Mittwoch, 18. Januar 2012

ALTKANZLER SCHROEDER. VEREINIGTE STAATEN VON EUROPA. BRD IST NICHT SOUVERAEN. (HELIODA1)

BRD-ALTKANZLER GERHARD SCHROEDER: "WIR MUESSEN UEBEN, AUF NATIONALE SOUVERAENITAET ZU VERZICHTEN"

KOMMENTAR DIPLOM PSYCHOLOGE & MEDICAL-MANAGER WOLFGANG TIMM, HUSUM&MADRID: DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND IST SEIT IHRER GRUENDUNG MAI 1949 BIS HEUTE 2012 UEBERHAUPT NICHT, AUCH NUR IN TEILEN, DE FACTO SOUVERAEN !!!

BRD = PROVISORISCHES VERWALTUNGSKONSTRUKT UND BRSATZUNGSLAND DER ALLIIERTEN SIEGERMAECHTE DES WELTKRIEGES ZWEI.


VERWEIS AUF NAZIGESETZ VOM 5. FEBRUAR 1934, ZUR STAATSANGEHÖRIGKEIT UND EINFUEHRUNG DES IDIOTENBEGRIFFS "DEUTSCH" DURCH A DAMALIGEN STAATENLOSEN ADOLF HITLER AUS OESTERREICH IND TOTALER GLEICHSCHALTUNG: ALLE DEUTSCHEN WURDEN DURCH ARGLISTIGE TAEUSCHUNG SEIT 5. FEBRUAR 1934 ZU TOTALENTRECHTETEN UND IN WAHRHEIT HEIMATLOSEN IM EIGENEN LAND.

DIESEN NAZI-BULLSHIT UEBERNAHM BRD BIS HEUTE. SOMIT FEHLT IN WAHRHEIT ENTNAZIFIZIERUNG IN BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND.

DA JEDOCH JEDER MENSCH DAS RECHT AUF HEIMATANGEHOERIGKEIT ALS ABSOLUT UNVERAEUSSERLICHES VOELKERRECHT UND MENSCHENRECHT HAT, VERSTOSSEN ALLE BRD-HILFSSCHERGEN DER BERLIN-JUNTA, DIE DIESES NAZIUNRECHT GEGEN DAS DEUTSCHE VOLK NICHT DURCH ARTIKEL 146 GG UNUMKEHRBAR AUFLOESEN (BEGRIFF JUNTA, da nicht volkslegitimiert. GRUNDGESETZ IST KEINE VERFASSUNG), ALSO ALLE BRD-SYSTEMLINGE IN BEKANNTEN DIESBEZUEGLICHEN BRD-SCHURKEN-CLIQUEN-NETZWERKEN IN BUND, LAENDER UND KOMMUNEN GEGEN DIE INTERESSEN DES DEUTSCHEN VOLKES AUF HEIMATANGEHOERIGKEIT = MENSCHENRECHT & VOELKERRECHT.

Dahinter BANKSTER-TOTHSCHILD-PLAN DER TOTALAUFLOESUNG DES DEUTSCHEN VOLKES. Es gilt bis heute FEINDSTAATENKLAUSEL & lediglich STATUS WAFFENSTILLSTAND.

BRD als listiges lediglich AN SICH PROVISORISCHES ALLIIERTENKONSTRUKT HEBT SUBSTANTIELL IN WIRKLICHKEIT TRAGFAEHIGE RECHTSSTAATLICHKEIT BIS HEUTE IN BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND-AG AUF.

BRD-STATUS "DEUTSCH" [=NAZI-BEGRIFF], schau mal in Deinen BRD-PASS, BEDEUTET SKLAVE, VOGELFREI.

AUSWEG IST DURCH GRUNDGESETZ VORGEGEBEN, NAEMLICH DURCH ARTIKEL 146 GG.

SEINE UMSETZUNG VON 146 GG KANN GEGENWÄRTIG NUR INDIVIDUELL MITTELS SEINER ZUSTAENDIGEN BRD-HEIMATKOMMUNE DURCH AMTLICH BEGLAUBIGTE URKUNDE, Näheres auf WWW.GG146.DE NACHHALTIG UND UNUMKEHRBAR BEKUNDET WERDEN. (Stichworte SELBSTBESTIMMUNG, SELBSTVERANTWORTUNG, VERTRAUEN, KONTROLLE, AUTONOMIE und eben SELBST-SOUVERAENITAET)

Zur nachhaltigen Stärkung von SELBSTBEWUSSTSEIN, INDIVIDUELLE SOUVERAENITAET ist das SELBSTSTUDIUM DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS VOM PRIVATGELEHRTEN CARL HUTER (1861-1912) AUS NORDDEUTSCHLAND als ueberragendes SELBSTBILDUNGSMITTEL SEHR EMPFEHLENSWERT. ES SCHULT HERVORRAGEND DENKEN & EMPFINDEN und ist allen staatlichen in Wirklichkeit VERBILDUNGS-SYSTEMEN WEIT VORAUS.

Es gilt sich selbst zu entdecken, sich vor staatlich verordneten "BILDUNGS"ANGEBOTEN insbesondere VOR SEELISCHER VERKRÜPPELUNG seiner INDIVIDUELLEN pe se unbegrenzten POTENTIALITÄT ALS MENSCH ZU SCHÜTZEN UND ZU BEWAHREN.

[Für den Wissenden und Wahrheitspositionierten gilt es seine LEBENSLICHTLEITKRAFT, vom Nichtakademiker & Privatgelehrten CARL HUTER mit dem passenden BEGRIFF "HELIODA" seit Ende des 19. Jahrhunderts benannt, zu steigern].

Meine Wenigkeit Wolfgang Timm, Husum, OT Schobuell, hat die notwendige UMSETZUNG VON ARTIKEL 146 GRUNDGESETZ seit Oktober 2011 gegenueber Stadt Husum getaetigt und steht somit de facto durch individuelle SELBSTERMECHTIGUNG vollzogener absolut notwendiger ENTNAZIFIZIERUNG IN TAT (nicht in verbalem BlaBla) sozusagen zum UNVERAUESSERLICHEN SELBSTSCHUTZ FUR SICH UND SEINE FAMILIE (Vater von erwachsenem spanischen Sohn) ALLEN SCHURKEN-CLIQUEN-MAFIA SEKTEN, insbesondere in BRD-JUSTIZ, BRD-"Staatsanwaltschaft", BRD-"RICHTER", die in Wahrheit UEBERHAUPT NICHT BEFUGT SIND auch noch IM NAMEN DES DEUTSCHEN VOLKES Rechtsbeschluesse zu fassen, da UEBERHAUPT NICHT VOM DEUTSCHEN VOLK LEGITIMIERT, EXTERRITORIAL GEGENUEBER !!!

DAS NAZIGESETZ VOM 5. FEBRUAR 1934, also vor fast 78 Jahren, ENTMACHTETE TOTAL DAS DEUTSCHE VOLKS ALS SOUVERAEN (mittels Straftatbestand ARGLISTIGE TÄUSCHUNG, VORSÄTZLICHER BETRUG). END WOLFGANG TIMM, NaZION-Jaeger in BRD.


Nun ist es also raus, und die Katze ist aus dem Sack. Denn was schon vor über zehn Jahren geplant war, kommt nun endlich ans Tageslicht, und es ist kein Geringerer als Altkanzler Gerhard Schröder, der im Interview mit dem Spiegel die Hosen runterlässt.

Aber der Reihe nach: Die Einigung Europas mit einer gemeinsamen Politik in allen Bereichen und einem dazugehörigenen EU-Bundesstaat steht schon lange auf der Agenda, zur Erinnerung - schon 1946 rief Winston Chuchill in seiner Züricher Rede die „Vereinigten Staaten von Europa“ aus, doch damals klang dies alles noch völlig utopisch, denn es musste langsam darauf hingearbeitet werden, und ohne die Wiedervereinigung Deutschlands, war auch keine Einigung Europas machbar, logisch. Also mußte ja die Wiedervereinigung her – ein Schelm, der dabei bös’ denken könnte, die westlichen Alliierten hätten nur deswegen der deutschen Wiedervereinigung zugestimmt.

Doch selbst vor der Wiedervereinigung ebnete man sich den Weg zum faschistoiden Europa durch neue EU-Abkommen und Konventionen, und wenn man als Regierung diese nicht pünktlich unterzeichnete wurde auch schon mal Druck ausgeübt, wie es EU-Narr und Volksverräter Wolfgang Schäuble mit dieser Anfrage schon 1978(!) bewies.

ANLAGE ANFRAGE SCHAEUBLE: Durch Zufall fand ich dieses Dokument, und war doch überrascht wer die Unterzeichner waren.

Es ist eine Anfrage der Opposition an die damalige 1978er Bundesregierung zur Ratifizierung europäischer Abkommen und Konventionen.

Diese „kleine Anfrage“ wie sie das Schriftstück selber nennen macht unterschwellig Druck für die Unterzeichnung und Ratifizierung europäischer Abkommen und Konventionen, Zitat:



Aber nicht nur alleine diese unterschwellige Druckausübung ist interessant, sondern natürlich auch noch die jeweiligen Unterzeichner. Denn eine Name sticht einem doch sofort ins Auge, und natürlich ist das der von Wolfgang Schäuble, ähm Entschuldigung Dr. Wolfgang Schäuble.

Da sieht man mal wieder – früh übt sich der Volksverräter!

Und auch wenn Schäuble’s Partei zu der Zeit nicht an der Regierung war, so ist diese harmlos aussehende, kleine Anfrage doch ein fieser Druckausüber auf die damalige Regierung, um die Ratifizierung europäischer und volksverräterischer Abkommen zu beschleunigen.

Obwohl die damalige Regierung, und vor allem Bundeskanzler Helmut Schmidt natürlich keinen Deut besser waren und bestimmt auch eine schnellere Ratifizierung gewünscht haben, schließlich ist unser, seltsamerweise immer noch von allen hoch geachteter Altkanzler Helmut Schmidt nicht nur ein Freund Henry Kissingers, sondern auch noch ein bekannter Gast der Bilderberg Konferenzen. Helmut Schmidt ist also an EU, Euro, Globalisierung, Neuer Weltordnung und an dem Ausbau der Weltregierung ganz sicher nicht ganz unbeteiligt.

Nun gut, der eigentlich größte Skandal an diesem Schriftstück ist aber, dass sowohl Schäuble als auch der Rest der Unterzeichner auf eine Ratifizierung von EU-Abkommen drängen, ABER im selben Atemzug sich keiner dieser Volksgegner Volksvertreter jemals um eine Ratifizierung des Grundgesetzes bemüht hat! END ANFRAGE SCHAEUBLE.

Aber die Wiedervereinigung kam, und man konnte mit schnellen Schritten den Weg in die europäische Diktatur gehen, mit neuer Rechtschreibung, neuer Währung und einem Haufen neuer EU-Verträge, Gesetze und Bestimmungen, wobei der schlimmste in der Erinnerung verblieben wohl der undemokratische Vertrag von Lissabon ist.

Und so stehen wir hier nun, der Euro ist am Ende, die EU auch, zumindest scheint es so. Oder will man die ach so schlimme Krise nur als Grund und Druckmittel nutzen, um die Vereinigten Staatenvon Europa zu etablieren?

Wenn man Wolfgang Schäubles Geschwafel von der Fiskalunion hört, scheint dies fast der Fall zu sein. Doch Schäuble ist nicht der einzige Politiker, der diese Vermutung zulässt, auch Gerhard Schröder zeigt mit seinem Interview, dass an der Geschichte wirklich etwas dran sein könnte.

Und so erklärt Schröder die Gründung des Euro folgendermaßen, Zitat Schröder:

„[...]Mitterrand und Kohl hatten zwei Grundgedanken bei der Schaffung des Euro. Mitterrand wollte die Wirtschaftskraft Deutschlands europäisch einhegen mit einer gemeinsamen Währung. Das konnte nicht funktionieren.

[...]Kohls Irrtum war, davon auszugehen, dass die Gemeinschaftswährung die politische Union erzwingen würde.

Und die gegenwärtige Krise, die wir haben, macht gnadenlos klar, dass man nicht einen gemeinsamen Währungsraum haben kann ohne eine gemeinsame Finanz-, Wirtschafts- und Sozialpolitik. „

Heißt also im Klartext, dass wir in der EU alle eine gemeinsame Politik vorgesetzt bekommen sollen, natürlich auch mit gemeinsamer Wirtschaft, also alles Geld in einen Topf, und wir Deutschen, die vermutlich den größten Anteil für diesen Topf zahlen, dürfen dann mit unseren deutschen Steuergeldern ganz Europa durchfüttern – klasse! Das nenn ich mal Gerechtigkeit!

Falls den Deutschen auch dieses mal wieder nichts ausmacht und sie es billigend und gleichgültig hinnimmt, dann sehe ich für die Zukunft Deutschlands definitiv schwarz.



Aber zurück zum Interview: Denn Schröder konkretisiert seinem größenwahnsinnigen Traum von einer politischen Union noch einmal und äußert seinen Wunsch, einen europäischen Finanzminister zu bekommen, Zitat Altkanzler Schröder:

„Mit dem Plan einer europäischen Wirtschaftsregierung, wenn sie denn ernst gemeint ist und entsprechende Kompetenzen, etwa einen europäischen Finanzminister, bekommt, haben Deutschland und Frankreich ein starkes Signal gegeben.

Das ist der richtige Weg und die Voraussetzung für das richtige Mittel, die Euro-Bonds. „

Schröder fordert also nicht nur einen europäischen Finanzminister und eine gemeinsame europäische Wirtschaftsregierung, sondern ist anscheinend auch noch ein Fürsprecher der gefürchteten Eurobonds! Das kann ja heiter werden…

Seine nächste Antwort allerdings übertrifft das vorige bei weitem. Denn auf die Aussage vom Spiegel, dass die langjährige Erfahrung in Europa sei, dass viele Verträge geschlossen und im Zweifel wieder gebrochen werden, und warum man glauben sollte, dass sich dies auch mal ändert, antwortet Schröder, Zitat:

Die Schwäche von Maastricht und dem Stabilitäts- und Wachstumspakt war die mangelnde politische Kontrolle. Dagegen gehen Merkel und Sarkozy jetzt vor.

Zu Ende gedacht aber heißt das:

Man wird national Souveränitätsverzichte üben müssen.


Unglaublich! Aber leider die traurige Realität in diesem EU und Euro-Chaos, denn die nationale Souveränität schwindet seit dem Vertrag von Lissabon immer mehr, und das ist ja auch das Ziel – nationale Rechte und Bestimmungen gibt es bald nicht mehr, dann läuft alles über die diktatorische EU – unserem neuen Vater Staat!

Und konkret heißt das Verzicht auf nationale Souveränität üben bei Schröder, Zitat:

„Man muss das Initiativrecht bei der Kommission oder bei einem europäischen Finanzminister lassen, aber gleichzeitig die Kontrolle demokratisieren. Es kann nicht so sein, dass nationale Parlamente Souveränitätsverzichte im Budgetrecht akzeptieren, ohne dass eine parlamentarische Kontrolle anderswo stattfindet.

Das, was die nationalen Parlamente abgeben, muss beim Europäischen Parlament als oberste Instanz landen. Man kann sich vorstellen, dass das Parlament einen besonderen Ausschuss bildet, der aus den Mitgliedern der Euro-Zone besteht und der diese Kontrollfunktion übernimmt. Die Übertragung solcher parlamentarischen Rechte auf irgendwelche Expertengremien wäre eine große Gefahr, weil damit eine Entdemokratisierung verbunden wäre.“

Ja, eine EU-Instanz die dann über uns Deutschen bestimmen darf/wird. Und Schröder bekräftigt mit dem folgenden Zitat auch noch meine Theorie in der Einleitung, nämlich dass die angebliche Eurokrise nur aus dem Ärmel gezogen wurde um eine europäische Supermacht zu errichten, Zitat Schröder:

„Es muss eine solche parlamentarische Kontrolle her, und wenn die Krise jetzt dazu führt, dass die Versäumnisse, über die wir geredet haben, behoben werden, dann hat sie etwas Gutes.

In dieser Krise liegt eine große Chance, eine wirkliche politische Union in Europa zu schaffen.“

Ja, die angebliche Krise kam schon zur rechten Zeit, ziemlich verdächtig das alles, oder?



Und natürlich erwähnt Schröder auch den Traum von Ursula von der Leyen, die „Vereinigten Staaten von Europa“ endlich in die Realität umzusetzen, Zitat Schröder:

„Perspektivisch muss man aus der Kommission eine Regierung machen, die parlamentarisch vom Europaparlament kontrolliert wird.

Und das heißt: Vereinigte Staaten von Europa. Da hat Frau von der Leyen ganz recht. Das wird ja jetzt auch von konservativen Politikern und Regierungsmitgliedern gefordert.“

Ja, und das ist ein Trauerspiel, dass nun selbst konservative Politiker, von denen man eigentlich immer dachte, sie würden national denken und ihr Vaterland lieben, Deutschland für Europa aufgeben zu wollen. Unglaublich, was da noch auf uns zukommen soll.

Doch zurück zur deutschen Souveränität: Denn der Spiegel äußert nun Bedenken, dass Deutschland bei einer Fusion als reiches Mitgliedsland die ärmeren dann ordentlich mit durchfüttern müsste, aber das sieht Schröder ganz locker, genauso wie die eigene Souveränität, Zitat Schröder:

„Man wird den Menschen klarmachen müssen, was wir vom Euro bisher hatten: ökonomisch, sozial, politisch.

Man wird klarmachen müssen, dass man in einem gemeinsamen Währungsraum eine gemeinsame Haftung für diese Währung übernimmt und Souveränitätsrechte abgibt.“


Souveränitätsrechte abgeben? Hat das dann denn noch etwas mit Demokratie zu tun, oder grenzt das nicht schon an Faschismus bzw. einer EU-Diktatur?

Die Deutschen wollen sicherlich keine Souveränitätsrechte aufgeben, und sich dann diktatorisch befehlen zu lassen, was der europäische Superstaat gerade will!

Ebenso unglaublich aber wahr ist die Tatsache, dass Schröder der Lissabonvertrag noch nicht hart genug war, denn er fordert so schnell wie möglich eine Änderung der Verträge, Zitat:

„Lissabon war ein Kompromiss. Wir hatten ja ursprünglich vor, mit der Europäischen Verfassung, die dann an den Volksabstimmungen scheiterte, die politische Union zu schaffen. Das haben wir nicht hinbekommen. Was nicht an Deutschland lag, das muss man klar sagen.“

Natürlich lag das nicht an Deutschland, denn Deutschland bekam ja auch gar nicht die Chance dazu, über diesen diktatorischen Lissabonvertrag abzustimmen! Was für ein (schein)demokratisches Land definitiv ein Skandal ist…

Schröder ist in Aufbruchstimmung. Fast schon größenwahnsinnig schwadroniert er gegenüber dem Spiegel:

„Wir sollten jetzt nicht länger fackeln, sondern ernst machen mit Kern-Europa:

Weil Europa und seine Nationalstaaten sonst zwischen Asien unter der Führung von China auf der einen Seite und einem wiedererstarkten Amerika, an das ich glaube, auf der anderen in der Bedeutungslosigkeit versinken würden.

Das Europa, das ich mir vorstelle, ist ein stärker integriertes, ergänzt um die Mitgliedschaft der Türkei auf der einen Seite und eine Assoziierung Russlands auf der anderen Seite. Das ist die einzige Chance, um dieses Europa auf gleicher Augenhöhe agieren zu lassen mit Asien und den USA. Ansonsten sehe ich für die Nationalstaaten nicht die Spur einer Chance, ihre Bedeutung zu bewahren.

Europa muss aufwachen.

Und zum Thema Weltregierung hat Schröder auch noch einen wunderbaren, weisen Rat, Zitat:

„Die neue Finanzarchitektur der Welt kann nur im Rahmen der G20 entschieden werden. Das kann G8 nicht mehr.“

Schlußendlich kann man nur noch sagen, dass Gerhard Schröder ein Volksverräter ist und die Zukunft für Deutschland düster aussieht, vor allem, wenn Rot-Grün 2013 an die Macht kommt.



Man kann es nur immer wieder sagen, die Linkspartei ist die einzige Partei im Bundestag, die gegen diese europäische Fusion und gegen eine europäische Diktatur ist. Nur leider wird die Linke in den Medien (vermutlich gerade deswegen) zerfleischt, ein Grund warum sie bei den meisten Bürgern nicht ankommt.

Aber mit Rot-Grün und Steinbrück als Kanzler werden wir Deutschland verlieren, soviel steht fest. Wir werden es verlieren an einen europäischen Superstaat, den wir dann zum größten Teil finanzieren dürfen.

Naja, vielleicht spornt das die Deutschen aber auch endlich an, sich gegen diese Scheindemokratie zu wehren, das ist unsere letzte Hoffnung.

Quellen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80266936.html

http://deinweckruf.wordpress.com/2011/08/19/winston-churchill-bestimmte-schon-1946-dass-es-ein-vereinigte-staaten-von-europa-geben-wird/

http://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/10/die-ratifizierungen-von-eu-abkommen-sind-wichtiger-als-das-deutsche-grundgesetz/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/11/22/schauble-will-in-zwei-jahren-den-eu-superstaat-einfuhren/

http://deinweckruf.wordpress.com/2011/08/30/ursula-von-der-leyen-fordert-die-vereinigten-staaten-von-europa-der-niedergang-deutschlands-ist-somit-besiegelt/
QUELLE: DEIN WECKRUF. BRD-SCHWINDEL