Freitag, 15. März 2013

ÖKOWAHN: "GRÜNE" ÜBERRASCHUNG - BALD SCHON KOMMT DIE NÄCHSTE STROMPREISERHÖHUNG. (HELIODA1)

ZITAT Welt.de:

Industrie schlägt Alarm: OHNE RASANTES GEGENSTEUERN EXPLODIEREN DIE Energiekosten.

[...]

Wie aus Berechnungen der STROMNETZBETREIBER hervorgeht, steigt die sogenannte EEG-Umlage zur Förderung der erneuerbaren Energien Ende des Jahres erneut um mehr als zehn Prozent auf über sechs Cent pro Kilowattstunde.

Quelle: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/prin…e-ist-nicht-genug.html



20130315-140817.jpg

CRASH NEWS meint dazu:

Eine Strompreisbremse, in welchen schillernden Farben auch immer sie schlussendlich in WAHLTAKTISCHE LÜGEN verpackt wird, kann DAS PROBLEM DER UNFINANZIERBAREN ENERGIEWENDE nicht lösen.

Schon gar nicht werden die Bürger durch sie wirklich entlastet, denn es spielt überhaupt keine Rolle, wem die immensen Kosten aufgedrückt werden, am Ende landet die Rechnung doch wieder bei den Staatsbürgern dieser selbsternannten Ökorepublik.


Wer geglaubt hat, die sogenannte Energiewende würde die Umwelt retten und die böse Kernenergie verbannen, der müsste spätestens seit Chinas Solar- und Windexportschlagern wissen, dass damit zwar die nukleare Angst bei uns möglicherweise nicht mehr so stark vorherrscht, jedoch dafür an anderer Stelle, nämlich weit, weit weg von hier, bei der Produktion “grüner” Energie sogar jede Menge “Atommüll” anfällt.

Außerdem müsste inzwischen selbst der naivste Ökofaschist gelernt haben, wie irre teuer uns diese wahnwitzige Wende noch zu stehen kommen wird.


Was zum endgültigen Lerneffekt jedoch noch fehlt, ist die äußerst wirkungsvolle Lektion Stromausfall. Derer gibt es gleich zwei:
Abschaltung wegen Nichtbezahlens der immer höheren Stromrechnungen.


Zusammenbruch der Stromnetze wegen zuwenig Grundlaststrom oder zuviel Ökostrom.


Nachdem DIE ERFUNDENE KLIMA-ERWÄRMUNG gerade erst wieder tagelang etliche Menschenleben forderte – indem sich nämlich das Klima um das offiziell verkündete Ende der Winter in unseren Breiten glücklicherweise einen feuchten Kehricht schert – dürfte sich auch in Sachen Stromausfall irgendwann “völlig überraschend” ein solcher Zusammenbruch ereignen.


Es ist schlichtweg nur noch eine Frage der Zeit, wann hier selbst die beste Technik versagen wird, denn die Wahrscheinlichkeit dafür steigt mit jeder neu installierten Solarplatte und jedem neuen Propeller stetig an.

Diese Lektion könnte ziemlich bitter werden, denn je nach Dauer und Ausdehnung einer solchen Panne könnten sehr viele Menschen dadurch sterben. Das gab selbst unsere alternativlose Regierung bereits in einer Studie zu.


Solange jedoch die finanzielle Schmerzgrenze noch immer nicht überschritten wurde und solange die Masse noch immer glaubt, die fast 20.000 Tsunami-Toten in Japan wären durch den Reaktorunfall von Fukushima verursacht worden, RAST DER ÖKOZUG WEITERHIN MIT VOLLGAS IN RICHTUNG BETONWAND.

Doch weder die Schaffner noch die Zugführer warnen die Mitfahrenden davor, geschweige denn, sie würden wenigstens das Tempo drosseln.


Bis zur Wahl dürfte sich die nächste Strompreiserhöhung zwar noch verhindern lassen, vielleicht auch die Ankündigung dafür.

Es gibt schließlich genügend Mittel und Wege, diese Kosten vorübergehend umzuleiten und aus dem Blick der Öffentlichkeit zu verbannen, bis sie sich ihren Weg über die Wirtschaft in jedes Kaufhaus und jede Dienstleistung gebahnt haben.

Aber NACH DER WAHL kommt dann das Unvermeidliche und leider, leider müssen DIE STROMPREISE dann doch wieder offiziell STEIGEN.



Es scheint wie eine Art Sucht zu sein:

Die Menschen lieben es, belogen zu werden, ja sie fordern es geradezu mit lautem Schreien.

Anders ist nicht zu erklären, wieso insbesondere DIE LINKEN ÖKOFASCHISTEN weiterhin derart großen Zuspruch in der Bevölkerung genießen.

Das ändert sich wohl erst, wenn die politisch korrekte grüne Gesinnung zum Grund für Verachtung und Ausgrenzung wird, doch dazu fehlt eben noch DIE ÜBERSCHREITUNG DER SCHMERZGRENZE.



20130315-141337.jpg

Das einzig Beruhigende an der Sache ist:

Irgendwann kommt der Moment, an dem die Lüge derart groß werden muss, dass sie niemand mehr glauben kann, weil sie zu offensichtlich geworden ist.

Im Fall der erfundenen anthropogenen Klima-Erwärmung ist dieser Punkt nicht mehr fern, wie uns der eigentlich nicht mehr existente und dennoch trotzig ZURÜCKGEKEHRTE WINTER eindrücklich beweist.


In Sachen Energiewende werden Stromausfälle und insbesondere der steil steigende Strompreis das Ihrige dafür tun, damit DER ÖKOFASCHISTISCHE WAHNSINNirgendwann ein jähes Ende findet. Leider dürfte das jedoch ein Ende mit Schrecken werden, doch besser als gar keines.

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV. www.chza.de !