Sonntag, 30. Oktober 2011

MOSKAU: WIEDEREROEFFNUNG BOLSCHOI-THEATER. (HELIODA1)

Geschichtlicher Hintergrund. Quelle: Russland-Journal.de

Moskau: Das Bolschoi Theater
Die Entstehung

Das Bolschoi Theater blickt auf eine turbulente und dramatische Geschichte zurück. Es fing schon damit an, dass das Theater zwei Geburtstage hatte. Ursprünglich galt als Geburtsdatum die Eröffnung des Bolschoi Petrowsky Theathers auf dem Theatralnaja (Theater) Platz in Moskau am 6. Januar 1825. Das schöne klassizistische Theater mit acht Säulen und dem Streitwagen Apollos, des Gottes der Künste, auf dem Portikus war innen aufwendig in rot-gold Tönen dekoriert. Nach dem Mailändischen La Scala war es das beste Europäische Theater seiner Zeit.


Komponist Michail Glinka


Doch die Theatertruppe, die das Publikum begeisterte, existierte bereits 1776 und wurde vom Fürsten Urussow im Auftrag von Katharina der Großen gegründet. Das erste Theatergebäude brannte aber 1805 noch vor der Eröffnung ab.

Trotzdem beginnt die Geschichte des Bolschoi Theaters im März 1776. 2001 feierte das Theater sein 225. Jubiläum.

Eröffnet wurde das Kaiserliche Bolschoi Theater mit dem Prolog "Der Triumph der Musen" zur Musik von Werstowski und Aljabjew. Wichtig für die russische Kultur waren aber vor allem Inszenierungen der zwei Opern von Michail Glinka: "Ein Leben für den Zaren" (1842) und "Ruslan und Ljudmila" (1846). Das Publikum liebte Glinkas Werke, und so ist es gelungen, die damals auf den russischen Bühnen herrschenden italienischen Opern zu verdrängen. Jede Saison wurde traditionell mit einer der Glinka-Opern eröffnet.

1853 vernichtete ein großes Feuer das Theatergebäude samt Kostümen, Dekorationen, seltenen Musikinstrumenten und der Notenbibliothek. Nur die Außenwände blieben erhalten. Das Gebäude wurde von Albert Kawos, dem gleichen Architekten, der das Mariinsky Theater in St. Petersburg gebaut hat, fast komplett neu aufgebaut. Das fünfstöckige Auditorium war das größte der Welt und bot Platz für 2000 Zuschauer. Es war reich und aufwendig mit Kronleuchtern, rotem Samt und Gold dekoriert.

Das Theater öffnete 1856 mit der Oper von Bellini "Die Puritaner". Nach der Eröffnung wurde das Theater vom Italiener Mirelli gemietet, der eine sehr gute italienische Theatertruppe nach Russland brachte. Das Publikum ließ sich einfach wiederbekehren und ging mit Begeisterung in die italienischen Vorstellungen. Die russische Truppe erhielt keine finanzielle Unterstützung und geriet in Vergessenheit.


Komponist Alexander Borodin (1833-1887)
Der Durchbruch
Der Durchbruch kam in den 1870ern als im Bolschoi eine russische Oper nach der anderen inszeniert wurde: "Eugene Onegin", "Jolanthe" ("Iolanta") und "Pique Dame" von Petr I. Tschaikowsky, "Boris Godunow" von Modest Mussorgsky, "Schneeflöckchen" ("Snegurotschka") von Nikolai Rimsky-Korsakow, "Fürst Igor" von Alexander Borodin und andere. Der ersten russischen Primadonna Jekaterina Semjonowa folgten viele talentierte Sänger und eroberten die Herzen des heimischen Publikums zurück. Das Ballett glänzte mit hervorragenden Tänzerinnen. Nadeschda Bogdanowa wurde von der Presse als die beste Europäische Ballett-Tänzerin gelobt.

Ende des 19.-Anfang des 20. Jahrhunderts war eine Blütezeit des Bolschoi Theaters. Einige Opernsänger und Balletttänzer kamen von St. Petersburg nach Moskau. 1899 verstärkte Fjodor Schaljapin die Theatertruppe.


Sänger Fjodor Schaljapin (1873-1938)
Die letzte Vorstellung des Kaiserlichen Bolschoi Theaters fand am 28. Februar 1917 statt. Doch bereits am 13. März gab das Theater seine erste "freie feierliche Vorstellung". 1918 wurde ein Opernstudio unter der Führung des großen Theaterreformators Konstantin Stanislawsky eröffnet. Hier wurden Nachwuchstalente ausgebildet.

Seit Jahrzehnten gehört die Truppe des Bolschoi Theaters zu den besten der Welt.

Von 1921 bis 1938 wurden im Theater sämtliche Renovierungsarbeiten durchgeführt. Zum 200. Jubiläum 1976 wurde die Einrichtung des Zuschauerraums erneuert. Nun soll das Gebäude gründlich saniert werden.

Im Herbst 2005 wurde die Hauptbühne des Bolschoi Theater wegen Renovierung geschlossen. Die Bauarbeiten sollen bis Anfang 2009 dauern. In der Zeit finden die Vorstellungen auf der Neuen Bühne statt. Wenn alles nach Plan läuft, wird die Hauptbühne des Bolschoi Theater in Moskau im Herbst 2009 wieder eröffnet. Ende Januar 2008 gab das Bolschoi Theater bekannt, dass das renovierte Gebäude am 1. November 2009 mit der Oper "Ruslan und Ljudmila" eröffnet wird.

Kontakt
Adresse:
Theatralnaja Platz, 1

Info-Hotline: 8-800-333-1-333 (kostenlos innerhalb Russlands)
Info-Telefon: +7 495 / 292 99 86 von 10.00 bis 19.00 Uhr
Telefon der Kassen: +7 495 / 250 73 17 von 10.00 bis 19.00 Uhr

Ankunft:
Am besten erreicht man das Bolschoi Theater zu Fuß von Metro Stationen "Theatralnaja" (Театральная) oder "Okhotny Rjad" (Охотный ряд).

Vorhang auf: Bolschoi Theater mit Gala-Konzert wieder eröffnet (Zusammenfassung)
Thema: Wiedereröffnung des Bolschoi Theaters nach der Renovierung
1 / 2

Vorhang auf: Bolschoi Theater mit Gala-Konzert wieder eröffnet
© RIA Novosti. Ilya Pitalev
20:32 28/10/2011
MOSKAU, 28. Oktober (RIA Novosti).

mehr zum Thema
Medwedew eröffnet Gala-Abend im Bolschoi Theater
Vorhang auf im Bolschoi: Bombastische Gala auf Video und im Live-Ticker
Bolschoi wäre ohne Restaurierung untergegangen - Auftragnehmer
Rekonstruktion des Bolschoi Theaters kostet den Fiskus rund 20 Milliarden Rube
l
Multimedia
Die Legenden des Bolschoi Theaters
Das Bolschoi Theater nach der Rekonstruktion
Bolschoi Theater erstrahlt in neuem Glanz
Bolschoi-Theater früher und heute


Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat am Freitag den Gala-Abend anlässlich der Einweihung des rekonstruierten Bolschoi-Theaters eröffnet.
Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben sagte der Staatschef auf der neuen Bühne des Bolschoi, das sei "ein glücklicher Tag für unser Land". "Das Bolschoi Theater ist eines der größten nationalen Symbole Russlands… Wir alle haben diese sechsjährige Rekonstruktion zu Herzen genommen, vor allem das Theater selbst, die Truppe, die Regierung, einfache Menschen, denen das Bolschoi nicht gleichgültig ist."
Vorhang auf im Bolschoi: Bombastische Gala auf Video und im Live-Ticker >>
Medwedew würdigte die Leistung der Restauratoren und Bauarbeiten und sagte, dass die Rekonstruktion nach dem letzten Stand der Theater-Technik durchgeführt wurde. "Aber das Wichtigste ist, dass der Geist des Bolschoi geblieben ist. Ich denke, dass wir uns sehr bald davon überzeugen werden", sagte der Präsident.


© RIA Novosti.
Das Bolschoi Theater nach der Rekonstruktion
Darauf begann das Gala-Konzert. Als Ouvertüre mussten die Ehrengäste zunächst dröhnenden Baulärm ertragen. Chor und Orchester in Overalls und mit Schutzhelmen spielten mit Baumaschinen auf der Bühne minutenlang die Renovierung des Gebäudes nach. Dann ging der Krach in eine Komposition aus Michail Glinkas Oper "Iwan Sussanin" ("Ein Leben für den Zaren") über.
Unter den Ehrengästen waren die Direktorin des Moskauer Opernzentrums, Galina Wischnewskaja, Ballerina Maja Plissezkaja, Komponist Rodion Schtschedrin, Naina Jelzina, die Witwe des ersten russischen Präsidenten Boris Jelzin, Vizeregierungschef Alexander Schukow, Vizeregierungschef Igor Schuwalow, die Vorsitzende des Föderationsrates, Valentina Matwijenko, der erste sowjetische Präsident Michail Gorbatschow, Ex-Regierungschef Michail Fradkow, Kulturminister Alexander Awdejew und Patriarch Kirill von Moskau und ganz Russland.


Vorhang auf: Bolschoi Theater mit Gala-Konzert wieder eröffnet (Zusammenfassung)

Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat am Freitag den Gala-Abend anlässlich der Einweihung des rekonstruierten Bolschoi-Theaters eröffnet.

Comment by Diplom Psychologe Wolfgang Timm, Husum&Madrid: Der Begruender der Original-Menschenkenntnis & Kallisophie, CARL HUTER (1861-1912), dessen 150. Geburtstag am 9. Oktober 2011 von Huter-Freunden zelebriert wurde, prophezeihte dezidiert naturwissenschaftlich begruendet, RUSSLAND und seinem russischen Volk unter der Bedingung, dass zum richtigen Zeitpunkt die richtige Fuehrungspersoenlichkeit die Politische Weltbuehne betritt, eine grossartige Potentialitaet an ENTWICKLUNG. Näheres in "INNERE ERSCHLIESSUNG EINER HOEHEREN GEISTIGEN WELT AUFGRUND SELBSTERLEBTER TATSACHEN
" von und nach Carl Huter in Tradition von Albrecht Duerer (Vier Buecher von menschlicher Proportion) unter www.chza.de (welterste vollständige Digital-Publikation "Innere Erschliessung" by Medical-Manager Wolfgang Timm fuer Carl-Huter-Zentral-Archiv, Husum-Schobuell. Siehe auch vollständige Digital-Publikation von PUTIN in physiognomische Psychologie auf Helioda1-Blogspot. CHZA kooperiert eng mit der sehr renommierten Physiognomischen Gesellschaft Schweiz, Zuerich.

Abschliessend Intern: Ganz besonders viel Helioda (=Bedingungslose LIEBE, Lebenslichtleitstrahlkraft im Zentrosoma unserer Billionen lebenden Zellen) und Gute Genesung an meinen deutsch-russischen Seelenfreund Alexander Althoven, geboren in Moskau. End Kommentar by W. Timm.