht ist folgendermaßen verteilt:

Je 29 Stimmen haben: BR-Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien

Je 27 Stimmen: Polen, Spanien

14 Stimmen: Rumänien

13 Stimmen: Niederlande

Je 12 Stimmen: Belgien, Griechenland, Portugal, Tschechei, Ungarn

Je 10 Stimmen: Österreich, Schweden, Bulgarien

Je 7 Stimmen: Dänemark, Finnland, Irland, Litauen, Slowakei

Je 4 Stimmen: Estland, Lettland, Luxemburg, Slowenien, Zypern

3 Stimmen Malta

20130409-164546.jpg
Die BRD zahlt am meisten, Griechenland erhält am meisten (Zahlen von 2008)

Wie erwähnt entspricht das Stimmgewicht nicht der Bevölkerung und den finanziellen Beiträgen der einzelnen Staaten. Laut Franz-Ulrich Willeke (Deutschland, Zahlmeister der EU, 2011) hat Deutschland seit der Wiedervereinigung 324 Milliarden €uro an die EU gezahlt (das entspricht 45,1 % des gesamten EU-Etats!) und nur 178 Milliarden €uro von ihr erhalten – der „Rettungsschirm“ ist hier nicht berücksichtigt. Das heißt:

DEUTSCHLAND hat anderen Ländern in diesem Zeitraum 146 Milliarden Euro geschenkt. Aber obwohl die BRD mehr als alle anderen Länder zahlt und der bevölkerungsreichste Mitgliedstaat der EU ist (82 Millionen Einwohner versus 65 in Frankreich, 63 in Großbritannien und 61 in Italien), hat sie nur so viel Stimmgewicht wie die erwähnten Nachbarn und nur eine Stimme mehr als Spanien und Polen.



[BRD WIRD ÜBERSTIMMT]

Es ist offensichtlich, dass die BRD immer von Staaten, welche von unserer Rolle als Zahlmeister profitieren, überstimmt werden wird.

Seltsamerweise stellen die Massenmedien trotzdem Angela Merkel als starke Frau der EU und Deutschland als die dominante Nation dar.



[MASSENMEDIEN = LÜGENPROPAGANDA]

Den Massenmedien zufolge ist MERKEL die “starke Frau” der EU und die BRD der dominierende Staat. Wer die Statistiken kennt, weiß, dass die BRD nur ZAHLMEISTER ist und MERKEL HANDLANGERIN DER HOCHFINANZ.



DER €URO

Der €uro, welcher 2002 als Bargeld eingeführt wurde und der inzwischen DIE OFFIZIELLE WÄHRUNG VON 22 STAATEN ist, hat DER INTERNATIONALEN HOCHFINANZ dazu GEDIENT, die gegenwärtige „Krise“ auszulösen und damit ganze NATIONEN ZU ENTEIGNEN. Im Folgenden werden Sie lernen wie dies möglich ist.



WIE FUNKTIONIERT EINE WÄHRUNG?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Währungen: solche mit Goldstandard, und solche ohne. Goldstandard bedeutet, dass für jeden Geldschein eine entsprechende Menge Gold (d.h. ein wirklicher Wert) bei der Zentralbank hinterlegt ist. In beiden Fällen reflektiert die Währung die wirtschaftliche Kraft und Stabilität eine Staates. Ohne Goldstandard hängt die Stabilität der Währung allein vom Vertrauen der Teilnehmer am Wirtschaftskreislauf in die Verlässlichkeit des nationalen Wirtschafts- und Geldsystems ab.



DIE WIRTSCHAFTLICHE SITUATION IN EUROPA VOR DER WÄHRUNGSUNION

Der Wohlstand der verschiedenen Staaten wurde durch ihre Währungen reflektiert. Vor allem die BRD und Großbritannien hatten starke Währungen. Dies bedeutete, dass sie günstig importieren konnten, aber dass sie hochwertige Qualität herstellen mussten, um ihre vergleichsweise teuren Produkte exportieren zu können. Wirtschaftlich schwache Staaten wie Griechenland und Portugal hatten dagegen hohe Inflation: Sie exportierten günstig vergleichsweise minderwertige (bzw. einfache) Produkte und mussten sich verschulden, um hochwertige Produkte zu importieren.



[TEUFELSKREIS DER VERSCHULDUNG]

Staaten mit einer gesunden Wirtschaft und einer starken Währung erhalten Kredite mit niedrigen Zinsen. Staaten mit einer schwachen Wirtschaft, Inflation und vielen Schulden müssen hohe Zinsen zahlen, da es ein Risiko ist, ihnen Geld zu leihen. Dieser natürliche Mechanismus hinderte Staaten der zweiten Kategorie daran, in einen Teufelskreis der Verschuldung zu geraten.



[KONSEQUENZEN DER WÄHRUNGSUNION VORAUSSEHBAR]

Vor dem Hintergrund der beschriebenen Gesetzmäßigkeiten waren folgende Konsequenzen der Währungsunion voraussehbar:

Staaten mit starker Wirtschaft bringt der €uro Inflation und Verarmung der Unterschicht , da sie die Schwäche der anderen Staaten ausgleichen müssen.

Staaten mit schwacher Wirtschaft erhalten Deflation und niedrige Zinsen, wodurch sie Gefahr laufen, in einen Teufelskreis der Verschuldung zu geraten.



DER €URO HAT DEUTSCHLAND INFLATION UND VERARMUNG GEBRACHT

In der BRD war der Wechselkurs ca. 1€ für 2 DM. Vor 2002 kostete ein Brötchen ca. 30 Pfennig und ein Bier in der Kneipe ca. 2,40 DM. Mit Einführung des €uros kostete das Brötchen dann 30 Cent (also 60 Pfennig) und das Bier 2,40 € (also 4,80 DM), jemand der zuvor monatlich 2000 DM verdiente, erhielt nun aber nur 1000 €.

Wir alle haben das gespürt, und v.a. Menschen mit geringem Einkommen haben seit Einführung des €uro noch mehr zu kämpfen.



€UROLÜGEN UND PROPAGANDA

Von deutschen Politikern und den Massenmedien wird eine Reihe an Scheinargumenten ständig wiederholt, um die Bürger von der „Alternativlosigkeit“ des €uros zu überzeugen. Die beiden wichtigsten sind folgende:

„Der €uro ist notwendig für den Frieden in Europa.“ Sehr interessant! Wer würde ohne den €uro wem den Krieg erklären? Frankreich, Großbritannien, die USA oder die internationale Hochfinanz der BRD, weil diese sich nicht mehr ausbeuten lässt?



[DEUTSCHE VERARMEN]

„Unsere Exporte hängen vom €uro ab. Deutschland hat wirtschaftliche Vorteile.“ Selbst wenn dies wahr wäre: Wir Deutschen haben keine Vorteile; wir sind am verarmen. Allerdings stimmt das Argument überhaupt nicht:

Deutsche Firmen hatten nie Probleme, hochwertige Produkte wie Autos oder Maschinen in die ganze Welt zu exportieren. China braucht auch keine Währungsunion, um die Welt mit seinen Waren zu überschwemmen.

Argumente zu Gunsten des €uros sind reine Propaganda.



DIE VERFASSUNGSKLAGE GEGEN DEN €URO

Aufgrund der vorhersehbaren Konsequenzen reichten vier deutsche Professoren (Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl Albrecht Schachtschneider und Joachim Starbatty) eine Verfassungsklage gegen die Einführung des €uros ein. Die Massenmedien berichteten kaum darüber, und anstatt die Argumente der Professoren wiederzugeben, stellten sie diese als „rechtslastig“ und als „Feinde Europas“ dar. Die Klage wurde abgewiesen.



BETRUG, KORRUPTION, GOLDMAN SACHS

Die Währungsunion hätte ohnehin negative Folgen für alle teilnehmenden Staaten gehabt. Diese wurden durch Betrug und Korruption noch verschlimmert. Der signifikanteste Fall ist der Griechenlands, einem Staat, der nicht die minimalen Voraussetzungen wirtschaftlicher Stabilität aufwies und daher normalerweise nicht an der Währungsunion hätte teilnehmen dürfen.
20130409-162456.jpg
20130409-162546.jpg
GOLDMAN SACHS, eine der mächtigsten Banken weltweit, half Griechenland dabei, mit gefälschten Zahlen in die €urozone zu kommen. Mittlerweile gehört Griechenland praktisch Goldman Sachs.



["BAIL OUT"]

Nach geltendem EU-Recht (Lissabon-Vertrag, 2007) sollte es keinen „bail out“, d.h. keine Haftung eines Lands der €urozone für die Schulden eines anderen Landes, geben.

Der „bail out“ und damit das Brechen eigenen Rechts ist in der EU jedoch eine gängige Praxis.

Als Griechenland 2009 dem Staatsbankrott nahe war, wurde entschieden, dass die anderen Mitgliedstaaten für die griechischen Schulden garantieren. Als wirtschaftlich stärkster Staat in der EU hat die BRD inzwischen mehr als alle anderen Länder für die Schulden Griechenlands, Irlands, Portugals etc. bezahlt. Das Geld geht von Deutschland (und anderen wirtschaftlich starken Staaten) nach Griechenland (Portugal etc.) und von dort an die Banken.



[ENTEIGNUNG UND RAUB]

Gleichzeitig werden Griechenland (Irland, Portugal etc.) dazu gezwungen, Staatsbesitz wie Flughäfen, Autobahnen und sogar die öffentliche Wasserversorgung zu privatisieren (d.h., es an Goldman Sachs und andere „Investoren“ zu verscherbeln). Da die Bürger für diese Infrastruktur mit ihren Steuern bezahlt haben, handelt es sich um nichts anderes als Enteignung und Raub.


Überdies werden durch den „bail out“ nicht einmal die Schulden selbst beglichen, sondern nur ein Teil der Zinsen. Die Schulden sind so hoch, dass sie gar nicht zurückbezahlt werden können. Folglich dient der „bail out“ dazu, weitere Länder in den Teufelskreis der Verschuldung zu treiben und Goldman Sachs et al. Macht über den ganzen Kontinent zu verschaffen



[DER PERFEKTE SÜNDENBOCK: DIE DEUTSCHEN]

Die Deutschen sind der perfekte Sündenbock. Mit dem Wort “Nazis” ist alles gesagt, und Merkel ist so freundlich, dabei mitzuspielen.
V.a. den ausländischen Massenmedien zufolge ist Angela Merkel (d.h. wir Deutschen), die „starke Frau der EU“, für diesen Ausverkauf ganzer Nationen verantwortlich. Während Deutschland keinerlei Vorteile hat, sondern sich im Gegenteil immer mehr verschuldet, wird es von anderen Ländern (bzw. den Medien und den Handlangern der Hochfinanz) für die Krise verantwortlich gemacht.

Die Deutschen müssen wieder einmal den Sündenbock spielen, wobei die antideutsche Propaganda auf typische Klischees zurückgreift, welche bereits seit dem Ersten Weltkrieg bekannt sind.



[DEUTSCHE SPITZENPOLITIKER KOOPERIEREN MIT HOCHFINANZ]

Die antideutsche Propaganda hat sich seit dem Ersten Weltkrieg nicht wesentlich weiterentwickelt.

Die Version der Medien ist insofern wahr, als dass deutsche Spitzenpolitiker mit der Hochfinanz kooperieren und IHREM VOLK OHNE SKRUPEL SCHADEN. Sie sind VERRÄTER, genauso wie ALLE anderen EUROPÄISCHEN POLITIKER, DIE IHRE SEELE DER HOCHFINANZ VERKAUFT HABEN.
20130409-162546.jpg
Lloyd Blankfein: Er “verrichtet Jehovahs Arbeit”.



[DIE MACHT DER HOCHFINANZ]

Die Macht der Hochfinanz tritt deutlich zutage, denn viele Spitzenpositionen wie die Leitung der Europäischen Zentralbank und der Regierungen Griechenlands und Italiens wurden an Goldman-Sachs-Angestellt wie Draghi, Papademos und Monti vergeben.

Goldman Sachs’ Vorstand Lloyd Blankfein kommentiert, er „verrichte Gottes Arbeit“, wobei er vermutlich auf die jüdische Überzeugung anspielt, das „auserwählte Volk“ sei von Jehova zur Herrschaft über alle anderen Völker auserkoren.



Der €urobetrug ist notwendig, um die Neue Weltordnung zu errichten

Politiker wie Mario Monti und Wolfgang Schäuble sagen es ganz ungeniert: Die Krise ist notwendig, um die Europäer dazu zu bringen, eine politische Union und die Abschaffung ihrer Nationen zu schlucken. Das Ziel ist die „Neue Weltordnung“: eine Welt, eine Regierung.


Seite an Seite mit Blankfein, Barroso, Monti et al. arbeitet er für die “Neue Weltordnung”: Wolfgang Schäuble

Wie wir gesehen haben, waren die politisch Verantwortlichen (d.h. letztendlich die internationale Hochfinanz) bestens über die voraussehbaren Konsequenzen der Währungsunion informiert.


Diese Konsequenzen sind erwünscht und notwendig, um das Ziel der „Neuen Weltordnung“ zu verwirklichen. Wie wir es bereits am eigenen Leib erfahren müssen, bedeutet die „Neue Weltordnung“ Folgendes:

Keine Demokratie, sondern Autoritarismus.

Verarmung der gewöhnlichen Bürger versus immenser Reichtum und Macht für eine internationale Elite.

Hass zwischen den Völkern und Kulturen.



[EURO / EU / NWO NO !]

Die Europäer haben genug von €uro, €U und “Neuer Weltordnung”.
In allen europäischen Staaten wurden bereits anti-EU und anti-€uro Bewegungen ins Leben gerufen. Diese müssen sich gegen die Hochfinanz, das politische Establishment und die Massenmedien durchsetzen. In den nächsten Jahren wird es sich zeigen, ob die „Neue Weltordnung“ in Europa verwirklicht wird, oder ob sie scheitert. Bitte helfen Sie mit, damit letzteres eintritt, indem Sie diese Informationen verbreiten!

***

Verwandte Artikel:

An alle Europäer – To all Europeans – A todos los europeos – À tous les européens

Divide et Impera – antideutscher Hass lenkt von wirklichen Problemen ab

Masseneinwanderung ist Genozid – Massive immigration is genocide – Inmigración masiva es genocidio

Ist Deutschland an der Finanzkrise schuld?

Angela Merkel is not Germany – The €uro is an instrument to enslave all Europe



Anderer Artikel

KOMMENTAR:

POLITIK WIDER DEM WILLEN DER VÖLKER
Veröffentlicht am: 9. April 2013

QUELLE / LINK:
http://www.krisenvorsorge.com/kommentar-wider-dem-willen-des-volkes/


ITALIEN: GOLDMAN SACHS GEGEN DAS VOLK

Die großen Ratingagenturen knöpfen sich die italienischen Banken vor. Manche Institute wurden in der letzten Woche gleich um mehrere Stufen abgewertet.

So krachten die Ratings für die riesige „Unicredit“ und „Intesa Sanpaolo“ von A- auf BBB herunter. Und einen Tritt hinterher gab es für fast alle Geldhäuser auch noch in Form eines „negativen Ausblicks“, was unter Ratingagenturen heißt: Passiert kein Wunder, kommen die nächsten Abstufungen gleich hinterher. Wer schon BBB hat, der kann nur noch auf C sinken, und das heißt „PLEITE“.



[ITALIEN IST PLEITE]

Die Geldhäuser Italiens, wo einst das Bankenwesen im Spätmittelalter erfunden wurde, halten massenhaft faule Kredite in ihren Bilanzen. Dabei handelt es sich um 1,5 Billionen (!) Euro. Würden diese uneinbringlichen Darlehen korrekterweise abgeschrieben und von der Haben-Seite entfernt, wären die Banken schlichtweg pleite. Überdies hängt das italienische Bankensystem auf Gedeih und Verderb AM TROPF DER EZB.

Anstatt die großen Kredite der Europäischen Zentralbank zurückzuzahlen, mussten die italienischen Banken noch weitere 11 Milliarden Euro an Krediten aufnehmen. Die Aktienkurse der Geldhäuser krachten folgerichtig um ein Drittel ein.

So langsam wird die Lage richtig gefährlich, weil die Banken auch keine italienischen Staatsanleihen mehr aufkaufen können. Nun wird es teuer und schwierig für den Staat, sich zu refinanzieren.

Auf dem freien Kapitalmarkt werden nämlich viel höhere Zinsen verlangt.



[DIE ITALIENER WERDEN UNRUHIG]

Die Italiener werden unruhig. Die Sparquote ist sehr hoch. Etwa 1,5 Billionen Euro liegen auf den Konten. Nachdem verschiedene, hochrangige Funktionäre in der EU zugegeben haben, dass die ENTEIGNUNGEN von Zypern IN ZUKUNFT ZUM NORMALEN VERFAHREN DER BANKENSANIERUNG GEHÖREN, ist schon klar, dass die Sparer wahrscheinlich bluten müssen.



[KAPITALFLUCHT, DA REAL ENTEIGNUNG DER SPARER DROHT]]

Die Kapitalflucht für größere Vermögen hat deshalb bereits begonnen. Sogar GOLD wird VON ITALIEN IN DIE SCHWEIZ GESCHMUGGELT, um der Enteignung zu entgehen.

Eine funktionstüchtige Regierung ist derweil immer noch nicht in Sicht. BEPPE GRILLO, der Schrecken der etablierten Politik, will das Parlament in Rom besetzen. Damit will Grillo dem geplanten „Rat der Weisen“ zuvorkommen. Dieses willkürlich zusammengesetzte Gremium, in das natürlich nur Leute der EU-freundlichen, etablierten Funktionäre um Mario Monti berufen wurden, soll einen ganzen Schwung neuer Gesetze beschließen, die das Parlament einfach abzunicken hätte.

Der Plan ist publik geworden: Die Banken wollen auf diese Weise den Staat unter sich aufteilen. Dazu hat MARIO DRAGHI (EZB) einfach so und aufgrund eigener Machtvollkommenheit die Amtszeit seines Goldman-Sachs-Partners und Wahlverlierers MARIO MONTI verlängert. Grillo will nun aus dem Parlament heraus mit der Regierungsarbeit beginnen.

Man müsse ja einfach nur die Sitze im Parlament gemäß der Wahlergebnisse verteilen und anfangen, zu regieren. Dabei bekommt Grillo Rückendeckung vom ehemaligen Präsidenten des italienischen Verfassungsgerichts, Giovanni Maria Flick: „Die höchste Priorität ist es, das Parlament nicht zu lähmen“, sagt dieser. Er sieht Grillos Vorhaben im Einklang mit der Verfassung.



PORTUGAL – das Verfassungsgericht soll ausgehebelt werden

Auch in Portugal schlug sich das Verfassungsgericht auf die Seite des Volkes und bezeichnete den „Sparhaushalt“, den die Regierung der EU vorzulegen hatte, als verfassungswidrig. Was tut die EU? Sie nimmt sich den portugiesischen Premierminister Pedro Passos Coelho zu Brust und verlangt doch tatsächlich von ihm, das portugiesische Verfassungsgericht zur Raison zu rufen. Hier zeigt sich in voller Schönheit, welches Verständnis von Recht und Demokratie die Herren in Brüssel wirklich haben. Ein Verfassungsgericht hat, verdammt nochmal, zu parieren.

Die Bevölkerung geht zu Millionen auf die Straße und protestiert gegen die mörderischen Sparmaßnahmen. Die Troika kündigt ihrerseits an, den Geldhahn erbarmungslos zuzudrehen, wird das verordnete Sparpaket nicht umgesetzt. Coelho gerät zwischen den Fronten unter Druck.


Am Sonntag wandte er sich in einer Fernsehansprache an das Volk. Er sprach mehrfach von Notstand, erinnerte an die bereits umgesetzten Sparmaßnahmen und die Rettungspakete, die man von der EU bekommen habe. Einerseits appelliert er dabei an die Opferbereitschaft des Volkes, führt aber andererseits die Alternative, aus dem Euro auszutreten, verdächtig oft ins Feld. Damit bringt er wiederum der EU in Zugzwang.

Ein Austritt aus der Währungsunion hätte sehr nachteilige Folgen für die EU – insbesondere dann, wenn es dem Land nach dem Austritt besser gehen sollte. Das wäre ein leuchtendes Beispiel für die anderen Völker, die unter den drakonischen Spardiktaten ächzen.



Durchhalteparolen von Schäuble

Angesichts dieser Entwicklungen verkündet unser Finanzminister unverdrossen, es sei alles auf dem besten Wege. Europa sei zusammengewachsen und stehe sehr viel besser als vor einigen Jahren da. Europa habe seine besten Zeiten noch vor sich.
Kommentar überflüssig.




ES FOLGT HAUPTARTIKEL AUF ENGLISCH:

Angela Merkel is not Germany – The €uro is an instrument to enslave all Europe
Einsortiert unter: Sternbald (A) — sternbald @ 17:38
Tags: Angela Merkle, anti-German propaganda, As der Schwerter in English, bail out, EU, Euro crisis, European Union, Fourth Reich, Goldman Sachs, inflation, Jean Claude Juncker, José Manuel Durao Barroso, Loyd Blankfein, Nazi, New World Order, NWO, Wolfgang Schäuble


by Sternbald
20130409-162010.jpg

20130409-162109.jpg
The so called €uro crisis has been planned; the foreseeable consequences of the monetary union were well known to the responsible politicians. Top politicians in all countries are lying to their people and cooperating with high finance. Similar to the two world wars, the Germans have been chosen as a scapegoat. We would like the world to know: Angela Merkel is not Germany but a traitor to our nation and all of Europe. The following article will give you the necessary information to understand the mechanisms of the €uro fraud.

***

Read it, forward it, tell it to everybody!

***

Prehistory and origins of the EU and the €uro

Without the Second World War, a monetary union in Europe would not have been possible. The defeat of France (in 1940), Italy (in 1943), and Germany (in 1945) and the hegemony of the USA over Europe were necessary to overcome the resistance autonomous nations would have opposed to such a project. (The fact that countries with a rest of political autonomy such as GB, Switzerland, and Norway did not introduce the €uro confirms this.)

The German nation lost its autonomy completely and has never been able to recover it. The socialist Carlo Schmidt, one of the experts in international law that were asked to elaborate the German ‘basic law’ (‘Grundgesetz’ – the FRG does not have a real constitution) under American supervision said about the new American client state Federal Republic of Germany:

This organization as a state-like entity, of course, can go very far. However, it will always be different from a democratically legitimated state because the self-organization in the face of not existing liberty depends on the acceptance of a superior foreign power as the legitimate ruler; it thus is noting more than the organized form of a modality of foreign domination.

When the USA started the European Recovery Program in 1947 (also known as Marshall Plan), they obliged the participating nations to accept an accompanying strategic plan. The loans were spend in a way that stimulated the American economy. Germany was forced to receive $ US 1.4 billion (6.4 billion Deutsche Mark, ca. 1/10 of the integral sum) from 1949 to 1952 and had to pay back 13 billion Deutsche Mark from 1953 to 1962. The ERP set the base for a common European policy and the respective institutions.


In 1950, the French minister of foreign affairs Robert Schuman proposed “to put the complete German and French production of coal and steel under a common surveillance authority” (“haute autorité”). The following year, the European Coal and Steel Community was founded, and France gained control over the German coal and steel industry.

In 1957, the European Economic Community was founded, canceling custom barriers between France, Germany, Italy, Belgium, the Netherlands, and Luxemburg, starting a common economic policy towards third countries and creating supranational institutions. With the EEC, the bases for the complete abolition of national autonomy were set. The EEC was eventually converted to the European Union and has been constantly enlarged. Since then, the FRG, an occupied country (still today approximately 100 000 American and British occupation forces are located in Germany and financed by the German taxpayers), has been the paymaster but never the leader, although the mass media try to make a different impression.

On September 19, 2000, the British Telegraph revealed:

Euro-federalists financed by US spy chiefs

DECLASSIFIED American government documents show that the US intelligence community ran a campaign in the Fifties and Sixties to build momentum for a united Europe. It funded and directed the European federalist movement.

The documents confirm suspicions voiced at the time that America was working aggressively behind the scenes to push Britain into a European state. One memorandum, dated July 26, 1950, gives instructions for a campaign to promote a fully fledged European parliament. It is signed by Gen William J Donovan, head of the American wartime Office of Strategic Services, precursor of the CIA.

The documents were found by Joshua Paul, a researcher at Georgetown University in Washington. They include files released by the US National Archives. Washington’s main tool for shaping the European agenda was the American Committee for a United Europe, created in 1948. The chairman was Donovan, ostensibly a private lawyer by then.

The vice-chairman was Allen Dulles, the CIA director in the Fifties. The board included Walter Bedell Smith, the CIA’s first director, and a roster of ex-OSS figures and officials who moved in and out of the CIA. The documents show that ACUE financed the European Movement, the most important federalist organisation in the post-war years. In 1958, for example, it provided 53.5 per cent of the movement’s funds.

The European Youth Campaign, an arm of the European Movement, was wholly funded and controlled by Washington. The Belgian director, Baron Boel, received monthly payments into a special account. When the head of the European Movement, Polish-born Joseph Retinger, bridled at this degree of American control and tried to raise money in Europe, he was quickly reprimanded.

The leaders of the European Movement – Retinger, the visionary Robert Schuman and the former Belgian prime minister Paul-Henri Spaak – were all treated as hired hands by their American sponsors. The US role was handled as a covert operation. ACUE’s funding came from the Ford and Rockefeller foundations as well as business groups with close ties to the US government.

The head of the Ford Foundation, ex-OSS officer Paul Hoffman, doubled as head of ACUE in the late Fifties. The State Department also played a role. A memo from the European section, dated June 11, 1965, advises the vice-president of the European Economic Community, Robert Marjolin, to pursue monetary union by stealth.

It recommends suppressing debate until the point at which “adoption of such proposals would become virtually inescapable”.



The EU: an authoritarian system


20130409-163554.jpg
José Manuel Barroso: never elected

The official leaders of the EU such as José Manuel Barroso (President of the EU Commission) or Jean Claude Juncker (President of the €uro Group) were never elected by the people of the member states. The EU is everything but democratic.

Officially, the general lines of the EU policy are established by the European council, a bi-annual meeting of the chiefs of government of the member states. Actually, the most influential politicians such as Barroso, Juncker, and the chiefs of government of the big countries meet constantly with politicians from outside the EU and international economic leaders (people who are invited to Davos and the Bilderberg Conference) behind closed doors.

The only organ in the EU that can initiate new laws is the European Commission. The commissioners are not elected but chosen by the member states. Of course, they are not independent but follow directions.

The laws are voted by the Council of the EU, whose members are chosen by the governments as well; they do not take autonomous decisions neither. The voting weight each member state has in the Council does not represent the importance of the countries, i.e. their population and their financial commitment with the EU.

As we can see, two institutions (the Commission and the Council) that are dominated by some few personalities have all the power. The only democratically legitimated institution, the European Parliament, is not consulted in important questions. It is a mere talking shop. Since EU law stands above national law, the democratically elected national parliaments are deprived of their power. In many cases, one can speak of a violation of the different member states by the EU.

Is Germany the dominant nation in the EU?

This is the voting weight of the different member states:

29 votes: GB, France, Italy, FRG

27: Poland, Spain

14: Rumania

13: The Netherlands

12: Belgium, Greece, Portugal, Czech Republic, Hungary

10: Austria, Sweden, Bulgaria

7: Denmark, Finland, Ireland, Latvia Slovakia

4: Estonia, Latvia, Luxemburg, Slovenia, Cyprus

3: Malta


20130409-164546.jpg
The FRG is the state that pays most, Greece is the country that receives most (numbers from 2008)

As mentioned, the voting weight does not correspond to the population and the financial contributions of the different countries. From 1990 to 2011, Germany has remitted € 324 billions to the EU – that is 45 % of the entire budget! – but has received only € 174 billions (source: Franz-Ulrich Willeke: Deutschland, Zahlmeister der EU, 2011 – the “rescue fond” is not included here). That means that the German tax payers where so kind to make a “present” of € 145 billions to the other countries. But although the FRG pays more than any other country and although it is the biggest country in the EU (82 million inhabitants versus 65 in France, 63 in GB, and 61 in Italy), it has only as much votes as the mentioned neighbors and only one more vote than Spain and Poland. As you can see, Germany will always be easily outnumbered by countries who have benefits from the FRG’s role as the paymaster when it is time to vote. Strangely enough, the mass media present Angela Merkel as the strong lady of the EU and Germany as the dominating nation.


According to the mass media, Angela Merkel would not be a puppet of the NWO elite but the “strong woman” of the EU. Actually, Germany is not the master but only the paymaster as the statistics clearly show.
The €uro

The €uro, which was introduced as cash money in 2002 and which today is the official currency of 22 states, has served high finance to create the “crisis” and allows them to expropriate entire nations. You will learn how this is possible.

How does a currency work?

There are basically two kinds of currencies: such with a gold standard and such without one. Gold standard means that for every banknote a corresponding amount of gold (i.e. real value) is held in the central bank. In both cases, the value of the currency reflects the economic power and stability of the country. Without a gold standard, a currency can only be strong and stable if people have confidence in the reliability of the nation’s economy.

The economic situation in Europe before the monetary union

The wealth of the different economies/societies was reflected by the different currencies: Especially the FRG and GB had strong currencies, which meant that they had favorable import conditions but that they had to produce high quality in order to be able to export their relatively expensive products. Countries such as Greece and Portugal with a weak economy had high inflation: they exported low value products and had to contract debt in order to be able to import expensive quality goods.

Countries with a powerful economy and a strong currency get loans at low interests. Countries with a weak economy, inflation, and high debt have to pay high interests because it is a risk to lend them money. This natural mechanism prevents countries of the second category to enter into a vicious circle of indebtedness.

According to the before mentioned basic insights, the following consequences were foreseeable:

The €uro would bring inflation and impoverishment to strong economies (i.e. they would have to pay for the weaker economies).

It would bring deflation and lower interest rates to the weaker economies.

The weaker economies would run the risk of entering a vicious circle of indebtedness.

As mentioned, countries with a rest of political autonomy do not participate in the monetary union: GB, Switzerland, and Norway did not introduce the €uro!

The €uro has caused inflation and impoverishment in Germany

In Germany, the exchange rate was ap. € 1 = DM 2. Before 2002, a bread roll costed around DM 0,30 and a beer at the pub around DM 2,40. Due to the inflation, a bread roll now costs € 0,30 (= DM 0,60) and more, and a beer at the pub € 2,40 (= DM 4,80) and more, but the salaries did not rise: somebody who earned DM 2000 now earns € 1000. Thus, prices doubled in a few weeks (and have risen more since then), and especially the working class is struggling because of the €uro.

False arguments in favor of the €uro

The German media repeat a number of slogans to convince the citizens of the necessity of the €uro. The following are the two most important:

“The €uro is necessary to maintain peace in Europe.” Very interesting! Who would start war without the €uro?! France, GB, the USA – or high finance?

“The €uro is necessary for exportation; the German economy has benefits.” Even if that was true: the German citizens do not have benefits, they have impoverished. But actually, Germany never has had problems to export high quality products such as cars, and China does not need a monetary union to export their products to the whole world. Arguments in favor of the €uro are merely propaganda.

Complaint before the supreme court

Because of the foreseeable consequences, a team of four German university professors (Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl Albrecht Schachtschneider und Joachim Starbatty) complained at the Supreme Court of the FRG before the beginning of the monetary union. The mass media did hardly cover the complaint. Instead of reproducing their arguments they portrayed them as “right wing radicals” and “enemies of Europe”. The complaint was rejected by the Supreme Court. Everything the professors predicted has happened.

Fraud, Defalcation, and the role of Goldman Sachs

The monetary union would have had negative consequences for all the participating countries anyway. These consequences have been aggravated by corruption and defalcation. The most representative case is Greece, a country that did not comply with the minimum conditions of economic stability and that, thus, normally would not have been allowed to participate.


20130409-162456.jpg

20130409-162546.jpg
However, GOLDMAN SACHS, one of the most powerful banks in the world, helped Greece to manipulate their numbers and thus to be admitted into the €uro zone. Today, Greece practically belongs to Goldman Sachs.

According to official EU law (Treaty of Lisbon, 2007), there should be no bail out (i.e. that a country has to pay for the debts of another country of the €uro zone).Violating its own law, the EU has made bail out a common practice. When Greece was close to bankruptcy in 2009, it was decided that the other members would guarantee for the Greek debts. Naturally, Germany as the strongest economy has been paying more than any other country for the debts of Greece, Ireland, Portugal, etc. The money goes from Germany (and other strong economies) to the Greek (Portuguese, etc.) government, and from there to the banks, especially to Goldman Sachs.

At the same time, Greece (Ireland, Portugal, etc.) are asked to privatize infrastructure (i.e. to sell it to Goldman Sachs and other banks and “investors”) such as airports, railways, and even the water supply. Since the citizens paid for the infrastructure with their taxes, this is expropriation and robbery.

Actually, the bail out does not even cover the debts but only part of the interests. The debts are so high that they cannot be paid. Thus, the bail out pushes other countries into the vicious circle of indebtedness, and Goldman Sachs et al. gain power over the whole continent.


The Germans are the perfect scapegoat: mentioning the word “Nazi” explains everything and Merkel cooperates willingly because she has sold her soul to high finance.
According to the mass media, Angela Merkel (i.e. Germany), who is portrayed as “the strong lady of Europe”, is responsible for this sellout of entire nations. While Germany has no benefits but, on the opposite, becomes more indebted itself, it is blamed for the crisis by other countries. Germany has to play the role of a scapegoat, making use of anti-German propaganda clichés which have been known since WWI.


The anti-German propaganda has not changed very much since WWI
The version of the media is true in so far as the German top politicians cooperate with the banks and harm the citizens of their country without scruples. They are traitors, as well as all the other European top politicians. In the meanwhile, important positions (European Central Bank, governments of Greece and Italy, many administrative positions) have been occupied by Goldman Sachs employees (Draghi, Papademos, Monti, etc.). Goldman Sachs’ CEO Lloyd Blankfein’s comment is that he “is doing God’s work” (probably alluding to the Jewish conviction that Jehovah wants the “chosen people” to subjugate all other nations).


Lloyd Blankfein: “Doing God’s work”
The €uro fraud is necessary to introduce the New World Order

Politicians such as Mario Monti and Wolfgang Schäuble admit openly: “the crisis is necessary to force the European citizens to accept a political union and the abolition of the European nations. The goal is a New World Order.”


Working for the NWO together with Blankfein, Barroso, Monti, et al.: Wolfgang Schäuble
Thus, we see that the political leaders (respectively high finance) have been well aware of the inevitable consequences of the monetary union.They are desired and necessary to establish the New World Order (“One World, one Government”).

As can be seen in Europe, this New World Order means:

No democracy but instead authoritarianism.

The impoverishment of common people versus immense benefits for an international elite.

Hatred between the different nations.



Anti-EU and anti-€uro movements have been founded in all European countries. They have to fight against high finance, the political establishment, and the mass media. The next years will show if the megalomaniac project of the New World Order will succeed or fail in Europe. Please contribute to make the last option come true and to prevent hatred between us European brothers by circulating this information!

***

Related articles:

An alle Europäer – To all Europeans – A todos los europeos – À tous les européens
Divide et Impera – Anti-German Hatred Distracts from Real Problems
Teilen Sie dies mit:
E-Mail
Drucken
Digg
Twitter
StumbleUpon
Facebook
Reddit
Gefällt mir:
Kommentare (8)
8 Kommentare »

If you have friends in Greece, Italy, Portugal, Spain, etc., please forward this article!

Kommentar von sternbald — 6. April 2013 @ 17:57


Reblogged this on Haunebu7's Blog .

Kommentar von haunebu7 — 6. April 2013 @ 18:07


Mantras sind wichtige und wirkungsvolle Waffen, vor Allem solange der Gegner die Lufthoheit über die Medien hat. In diesem Artikel von Sternbald steckt eine geballte Ladung von Mantras gegen die JWO. Auch wenn es uns selber villeicht “zu den Ohren herauskommt”, wir dürfen nicht damit aufhören, es immer und immer zu wiederholen. Denn wir wissen: Europa wird kämpfen oder untergehen, einen dritten Weg wird es nicht geben. Es geht um die Substanz unseres Volkes und der Völker Europas. Es geht um das Ganze.

Kommentar von mickiandalusia — 6. April 2013 @ 23:51


@ mickiandalusia

“Mantras sind wichtige und wirkungsvolle Waffen”

Was ist der Unterschied zwischen PRIL-Blümchen, auf die Küchenkacheln geklebt und Völkermord?
(Gibt keinen: beide BUNT)
Oder die Kurzfassung: Völkermord ist BUNT.

Der große Reaktionär Nicolas Gomez Davila äußerte mal, daß der Emfindsame und Kluge immer verlöre, weil er in der Regel die ständigen Wiederholungen von einfachen Losungen und Schlagworten in der Öffentlichkeit nicht mehr erträgt.
Daß solche Reaktionäre mit ihrer Boshaftigkeit eher noch untertreiben, erkennt man spätestens dann, wenn nicht mehr ganz dichte Untertanen so ein Gekrakel wie “Unsere Stadt ist weltoffen” öffentlich aushängen.
Jedes Prolongieren des Plöhdheitsgraphen erstickt alle Zweifel: Nur eine Frage der Zeit, wann wir unter der Sintflut des Bescheuertheit-Maximums hinweggespült werden.
Der Nichtmathematiker, der Analysis nicht kundige, braucht aber nur in die vielfältigen Gesichter all der Merküls und Co. zu gucken, auch so wird er von apokalptischen Visionen nicht verschont.

Der größte Lügenverein der Welt und kein Ende, muß die Äußerung des Herren mit der blankefeinen Krawatte denn nicht korret heißen: “Doing Jahwe’s work.”?

Wenn unser Feind “EU-ropa” sagt, ballt sich mir die Faust in der Tasche. Und dann noch Frieden. Diese ganzen EU-phemismen aus ihrer Phrasenfabrik.

In manchen Fällen – gegenüber weniger Kundigen – hielte ich neben “JWO” auch die Schreibweise “N-jew World Order” für einen Versuch wert, mal ganz gewaltig am Bette dieses oder jenes schlafenden Schafes zu rütteln.

Saludos cordiales!

Kommentar von Gottfried — 7. April 2013 @ 08:13


“Wenn unser Feind “EU-ropa” sagt, ballt sich mir die Faust in der Tasche.” Da geht´s mir genauso, lieber Gottfried…und in leichter Abwandlung eines bekannten Zitats aus dem “Schlageter” von Hanns Johst möchte ich sagen: Wenn ich Worte wie EU-ropa und “Mönchenrechte” höre, entsichere ich meine Browning.
Dir und allen anderen hier wünsche einen schönen Sonntag mit meinem neuen Lieblingsmanta: Völkermord ist BUNT
Saludos cordiales!

Kommentar von mickiandalusia — 7. April 2013 @ 10:59


Die Perfidie, mit der von der EU Deutschenhass geschürt wird, hat einen neuen Höhepunkt erreicht.

Wenn man die Merkel-Verunglimpfung, für die sich diese Viper vorsätzlich und bewusst zur Verfügung gestellt hat, noch mit gemischten Gefühlen sehen konnte – ( Einerseits tut es gut, sie verunglimpft zu sehen, andererseits weiß man, dass die ausländischen Massen nicht zwischen Merkel und Deutschland unterscheiden ) – wird das jetzt sehr viel direkter gemacht:

Mit dem hätte nicht einmal ich gerechnet:

Auf der Seite des Europa-Parlaments findet sich ein Werbe-Video, das die Rede-Freiheit fördern will (Video am Ende des Artikels).

Zu Beginn des Videos betritt ein Schaffner den Zug und sagt auf Deutsch:



Guten Morgen, meine Damen und Herren. Darf ich um Ihre Aufmerksamkeit bitten. Gemäß des Gesetzerlasses Nummer 336b vom 12. Januar 2013 zur Verbesserung der allgemeinen Reisebedingungen halten wir alle Passagiere an, die folgenden Themen ausnahmslos zu vermeiden, bitte nicht anzusprechen oder zu diskutieren: Religion, Einwanderungspolitik, Korruption. Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen noch eine angenehme Reise.“

Das Infame an dem Video: Es gibt nur die deutsche Version.

Für alle Nationalsprachen gibt es Untertitel. In dem mit vorwiegend jugendlichen Passagieren besetzten Waggon gibt es Protest, so sagt einer der Passagiere:



„Das ist ja eine Situation wie vor 60 Jahren!“

Worauf der deutsche Schaffner sagt:



„Nein, das ist übertrieben, jetzt übertreiben Sie wirklich.“


Am Ende des Videos wird auf Englisch gesagt, dass die Meinungs-Freiheit ein Geschenk der EU sei.
[Anm.von Osimandia: Das ist falsch übersetzt. Es heißt, sie sei eine Selbstverständlichkeit in der EU]

(…)

Der Eindruck, der hängenbleibt – und wohl auch hängenbleiben soll: Die Deutschen sind die Nazis, die heute in Europa wieder die Meinungsfreiheit unterbinden wollen.

Dieses Machwerk ist von Steuergeldern finanziert. Es werden Vorurteile gegen die Deutschen geschürt, ganz perfide und unterschwellig.

(…)

Ein kleiner Trost bleibt den Deutschen übrig: Man kann beim dem deutschen Nazi-Schaffner, wenn man genau hinhört, nicht genau sagen, ob der nicht vielleicht ein Österreicher ist. Der Sprach-Färbung nach wäre das denkbar.

Möglicherweise ist das Absicht: Wenn die Manipulation auffliegt, kann man im Notfall versuchen, die mächtigen Deutschen mit der Ausrede zu besänftigen, dass der Nazi ja ein Österreicher ist.

Quelle: Deutsche Wirtschaftsnachrichten

Jetzt wird uns nicht nur die Euro-Krise angehängt, sondern auch noch die mangelnde Redefreiheit. Irgendjemand scheint uns infernalisch zu hassen

Ergänzung: Das Beweisvideo wurde angeblich von der Seite des EU-Parlaments entfernt. Aber hier isses noch:



Kommentar von osimandia — 8. April 2013 @ 18:06


Sorry guys… es sind für mich alles nur Anzeichen des Überreißens, des Überreißens, immer wieder des Überreißens…

Es ist doch wie bei dieser Geschichte
http://chechar.wordpress.com/2013/01/23/orwellian-rewriting-of-history/
da macht einer den Punkt, daß Portugal von einer Weltmachtposition im Jahr 1500 dann völlig verfiel… weil die Portugiesen durch ihre Negersklaven verniggert seien… und was ist die Protestreaktion:
wir sind gar nicht verniggert
ha ha ha ha ha ha
besser geht´s doch überhaupt nicht: Gutmenschen wehren sich gegen den Vorwurf, verniggert zu sein

… und genauso…das Schaffner-Video, viel mehr als daß es Deutschland verhetzt: bezeichnet die EU als tyrannischen Überwachungsstaat.

Und irgendwie liegt da eine Systematik drin, daß die Dinge auf den Punkt zutreiben, wo es umschlägt. Ein anderes Beispiel ist der dumme alte “Fight Club”-Film. Ich vermute, Hollywood mußte ihn drehen, weil einfach alles andere mittlerweile unendlich ausgelutscht und langweilig geworden war. Aber WAS hat das jüdische Hollywood denn da für seine weißen Viehzuschauer…: affimiert: männliche Werte. Kampf. Ehre.
Das sind ganz dicke Fehltritte in verbotenes Terrain: aber es liegt eine Unweigerlichkeit darin, daß das geschieht.

Kommentar von Pit — 8. April 2013 @ 18:38


Es gibt aber auch Lichtblicke – Putin (nicht in google, vor 1h im BR5) zu Merkels “Demokratieaufschrei” ganz gelassen etwa so: das russische Volk hat ein Recht darauf zu erfahren, wer hinter den Geldquellen der NGO und der ausländischen Stiftungen steht. Also es geht doch – irgendwann werden wir dies auch für Deutschland schaffen.

Kommentar von dagtatmax — 8. April 2013 @ 21:10

EDITED BY WOLFGANG TIMM / CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV & KOMMISSION 146. www.chza.de & folksvalue.de !