Mittwoch, 29. August 2012

FUER RECHT UND FREIHEIT: UNITY IN DIVERSITY / "EINHEIT IN VIELFALT". (HELIODA1)

Für Recht und Freiheit – Über alle Gegensätze

Beginnen möchte ich diesen Artikel mit einem alten Ausspruch. UNITY IN DIVERSITY, was übersetzt “EINHEIT IN VIELFALT” bedeutet.


Dieser AUFRUF ist sehr wichtig und ich möchte darum bitten, dass im besonderen SEITENBETREIBER und MULTIPLIKATOREN ihn lesen.


Im Augenblick laufen UNDEMOKRATISCHE PROZESSE VON HISTORISCHEM AUSMASS ab und NUR GEMEINSAM, KANN HIER ETWAS BEWEGT WERDEN.


Alle die sich für die GRUNDRECHTE, FREIHEIT und FRIEDEN einsetzen sind erschöpft vom langen und ermüdenden Kampf gegen die Windmühlen.


Zumindest für DEUTSCHLAND und EUROPA, kann man jedoch bereits jetzt vom FINALE sprechen.


Einige der größeren BETREIBER ALTERNATIVER SEITEN und PORTALE haben sich nun für eine KAMPAGNE zusammengeschlossen, welche in wenigen Tagen beginnen soll.


Diese Kampagne SOLL den REGIERENDEN und der JUDIKATIVE in KARLSRUHE zeigen, es gibt Bürger DIE ihre GRUNDRECHTE und FREIHEIT EINFORDERN.

[folksvalue.de]



Wir wollen damit EIN ZEICHEN SETZEN und sagen :

Nein, wir wollen nicht darauf verzichten.

In der VERGANGENHEIT gab es viele AKTIONEN und oft war es nicht so erfolgreich wie man es sich seitens der ORGANISATOREN gewünscht hätte.


Vielleicht lag es daran, dass Seitenbetreiber und Multiplikatoren nicht DAS GEMEINSAME suchten, sondern sich IM TRENNENDEN VERLOREN.

[NB by W. Timm: Stichwort Auslaufmodell "TEILE UND HERRSCHE PARADIGMA"!]



Mit diesem AUFRUF möchte ich versuchen – nun wo es wirklich um das EINGEMACHTE geht – diese Barriere wenigstens dieses eine Mal zu überwinden.



Was können Sie [WIR] tun?

Wer eine WEBSEITE betreibt und selbst wenn diese nur 100 Leser hat, wird gebeten den Aufruf wenn dieser erscheint AUF DER EIGENEN WEBSEITE zu veröffentlichen.


Wer über einen TWITTERACCOUNT verfügt, diese Artikel zu re-tweeten und es über die Sozialen Medien wie FACEBOOK zu verbreiten.


Schicken Sie es FREUNDEN und BEKANNTEN per Email und bitten Sie auch diese, genau dasselbe zu tun.


In einigen Fällen ist es uns in der Vergangenheit gelungen, THEMEN ZU BLOCKBUSTERN bei Google und anderen Suchmaschinen zu machen und das zeigt der NOMENKLATURA, es sind viele.


Beschränken wir uns auf die oben genannten Punkte, sollte auch nichts dabei trennen.



Wer möchte schließlich nicht seine RECHTE und die FREIHEIT?



Der Aufruf wird auch die Kundgebung in KARLSRUHE [voraussichtliche Entscheidung ESM = EU-SKLAVEN MECHANISMUS am 12. SEPTEMBER 2012] enthalten, welche am 08. September stattfindet.


Wer sich bereits bei der Veröffentlichung beteiligen möchte und eine WEBSEITE BETREIBT, kann mir eine E-Mail mit dem Betreff “BETEILIGUNG” senden.



Bevor die AKTION dann startet, werden diese SEITENBETREIBER die Texte dann im Vorfeld bekommen.


Nutzen wir DIE FREIHEIT DES INTERNETS noch, solange wir die Möglichkeit dazu haben.


GEMEINSAM können wir mehr erreichen, als Mancher glauben mag.


Viele Menschen denken sie wären mit Ihren Gedanken und Bedenken alleine, zeigen wir ihnen, das sind sie nicht.


Zeigen wir der POLITIK, den MEDIEN und der JUDIKATIVE, wir sind hier und WIR WERDEN UNS NICHT ALLES NEHMEN LASSEN.

Carpe diem

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV. www.chza.de.