Freitag, 31. August 2012

GLOBAL POLICY COUNCIL DER BERTELSMANN-STIFTUNG FUER NEUE WELTORDNUNG & KLIMAMANIPULATION. (HELIODA1)

“Eine NEUE WELTORDNUNG für sozialen Ausgleich und atomare Abrüstung”


Die fleißigen Bertelsmänner, deren AKTUELLE GARDE sich heute anmaßt, die WELT von NATIONALSTAATEN befreien und in eine internationalsozialistische Technokratie überführen zu wollen, kamen ausgerechnet in einem äußerst krassen Nationalstaat in der modernen Geschichte zu Geld und Einfluss.



[BERTELSMANN]

BERTELSMANN wurde im ZWEITEN WELTKRIEG mit den sogenannten „FELDAUSGABEN“ (Feldposthefte) zum wichtigsten Buchlieferanten der SOLDATEN AN DER FRONT.


Es wurden unter anderem Bücher von nationalsozialistischen Autoren wie Will Vesper oder Hans Grimm verlegt.


Mit schmissigen Titeln wie „Mit Bomben und MGs über Polen“ und „Wir funken für Franco“ oder auch der Heftreihe “Spannende Geschichten” erzielte man Millionenauflagen. Auch Ahnenpässe produzierte der Verlag.


1944 verfügten die NATIONALSOZIALISTEN die Schließung des Bertelsmann-Verlags, wobei nicht, wie noch bis weit in die 1990er Jahre vorgegeben, eine oppositionelle Haltung zum NS-Regime, sondern fragwürdige Verdachtsmomente der Korruption ausschlaggebend waren.


Der Verlag war keineswegs ein Hort des Widerstandes.



[BERTELSMANN-STIFTUNG]

Heutzutage will man eher eine sozialistische Weltregierung etablieren und dafür schuf die BERTELSMANN-STIFTUNG unter anderem 2006 den GLOBAL POLICY COUNCIL (GPC).



[GLOBAL POLICY COUNCIL (GPC)]

In der offiziellen Selbstdarstellung heißt es:

ZIEL DES GPC ist es, die Komponenten einer wirklich globalen Agenda zu identifizieren und zu diskutieren und so einen neuen Ansatz des internationalen Regierens zu entwickeln, der ganzheitlicher und breiter verankert ist als bisherige Bemühungen.


Eines der TREFFEN DES GPC fand am 12. und 13. März 2009 in BERLIN statt.

Zu Gast waren unter anderem Richard von Weizsäcker, Wolfgang Schüssel, Liz Mohn, Henry Kissinger, Gunter Thielen und HELMUT SCHMIDT.


Thielen, eine leitende Figur bei Bertelsmann, nahm ab 1970 diverse Führungspositionen innerhalb der BASF-GRUPPE in LUDWIGSHAFEN wahr.



[BASF]

Im ERSTEN WELTKRIEG wurde die BASF in die Rüstungswirtschaft integriert.



[GIFTGASERZEUGUNG]

Neben Ammoniak und Salpeter als Ausgangsstoffe für die Sprengstoff- und Schießpulverproduktion wurden auch Vorprodukte für die GIFTGASERZEUGUNG hergestellt.



[I.G. FARBEN AG]

Am 14. November 1924 wurde die Gründung der I.G. Farben AG beschlossen.




[LIZ MOHN]

Liz Mohn war zunächst Zahnarzthelferin, später arbeitete sie gerade einmal als Telefonistin im BERTELSMANN-KONZERN, bevor sie eine der GELIEBTEN Reinhard Mohns wurde.



[1963]

1963 ging sie eine Scheinehe mit dem Bertelsmann-Kinderbuchlektor Joachim Scholz ein und wurde erst 1982 bis zu seinem Tod Mohns zweite Ehefrau.


Während sich Reinhard Mohn bis zu seinem Tod 2009 langsam aus dem aktiven Geschäftsleben zurückzog, wuchs Liz Mohn eine immer wichtigere Rolle in der Gesellschafterversammlung der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft (BVG) und der Bertelsmann Stiftung zu, die 77,6 % des Aktienkapitals der Bertelsmann AG kontrolliert.


Der Tagesspiegel kritisiert, dass LIZ MOHN tatsächlich sowohl in der Bertelsmann Stiftung, als auch in der Bertelsmann AG „DAS SAGEN HABE“ und ihre daraus entstehende Macht nutze, um die Politik nach ihren Vorstellungen zu beeinflussen.


Nach dem Tod ihres Mannes im Oktober 2009 kann Liz Mohn nach Angaben von Bertelsmann-Aufsichtsratschef Thielen ihren Einfluss im Unternehmen weiter ausbauen, da sie entsprechend der Nachfolgeregelung ihres Mannes bis zum Alter von 75 Jahren Vorsitzende der BVG und Sprecherin der Familie bleiben soll und zudem die Vetorechte von Reinhard Mohn auf LIZ MOHN übertragen wurden.



[HELMUT SCHMIDT 1941-1942]

Von 1941 bis 1942 diente HELMUT SCHMIDT als OFFIZIER an der OSTFRONT und war u. a. an der LENINGRADER BLOCKADE beteiligt; er erhielt das Eiserne Kreuz 2. Klasse.

Anschließend war er bis 1944 als Referent für Ausbildungsvorschriften der leichten Flakartillerie im REICHSLUFTFAHRTMINISTERIUM in BERLIN und in BERNAU eingesetzt.



[HELMUT SCHMIDT 1944 / 1945]

Ab DEZEMBER 1944 als Batteriechef an der WESTFRONT, äußerte er sich ANFANG 1945 während einer Übung auf dem Flak-Schießplatz Rerik an der Ostsee kritisch über Reichsmarschall Hermann Göring und das NS-REGIME.


Dafür wollte ihn ein NS-Führungsoffizier vor Gericht stellen lassen.

Ein Prozess wurde jedoch verhindert, indem zwei vorgesetzte Generäle Schmidt durch ständige Versetzungen DEM ZUGRIFF DER JUSTIZ ENTZOGEN.



[HELMUT SCHMIDT APRIL 1945]

Im APRIL 1945 “geriet” OBERLEUTNANT HELMUT SCHMIDT in SOLTAU in der Lüneburger Heide IN BRITISCHE KRIEGSGEFANGENSCHAFT.



[HELMUT SCHMIDT 31. AUGUST 1945]

Am 31. AUGUST 1945 wurde er wieder aus der Kriegsgefangenschaft entlassen und seine KARRIERE ging STEIL NACH OBEN.



[BUNDESWEHR & HELMUT SCHMIDT; BUNDESKANZLER 1974-1983]

Nach Gründung der BUNDESWEHR wurde SCHMIDT im März 1958 zum HAUPTMANN d. R. befördert, später wurde er Sozialistenführer und BUNDESKANZLER.



[HELMUT SCHMIDT & DIE ZEIT]

Seit 1983 ist er MITHERAUSGEBER der Wochenzeitung DIE ZEIT.



[HELMUT SCHMIDT & ATLANTIK-BRUECKE]

SCHMIDT ist MITGLIED des elitären VEREINS ATLANTIK-BRUECKE und Ehrenpräsident der Deutsch-Britischen Gesellschaft.


[NB BY TIMM / CHZA & KOMMISSION 146: Meine Wenigkeit hatte Mai 1983 mit damaligen Bundeskanzler HELMUT SCHMIDT mal auf einer Wahlveranstaltung der SPD in HAMBURG-JENFELD eine kurze Begegnung.

EX-BK HELMUT SCHMIDT hat nach PRIVATRECHERCHEN by CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV ein DUNKLES SEHR SCHMUTZIGES GEHEIMNIS, das ihn wohl gefuegig macht die POLITIK-LUEGEN der NEUEN WELTORDNUNG als OBER-BILDERBERGER bis EX-BK SCHMIDT tot umfaellt, analog PAPST mit seinen DOGMEN in Rom / VATIKAN. End Timm/CHZA].



[MANTRA DES GPC]

Das Mantra des GLOBAL POLICY COUNCILS liest sich wie ein Occupy-Manifest:

Der URHEBER für die gegenwärtige WIRTSCHAFTSKRISE ist der internationale Finanzkapitalismus der WALL-STREET.



[KRISE]

Um der KRISE Herr zu werden, müsse daher als Gegengewicht das internationale politische System der Zusammenarbeit weiter entwickelt werden.



[BILDERBERGER]

Österreichs Altbundeskanzler und BILDERBERGER Wolfgang Schüssel etwa forderte vehement, das “Ungleichgewicht zwischen denen, die den Reichtum verbrauchten und denjenigen, die ihn erwirtschaften, müsste GLOBAL korrigiert werden.”



[HENRY KISSINGER]

Henry KISSINGER bezog diese Forderung nach GLOBALER PLANWIRTSCHAFT und einer Umverteilungsmaschinerie nicht zuletzt auf Amerika:

“Die USA müssen bescheidener werden.”



[ARMUT]

Inzwischen sind rund 100 Millionen Amerikaner von SOZIALLEISTUNGEN abhängig und entweder von ARMUT betroffen oder an der Schwelle zu völliger ARMUT.



[ROCKEFELLER]

Kissingers Mentor DAVID ROCKEFELLER ist der PATRIARCH eines von nur sehr wenigen PRIVATBANKER-CLANS, die sowohl die US-Währung steuern als auch klassiche Bankengeschäfte machen bei denen auf die Bürger das RISIKO und die SCHULDEN abgewälzt werden.


Anstelle eines westlich dominierten Systems der internationalen Politik sieht HENRY KISSINGER zukünftig vier bis fünf Autoritätszentren, die multilateral und konstruktiv an den wichtigsten Herausforderungen zusammenarbeiten.



Die “GRAVITATIONSZENTREN DER WELTPOLITIK würden sich verschieben”; Dies wäre die NEUE WELTORDNUNG mit RUSSLAND und CHINA im Boot.

[NB BY TIMM / CHZA: Vergleiche das PHYSIOGNOMISCHE PORTRAIT VON WLADIMIR PUTIN hier im Blog - created by Ehrenpräsident PAUL SCHAERER, PGS, Basel-CH. END].


CHINA zu kritisieren, ist für KISSINGER und in vermindertem Umfang für HELMUT SCHMIDT einfach pfui.



[CHINA]

GENOZID-MEISTER MAI bekam von ROCKEFELLER einst viel Lob, die westlichen Insider entschlossen sich in den 1980er Jahren schlussendlich, CHINA zu WELTMACHTSTATUS zu verhelfen.


Schließlich scheint der GLOBAL POLICY COUNCIL außerdem noch ein starkes Interesse daran zu haben, das KLIMA zu VERPLANWIRTSCHAFTEN.


Die mit ranghohen Wissenschaftlern besetzte WORLD ACADEMY OF ART & SCIENCE warb im November 2009 für die BioVision Konferenz 2010 in Ägypten, deren Hauptanliegen eine Sitzung über Geoengineering war.


Die eindrucksvolle Liste der Mitglieder und Gründer der Academy finden sie hier.



[ROBERT OPPENHEIMER & DIE ATOMBOMBE]

Der wohl bekannteste Name ist ROBERT OPPENHEIMER der die Welt mit der ATOMBOMBE segnete.


Eingeladen zu BioVision 2010 war unter anderem Nobelpreisträger Paul Crutzen, der in der Vergangeheit publiziert hatte über die Ausbringung von Schwefel-Aerosolen in die Stratosphäre um SONNENLICHT ins Weltall zurück zu reflektieren.



[KIEL EARTH INSTITUTE]

Das KIEL Earth Institute zusammen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung hielt in einer befürwortenden Sondierungsstudie fest:

Es existieren viele Vorschläge zur technologischen Umsetzung des stratosphärischen Aerosol-Schildes.

Ein PATENT aus dem Jahr 1991 behandelt das Einbringen von Aerosolen in die Stratosphäre (Chang 1991).

Ein neueres Patent behandelt ein Verfahren, in dem Treibstoffzusätze in Verkehrsflugzeugen zum Ausbringen reflektierender Substanzen genutzt werden sollen (Hucko 2009).


Rund 1.500 Wissenschaftler und politische Funktionsträger wurden zu der BIO VISION-KONFERENZ in Ägypten erwartet.


Die World Academy of Art & Science erklärte weiterhin:

Wir wurden von dem Rat für GLOBALE POLITIK der BERTELSMANN-STIFTUNG eingeladen zu einer Zusammenarbeit für eine Diskussion über die Regierungsführung im Hinblick auf GEOENGINEERING im Verbund mit Meetings, die für den kommenden Herbst in SHANGHAI vorbereitet werden über globales Regieren der UMWELT.

Der RAT beinhaltet mehrere ehemalige Staatsoberhäupter und ehemalige Minister.



10 COMMENTS on this article. Feel free to join this conversation.

Areopagraf 31/08/2012 at 01:26 -
Iran pusht auch Richtung NEW ORDER:
...

Liane 30/08/2012 at 23:12 -
ZENTRALE PLANUNG und UMVERTEILUNG kann man schon ruhig beim Namen nennen, Guido.^^

Guido 30/08/2012 at 21:39 -
Nur 5x ‘sozialistisch’ und 2x ‘PLANWIRTSCHAFT’. Der Artikel hört sich schon fast ideologisch neutral an.

ein mensch 30/08/2012 at 21:22 -
@Thinker
“Und jetzt wollen sie auch noch an der NATUR rum spielen das WETTER verändern, ich meine wo werden diese NWO anhänger/beweger selber irgendwan mal leben, wenn sie mit ihren Experimenten und Spielchen zu weit gehen und den Planet unbewohnbar machen?!”

Die ELITE hat schon vorgesorgt (für sich)

http://www.engdahl.oilgeopolitics.net/Auf_Deutsch/Saatgutbank_des_Bill_Gates_in_/saatgutbank_des_bill_gates_in_.HTM

https://www.youtube.com/watch?v=lQS5moQA3a0

Thinker 30/08/2012 at 19:24 -
Warum versucht mann nicht eine grosse bürger bewegung zu machen oder eine grosse organisation zu gründen, die gegen diese Scheisse protestiert und mit allen miteln dagegen kämpft, ich meine werden die Menschen nicht wach wenn die sowas hören wie GENmanipuliertes Essen und/oder Tiere, vergiftetes Trink wasser, verschiedene stoffe in Impfungen die da nicht hin gehören!
...

Liberty 30/08/2012 at 18:27 -
@ein mensch: Sowas kam schon im Juli in diversen Blättern, dass der Sommer angeblich zu warm (!) sei. Echt zum Kotzen diese sch… PROPAGANDA.

ein mensch 30/08/2012 at 17:33 -
aaaaaaaaaaaaaaahhhhhrrrrrggg…..genau wie letztes jahr, programmierung programmierung programmierung…

https://web.de/magazine/nachrichten/panorama/16137514-sommer-2012-statistisch-schnitt.html

9 11 pirat 30/08/2012 at 15:23 -
das mit dieser hetze ist ja kein wunder, wurde ja auch vom NWO kontrollierten ZDF gedreht.

Das Positive ist, sie können nicht mehr leugnen, dass sie von diesen Verschwörungen Bescheid wissen, da sie somit also darüber Bescheid wissen und nicht kritisch darüber berichten sondern lieber dagegen hetzen beweist, das die Journalisten Teil der Verschwörung sind.arbeiten ja fürs zdf.

9 11 pirat 30/08/2012 at 15:17 -
arte hetzt gerade wehrend ich dies hier schreibe gegen die 9 11 TRUTH BEWEGUNG und hetzt in der hetzsendung rebell yell gegen ALEX JONES, asr und ivo sasek. waehrend man diese natürlich nicht zu Wort kommen lässt dürfen Vertreter von fragwürdigen Organisationen wie der sog. Aktivist winter von anonymos ihre position vertreten und WIKILEAKS als die ach so tolle Enthüllungsplatform darstellen, die sie nicht ist.

Und dafür zahlt man gez. habt ihr vielleicht eine Idee wie man gegen solche SCHMIERFINKEN vorgehen könnte?

Ist ja ganz offensichtlich gegen die Journalistische Sorgfalltspflicht.

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV & KOMMISSION 146. CHZA & PHYSIOGNOMISCHE GESELLSCHAFT SCHWEIZ, PGS, KOOPERIEREN.

Mittwoch, 29. August 2012

FUER RECHT UND FREIHEIT: UNITY IN DIVERSITY / "EINHEIT IN VIELFALT". (HELIODA1)

Für Recht und Freiheit – Über alle Gegensätze

Beginnen möchte ich diesen Artikel mit einem alten Ausspruch. UNITY IN DIVERSITY, was übersetzt “EINHEIT IN VIELFALT” bedeutet.


Dieser AUFRUF ist sehr wichtig und ich möchte darum bitten, dass im besonderen SEITENBETREIBER und MULTIPLIKATOREN ihn lesen.


Im Augenblick laufen UNDEMOKRATISCHE PROZESSE VON HISTORISCHEM AUSMASS ab und NUR GEMEINSAM, KANN HIER ETWAS BEWEGT WERDEN.


Alle die sich für die GRUNDRECHTE, FREIHEIT und FRIEDEN einsetzen sind erschöpft vom langen und ermüdenden Kampf gegen die Windmühlen.


Zumindest für DEUTSCHLAND und EUROPA, kann man jedoch bereits jetzt vom FINALE sprechen.


Einige der größeren BETREIBER ALTERNATIVER SEITEN und PORTALE haben sich nun für eine KAMPAGNE zusammengeschlossen, welche in wenigen Tagen beginnen soll.


Diese Kampagne SOLL den REGIERENDEN und der JUDIKATIVE in KARLSRUHE zeigen, es gibt Bürger DIE ihre GRUNDRECHTE und FREIHEIT EINFORDERN.

[folksvalue.de]



Wir wollen damit EIN ZEICHEN SETZEN und sagen :

Nein, wir wollen nicht darauf verzichten.

In der VERGANGENHEIT gab es viele AKTIONEN und oft war es nicht so erfolgreich wie man es sich seitens der ORGANISATOREN gewünscht hätte.


Vielleicht lag es daran, dass Seitenbetreiber und Multiplikatoren nicht DAS GEMEINSAME suchten, sondern sich IM TRENNENDEN VERLOREN.

[NB by W. Timm: Stichwort Auslaufmodell "TEILE UND HERRSCHE PARADIGMA"!]



Mit diesem AUFRUF möchte ich versuchen – nun wo es wirklich um das EINGEMACHTE geht – diese Barriere wenigstens dieses eine Mal zu überwinden.



Was können Sie [WIR] tun?

Wer eine WEBSEITE betreibt und selbst wenn diese nur 100 Leser hat, wird gebeten den Aufruf wenn dieser erscheint AUF DER EIGENEN WEBSEITE zu veröffentlichen.


Wer über einen TWITTERACCOUNT verfügt, diese Artikel zu re-tweeten und es über die Sozialen Medien wie FACEBOOK zu verbreiten.


Schicken Sie es FREUNDEN und BEKANNTEN per Email und bitten Sie auch diese, genau dasselbe zu tun.


In einigen Fällen ist es uns in der Vergangenheit gelungen, THEMEN ZU BLOCKBUSTERN bei Google und anderen Suchmaschinen zu machen und das zeigt der NOMENKLATURA, es sind viele.


Beschränken wir uns auf die oben genannten Punkte, sollte auch nichts dabei trennen.



Wer möchte schließlich nicht seine RECHTE und die FREIHEIT?



Der Aufruf wird auch die Kundgebung in KARLSRUHE [voraussichtliche Entscheidung ESM = EU-SKLAVEN MECHANISMUS am 12. SEPTEMBER 2012] enthalten, welche am 08. September stattfindet.


Wer sich bereits bei der Veröffentlichung beteiligen möchte und eine WEBSEITE BETREIBT, kann mir eine E-Mail mit dem Betreff “BETEILIGUNG” senden.



Bevor die AKTION dann startet, werden diese SEITENBETREIBER die Texte dann im Vorfeld bekommen.


Nutzen wir DIE FREIHEIT DES INTERNETS noch, solange wir die Möglichkeit dazu haben.


GEMEINSAM können wir mehr erreichen, als Mancher glauben mag.


Viele Menschen denken sie wären mit Ihren Gedanken und Bedenken alleine, zeigen wir ihnen, das sind sie nicht.


Zeigen wir der POLITIK, den MEDIEN und der JUDIKATIVE, wir sind hier und WIR WERDEN UNS NICHT ALLES NEHMEN LASSEN.

Carpe diem

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV. www.chza.de.

Dienstag, 28. August 2012

WAHRHEITSFINDUNG: AUSBRUCH ZWEITER WELTKRIEG. (HELIODA1)

DIE TEUFLISCHE FALLE! – Wer war schuld am AUSBRUCH DES ZWEITEN WELTKRIEGES? Teil 1

Der Verfasser stammt aus Österreich und möchte mit Namen nicht genannt werden.

„Die Verfälschung der GESCHICHTE ist die größte Sünde, die gegen die ganze Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann.“ - Hebbel


Alle reden von Vergangenheitsbewältigung. Wie soll man etwas bewältigen, ohne zu wissen, wie es wirklich war?


Diese Zeilen sollen daher ein Beitrag zur WAHRHEITSFINDUNG über den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges sein.

Glaubt doch heute noch alle Welt und leider auch die meisten der umerzogenen DEUTSCHEN, daß HITLER ganz allein den letzten WELTKRIEG angezettelt hat!?


Doch in Wirklichkeit war alles ganz anders! Fangen wir also mit der AUSGANGSLAGE an!




[AUSGANGSLAGE]

Nach ITALIEN und SPANIEN bestand mit DEUTSCHLAND nun bereits der dritte autoritäre Staat in Europa.

In England und Norwegen waren Schwesterparteien der „Faschisten“, wie man sie einheitlich nannte, bereits in den Parlamenten. Wo käme man wohl hin, wenn diese neue Idee über kurz oder lang die doch so „bewährte“ demokratische Ordnung in Gefahr brächte? Wieviel dauntless und fleißige Parteipolitiker, groß und klein, kämen dabei unter die Räder? Nein, nein, das wäre nicht auszudenken! Dem muß rechtzeitig begegnet werden, bevor es zu spät ist, und wenn es auch Opfer kostet. Wie wir heute wissen, kostete die Rettung der Demokratie über 50 Millionen Menschen, abgesehen von den anderen Verlusten. Ob das diese Demokratie auch wert war?

Nun, man hatte rechtzeitig vorgesorgt und die Fallen für diesen Krieg eigentlich schon mit den „Friedensverträgen“ des Ersten Weltkrieges gestellt. Schon 1919 sagte der englische Ministerpräsident Lloyd George zu den Gebietsabtrennungen Deutschlands im Osten:

„daß es ein Unrecht sei, Polen eine Provinz zu geben, die seit 900 Jahren nicht mehr polnisch gewesen ist … was früher oder später zu einem Krieg im Osten führen werde.“
Stellen Sie sich beispielsweise nur einmal vor, was die Franzosen dazu gesagt hätten, wenn man, nehmen wir an, die Hafenstadt Marseille durch einen Korridor von Frankreich abgetrennt hätte, wie es mit Danzig und Ostpreußen geschehen ist.

Ohne Zweifel, der Krieg war eingeplant; es kam nur darauf an, die Sache so einzufädeln, daß die neue Lüge von der „Kriegsschuld der Deutschen“ nicht so rasch zusammenbricht, wie es nach dem Ersten Weltkrieg geschehen war.

Auch wenn man die Auffassung vertritt, daß der Krieg vor allem durch Hitlersaußenpolitisches Machtstreben ausgelöst wurde, muß dem entgegengehalten werden, daß er ja nur das nach dem Ersten Weltkrieg von den Siegern proklamierte Selbstbestimmungsrecht der Völker, welches allein den Deutschen vorenthalten wurde, allein für Österreich und das Sudetenland geltend machte, und immerhin unter ausdrücklichem Verzicht auf die an Frankreich, Belgien, Dänemark und Polen abgetretenen Reichsgebiete, allein die Rückgliederung Danzigs und eine verbesserte Verbindung zu der durch den polnischen Korridor vom Reich abgetrennten Provinz Ostpreußen durch eine Auto- und Eisenbahn erwartete.

Als Gegenleistung wurde die Garantie des polnischen Korridors und die endgültige und dauernde Anerkennung der gegenseitigen Grenzen geboten. Wer will behaupten, daß dies unter den gegebenen Umständen kein großzügiges Angebot war? Man muß sich bei Gott an den Kopf greifen, warum auf dieser Basis keine Regelung möglich war. Jedes unparteiische Gericht wäre froh gewesen, ein solches Problem auf diese Weise aus der Welt schaffen zu können. Aber dieses Gericht gab es eben nicht. Es gab nur die Verschwörung der Totengräber Deutschlands.

Doch es ging ja längst nicht mehr um Recht oder Unrecht. Es ging wieder einmal um die Ausschaltung der deutschen Konkurrenz, es ging um die Wirtschaft, und außerdem wollte das internationale Judentum diesen Krieg, denn schon am 24. März 1933 hatte der tagende Weltkongreß der Juden mit folgenden haßtriefenden Worten den Krieg gegen Deutschland erklärt:

„Das israelische Volk der ganzen Welt erklärt Deutschland wirtschaftlich und finanziell den Krieg. Das Auftreten des Hakenkreuzes als Symbol des neuen Deutschland hat das alte Streitssymbol Judas zum neuen Leben erweckt. Vierzehn Millionen Juden stehen wie ein Mann zusammen, um Deutschland den Krieg zu erklären. Der jüdische Großhändler wird sein Haus verlassen, der Bankier seine Börse, der Kaufmann sein Geschäft und der Bettler seine Elendshütte, um sich in einem heiligen Krieg gegen die Leute Hitlers zusammenzuschließen.“
Man kann sich vorstellen, welche wirtschaftlichen und politischen Folgen diese Kriegserklärung für Deutschland haben mußte. Im Grunde genommen ging es aber gar nicht mehr allein um Deutschland, sondern um nichts Geringeres als um die englische Weltmacht. Ja, Sie haben ganz richtig gelesen; es ging bereits um die Zertrümmerung des englischen Weltreiches! Sie glauben es nicht? „Hauptziel dieses Krieges“, sagte der Präsident der Vereinigten Staaten Roosevelt laut Bericht seines Staatssekretärs im Mai 1942:

„Hauptziel dieses Krieges ist die Vernichtung des britischen Weltreiches.“
Dieses Kriegsziel wurde ja nun auch voll und ganz erreicht! Und England selbst hat seine hilfreiche Hand dazu geboten, indem es eine Verständigung zwischen Deutschland und Polen hintertrieb und nach dem Einmarsch in Polen unter dem Druck Amerikas Deutschland den Krieg erklärte.

Es dürfte kaum ein Beispiel in der Geschichte geben, bei dem ein Partner so wie England hintergangen wurde. Nun schulde ich Ihnen aber die Erklärung, wie alles kam.

Wer Erfolg hat, traut sich natürlich immer mehr zu – was zum Verhängnis werden kann. Nun, zunächst krempelte man sich in Deutschland die Ärmel hoch und brachte die 10 MILLIONEN ARBEITSLOSEN und KURZARBEITER wieder IN ARBEIT.

Das AUSLAND platzte vor NEID, denn dort bestand die WELTWEITE ARBEITSLOSIGKEIT WEITER.

Dann wurde die „Erfüllungspolitik“ aufgegeben und die mit dem VERSAILLER DIKTAT den Deutschen auferlegten REPARATIONSZAHLUNGEN, unter deren Last Deutschland verblutete, eingestellt.

Damit schaffte man sich natürlich keine Freunde, aber was sein mußte, mußte sein! Natürlich gab es PROTESTE, weiter jedoch nichts!

Bereits acht Monate nach der WAHL HITLERs trat das Reich mit Zustimmung des deutschen Volkes (Volksabstimmung) aus dem Völkerbund aus.

Es folgten papierne Proteste, weiter nichts!

Original und Kommentare unter:
https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/08/27/die-teuflische-falle-wer-war-schuld-am-ausbruch-des-zweiten-weltkrieges-teil-1/

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV & KOMMISSION 146. www.chza.de. folksvalue.de.

Sonntag, 26. August 2012

125 JAHRE MADE IN GERMANY. (HELIODA1)

HAPPY BIRTHDAY
125 Jahre „Made in Germany“

QUELLE: HANDELSBLATT

23.08.2012, 19:51 Uhr
Einst sollte es als Handelshemmnis dienen. Heute ist es für viele Unternehmen unverzichtbar: „MADE IN GERMANY“.

Das Label darf benutzt werden, wenn die Hälfte der Wertschöpfung in Deutschland erbracht wurde.


Düsseldorf
Der Schuss ging nach hinten los. Mit dem Label „MADE IN GERMANY“ sollten vor 125 Jahren deutsche Produkte in Großbritannien diskriminiert werden. Geklappt hat das nicht.

Die Idee wurde zum Erfolgsrezept - allerdings für DIE DEUTSCHEN HERSTELLER.

Heute ist der kleine Schriftzug vor allem für viele mittelständische Unternehmen unverzichtbar.


Das britische Handelsmarkengesetz vom 23. August 1887 gilt als Geburtsstunde des heute weltweit bekannten Labels. Hintergrund waren damals Konkurrenzsorgen von Messerherstellern aus Sheffield, die auf Maßnahmen gegen die unliebsamen Billigheimer vom Kontinent drängten. Doch das Londoner Parlament stand vor einem Dilemma: „Die Briten hätten Schutzzölle hochziehen können, doch als Exportnation profitierte das Land selbst davon, dass es weltweit so relativ wenig Zölle gab“, beschreibt Dieter Ziegler, Professor für Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte an der Bochumer Ruhr-Universität, die Situation.
RANKING
Welche deutschen Firmen ihr Geld im Ausland verdienen

Auf Druck der Hersteller musste jedoch gehandelt werden und so kam es zur Einführung des neuen Labels. „Das Made-in-Germany-Gesetz war so etwas wie ein Kompromiss“, beschreibt der Historiker die verzwickte Lage. „Man schließt die deutschen Waren nicht aus, indem man sie mit Zöllen belegt, aber man signalisiert dem britischen Verbraucher "Achtung - was du hier kaufst ist zwar billig, aber auch schlecht"“, so der Historiker.
Nach einer Ende des 19. Jahrhunderts einsetzenden dramatischen Aufholjagd der deutschen Produzenten in Sachen Qualitätsverbesserung entdeckten viele Verbraucher jedoch schon bald die Qualität der importierten Produkte. „Heute ist es ein Qualitätssiegel, auf das von vielen deutschen Unternehmen großer Wert gelegt wird und um dessen Weiterbestand Deutschland kämpft“, sagt Olaf Plötner, Fakultätsmitglied der European School of Management and Technology in Berlin.
DIE PROFITMACHER
Deutschlands erfolgreichste Konzerne


Vor allem für mittelständisch geprägte Unternehmen, die nicht über ein bekanntes Firmenlogo verfügten, sei das „MADE IN GERMANY“ nach wie vor unverzichtbar, berichtet Volker Treier, Bereichsleiter International beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

„Es ist für den EXPORTERFOLG nicht wegzudenken“, sagt er.


Verpassen kann sich jeder das Label selbst - vorgeschrieben ist eine Herkunftsbezeichnung in DEUTSCHLAND nicht. „Es ist aber nicht unverbindlich“, warnt der DIHK-Experte.

Notfalls müsse das Werbeversprechen auch einer gerichtlichen Überprüfung standhalten können.

Dabei reicht es nach den Erfahrungen des Experten jedoch in der Regel aus, wenn 45 Prozent der Wertschöpfung in Deutschland erbracht wurden.


Das britische Handelsmarkengesetz vom 23. August 1887 gilt als Geburtsstunde des heute weltweit bekannten Labels.



[HINTERGRUND]

Hintergrund waren damals KONKURRENZSORGEN von Messerherstellern aus Sheffield, die auf Maßnahmen gegen die unliebsamen Billigheimer vom Kontinent drängten.


Doch das Londoner Parlament stand vor einem Dilemma: „Die Briten hätten Schutzzölle hochziehen können, doch als Exportnation profitierte das Land selbst davon, dass es weltweit so relativ wenig Zölle gab“, beschreibt Dieter Ziegler, Professor für Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte an der Bochumer Ruhr-Universität, die Situation.




RANKING
Welche deutschen Firmen ihr Geld im Ausland verdienen

Auf Druck der Hersteller musste jedoch gehandelt werden und so kam es zur Einführung des neuen Labels. „Das Made-in-Germany-Gesetz war so etwas wie ein Kompromiss“, beschreibt der Historiker die verzwickte Lage.

„Man schließt die deutschen Waren nicht aus, indem man sie mit Zöllen belegt, aber man signalisiert dem britischen Verbraucher "Achtung - was du hier kaufst ist zwar billig, aber auch schlecht"“, so der Historiker.


Nach einer Ende des 19. Jahrhunderts einsetzenden dramatischen AUFHOLJAGD der deutschen Produzenten in Sachen Qualitätsverbesserung entdeckten viele Verbraucher jedoch schon bald die Qualität der importierten Produkte.


„Heute ist es ein Qualitätssiegel, auf das von vielen deutschen Unternehmen großer Wert gelegt wird und um dessen Weiterbestand Deutschland kämpft“, sagt Olaf Plötner, Fakultätsmitglied der European School of Management and Technology in Berlin.


Vor allem für mittelständisch geprägte Unternehmen, die nicht über ein bekanntes Firmenlogo verfügten, sei das „MADE IN GERMANY“ nach wie vor unverzichtbar, berichtet Volker Treier, Bereichsleiter International beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

„Es ist für den EXPORTERFOLG nicht wegzudenken“, sagt er.



125 Jahre „Made in Germany“
« 2 / 2


Begehrt ist das Label nach wie vor in Fernost

Manche Unternehmen wie der Automobilhersteller Porsche versprechen sich vom „MADE IN GERMANY“ keinen großen Werbeeffekt mehr, weil das Produkt selber schon seit jeher so urdeutsch daherkommt.

„Porsche ist quasi der Inbegriff für "Made in Germany", für uns ist das alles daher nicht so relevant und würde die Bekanntheit der Marke nicht mehr steigern“, sagt ein Sprecher des Stuttgarter Autobauers.

Einen Werbespruch „Made in Germany“ findet Porsche überflüssig.

Etliche Teile in den Autos der Schwaben werden auch im Ausland gefertigt.

Das Zusammensetzen der fertigen Autos läuft aber nur an den Fließbändern im Inland.

Im offiziellen englischen Sprachgebrauch heißt es bei Porsche „engineered and made in Germany“ - übersetzt hieße das in etwa: „entwickelt und gebaut in Deutschland“.


Begehrt ist das Label dagegen nach wie vor in Fernost - nicht nur bei den Kunden deutscher Produkte. Im Frühjahr hatte der chinesische Baumaschinenhersteller Sany mit der Übernahme des deutschen Betonpumpenbauers Putzmeister für Aufsehen gesorgt.

Neben der Marke ging auch das Know-how des deutschen Qualitätsherstellers an die neuen Eigner.

„Ich könnte mir vorstellen, dass Sany-Betonpumpen bald einen Qualitätssprung machen“, sagte Plötner.



Auch „MADE IN CHINA“ könnte damit vielleicht schon bald zum neuen Qualitätslabel werden.

„CHINA ist heute in der Situation, in der Deutschland damals war.

Das Land hat einen Kostenvorteil, liefert aber oft noch ziemlich schlechte Qualität“, so Plötner.

Doch mit Investitionen in Forschung und Entwicklung habe die Aufholjagd längst begonnen.
dpa

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV.

Donnerstag, 23. August 2012

SONDERVOTUM EINES RICHTERs GEGEN GENEHMIGTEN EINSATZ BUNDESWEHR IM INNEREN DER BRD SEIT 1945. (HELIODA1)

Mit ihrem LETZTEN URTEIL ZUM EINSATZ einer BUNDESWEHR auch mit militärischen Waffen IM INNEREN, hat das Bundesverfassungsgericht [GRUNDGESETZGERICHT] meiner persönlichen Meinung nach DAS GRUNDGESETZ und die deutsche Bevölkerung VERATEN und an die Märkte VERKAUFT.

[KOMMENTAR BY W. TIMM / CHZA & KOMMISSION 146: IN DER TAT HOCHVERRAT!!!].

Dies schreibe ich nicht nur, weil ich es denke, sondern weil ich es womöglich nicht mehr lange werde tun dürfen in diesem Land.


Unser Bundesverfassungsgericht [GRUNDGESETZGERICHT] ist die höchste und somit LETZTE ENTSCHEIDUNGSINSTANZ in diesem Lande und somit auch die einzige Institution, die uns vor korrupten Politikern, Lobbyisten und Konzernbossen schützen kann.

Lobenswerter Weise hat es dies IN DER VERGANGENHEIT auch getan.

[NB by W. Timm / CHZA: NUN HEUTE EBEN DEFAKTO KEIN SCHUTZ MEHR, RECHERCHEN BY CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV & KOMMISSION 146, www.chza.de & folksvalue.de sind in NAZISCHABLONE alle BRD-LINGE seit 8. DEZEMBER 2010 STAATENLOS & somit VOGELFREI.

FREIGABE SUIZIDALER & GENOZIDALER TENDENZEN, also GEPLANTER VÖLKERMORD AN ALLEN DEUTSCHEN, TOTALE VERNICHTUNG JEGLICHER DEUTSCHER KULTUR, inklusive der durch SCHWEIZER Bürger geretteten ca. 12.000 Seiten Primärliteratur by CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS nach TOTALEN EXEKUTIERTEN VERNICHTUNGEN ALLER WERKE IM DAMALIGEN NAZI-DEUTSCHLAND AB 1941. Sozusagen die "SCHWEIZER GARDE" analog in Rom zum gegenwärtigen Deutschen Papst zum SCHUTZ HÖCHSTEN DEUTSCHEN KULTURGUTES VON CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS!

NAZI-Agitationen sind gegen die BAHNBRECHENDEN ENTDECKUNGEN BY CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS wissenschaftshistorisch belegbar seit 1938 - Stichwort Hausblatt Goebbels "SCHWAIG AMANDUS KUPFER"! - alles auf PERSÖNLICHE ANORDNUNG vom damaligen REICHSLUEGENMINISTER GOEBBELS (diesen Part hat wohl jetzt unser BRD-Geldunterschlager Wolfgang Schaeuble, BRD-Finanzminister inne)!

AMANDUS KUPFER (1879-1952) war der BEDEUTSAMSTE SCHÜLER VON UNSEREM GROSSMEISTER CARL HUTER, auch wie Huter ein einfacher Mann aus dem Deutschen Volk. Kupfer hat das GROSSE VERDIENST durch seine Publikationen DAS GROSSE WERKVERMAECHTNIS HUTERs durch die BEIDEN WELTKRIEGE mit Hilfe von Schweizer HUTERFREUNDEN gerettet zu haben, trotz TOTALER VERNICHTUNGSAKTIONEN von GOEBBELS im damaligen Nazi-Deutschland!

ALLES IN BRD NOCH BIS HEUTE, wenn auch raffiniert diabolisch verborgen gehalten mittels fieser arglistiger Taeuschung seit Jahrzehnten bis eben zur kompletten Aufdeckung, ins Licht bringen by CHZA & KOMMISSION 146, insbesondere durch Initiator Herr NORBERT GOGOLIN, Heide/Holst. seit JULI 2012:

Wissenschaftlich VERIFIZIERT by Wissenschaftler Wolfgang Timm, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV, in Kooperation KOMMISSION 146, AUGUST 2011 - war mal akademischer wissenschaftlicher Angestellter der FU BERLIN und UNI FLENSBURG! End Timm / CHZA].



Histot

Die ENTSCHEIDUNG DES GERICHTS, einem Verzicht auf die fundamentalen Grundsätze unserer Verfassung zuzustimmen, MUSS daher SEHR ERNST und NACHDENKLICH STIMMEN.


Immerhin muss nun damit gerechnet werden, dass SOLDATEN mit scharf aufmunitionierten Waffen künftig größere Demonstrationen begleiten und einschüchtern, weil irgendein Agent Provocateur aus den Reihen der Polizei wie schon so oft mit Steinen auf seine Kollegen wirft, wodurch das ganze zu einem bewaffneten Aufstand erklärt werden könnte.

Beim HEIMATSCHUTZ mischt die BUNDESWEHR bereits mit.

Dort ist es ihre Aufgabe, als ‘Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte’ im Fall eines ‘inneren Notstands’ sowohl feindliche Kombattanten als auch widerstrebende Bevölkerungsteile zu bekämpfen.


Nun also auch OFFIZIELL und MIT SCHARFER MUNITION.


Es gibt sicherlich viele Menschen in Deutschland, die sich vom Bundesverfassungsgericht als dem einzigen und letzten BOLLWERK GEGEN die HERAUFZIEHENDE DIKTATUR im Stich gelassen fühlen.

Wenn auch NICHT VOM GESAMTEN GERICHT.


Einer HIELT RECHT und GRUNDGESETZ DIE TREUE.


Es war der Verfassungsrichter [GRUNDGESETZRICHTER] Prof. Dr. REINHARD GAIER, der in einem gut begründeten SONDERVOTUM GEGEN die ENTSCHEIDUNG des restlichen Gerichts gestimmt hatte.

[NB by W. Timm / CHZA & KOMMISSION 146: BRAVO !!!]



Hier der ORIGINALTEXT des Richters.

Das SONDERVOTUM des Richters Prof. Dr. Reinhard Gaier

Das GRUNDGESETZ in seiner gegenwärtigen Fassung schließt den KAMPFEINSATZ der Streitkräfte IM INNEREN mit spezifisch militärischen Waffen sowohl in Fällen des regionalen (Art. 35 Abs. 2 Satz 2 GG) wie in Fällen des überregionalen (Art. 35 Abs. 3 Satz 1 GG) Katastrophennotstandes AUS.


Mit seiner Antwort auf die zweite Vorlagefrage würdigt das Plenum weder hinreichend den Wortlaut der einschlägigen Verfassungsnormen unter Berücksichtigung der Entstehungsgeschichte noch erfolgt eine systematische Auslegung mit Blick auf die Einheit der Verfassung als „vornehmstes Interpretationsprinzip“.

Insoweit hat der Plenarbeschluss im Ergebnis die Wirkungen einer Verfassungsänderung.


1. Auch und gerade seitdem nach der NOTSTANDSGESETZGEBUNG anders als vor 1968 der Einsatz des Militärs IM INNEREN nicht mehr schlechthin unzulässig ist, bleibt strenge Restriktion geboten.

Es ist SICHERZUSTELLEN, dass die Streitkräfte NIEMALS ALS INNENPOLITISCHES MACHTINSTRUMENT EINGESETZT WERDEN.

Abgesehen von dem EXTREMEN AUSNAHMEFALL DES STAATSNOTSTANDES, in dem nur zur Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer als letztes Mittel auch Kampfeinsätze der Streitkräfte IM INLAND zulässig sind (Art. 87a Abs. 4 GG), bleibt die Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit ALLEIN AUFGABE DER POLIZEI.

Ihre Funktion ist die der GEFAHRENABWEHR und nur über hierfür geeignete und erforderliche Waffen darf die Polizei verfügen; hingegen sind Kampfeinsätze der Streitkräfte AUF DIE VERNICHTUNG DES GEGNERS gerichtet, was spezifisch militärische Bewaffnung notwendig macht.


Mit dieser STRIKTEN TRENNUNG zieht unsere Verfassung [GRUNDGESETZ FUER BRD] aus historischen Erfahrungen die gebotenen Konsequenzen und macht den grundsätzlichen AUSSCHLUSS der Streitkräfte von bewaffneten Einsätzen IM INLAND zu einem FUNDAMENTALEN PRINZIP DES STAATSWESENS.


Wer hieran etwas ändern will, muss die zu einer Verfassungsänderung erforderlichen parlamentarischen Mehrheiten für sich gewinnen, was ANFANG 2009 NICHT GELUNGEN ist.


Es ist NICHT AUFGABE DES [GRUNDGESETZGERICHTS FUER BRD] Bundesverfassungsgerichts, HIER KORRIGIEREND EINZUGREIFEN.


2. Dass ein EINSATZ der Streitkräfte mit militärischer Bewaffnung in beiden Fällen des Katastrophennotstandes VON VERFASSUNGS WEGEN UNTERSAGT ist, lässt sich mit einer historischen Verfassungsinterpretation, vor allem aber MIT EINER SYSTEMATISCHEN AUSLEGUNG DES GRUNDGESETZES begründen.

Entgegen der Auffassung des Plenums hat der Rechtsausschuss des Bundestages im Rahmen der Notstandsgesetzgebung IM JAHR 1968 eine KLARE ENTSCHEIDUNG getroffen und in seinem damaligen Bericht, der Grundlage für den Gesetzgebungsbeschluss des Bundestages zur Verfassungsänderung war, unmissverständlich vorgeschlagen, den Einsatz militärisch bewaffneter Streitkräfte auf den Staatsnotstand als eine besonders gefährdende Situation DES INNEREN NOTSTANDES (Art. 87a Abs. 4 GG) zu beschränken.


Zudem lässt das PLENUM völlig außer Acht, dass ZUR ZEIT DER NOTSTANDSGESETZGEBUNG eine WEITERGEHENDE ZULASSUNG DES EINSATZES militärisch BEWAFFNETER EINHEITEN der Streitkräfte IM INNEREN POLITISCH NICHT DURCHSETZBAR GEWESEN wäre.

Im Einklang damit steht die SYSTEMATIK, die das GRUNDGESETZ MIT der IMPLEMENTIERUNG der „Notstandsverfassung“ erfahren hat.


Die STRIKTE TRENNUNG der Regelung des KATASTROPHENNOTSTANDES einerseits von der des INNEREN NOTSTANDES andererseits belegt, dass diese beiden Fälle des Streitkräfteeinsatzes im Inneren völlig unterschiedliche, sich nicht überschneidende Anwendungsbereiche haben und deshalb NICHT durch die Zulassung spezifisch militärischer Bewaffnung auch in Fällen des Katastrophennotstandes VERMENGT WERDEN dürfen.

Zudem lässt auch der Umstand, dass der verfassungsändernde Gesetzgeber mit der BUNDESREGIERUNG einem Kollegialorgan die Zuständigkeit für die Einsatzentscheidung zuweist, nur den Schluss zu, dass er von vornherein den Einsatz spezifisch militärischer Waffen im Katastrophennotstand nicht für erforderlich hielt und damit auch NICHT LEGITIMIEREN WOLLTE.

Denn Gefährdungslagen, denen effektiv nur mit dem Einsatz solcher WAFFEN MIT VERNICHTUNGSKRAFT begegnet werden kann, sind dadurch gekennzeichnet, dass ihrer Beseitigung jede zeitliche Verzögerung abträglich ist.

Daher wäre die Betrauung eines in der Entscheidungsfindung vergleichsweise schwerfälligen Kollegialorgans mit der Initiativbefugnis zum Einschreiten gerade auch mit Blick auf die vom verfassungsändernden Gesetzgeber angestrebte „wirksame Bekämpfung“ dysfunktional.


3. Der PLENARBESCHLUSS kann mit den von ihm entwickelten Kriterien eine Umgehung der engen Voraussetzungen des inneren Notstandes nach Art. 87a Abs. 4 GG durch die weniger strengen Voraussetzungen des Katastrophennotstandes nicht verhindern.

Der Versuch der weiteren Eingrenzung des bewaffneten Streitkräfteeinsatzes durch das Erfordernis eines „unmittelbar bevorstehenden“ Schadenseintritts „von katastrophischen Dimensionen“ wird der nötigen Klarheit und Berechenbarkeit NICHT GERECHT.

Es handelt sich um gänzlich UNBESTIMMTE, gerichtlich kaum effektiv kontrollierbare Kategorien, die in der täglichen Anwendungspraxis – etwa bei REGIERUNGSKRITISCHEN GROSSDEMONSTRATIONEN – viel Spielraum für subjektive Einschätzungen, wenn nicht gar VOREILIGE PROGNOSEN lassen.


Das ist jedenfalls BEI INLANDseinsätzen militärisch bewaffneter Streitkräfte NICHT HINNEHMBAR.

Im Schatten eines Arsenals militärischer Waffen kann FREIE Meinungsäußerung schwerlich gedeihen.


4. Im Übrigen bietet der durch den Plenarbeschluss nun ERWEITERTE EINSATZ bewaffneter Streitkräfte IM INNEREN für den Schutz der Bevölkerung namentlich vor terroristischen Angriffen KEINE MESSBAREN VORTEILE.


Zwar mag es danach nunmehr zulässig sein, dass KAMPFFLUGZEUGE unter den Voraussetzungen des § 14 Abs. 1 LuftSiG „Luftfahrzeuge abdrängen, zur Landung zwingen, den Einsatz von Waffengewalt androhen oder Warnschüsse abgeben“.


Die erfolgreiche GEFAHRENABWEHR durch solche Maßnahmen wird allerdings insbesondere in „Renegade“- Fällen deshalb wenig wahrscheinlich sein, weil der ABSCHUSS VON FLUGZEUGEN, in denen sich PASSAGIERE und Besatzungsmitglieder befinden, mit dem GRUNDRECHT AUF LEBEN in Verbindung mit der Garantie der Menschenwürde UNVEREINBAR ist und unzulässig bleibt.


Es kommt hinzu, dass – auch nach der Auffassung des Plenums – ohne Verfassungsänderung ALLEIN die BUNDESREGIERUNG nach Maßgabe des Art. 35 Abs. 3 Satz 1 GG über den Einsatz militärischer Waffen gegen Luftfahrzeuge befinden kann, was angesichts des vergleichsweise KLEINEN DEUTSCHEN LUFTRAUMS kaum jemals zu einer rechtzeitigen Maßnahme führen wird.


Soll danach der Rahmen, den das materielle Verfassungsrecht für eine effektive Abwehr von Gefahren aus dem Luftraum lässt, genutzt werden, so ist trotz der nun erweiterten Zulässigkeit von Kampfeinsätzen eine Verfassungsänderung gleichwohl unvermeidlich.



QUELLE:

www.bverfg.de/pressemitteilungen/bvg12-063.html
Original und Kommentare unter:
http://denkbonus.wordpress.com/2012/08/22/verantwortungsloses-urteil-mit-unabsehbaren-folgen/

Ähnliche Themen:

Anstelle einer “Verfassungsänderung”
Es ist soweit – BRD-Militäreinsatz IM INNEREN genehmigt!

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV & KOMMISSION 146. PHYSIOGNOMISCHE GESELLSCHAFT SCHWEIZ & CHZA KOOPERIEREN.

PIRATEN-PARTEI FUER VERKAUF ANONYMER SIM-KARTEN. VON DATENSCHUETZERN MITGETRAGEN. (HELIODA1)

[PIRATEN-PARTEI] & Datenschützer FORDERN ANONYME SIM-KARTEN

©piratenpartei.de

Die von der PIRATEN-PARTEI angestrebte BESCHWERDE gegen das Verkaufsverbot ANONYMER SIM-KARTEN wird von deutschen Datenschützern mitgetragen.


Seit einem URTEIL des Bundesverfassungsgerichts ANFANG 2012 muss sich jeder Käufer einer Prepaid-SIM-Karte ausweisen, anonymes Telefonieren über das Mobiltelefon ist damit nicht mehr möglich.

Diese ENTSCHEIDUNG wird von der PIRATEN-PARTEI kritisiert, eine ANFECHTUNG vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wird bereits angestrebt.


Das Mitglied der Piratenfraktion PATRICK BREYER aus SCHLESWIG-HOLSTEIN sieht im URTEIL des Bundesverfassungsgerichts [GRUNDGESETZ-GERICHTS FUER BRD] eine BESCHNEIDUNG der Bürgerrechte.

Seiner Meinung nach gehöre Anonymität in Bereichen wie Presse, bei Geschäftsvorgängen oder politischen Protesten zu den GRUNDRECHTEN EINES MENSCHEN.

Die Begründung des Verkaufsverbots für eine bessere VERFOLGUNG VON STRAFTATEN sei nach Meinung von Beyer IRREFÜHREND.

Meist würden aus dem EU-AUSLAND eingeführte HANDYKARTEN für KRIMINELLE MACHENSCHAFTEN verwendet.



[DATENSCHUETZER UNTERSTÜTZEN PIRATEN-PARTEI, PATRICK BREYER]

Die PIRATEN-PARTEI bekommt bei ihrem Vorhaben nun überraschend RUECKENDECKUNG durch das LANDESZENTRUM für DATENSCHUTZ in SCHLESWIG-HOLSTEIN.

Der Chef der Behörde THILO WEICHERT gab gegenüber dem HANDELSBLATT ONLINE an, dass die Chancen für einen Prozess sehr gut stünden.

Hierbei müsste das Interesse an einer wirksamen STRAFVERFOLGUNG mit dem GRUNDRECHTSSCHUTZ der Handynutzer in Einklang gebracht werden.


KOMMENTARE zu diesem Artikel

derbessereWeg
22.08.12
Ja, nach diesem Text wird man wirklich nachdenklich, wer weiß wer übermorgen die REGIERUNGSMACHT [BRD = BESATZUNGSSTATUS, DIE HOHE HAND, Berlin] innehat.

Manchmal bin ich generft, wenn jemand keine Lust zu einer (noch so banalen) Auskunft hat, heißt es DATENSCHUTZ.

Aber viele VERBRECHEN konnten dank REGISTRIERTER HANDYS und TELEFONDATEN geklärt werden.

Ich bin auch für Kameraüberwachung jeder Art, auch das war schon oft nützlich.

Ich fühle mich sicher, wenn ich eine KAMERA sehe, habe auch eine Fahr-Kamera im Auto, war schon mal nützlich.

Wer irgendwo nicht gesehen werden will, soll da nicht hingehen.

Wenn es ums GELD geht, gibt es IN EUROPA KEINEN DATENSCHUTZ (BANKGEHEIMNIS) MEHR, auch ehrlich verdientes und versteuretes Geld wird bei Anlage ERNEUT BESTEUERT.

Und wenn INVESTITIONEN und Geldanlage IN DEUTSCHLAND LUKRATIVER gemacht würden, würden NICHT MILLIARDEN ABGEZOGEN, sondern nützlich und Arbeitsplätze schaffend in DEUTSCHLAND investiert.


Ernie45
20.08.12
Die Verfolgung von kriminellen Tätern durch Handyüberwachung ist doch von diesen doch LEICHT ZU UMGEHEN.

Handkarten bei Norma oder Aldi gekauft unter falschem Namen registriert das war's.

Kriminelle die in der Lage sind Konten, Bankkartenleser zu manipulieren und Kundendaten von Servern zu kopieren sind mit Handyüberwachung sicher nicht zu fassen.

Hier wird jeder Besitzer eines Handys unter Generalverdacht gestellt.

(In Dresden circa 20 000 Handys von Besuchern einer Demonstration ausgewertet.)

Wer garantiert die Geheimhaltung der Daten und wer darf darauf zugreifen?
Werden die Daten vielleicht an Dritte weiterverkauft?

(Wie die erfassten Daten der Anmeldebehörde)

Was ist wenn die Daten unberechtigt verwendet werden. Wie werden die Täter bestraft?

Beispiel der von Bayerischen Beamten eingesetzten Trojaner?

Hier wurde laut Bundesverfassungsgericht das Gesetz verletzt.

Wie wurden die Täter bestraft?

Es sollte jeder Bürger über die ERFASSUNG und VERWENDUNG SEINER DATEN ohne Einschränkung bestimmen können.

[NB BY TIMM / CHZA: Frage SELBSTBESTIMMUNG vs. Fremdbestimmung ZENTRAL betroffen].

Für mich persönlich gilt SOWENIG DATEN wie möglich, SOVIELE DATEN wie Nötig.

Ich kann daher die PIRATENPARTEI in IHREN ANLIEGEN nur VOLL UNTERSTÜTZEN!


[AUCH CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV, WOLFGANG TIMM, UNTERSTÜTZEN DIESBEZÜGLICH PIRATENPARTEI SCHLESWIG-HOLSTEIN, FRAKTIONSVORSITZENDEN PATRICK BREYER. Wolfgang Timm und Patrick Breyer kennen sich seit 9. Oktober 2011, LPT, in KIEL, wo alle Kandidaten der Piratenpartei gewählt wurden. 9. Oktober 2011 = 150. GEBURTSTAG CARL HUTERs, unserem NATURWISSENSCHAFTLICHEN BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE ( ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE).

KIEL war AUSGANGSPUNKT BAHNBRECHENDER VORTRAEGE ZAHLREICHER ENTDECKUNGEN VOM PRIVATGELEHRTEN CARL HUTER (1861-1912) BEI HANNOVER/HILDESHEIM IN TRADITION VON ALBRECHT DÜRRER (1471-1528) - "Vier Bücher von menschlicher Proportion"! End TIMM / CHZA].


Die VERGANGENHEIT hat IN SCHRECKLICHER WEISE GEZEIGT wofür DATEN MISSBRAUCHT werden können.


Wolfgang1970
20.08.12
@Wolfgang 1956: Leider lautet der größte Irrtum im Zusammenhang mit Datenschutz nach wie vor:

»Ich habe nichts zu verbergen.« ? Noch einmal in Kürze:

ES GEHT NICHT DARUM, was Sie jetzt gerade zu verbergen haben oder nicht, SONDERN DARUM,

a) WER morgen oder übermorgen BEURTEILT, WAS überhaupt verbergenswürdig ist (in muslimischen Ländern beispielsweise die meisten Körperteile von Frauen), und

b) WAS MIT IHNEN, IHREM GELD, IHREM LEBEN oder auch »nur« IHREM LEUMUND passiert, wenn IHRE NICHT VERBORGENEN DATEN JEMANDEM ZUFALLEN, der dann IN IHREM NAMEN VERBERGENSWERTE DINGE UNTERNIMMT ?

Sei dieser Jemand OFFIZIELL KRIMINELL oder von einer STAATSSTELLE (also möglicherweise »INOFFIZIELL KRIMINELL«).

BITTE DENKEN SIE NOCH EINMAL darüber NACH. Danke.

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV. PHYSIOGNOMISCHE GESELLSCHAFT SCHWEIZ, PGS, & CHZA KOOPERIEREN.

Dienstag, 21. August 2012

ANGELSAECHSISCHE ELITE = TERRORISTEN: SYRIEN MIT ZIEL RUSSLAND. (HELIODA1)

Schlag gegen Syrien – Ziel: Russland


Ich habe nicht gewusst, daß man die stratosphärischen Ebenen von DUMMHEIT noch steigern kann.

Allerdings beweist uns das ganze THEATER, wie habgierig und unverdrossen die ELITE ihre Krallen in SYRIEN einschlägt, eines: Hoch ist niemals hoch genug!

———————————————————————————————————————–

Schlag gegen SYRIEN – Ziel: RUSSLAND


Nibiru

Das folgende Gespräch mit Professor Andrej Fursow, dem Leiter des Zentrums für Russland-Forschung an der Moskauer Geisteswissenschaftlichen Universität und dem Mitglied der Internationalen Akademie der Wissenschaften (München), erschien am 9. August 2012 bei KP.ru.

Es ist bei der gegebenen Ausgangsfragestellung unerwartet weit im Spektrum dessen, was darin behandelt wird.

Ausgehend von der derzeitigen Situation in SYRIEN und dem “Arabischen Frühling” versucht der russische Historiker Prognosen und Betrachtungen über die weitere Entwicklung danach, vom Konkreten zum Globalen.


Es sind für einen Blog-Artikel wahrscheinlich untypisch “viele Buchstaben”.

Der Übersetzer möchte die Lektüre aber jedem ans Herz legen, der sich für “Weltpolitik” interessiert – man liest es dann fast in einem Zug.

Wer ungeduldig ist, kann sich einfach an den Zwischenüberschriften und den Fragen entlanghangeln.

Aber der Text ist in seiner Gesamtheit wichtig genug, ihn in die “Grundsätze” dieses Blogs aufzunehmen.


Letzte Vorbemerkung: der Begriff "REGIME" ist im Russischen nicht zwangsläufig negativ konnotiert.

Quelle: KP.ru, Autor: Jewgenij Tschernych

Warum hat es DER WESTEN so eilig damit, die Nägel in den Sarg des Assad-Regimes zu schlagen?


Dieses nicht allzu große Land im NAHEN OSTEN ist unerwartet zum schlimmsten neuralgischen Punkt des Planeten geworden.

Ständig tagt die UNO dazu. Eine unnachgiebige Haltung nehmen dort Russland und China ein.

Eine Flotte russischer Kriegsschiffe mit Marineinfanteristen hat Kurs aufs Mittelmeer gesetzt und läuft auch Syrien an.


Die USA stellen den “Rebellen” weiter 15 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Riecht es hier etwa nach einem großen Krieg?


- Wodurch hat denn das kleine Syrien dem mächtigen Westen die Suppe versalzen?



Krieg ums Gas

- Einfach durch alles. Gehen wir der Reihe nach – vom Kleinen zum Großen, vom Regionalen zum Globalen.

Bei den Konstellationen im Nahen Osten allgemein und im Kampf der Amerikaner und der sunnitischen Monarchien (Saudi-Arabien und Katar) gegen den schiitischen Iran ist dieses Land nicht einfach nur ein Verbündeter Teherans, sondern Glied einer Kette, das dieses mit den schiitischen Gruppierungen in der arabischen Welt verbindet.

Ohne ein solches Verbindungsglied würde der Einfluss des IRAN in der ARABISCHEN WELT wesentlich geringer sein.

Ich will nicht einmal davon sprechen, dass eine Erdölpipeline aus dem Iran durch Syrien verläuft.

Ohne die Lösung der syrischen Frage können die ANGELSACHSEN, d.h. die BRITEN [CITY OF LONDON] und die Amerikaner, sich nicht an den Iran wagen.

Das SYRISCHE REGIME ist faktisch das einzige starke, weltliche Regime in der arabischen Welt.

Dass es stark ist, stört die ATLANTISTEN mit ihren Plänen zum Umbau des Nahen Ostens und der gesamten Welt.
Dass es ein weltliches und dabei wirtschaftlich erfolgreich ist, stört die Führung Saudi-Arabiens und Katars.


- Manche sagen, es sei der erste Krieg um Erdgas.

- Im südlichen Mittelmeerraum sind Erdgasvorkommen festgestellt worden
– sowohl auf Seegebiet, als auch an Land auf syrischem Territorium (Kara).

Wie groß diese Vorkommen sind, ist schwer zu sagen, aber es gibt sie.

Katar exportiert verflüssigtes Erdgas mithilfe einer Tankerflotte.

Bricht das ASSAD-REGIME zusammen, so bekommt der Katar die Möglichkeit, den “blauen Brennstoff” direkt über das syrische Territorium an die Küste des Mittelmeers zu transportieren.

Das würde sein EXPORTVOLUMEN mindestens verdoppeln und gleichzeitig den Export aus dem IRAN BEHINDERN.

Das Erstarken Katars auf dem Markt für ERDGAS schwächt die POSITION RUSSLANDS.

Wenn es den Amerikanern gleichzeitig gelingt, KONTROLLE über das algerische Erdgas zu gewinnen, so sieht das schon nach einer Blockade des Erdgasexports für RUSSLAND aus.

Das heißt, die wirtschaftlichen Interessen Katars fallen mit den GEOPOLITISCHEN Interessen der USA zusammen und mit ihrem Bemühen, Russland maximal zu schwächen, denn RUSSLAND soll nicht wieder erstarken.


- Das bedeutet, dass die Yankees in Syrien eigentlich indirekt Russlands geliebtes GAZPROM angreifen?

- Die ANGELSACHSEN sind globale Billardspieler, sie arbeiten nach dem Prinzip, mit einem Mal gleich mehrere Kugeln zu versenken (was man von ihnen lernen sollte).

Der Große Nahe Osten mit dem darin ablaufenden gesteuerten CHAOS trennt CHINA von den benötigten Quellen für Erdöl und Erdgas ab, gleichzeitig wird ein BRUCH zwischen dem chinesischen und dem westeuropäischen Teil Eurasiens gelegt.


Die Kontrolle über das Öl und Gas aus dem Nahen Osten bedeutet in erster Linie die KONTROLLE der USA über EUROPA, speziell WESTEUROPA, was der Schwächung Russlands und seiner Positionen durchaus zuträglich wäre.


Und wenn EUROPA das eines Tages missfallen sollte, so kann man inzwischen auch dort ein paar arabisch-afrikanische Unruhen vom Zaun brechen – so, dass die satten Bürger wünschten, es wäre wieder vorbei.


Diese Logik (obwohl nicht nur diese allein) bestimmt den Drang der NORDATLANTISCHEN ELITE durch die arabische Welt nach Osten:

Tunesien, Ägypten, Libyen.

NUN sind sie bei SYRIEN angekommen.


Allerdings sind die Atlantisten auf diesem syrischen Flecken Erde mit einer anderen globalen Macht aneinander geraten, die sich mit ihnen in wirtschaftlicher und sogar militärischer Hinsicht messen kann, aber eine vollkommen andere Zivilisation darstellt.


Das ist CHINA mit seinem DRANG NACH WESTEN. Chinas Drang ist eine Art Kreuzzug um Ressourcen.


Pakistan befindet sich schon unter Chinas Einfluss.

Mit den Taliban Afghanistans haben die Chinesen schon lange Beziehungen.

Der Iran ist auch Verbündeter, wenn auch ein sehr spezieller.

Der Süden des Irak wird de facto bereits von den schiitischen Verbündeten des Iran kontrolliert.


Geostrategisch und auch geoökonomisch gesehen dringt CHINA hier nicht nur bis an die Küste des Indischen Ozeans, sondern, so gesehen, auch bis zum ATLANTIK vor (nämlich an die SYRISCHE Mittelmeerküste).

Objektiv gesprochen sind die westlichen Kreuzritter in SYRIEN an die Chinesische Mauer gestoßen.


ERSTMALS ist die englisch-amerikanisch-jüdische ELITE, die sich innerhalb der letzten Jahrhunderte herangebildet hat und zu einer organisationellen historischen Errungenschaft des Westens geworden ist, hier auf einen GLOBALEN GEGNER eines nicht-westlichen Typs gestoßen (denn auch die Führungsspitze der UdSSR war die Umsetzung eines linken Projekts des Westens, einer jakobinischen Moderne).


Außerdem steht dem europäischen Segment der westlichen Elite, woher diese ja auch die historische Erfahrung bezieht, das nicht minder alte, vielleicht sogar noch ältere chinesische Segment gegenüber.


Ebenso sehr AUF DAS MATERIELLE, den Handel und Geld ORIENTIERT.

Dabei aber auch noch sehr abenteuerlustig, denn die CHINESEN haben ja auch ihre EIGENES, GLOBALES KRIMINELLES SYSTEM.

- Die chinesische Mafia ist wahrscheinlich noch etwas heftiger als die italienische…

- Ja, und DIE CHINESISCHEN GOLDRESERVEN als bedrohliche FINANZWAFFE wollen wir gar nicht erst erwähnen.

PEKING versteht sehr wohl, dass SYRIEN lediglich EIN WEGPUNKT in der Hauptstoßrichtung der Nordatlantiker ist – und ZIEL ist es, CHINA FALLEN zu sehen, es in die Schranken seiner eigenen Landesgrenzen zu verweisen, es von den Rohstoffquellen zu trennen und technologisch zu ersticken.


Deswegen haben wir es mit einer solch HARTEN POSITION CHINAS ZU SYRIEN in der UNO zu tun.



Prof. Andrej Iljitsch Fursow. Foto: Stimme Russlands

- Was ist mit der Position Moskaus? Warum ist diese jetzt so anders als im Falle von Libyen?

- Erstens haben wir heute einen anderen Präsidenten.

Zweitens hat die Geschichte mit GADDAFI, wie ich meine, die russische Führung einiges gelehrt.

Drittens unterhält Russland in Syrien einen Marinestützpunkt.

Viertens hat die russische Rüstungsindustrie starkes Interesse an Syrien, und wirtschaftliche Interessen sind für die russische Führung eine heilige Sache.

Fünftens ist Syrien Russlands Grenzen und dem postsowjetischen Raum viel näher als Libyen.

Alles das bestimmt MOSKAUS POSITION, welche durch ihr atomares und diplomatisches Potential die chinesische Position stützt.

Allein würden weder Russland, noch China bestehen können.


Sicherlich können die ANGELSACHSEN auf Russlands und Chinas Vetos in der UN pfeifen, auf die UNO und das internationale Recht insgesamt, welche sie ohnehin aufzuheben gedenken.

Aber das sind bisher nur Absichten.

Denn wie Stalin einmal sagte, die Logik der Umstände ist immer stärker, als die Logik der Absichten.


Diese Umstände sind RUSSLAND und CHINA, welche einen rasenden ZORN DER NORDATLANTIKER bewirken – es genügt, sich ein paar Mal Frau CLINTON anzuhören und sich ihre Mimik zu betrachten.


- Ungeachtet der unnachgiebigen Position Moskaus und Pekings zieht sich der Westen nicht zurück. Wieso nicht?

- Erstens liegt es nicht in der historischen Tradition der Angelsachsen, ihre Beute fahren zu lassen, in die sie sich einmal wie ein Pitbull verbissen haben.

Sie werden bis zum Anschlag Druck ausüben, bis sie ihr Vorhaben durchgesetzt haben oder bis der Gegner ihnen das Gebiss bricht.


Zweitens sind die Angelsachsen im Verlauf der letzten 25-30 Jahre, nachdem sie die sowjetische Elite besiegt hatten (es geht genau um die sowjetische Elite – sie hat kapituliert), einfach überheblich geworden.

Sie haben sich daran gewöhnt, dass Russland alles aufgibt und bauen darauf, auf die russische Elite Druck ausüben zu können, schon, weil diese ihr Geld in westlichen Banken deponiert hat. Drittens, und das ist der Hauptgrund, welcher alle anderen überwiegt:

die Einsätze sind viel zu hoch, AUF DEM SPIEL STEHT das SCHICKSAL DER NORDATLANTISCHEN ELITEN SELBST, es geht durchaus nicht nur um die Kohlenwasserstoffvorräte oder den Nahen Osten.

Der WESTEN hat keine andere Möglichkeit, als weiter vorwärts zu pressen.



Die Sache ist folgende.

Ungeachtet des enormen materiellen und Informationspotentials dieser gigantischen MADCHINERIE, welche von höchst erfahrenen übernationalen Geokonstrukteuren und Geoingenieuren gesteuert wird, erleben die USA heute eine Überspannung der Kräfte.


“Nihil dat fortuna mancipio” – das SCHICKSAL gewährt nichts für ewig!


[NB BY W. TIMM / CHZA: VERGLEICHE HUTER-SCHRIFT: STEHT DER KAMPF UM DIE MACHT BEVOR? Hrsg. Amandus Kupfer (1879-1952) im Jahr 1952.]


AMERIKAS ZEIT geht vorüber.

Um den endgültigen FALL aufzuschieben oder gar zu vermeiden, braucht Amerika eine Verschnaufpause.


Nicht von ungefähr geht es in der neuen Militärdoktrin, die OBAMA am 5. Januar 2012 verkündet hat, jetzt darum, dass die USA nicht mehr – wie bis dato – zu zwei parallelen laufenden Kriegen gerüstet sein muss, sondern nur noch zu einem plus zu indirekten Aktivitäten in mehreren Regionen.


Zu berücksichtigen gilt es ferner, dass die Amerikaner bis zu 60% ihrer Militärmacht in den Stillen Ozean, den ostpazifischen Raum umgruppieren und sich so auf Auseinandersetzungen mit CHINA vorbereiten.


Nicht von ungefähr bringt das Journal “Foreign Affairs”, eine Publikation des Council on Foreign Relations (CFO) – eine der einflussreichsten amerikanischen Strukturen in Fragen internationaler Beziehungen – neuerdings immer wieder Artikel, die direkt aussagen:

die USA brauchen eine Verschnaufpause, “um sich auf der Wiedererrichtung des Fundaments nationaler Blüte zu konzentrieren”.


Amerika erinnert heute an das Römische Reich zu Zeiten Kaiser Trajans (Anfang des 2. Jh. n. Chr.).

Damals ist Rom von strategischen Angriffen zur strategischen Defensive übergegangen, Rom begann damit, die Limes zu bauen und einige eroberte Gebiete aufzugeben, in erster Linie im Nahen Osten.

- Das ist eine direkte ANALOGIE. Die USA haben vor, Afghanistan zu verlassen, aus dem Irak sind sie abgezogen…


- Die Ergebnisse des NATO-Gipfels in Chicago am 20. und 21. Mai 2012 haben gezeigt:

im direkten Sinne werden weder die USA, noch wird die NATO den Nahen Osten oder Afghanistan wirklich verlassen.

Nicht deshalb sind sie ja schließlich dahin gegangen. Allerdings müssen sie dort im bisherigen Sinne “heraus”, das Führungsmodell dort wird ein anderes.

Und das ganz einfach, damit der Platz nicht von den Konkurrenten besetzt wird, nämlich von der EU und vor allen Dingen von China.


Das ist der Sinn hinter diesem neuen Modell der Steuerung der Region:

gesteuertes Chaos.

Einen besseren Kandidaten dafür, dieses Modell zu implementieren und aufrecht zu erhalten, als die Islamisten, die “Kettenhunde der Globalisierung auf amerikanisch”, kann man sich gar nicht vorstellen.


Und nun sehen wir, wie im NAHEN OSTEN – speziell im Schlüsselland Ägypten – als Ergebnis des so genannten “Arabischen Frühlings” gerade die ISLAMISTEN an die Macht kommen.

Besser gesagt sind sie es, denen man den Weg frei macht. Allerdings haben die ANGELSACHSEN auf diesem Weg zwei Länder als Stolpersteine angetroffen, zwei Länder, in denen die Islamisten entweder nicht stark oder nicht aktiv waren.

Das sind LIBYEN und SYRIEN.

Libyen ist bereits durch die barbarische NATO-Aggression vernichtet worden, Syrien wird heute BELAGERT.

Syriens Armee kämpft gegen den internationalen Terrorismus, der, wie es sich für ihn auch geziemt, von den Strippenziehern der englisch-amerikanischen Spitze gesteuert wird.



Das wahre Gesicht der “Freunde Syriens”

- Mit Verlaub, Andrej Iljitsch! Die westlichen Medien berichten, dass das Volk gegen das Assad-Regime aufbegehrt hat. Die Aufständischen sind Syrer, welche aus der Armee desertiert sind.


- Dazu sind es ja die westlichen Medien, oder besser:

Mittel für Massenpropaganda, Agitation und Desinformation.

Sie erfüllen die rein militärische Aufgabe eines Informations- und psychohistorischen Kriegs.

Die “syrischen Rebellen” haben moderne Präzisionswaffen, Panzerabwehrwaffen, Wärmesichtgeräte, beste Scharfschützengewehre und vieles andere, vor allen Dingen aus türkischer Produktion.

Ist das nicht ein wenig fett für Deserteure und Flüchtlinge?

Doch das wichtigste ist die Organisation der bewaffneten Auseinandersetzungen. Seit Ende Juni hat sich die Situation in Syrien grundlegend gewandelt.


ASSAD hat es nun mit einer hochqualifizierten Stabskultur der Planer hinter den militärischen Diversionen zu tun, zu der Deserteure vom Rang Hauptmann bis Major gar nicht in der Lage sind.

Von der Zermürbung und Ermattung der syrischen Armee sind die “Aufständischen” zur Taktik massiver Angriffe übergegangen, hinter denen offenbar ein Kontingent von 25 – 30 Tausend Mann steht.

Die bewaffneten Kämpfer sind Abkömmlinge aus Libyen, Tunesien, Afghanistan und anderen islamischen Ländern.

Sie nach Syrien zu werfen löst übrigens für den Westen und die sunnitischen Monarchien ein wichtiges Problem.

Denn dieser Brennstoff muss ja irgendwo und irgendwie beschäftigt werden.

Arbeiten werden diese Jungs nicht, und ein verrückt gewordener Hund könnte auch seinen Herrn beißen.


Zusammen mit den professionellen Söldnern und den internationalen Terroristen kämpfen auch weiterhin Teile von syrischen kriminellen Clans gegen die Regierungstruppen; sie morden ihre eigenen Nachbarn und lasten die Verbrechen dann dem Assad-Regime an.


Die Situation in Syrien hat eine Tatsache glasklar herausgestellt:

der INTERNATIONALE TERRORISMUS, gegen den die USA angeblich kämpfen, ist in Wahrheit ihre Waffe, von ihnen selbst geschaffen.

In Libyen hat Al-Kaida die von den Atlantisten gestellten Aufgaben erledigt.


Nach Syrien werden die bewaffneten Kämpfer vom Islamisten Abd al-Hakim Balhadsch eingeschleust, der seinerzeit das Kommando über die libyschen “Aufständischen” hatte.

Er ist der einflussreichste Militär in Tripoli, ist bereits lange Zeit mit Al-Kaida verbandelt.

Al-Kaida ist ein sehr bequemes Instrument für die amerikanischen und britischen Geheimdienste.

Wenn es sein muss, kann man sie die eigenen Twin-Towers sprengen lassen, die Schuld der Organisation Bin Ladens zuschieben.

Und wenn es sein muss, kann man sich mit dieser Organisation in Ekstase vereinen und gegen Gaddafi oder Assad vorgehen.

Jetzt ist die Al-Kaida wieder gut; wie unser Protopope Awwakum einst sagte, “gestern noch ein Hurensohn, und heute schon ein Priester”.


Sie sollen aufhören, uns Unsinn zu erzählen: die Syrer kämpfen nicht gegen die Syrer, sondern gegen die angelsächsische Elite, welche mit den Händen internationaler Terroristen Krieg führt.

Deren Vorgehen in Syrien gleicht zum Beispiel den Todesschwadronen des John Negroponte in Guatemala. Die “Freunde Syriens” (die früheren “Freunde Jugoslawiens, des Irak, Libyens”) sind in ihrer Perspektive auch die “Freunde Russlands” sind selbst die hauptsächliche internationale Terrormacht.

Ich hoffe sehr, dass sie und ihre Handlanger (auch die aus Den Haag) letztendlich ihr Nürnberg erwartet.

Viele auch im Westen beschreiben die Ähnlichkeit zwischen dem Überfall auf den Irak durch Bush jr. mit Hitlers Überfall auf Polen, die Niederlande und Frankreich.

Die Frage ist nur, wird Syrien die letzte Linie vor einem neuen, nun schon nicht mehr einem Welt-, sondern einem globalen Krieg werden.

Früher oder später wird die KRIMINALISIERUNG DER POLITIK der westlichen Führung nämlich genau dazu führen.


- Die USA haben die jüngsten Terroranschläge in Damaskus, die den Tod einiger syrischer Regierungsmitglieder nach sich zogen, de facto gerechtfertigt.

- Ja, unter den Ermordeten sind der Verteidigungsminister Daud Radschha, der Chef des militärischen Nachrichtendienstes Assef Schawkat und der Leiter des Antikrisenkomitees Hassan Turkmani – Assad sehr nahe stehende Leute, seine Stütze.


Eine solche Aktion stand zu erwarten; ich glaube nicht, dass sie ohne Mitarbeiter westlicher Geheimdienste möglich gewesen ist.


Baschar al-Assad hält stand, man hat ihn in 15 Monaten nicht brechen können, deshalb steht der Kurs jetzt auf PHYSISCHE VERNICHTUNG des syrischen Präsidenten und der ihm nahestehenden Personen.


Die Rechnung lautet, dass nach dem Weggang Assads sein Regime zusammenbricht. Ob diese Rechnung so aufgeht, ist eine andere Frage.


Hier ist etwas anderes wichtig:

die WESTLICHE ELITE hat nach dem Mord an Gaddafi offen und unverhohlen den Weg der physischen Vernichtung solcher Führer eingeschlagen, die ihren Plänen entgegenstehen, das heißt:

den WEG DES TERRORS.


Und während man gegen Miloschewitsch und Saddam Hussein noch farce-artige Gerichtsprozesse veranstaltet hat, so wurde Gaddafi auf völlig banditische, “konkrete” Weise einfach nur umgebracht, und dabei blieb das “Wow!” nicht einmal mehr im Halse stecken.


Was war allein die Szene im vorigen Mai im Weißen Haus wert, als die Führung der USA sich offen vor den Fernsehschirmen sammelte, um der Tötung von “Bin Laden” zuzusehen.

Wie vertiert und moralisch DEGENERIERT muss man sein, um sich wie der mittelalterliche Pöbel Morde zu Gemüte zu führen und dazu mit der Zunge zu schnalzen!

Die westliche Führung legt das Verhalten einer GLOBALEN VERBRECHERORGANISATION an den Tag und verheimlicht dies nicht einmal.


Das Prinzip ist:

“Du bist schon allein deswegen schuld, weil ich Hunger habe.”

So hat der vorige proamerikanische Präsident Frankreichs, Sarkozy, den syrischen Christen (etwa 10% der Bevölkerung Syriens) ja auch direkt gedroht, dass – sollten sie weiterhin Assad unterstützen – sie Opfer von Anschlägen würden.


Und das passiert ja auch bereits.

Man mordet dabei aber nicht nur Christen, sondern auch Drusen, Alawiten, Mitglieder der seit 1963 regierenden Baath-Partei.

Doch das große Morden wird erst noch beginnen, wenn es dem Westen gelingt, das ASSAD-Regime zu stürzen.

Was erst im Falle einer ausländischen Militärintervention möglich wird.

- Denken Sie, dass der Westen so weit gehen wird?

- Diese Frage stellt man besser der globalen Verbrecherorganisation, die ihre “Aktien” in Washington, New York, London und Brüssel hat.

Wir können nur mögliche Varianten abwägen.

Die einzige militärische Macht, auf die die NATO bisher zählt, ist die Türkei, welche davon träumt, dass Syrien in 4-6 Teile zerlegt wird, über die Hälfte derer sie die Kontrolle erhält und damit dem zu ähneln anfängt, was wir als das Osmanische Reich kennen.


Allerdings ist ein solcher Krieg für die Türkei unter Berücksichtigung der Positionen Russlands, Chinas, des Iran plus der Kurdenfrage eine recht unsichere Sache, selbst bei militärtechnischer Unterstützung durch die NATO.

Und Syrien selbst ist auch kein Schwächling.

Man kann deswegen eher davon ausgehen, dass der derzeitige Krieg so weitergeht, bei dem der Westen sich darum bemühen wird, Syrien durch die Hände der Söldner zu zerdrücken, indem die Taktiken der Zerrüttung und massiver Angriffe kombiniert und GEZIELT DIE PHYSISCHE VERNICHTUNG ASSADs versucht wird.


Die USA und Großbritannien haben viel zu viel in die Vernichtung des syrischen Regimes investiert und können nur in einem Fall zurück, wenn der Preis für einen Sieg zu hoch wird.


- Haben sie denn tatsächlich so viel investiert?

- Ja. Sowohl im finanziellen, als auch im organisatorischen Sinn.

Noch 2006 startete das Programm “Demokratie in Syrien”, das Geldmittel für Projekte in der Gesamtsumme von 5 Millionen US-Dollar beinhaltete.

2009 bekam der “Rat für Demokratie”, der diese Geldmittel unter den “Demokratisatoren” in den Ländern verteilte, welche von den USA geschwächt werden sollten, vom State Department 6,3 Millionen US-Dollar für das mit Syrien zusammenhängende Programm “Initiative zur Festigung der Zivilgesellschaft” (offenbar meinen die Angelsachsen, dass eine Zivilgesellschaft aufgebaut wird, wenn durch die Hände von Söldnern syrische Kinder und Frauen ermordet werden).


Das “Syrian Business Forum” verwaltet zum Beispiel ein Budget von mindestens 300 Millionen Dollar.

Die Hälfte dieser Mittel gilt der Finanzierung der so genannten “Freien Syrischen Armee”.

Eine aktive Rolle bei der Finanzierung der Anti-Assad-Kräfte spielen Saudi-Arabien und Katar, welche diesbezüglich ein Geheimabkommen unterzeichnet haben.

Die Positionen der Saudis und des Premierministers von Katar, Scheich Hamad ben Dschassem Al Thani, sind deutliche Zeugnisse für die Allianz zwischen dem Westen und den Salafiten.

Es war in Katar, wo gestellte Szenen von angeblichen Kämpfen in Tripoli und Damaskus gedreht wurden, als es diese Kämpfe noch gar nicht gab.

Der Emir bezahlte den Sturm von Tripoli und entsandte eine arabische Mischpoke von 6.000 Mann dazu, welche Militäruniformen des Katar trugen.

Übrigens war es auch Ben Dschassem, der die Handgreiflichkeiten gegen den russischen Botschafter Titorenko im Katar angeordnet hat.



Söldner gegen Syrien. Foto: AP

Kampf um Eurasien

- Manche westlichen Politiker bieten der russischen Führung an, ASSAD und seine Familie in Russland aufzunehmen.

Nach dem Motto, das syrische Volk wird es Russland danken.


Was droht Russland durch den Sturz des Assad-Regimes?

- Syrien ist unser einziger Alliierter in der arabischen Welt.

Mit dessen Fall verlieren wir endgültig alle unsere Positionen in der Region.

Aber es geht nicht nur um die arabische Welt.

RUSSLAND kann sehr leicht komplett in der historischen Versenkung verschwinden.

Nach Syrien und Iran (denn dass die Atlantisten nach Syrien den IRAN überfallen, ist sehr wahrscheinlich – die Analytiker bringen sogar bereits den Namen der Militäroperation, welche durch einen amerikanisch-israelischen Schlag gegen die Hisbollah beginnen soll: “Das Große Gewitter”) kommen wahrscheinlich auch wir an die Reihe.


Man kann also sagen:

man schlägt Syrien (und den Iran), gezielt wird aber letztlich auf Russland.


Die Vorbereitungen laufen bereits in allen Richtungen:

die Lage im Nahen Osten, der “Raketenschild”, die NATO-Osterweiterung und so weiter.


- Die Sache mit dem Raketenschild und der NATO-Osterweiterung ist klar.

Aber wie hängen Syrien und der Iran konkret mit unserer Sicherheit zusammen?

- Sie sind unseren Grenzen und unserem Einflussgebiet – Transkaukasien und Zentralasien – sehr nahe.

Wenn die derzeitigen Regimes in Damaskus und Teheran fallen, so wird sich die ganze Zone des von den Atlantisten “gesteuerten Chaos” von Mauretanien und dem Maghreb bis nach Kirgisien und dem Kaschmir erstrecken.


Der Bogen der Instabilität wird sich wie ein Keil gegen das zentrale Eurasien vorschieben, von wo aus die Atlantisten Russland und China schon direkt bedrohen.

Vor allem aber RUSSLAND.


- Warum Russland vor allen anderen Dingen?

- Die zu erwartende Weltsystemkrise hebt die Bedeutung der Kontrolle über die Ressourcen ins Unermessliche.

Die Bedeutung wird unter Bedingungen der prognostizierten geoklimatischen und geophysischen Katastrophe noch potenziert.

Ich rede jetzt nicht von der mythologischen “globalen Erwärmung”. Sondern vom durchaus prosaischen Abklingen des Golfstroms, der Umstellung der Nahrungsketten in den Weltozeanen (das passiert einmal in 11,5 – 12,5 Jahrtausenden), das sind Umbrüche eines PLANETAREN Ausmaßes, die ungefähr zum Beginn des 20. Jahrhunderts einsetzten und etwa im ersten Drittel des 22. Jahrhunderts abgeschlossen sein werden.


Unter solchen Krisenbedingungen und in der Welt nach einer solchen Krise ist die einzige stabile und Ressourcen aufweisende Region das nördliche Eurasien, also hauptsächlich das geographische Gebiet Russlands.

Das macht unser Territorium zur wichtigsten geohistorischen Beute des 21. Jahrhunderts und der darauf folgenden Jahrhunderte.

Die bekannten RUSSOPHOBEN Brzezinski, Albright und andere im Westen haben mehrfach ausgesagt:

es sei ungerecht, dass Russland über ein solches Territorium und solche Ressourcen verfügt.

Das solle der Weltgemeinschaft gehören – das heißt, den ATLANTISCHEN Eliten, die in LOGEN, Clubs, Kommissionen, Orden und außerordentlichen Strukturen organisiert sind.


Allerdings braucht es dazu, die Kontrolle über das nördliche Eurasien zu gewinnen, ein Aufmarschgebiet – Zentralasien.

Die Amerikaner sind auch bereits vor Ort, doch vom durch sie kontrollierten Nahen Osten sind sie eben noch durch Syrien und den Iran von Zentralasien getrennt.

Hier reißt die Zündschnur, die man in Nordafrika angesteckt ab, bisher noch ab und erlischt.

Ohne die Vernichtung dieser beiden Länder können die Atlantisten den Kampf ums nördliche Eurasien nicht angehen.

Sie betrachten Russland als Rohstoffquelle, China als Quelle für Arbeitskraft, das heißt, als etwas eigentlich Sekundäres. Und wenn sich dieses Sekundäre ihren Plänen entgegenstellt, macht sie das so ziemlich verrückt.


Die Lösung der russischen und chinesischen Frage wird vom Westen gerade eben mithilfe des Islam, der Araber angegangen.


Egal, ob das nun in Form des gesteuerten Chaos einer neuen arabischen Eroberung oder eines Kriegs zwischen Kalifat und Ungläubigen passiert.

Dabei werden die ANGELSACHSEN, getreu ihrer Tradition, größere Staaten und Völker gegeneinander aufzuhetzen, diese zu schwächen oder gar zu vernichten (zwei Mal im Verlauf des 20. Jahrhunderts wurden RUSSLAND und DEUTSCHLAND gegeneinander gehetzt), sich allerdings auch bemühen, den Islam auszuschalten.

Das passiert durch dessen maximale Radikalisierung mit dem Wahhabismus, den Entzug seiner inneren wirtschaftlichen und demographischen Kraft im Verlauf der eurasischen Kriege, wonach die islamische Welt später in eine Art neo-traditionelles Ghetto verwandelt werden wird, das keine eigenen Ressourcen und Technologien besitzt.

Die, welche in ihrer Kindheit “Dungeons & Dragons” gespielt haben, erinnern sich wahrscheinlich an die Variante einer “Welt der schwarzen Sonne”.

Die Globalisten werden versuchen, die islamische Welt in eine Menge kleiner Einheiten zu zerschlagen, mit denen private Militärfirmen oder Konzernsöldner leicht zurande kommen, die Reste von Ressourcen aus ihnen herauspressen und sie anschließend auf der Müllhalde der Geschichte entsorgen.


Der Westen wird nur über Punkte mit Ressourcenkonzentration Kontrolle ausüben (zum Beispiel, heute schon Realität, über die fast 1.800 Kilometer lange Mittelmeerküste Libyens); das andere gibt man den Stämmen, Clans und kriminellen Syndikaten zur freien Verfügung, von denen jeder sein Stück und Stückchen kontrollieren wird.

Zu solchen “Stückchen” können auch Teile von Saudi-Arabien, Pakistan (Abtrennung von Belutschistan), der Iran werden – ein islamisches Mosaik.


Gleichzeitig braucht der Westen Aufseher in der Region, und diese Rolle kann durchaus zu Groß-Kurdistan passen. Ein einziger Staat, dem es gestattet sein wird, groß zu sein.


- Weshalb?

- Auf dem Gebiet Groß-Kurdistans, sollte dieses einmal geschaffen werden, werden sich die Quellen aller größeren Flüsse der Region befinden.

Das bedeutet, dass in der kommenden, an Wasser armen Epoche und folglich einer Epoche von Kriegen um das Wasser als Ressource, die wichtigsten Hebel des Einflusses auf die Region – wie zu Zeiten des Assyrischen Reichens – in den Händen des uralten Volks der Kurden sein werden.

KURDISTAN könnte zum wichtigsten WACHHUND der Region werden und in dieser Rolle ISRAEL ablösen.


- Über Israel bitte etwas genauer!

- Israels Perspektiven sind im sich wandelnden Nahen Osten ziemlich nebulös.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird der Westen Israel demontieren, weil Israel einfach nicht mehr notwendig sein wird, so, wie es Arnold J. Toynbee noch 1957 vorausgesagt hat.

Sicherlich erst nach der Evakuierung des “oberen Drittels” der Bevölkerung.


Die Variante der Schaffung eines Groß-Kurdistans und der Demontage Israels ist nicht zu hundert Prozent, aber doch sehr wahrscheinlich. Freilich ist das keine Sache der kommenden paar Jahre.


- Was sollte RUSSLAND denn in der dramatischen Situation, die sich um Syrien aufbaut, unternehmen?


- Das, was Russland bereits tut – nämlich Syrien bis Anschlag unterstützen, es nicht zulassen, dass man es zerdrückt.

Wir haben bereits Einheiten der Kriegsmarine entsandt, kein großes Kontingent, aber besser, als gar nichts.

Und wenn man schon Krieg führt, tut man das besser nicht durch Quantität, sondern durch Können.

Weiter. Am 7. Juni gab es Raketentests zweier ballistischer Interkontinentalraketen: eines “Topol” (das haben wir bestätigt) und einer “Bulawa” (das haben wir nicht bestätigt, aber die Amerikaner bestehen zumindest darauf, dass es einen solchen Start gegeben hat). Das ist ein gewisses Zeichen.


Denn RUSSLAND ist trotz aller Militärreformen immer noch eine NUKLEARMACHT, und wir sind es, nicht so sehr die Chinesen, die von den Amerikanern immer schon als Hauptfeind gesehen wurden, das tun sie immer noch und werden es auch weiter tun.

Unsere Diplomaten tun ihre Arbeit. Es hat mir gefallen, wie Witali Tschurkin mit dem Botschafter des Katar gesprochen hat, ich stelle mit einiger Genugtuung die Ohnmacht in der Bosheit der Madame Clinton und einiger niederer Offizieller des State Department fest, die sie gegen unsere Führung demonstrieren.


Es ist zu begrüßen, dass die syrische Luftabwehr bereits 18 Einheiten unserer “Buk-M2”-Raketensysteme und 36 Einheiten unserer Luftabwehrraketen-Systeme vom Typ “Panzir S1” erhalten hat; dazu stehen Lieferungen von S-300-Systemen und Mi-25-Hubschraubern aus.


Ich rechne sehr mit dem Selbsterhaltungstrieb der russischen Führung und damit, dass sie aus den tragischen Schicksalen Miloschewitschs, Saddam Husseins und Gaddafis die richtigen Schlüsse gezogen haben.

Diese haben dem Westen einmal vertraut und das mit ihrem Leben bezahlt.

Shakespeares Hamlet sagt von Rosenkranz und Güldenstern: “die beiden, denen ich wie Nattern traue”.

Man darf Nattern nicht trauen – sie beißen, und zwar tödlich, im banalen physischen Sinn dieses Worts.

Oder sie versuchen zu beißen und nutzen dafür innere Probleme; von denen hat Russland wahrlich mehr als genug.


Ist es denn Zufall, dass die Zusammenrottungen der “Weißen Schleifen” Ende 2011 – Anfang 2012 auf interessante Weise mit der Erklärung der russischen Führung zusammenfielen, hinsichtlich der syrischen Sache eine harte Position zu verfolgen?

Sicher nicht. Und hier tritt das Problem der “Fünften Kolonne” mit aller Schärfe zutage, die sich bei uns im Verlauf des letzten Vierteljahrhunderts herangebildet hat.

Wir leben in einem Zeitalter des Krieges, welches mit der NATO-Aggression gegen Jugoslawien begonnen hat und der inzwischen mit denselben NATO-Stiefeln gegen die Pforten Syriens tritt.

In solchen Zeiten muss man gemäß der Leitlinien von Kriegszeiten handeln.

Noch nie ist es jemandem gelungen, einen äußeren Feind zu besiegen oder ihm auch nur zu widerstehen, ohne gleichzeitig oder vorher die “Fünfte Kolonne” unter Kontrolle gebracht zu haben; selbstverständlich legal, nur legal.


Und schlussendlich bedarf es eines internationalen politischen und militärischen Bündnisses, das in der Lage wäre, den Aggressor zu bändigen und Sicherheit oder wenigstens eine Atempause von 8-10 Jahren zu verschaffen.

In dieser Zeit kann Russland es schaffen, sich aufzuraffen und sich auf den Großen Krieg des 21. Jahrhunderts vorzubereiten – auf die letzte Große Jagd der Epoche des Kapitalismus, die leider höchstwahrscheinlich unvermeidbar ist.

Sich darauf vorbereiten und dabei bestehen.


Nun, und für den Moment gilt es, den potentiellen Gegner möglichst fernab zu halten und die Schwachen darin zu unterstützen, diesen Gegner in der Ferne zu schlagen – das ist nicht nur strategisch richtig, sondern auch moralisch.



Lehren und Prognosen

- Was sind die Lehren aus Libyen und Syrien für Russland?

- Zuallererst: vertraue niemals, unter keinen Umständen der westlichen Führung.

Sie wird uns immer als Hauptfeind betrachten, und zum Zeitpunkt unserer maximalen Schwäche, auf die sie selbst hinarbeitet, unerbittlich zuschlagen und versuchen, die “russische Frage” zu klären.


Leonid Schebarschin sagte einmal:

“Der Westen will von Russland nur eines. Dass es Russland nicht mehr gibt.”

Wie man die Schwachen beseitigt, haben wir am Beispiel Libyens erlebt.

Wie man sich die Zähne an den stärkeren ausbeißt, sehen wir am Beispiel Syriens.


Das zweite: die libysche und syrische Variante der NATO-Aggression demonstrieren, wie sich die Ereignisse bei uns im Falle von militärischen Handlungen entwickeln werden:

Krieg wird durch Söldner geführt, vor allem durch Araber, aber auch durch private Militärfirmen.

Nach syrischem Muster wird man versuchen, den Kaukasus und die Wolgaregion zu destabilisieren:

man besetzt eine Stadt oder einen Teil davon, Massaker, Anrufung der “Weltöffentlichkeit”, welche auf Sanktionen, Kontrolle, Stützpunkte drängen wird (einen solchen haben wir bereits im Hinterland, nämlich die NATO-Nachschubbasis in Uljanowsk).


Das dritte: bei aller entscheidenden Rolle des äußeren Faktors spielt bei der Situation in Syrien der Zustand des “Objekts”, auf das dieser Faktor gerichtet ist, eine äußerst bedeutsame Rolle:

ein ineffizientes Regierungssystem, Korruption und so weiter, was alles in allem Angriffsfläche bietet.

In dieser Hinsicht ist RUSSLAND auch sehr verwundbar:

wir haben eine genauso ineffiziente Führung, Korruption, eine kriminalisierte Wirtschaft, eine enge Verflechtung unserer Wirtschaftsgrößen mit der Weltwirtschaft, folglich also auch eine Schicht pro-westlicher Compradores, dabei ein niedriges professionelles und moralisches Niveau der Oberschicht, das Vorherrschen von Interessen einzelner Clans über den Interessen des Landes.


Vom Zerfall der Armee, der geistlichen und moralischen Krise ganz zu schweigen, ebenso von der “Abnutzung” des Humanpotentials eines bedeutenden Teils der Bevölkerung.


Es ist sicher wahr, dass eine äußere Bedrohung die Bevölkerung zusammenschweißen und mobilisieren kann, denn so ist es mit den Russen bisher immer gewesen, ob 1612, 1812 oder 1941.

Das weiß der Gegner aber nur zu gut.


In diesem Sinne ist der kürzliche Artikel Henry Kissingers zur Situation in Syrien sehr interessant:

entgegen seiner sonstigen Gewohnheit, alles klar auszudrücken, gibt es hier eine Menge an nebulösen Erörterungen, einschließlich der Erwähnung des Heiligen Römischen Reiches und wie man es letztlich zu Fall brachte.

Doch wenn man die reine Logik dieses Texts verfolgt und exakt das formuliert, was einer der größten “Hintermänner” dieser Welt angedeutet hat, bekommt man folgendes.

Der “alte Henry” warnt den Westen davor, einen solchen Druck auf Syrien auszuüben, der eine unnachgiebige Position Russlands zur Folge hätte und es zur Konfrontation mit dem Westen treibt.

Denn das birgt die Gefahr, all das zu verlieren, was man sich in den letzten 20 Jahren an der Schwächung Russlands erarbeitet hat.

Und diese Resultate sind wichtiger als Syrien.


KISSINGER, der alte Hund, geht der Sache absolut auf den Grund!

Tatsächlich kann eine Konfrontation mit dem Westen die Situation in RUSSLAND grundlegend ändern, und zwar in allen sozialen Schichten, vor allem aber in der Oberschicht, die nicht nur verstehen, sondern am eigenen Leib spüren wird, dass die WESTLICHE ELITE sie niemals in ihre Kreise aufnehmen wird, sondern dass sie ganz im Gegenteil früher oder später von ihr gefressen werden.


Wenn das aber so ist, so ist ein wesentlicher Kurswechsel nötig, wenigstens, um Reichtümer, Status und Leben zu bewahren.


Die Beispiele solcher doch pro-westlicher arabischer Führer wie Ben Ali oder Mubarak demonstrieren doch den Wahrheitsgehalt der These des herausragenden russischen Geopolitikers Alexej Jedrichin-Wandam:

“Schlimmer als die Feindschaft mit den Angelsachsen kann nur eines sein:

die Freundschaft mit ihnen”.



Der Westen, insbesondere die ANGELSACHSEN, garantieren niemandem etwas, noch viel weniger jemandem, der sein Land und sein Volk verraten hat.


Die Alten pflegten zu sagen:

“Roma traditoribus non premia” (Rom bezahlt keine Verräter). Genauer gesagt bezahlt es sie schon, aber nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Danach geht man getrennter Wege. Auch das ist eine Lektion aus dem Nahen Osten für MOSKAU.


- Wann kann man, Ihrer Ansicht nach, merkliche Änderungen der Situation erwarten?

- Ja, bin ich denn ein Prophet? Es ist schwierig, in der gegenwärtigen Welt, die sich an einem Scheidepunkt befindet, irgendwelche Prognosen zu machen.

Wenn man allerdings vom Zustand der WIRTSCHAFT der USA ausgeht, deren Remission (im medizinischen Sinn) entsprechend einiger Prognosen im Frühjahr 2013 vorbei sein wird, und wenn man weiterhin bedenkt, dass vor den US-Präsidentschaftswahlen wahrscheinlich keine schwerwiegenderen Aktionen zu erwarten sind, so kommt man auf einen Zeitraum ungefähr von Dezember 2012 bis Februar 2013.


- Himmel, Sie nennen ja geradezu mystische Daten:
das Ende der Welt nach dem Maya-Kalender, das Kommen des himmlischen Mörders Nibiru…


- Das ist keine Mystik, sondern Manipulation des öffentlichen Bewusstseins, dessen Loslösen von den realen Problemen und das Verschrecken bis hin zu einem Zustand, in dem der Mensch selbst ruft:

“Ich bin für eine Weltregierung, nur sie kann mich vor der Katastrophe bewahren, vor dem gigantischen Asteroiden, vor Aliens, …!”


Viel gefährlicher als Aliens sind nämlich solche “Jungs”, die jenseits von Gut und Böse leben und mit der Erbarmungslosigkeit von Reptilien die MENSCHHEIT dahinraffen.


Sie sind es, die gegen Syrien anstürmen, und genau diese gilt es jetzt am “Grenzpunkt Syrien” aufzuhalten. Wie hieß es doch bei Voltaire: “die Natter zermalmen”!

———————————————————————————————————————-

QUELLE: http://apxwn.blogspot.co.at/2012/08/schlag-gegen-syrien-ziel-russland.html

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV.

Sonntag, 19. August 2012

STOPP ESM - UHR TICKT - 12.09.2012. (HELIODA1)

Als HAUPTGELDGEBER (vor allem über Target-2!) droht nun auch DEUTSCHLAND durch die geradezu irrwitzige „Rettungspolitik“ und die von „unserer“ Regierung rücksichtslos vorangetriebene Einrichtung der ESM-MEGA-BANK vom sich rasend drehenden FINANZSTRUDEL verschlungen zu werden.

von Rolf von Hohenhau, Bund der Steuerzahler Bayern



Wie Sie aus unseren zahlreichen STELLUNGNAHMEN wissen (siehe www.fiskalpakt.info /Menüpunkt: „Dokumente“), sind wir seit der hektischen Unterzeichnung des ESM am 04.02.2012 die schärfsten GEGNER DER GEPLANTEN SUPRANATIONALEN ESM-MEGA-BANK.


Die INBETRIEBNAHME dieser verkappten BANK mit dem ungeheuerlichen GRUNDKAPITAL von € 700 MILLIARDEN (Bundesbank 5 Milliarden!) wird

- die FINANZHOHEIT Deutschlands BEENDEN,

- unser HEIMATLAND als NATIONALSTAAT faktisch auslöschen,

- unsere Bürgerschaft zur FINANZIELLEN MELKKUH EUROPAS machen,

- die VERARMUNG und VERELENDUNG der Bürger herbeiführen,

- ANONYME FINANZOLIGARCHEN dieser Welt ebenso risikolos wie maßlos bereichern,

- eine UNKONTROLLIERBARE ESM-FINANZDIKTATUR samt EU-Bürokratur einrichten, und

- schlimmstens zu UNFRIEDEN und schweren Auseinandersetzungen in Europa führen.


Genau diese Entwicklung wollen Sie nicht und haben deshalb mit über 27.000 anderen hellwachen Demokraten unseren Aufruf www.stop-esm.org unterzeichnet.

Dafür danken wir Ihnen.


Hinter uns steht niemand, keine Macht, kein Geld und keine Partei, doch wir handeln in fester demokratischer Überzeugung, wohl WISSEND, dass wir GEGEN einen gigantischen Strom der MANIPULIERTEN UNWISSENHEIT und GEZIELTEN FEHLINFORMATION ankämpfen.


Seit Jahrzehnten sind wir überzeugte Deutsche und Europäer gleichermaßen.


Aber die inzwischen über 12 Jahre andauernde totale Unfähigkeit der europäischen Politiker, die gesetzlich normierten Stabilitätskriterien des Vertrages von MAASTRICHT einzuhalten bzw. unter Kontrolle zu halten, hat inzwischen den EURO so zerrüttet, dass dieser nun zur finanziell tödlichen GEFAHR für die ganze Währungszone geworden ist.


Als HAUPTGELDGEBER (vor allem über Target-2!) droht nun auch DEUTSCHLAND durch die geradezu irrwitzige „Rettungspolitik“ und die von „unserer“ Regierung rücksichtslos vorangetriebene EINRICHTUNG der ESM-MEGA-BANK vom sich rasend drehenden FINANZSTRUDEL verschlungen zu werden.


Die einzigen PROFITEURE der Fortsetzung des aberwitzigen EURO-DESASTERS sind auf der einen Seite die internationale HOCHFINANZ sowie außerdem die mit Ihnen aus vielerlei Gründen paktierenden SPITZENPOLITIKER der Eurostaaten.


Für letztere wäre der ZUSAMMENBRUCH des EUROSYSTEMS gleichbedeutend mit dem EIGENEN POLITISCHEN UNTERGANG.


Nur deshalb wird sowohl von den REGIERUNGSPARTEIEN wie der OPPOSITION am EURO festhalten - koste es was es wolle –, WIDER JEDEN GESUNDEN MENSCHENVERSTAND und vor allem ZUM SCHADEN DER ZUKUNFT UNSERER KINDER.


Bemerkenswert ist, dass es den HAUPTVERANTWORTLICHEN, also der KANZLERIN und dem FINANZMINISTER Dr. Schäuble, bislang in staunenswerter Weise gelungen ist, sich als „Verteidiger solider deutscher Finanzen“ auszugeben, obschon genau DAS GEGENTEIL RICHTIG ist, denn die REGIERUNG MERKEL hat den ESM unterzeichnet und Art. 21 ESM bringt die berüchtigten EUROBONDS.


Die Kanzlerin und Schäuble, die vorgeben, Eurobonds „abzulehnen“, SPRECHEN also MIT GESPALTENER ZUNGE.


Lassen Sie sich davon nicht täuschen!

[NB BY TIMM: BRD = DIE TAEUSCHER & LUEGEN REPUBLIK]


Diese beiden sind DIE FINANZIELLEN TOTENGRAEBER DEUTSCHLANDS, das nach dem Kriege in Jahrzehnten mit so viel Mühe wieder aufgerichtet wurde.


Finanzminister Dr. Schäuble ist - aus unserer Sicht - der für den weiteren BESTAND DES DEUTSCHEN STAATES gefährlichste Politiker seit Bestehen der BUNDESREPUBLIK.


Er ist auch die HAUPTTRIEBFEDER hinter dem verhängnisvollen ESM, der nicht etwa in seinem Ministerium gefertigt wurde (1900 Beschäftigte!), sondern durch eine ANGLOAMERIKANISCHE KANZLEI nach fremden Rechtsregeln.


Dafür gibt es Gründe und Dr. Schäuble wird diese kennen.

Sofern ihm nicht ein anderer hoher Posten innerhalb des Euroverbandes angedient wird (Eurogruppenchef?), ist für ihn der Gouverneursposten der ESM-Bank reserviert (mit unbegrenzter Machtbefugnis, unbekanntem Gehalt, Immuni-tätsschutz, Steuerbefreiung etc.).

Wer muss hier noch lange über Motive grübeln?



Inzwischen sind unsere Websites zur Finanzkrise (und deren Teilaspekte) www.stop-esm.org, www.esm-vertrag.com, www.fiskalpakt.info, www.target-2.de führend in Europa, wie ein Blick in Google zeigt.


Nirgendwo sonst gibt es eine www.stop-esm.org vergleichbar umfangreiche, öffentliche und personifizierte Liste erklärter GEGNER DES ESM.

[CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV IST GEGNER DES ESM = SKLAVEREI]


Ein leuchtendes Zeichen freier Bürgergesinnung - bitter für die Regierenden!



Und dennoch:

Die MASSE DES VOLKES hat die GEFAHREN DES ESM bislang noch NICHT BEGRIFFEN, ja noch schlimmer, sie AHNT DIESE GEFAHREN NICHT EINMAL.


Sie vertraut vielmehr gerade denjenigen, die für alle sich auftürmenden und DROHENDEN GEFAHREN verantwortlich sind, den REGIERENDEN!


Das ist verhängnisvoll, denn dieses letztlich BLINDE VERTRAUEN kann – wie 1914 und 1933 – der grausame Wegbegleiter direkt in den ABGRUND sein.



So eine ERFAHRUNG ist der Masse der jüngeren deutschen Bevölkerung bislang völlig fremd:

UNREFLEKTIERT und gutgläubig, ja geradezu blauäugig hält sie den VERNICHTENDEN ABSTURZ für unmöglich.


Zweifelsfrei sollte das UNSELIGE EURO-EXPERIMENT besser heute als morgen (wenngleich unter großen Schmerzen!) BEENDET WERDEN.


Das ist die KLARE ALTERNATIVE zur angeblich alternativlosen Rettung des Euro mittels Vergemeinschaftung aller Schulden in einer europäischen Fiskalunion.



Unabdingbar gilt:

Der ESM DARF NICHT IN KRAFT TRETEN, denn er bedeutet DAS ENDE VON DEMOKRATIE und FREIHEIT in DEUTSCHLAND und ganz EUROPA.


Aus diesem Grunde bitten wir Sie deshalb heute nochmals ganz ausdrücklich in Ihrem näheren Umfeld weitere Bürger über das ESM-MONSTER aufzuklären und diese zu überzeugen www.stop-esm.org zu zeichnen.


Wenn es jedem Zeichner gelänge vor dem 12.09.2012 zumindest 1 - 2 weitere Zeichner hinzu zu gewinnen, würde unsere STOP-ESM-Bewegung eine KRITISCHE MASSE erreichen, die von der Politik und dem Mainstream keinesfalls mehr gezielt ignoriert werden könnte.


Bitten Sie ihre Verwandten, Freunde und Kollegen sich über den ESM zu INFORMIEREN und zu zeichnen; helfen Sie bei der Dokumentensuche auf unseren Websites und lassen Sie sich bestätigen, dass tatsächlich gezeichnet wurde.


Einsteigern empfehlen wir folgende hier verlinkte Artikel zu lesen (STRG + Klicken um dem Link zu folgen): ESM, Target-2, Fiskalpakt.



Bedenken Sie:

Bis zum 12.09.2012 bleibt nicht mehr viel Zeit diesen letztlich kleinen und bequemen Beitrag zur VERTEIDIGUNG unserer demokratischen FREIHEIT zu leisten.


Niemand soll Ihnen später vorwerfen können, Sie hätten nicht zumindest VERSUCHT sich GEGEN die heraufziehende FINANZDIKTATUR zu STEMMEN.



Sehen Sie in den Spiegel:

Sie sind kein träger Feigling und Mitläufer des SYSTEMS! Wie wir, stehen Sie zu Ihren Überzeugungen und kämpfen dafür.


Auf Sie kommt es an – Sie sind der Bürger mit dem die DEMOKRATIE steht oder fällt! Wir vertrauen auf Sie!



Klar und unmissverständlich lautet unsere Botschaft:

www.STOP-ESM.org

EDITED BY WOLFGANG TIMM, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV.