Montag, 31. Oktober 2011

PRENTICE MULFORD (1834-1891): DAS HOEHERE SELBST. (HELIODA1)

Gedanken
sind real



Thoughts Are Things lautet der Originaltitel des Buches, welches wir hier als deutsche Übersetzung vorstellen.

Zunächst einige Angaben zum Autor:

Prentice Mulford wurde 1834 in Long Island geboren. Auf dieser amerikanischen Insel verstarb er im Jahre 1891.

Er führte ein recht abenteuerliches Leben; unter anderem war er im Bergbau, als Schullehrer und schließlich als Journalist tätig.
Als er sich aus dem Berufsleben zurückzog, war er alles andere als materiell reich. Fünf Jahre später verabschiedete sich aus diesem Leben ohne irgendwelche Anzeichen einer Krankheit, als er allein mit dem Kanu unterwegs war.

In diesen fünf letzten Lebensjahren befasste er sich intensiv mit spirituellen Gesetzen und veröffentlichte seine entsprechenden Gedanken.
Vielen Leuten mögen diese Gedanken wie Hirngespinste erscheinen; für andere sind sie unbezahlbare Wahrheiten.

Es ist nicht unser Anliegen, diese Gedankengänge zu bewerten oder aus heutiger Erkenntnissicht zu beurteilen, wir wollen uns vielmehr mit einer bloßen Übersetzung begnügen, und es anderen überlassen, Diskrepanzen und Unstimmigkeiten - welche durchaus gefunden werden könnten, aufzuzeigen und zu zerreden.

Dass Prentice Mulford ein weiser und undogmatischer Lehrer war, ist seinen eigenen Worten zu entnehmen:

"Im spirituellen Bereich ist jeder Mensch sein eigener Entdecker und Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, wenn Ihre Entdeckungen von anderen nicht geteilt werden. Es ist nicht Ihre Aufgabe, Druck aufzuüben!"

Mulford gebührt das Verdienst, ein Vordenker und Pionier in der Aufzeichnung von Gedankengut gewesen zu sein, das heute überall auf der Welt von Menschen aufgegriffen wird. Sein Einfluß ist in vielen Schriften anderer Lehrer leicht wiederzuerkennen.

Comment by Diplom Psychologe Wolfgang Timm, Husum&Madrid, (Akademischer Abschluss UNI HEIDELBERG, 4. Dezember 1990): MULFORD spricht begrifflich vom HOEHEREN SELBST. CARL HUTER (1861-1912) entdeckte die LEBENSLICHTLEITSTRAHLKRAFT im ZENTROSOMA unserer Billionen lebenden ZELLEN - neben den anderen KRAEFTEN ! Sein Begriff lautete HELIODA - sozusagen die INNEREN SONNEN im MENSCHEN (Auch in Tier und Pflanze) und im UNIVERSUM ! Es geht also sozusagen zentral um DIE HOEHERE NATUR im MENSCHEN ! Dieser Begriff stammt vom bedeutsamsten Schueler AMANDUS KUPFER (1879-1953) vom Naturwissenschaftlichen Begruender der Original-MENSCHENKENNTNIS & Ethischen SCHOENHEIT (KALLISOPHIE) unserem verehrten Grossmeister in Tradition von ALBRECHT DUERER (1471-1528), Stichwort VIER BUECHER VON MENSCHLICHER PROPORTIONEN - naemlich unserem Norddeutschen Nichtakademiker und Privatgelehrten CARL HUTER. Lebensdaten von MULFORD und HUTER ueberschneiden sich.

1907 wurde MULFORD publiziert. Persoenlicher Schueler AMANDUS KUPFER und Lehrer CARL HUTER begegneten sich erstmals 1907.

Zur Zeit scheint sich ja in den SYSTEM-MEDIEN verschaerft seit Wirtschaftskrise September 2008 Alles sich um DEN TANZ UM DAS GOLDENE KALB zu drehen.

Auch Eva Hermann, die ehemals sehr beliebte Tagesschau-Sprecherin, rueckt MULFORD in den oeffentlichen Aufmerksamkeitsfokus. Es folgt Beitrag im KOPP-Verlag dieser bemerkenswerten mutigen Frau Eva Hermann, die aus den SYSTEM-MEDIEN vor einigen Jahren unfair gemobbt wurde. Danach Leseproben von Mulford. END Kommentar by W. Timm.

Für ein besseres Leben in diesem Chaos: Das schönste Buch der Welt!
Eva Herman
Unser Globus gerät derzeit aus den Fugen: Kriege, Krisen der Finanzen, Banken, Börsen, Wirtschaft, Sozialsysteme: Die Welt taumelt. Daran ändern auch keine ausgeklügelten europäischen Hebelwerkzeuge mehr etwas. Im Gegenteil: Jede angedachte Lösung gerät sofort zu einem neuen Problem. Der Ernst der Lage wird langsam, aber sicher, auch jedem noch so fröhlichen Menschen deutlich: Da ist etwas im Anzug, was unkalkulierbar ist, mächtig und besorgniserregend. Bevor auch noch der Rest allen menschlichen Optimismus verdampft ist, scheint jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um ein ganz besonderes Buch in den Vordergrund zu stellen.

Sein Titel: Unfug des Lebens und des Sterbens. Verfasst wurde dieses einmalige Werk vor weit über hundert Jahren vom amerikanischen Schriftsteller, Journalist, Philosoph und Lebenskünstler Prentice Mulford. Wer es liest, dessen Leben wird sich danach zweifellos verändern, egal, wie es um unsere Erde steht. Denn schnell wird deutlich: Nur mit seiner inneren Einstellung allein bestimmt jeder Mensch sein persönliches Schicksal selbst. Und so schwierig ist es eigentlich gar nicht, zu einem guten Menschen zu werden, wenn man nur ein paar wichtige Spielregeln einhält.

Das Buch ist eigenwillig. Es ist komisch – und weise. Vor allem weise. Wer sich bisher stets selbst unter dem Motto betrachtete: Traurig blickt der, der ich sein wollte, auf den, der ich bin – der ist hier richtig. Die über 220 Seiten sind eine Art Fundament für das positive Denken, und doch sind sie weitaus mehr: Sie tragen den Leser durch die natürlichen Lebensgesetze der Erde und des Himmels und erläutern diese so erfrischend, dass man immerzu nicken und sagen möchte: Ja, genau so denke ich doch eigentlich auch.
Das Buch scheint für genau jene Menschen geschrieben worden zu sein, die sich noch verändern wollen, die ihrem Leben endlich mehr Sinn und Freude, so etwas wie wahres Glück, geben möchten. Dazu ist es, angesichts der derzeitigen Weltlage, allerdings auch höchste Zeit. Denn eins ist sicher: Wer langfristig in diesem Chaos überleben will, muss zuallererst sich selbst verändern. Wer von anderen Lösungen fordert, darf selbst kein Problem für die Menschengesellschaft darstellen. Also: Scheuklappen weg, Ärmel hochgekrempelt und ran an den inneren Schweinehund.

Auf heitere, unkomplizierte Weise, die gleichzeitig feierlichen Ernst in sich trägt, wird der Leser dieses Taschenbüchleins von dem hochsympathischen, vorurteilsfreien Klardenker Mulford, der einst zu einem der bedeutendsten Vertreter der amerikanischen Neugeist-Bewegung gehörte, in seinen neuen, spannenden Auftrag geleitet. Der Journalist Mulford, der sich Anfang des letzten Jahrhunderts auf ein horrend teures Kreuzfahrtschiff begeben hatte, um seine hobbypsychologischen Studien an Standard-Oil-Gründer John D. Rockefeller zu betreiben (Denn »nur ein tief unglücklicher Mensch kann derartig am Geld hängen«), hat mit diesem seit fast hundert Jahre alten Dauerbrenner-Buch den Menschen sein Vermächtnis hinterlassen: Ob es um die Macht der Gedanken, die Religion der Kleider oder Gott in den Bäumen geht, von unseren positiven wie negativen Gedanken hängt unser Lebensweg ab, ganz alleine. Und niemand kann sich herausreden!

Der Leser erkennt schnell seine neue und wichtigste Lebensaufgabe: Er kommt nicht an der sicheren Erkenntnis vorbei, dass er, will er die Welt besser machen, als allererster gefordert ist. Heiliger Ernst ist für die Lektüre absolut notwendig, die humorvollen Berichte lassen den Studierenden jedoch den zu bewältigenden Berg erheblich leichter, ja, frohgemut, erklimmen.

Was schreibt er nun, der gute, alte Prentice Mulford, der 1834 im amerikanischen Sag Harbor auf Long Island geboren wurde und dessen Name auf deutschen Wurzeln, auf dem Namen Mühlenfort, beruhte? Eigentlich sind seine Weisheiten uralt. Und wir kennen sie alle, denn sie wurden von Beginn an in unserem Gewissen verankert. Aber leider vergessen wir sie immer wieder im täglichen Geschirr, nachdem wir doch so manches Mal schon gute Vorsätze gefasst hatten. Wer Mulford liest, bleibt länger am Ball und lernt, Macht über seine Gedanken und sein Handeln zu bekommen, gehalten durch das unsichtbare Band der Selbstkontrolle.

Wie heißt es gleich im ersten Kapitel? »Unsere Gedanken formen unser Antlitz und geben ihm sein persönliches Gepräge. Unsere Gedanken bestimmen Gebärde, Haltung und Gestalt des ganzen Leibes. Die Gesetze der Schönheit und der vollendeten Gesundheit sind identisch. Beide hängen völlig von dem Zustande des Gemütes ab, oder mit anderen Worten, von der Beschaffenheit der Gedanken, die am häufigsten von uns zu anderen und von anderen zu uns strömen.«

Ja, das sind die wahren Grundlagen des positiven Denkens. Es sind die unsichtbaren, spirituellen Gesetze, die uns zum Meister unseres Lebens werden lassen, wenn wir diese denn einzuhalten lernen, egal, welches Chaos auch derzeit auf dem Globus herrschen mag. Wer dennoch frischer Dinge und im festen Glauben an das Gute wirkt, das er natürlich nicht mehr von der herrschenden Globalelite wie Politik, Wirtschaft oder Medien erwarten kann, sondern das nur noch dem vorsätzlich guten Inneren des Wohlwollenden entwächst, der wird seinen Weg machen. Den Weg zu innerer Harmonie. Und er wird letztlich das finden, was alle suchen: dieses kleine hübsche Stückchen Glück, nachdem sich alle Menschen auf dieser Welt gleichsam sehnen.

© 2011 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg


Gedanken
sind real

von Prentice Mulford

Kapitel 1: Materielles und spirituelles Bewusstsein

Zu jedem Menschen gehört ein höheres und ein niedrigeres Selbst - ein spirituelles Selbst (oder Bewusstsein), das über sehr lange Zeit herangewachsen ist und ein körperliches Selbst, das erst gestern entstanden ist.
Das Höhere Selbst ist voller Ideen, Anregungen und Sehnsüchte.

Diese erhält es vom Allbewusstsein.

Für das niedrigere Selbst ist all das nur wildes und visionäres Zeug. Das Höhere Selbst sieht Möglichkeiten, die weit über das hinausgehen, was wir Menschenkinder erkennen können. Das niedrigere Selbst sagt, dass wir immerzu nur so weiterleben können, wie wir es bislang getan haben.

Das Höhere Selbst will frei sein; es will die Fessel der Begrenzungen, der Schmerzen und Behinderungen des Körperlichen abstreifen. Das niedrigere Selbst sagt, dass wir zum Leiden geboren seien, dass wir krank sein müssten und nicht anders könnten wie alle unsere Vorfahren.

Das Höhere Selbst will seinen eigenen Standard dafür, was richtig und was falsch ist. Das niedrige Selbst jedoch sagt, dass wir die Vorgaben der anderen zu akzeptieren hätten, dass wir uns lange gehegten Meinungen und Vorurteilen zu beugen hätten.

"Sei deinem eigenen Selbst treu", so lautet ein oft geäußerter Wahlspruch. Doch von welchem Selbst ist hier die Rede?

Vom höheren oder vom niedrigeren?

In gewisser Weise besitzen Sie zwei Bewusstseinsbereiche: Den körperlichen und den spirituellen.

Das Spirituelle ist eine Kraft und ein Rätsel zugleich. Was wir wissen, ist, dass es das Geistige oder Spirituelle gibt. Wir wissen auch, dass es ständig am Wirken ist und dass es die Ursache für alles ist, was wir über die Sinnesorgane erkennen können.

Was wir von einem Gegenstand - zum Beispiel von einem Baum, einem Stein, aber auch von einem Tier oder Menschen - sehen können, ist nur ein Teil davon.

Es gibt ein Kraft, die solche Gegenstände oder Objekte eine Zeitlang in der Gestalt, die wir sehen können, zusammenhält. Diese Kraft wirkt mehr oder weniger stark ständig auf diese Dinge ein. Sie sorgt dafür, dass die Blume zum Erblühen gelangt.

Sobald sie nicht mehr auf die Blume einwirkt, wird dies von uns als "Verwelkung" erkannt. Sie verändert die Gestalt sämtlicher Formen der so genannten geordneten Materie fortwährend. Ein Tier, eine Pflanze oder ein Mensch sind in der physischen Gestalt nicht dasselbe, was sie auch nächsten Monat oder nächstes Jahr sein werden.

Diese ständig wirkende und ständig verändernde Kraft, die alles zugrunde liegt und in gewisser Weise alles erschafft, nennen wir "Geist" oder "das Spirituelle".

Wir besitzen die Macht, diese Kraft, die wir "spirituelles Bewusstsein" nennen, so zu lenken, dass sie uns Gesundheit, Lebensglück und Seelenfrieden verschafft - sobald wir sie erkennen.

Da wir aus dieser Kraft zusammengesetzt sind, ziehen wir immer mehr von ihr an und machen sie zu einem Teil unser selbst. Je mehr wir von dieser Kraft aufnehmen, umso größer wird auch unsere Erkenntnis.

Anfänglich lassen wir zu, dass sie blind wirkt. Wir befinden uns dann einem Zustand, der als das "materielle Bewusstsein" bekannt ist.

Doch in dem Maße, in dem das Bewusstsein wächst und seine Macht zunimmt, wird es auch wacher und es stellt Fragen wie:

"Warum gibt es im physischen Leben so viel Leid, Kummer und Enttäuschung?"

"Warum scheint es, als seinen wir zum Erdulden und Verkümmern geboren?"

Solche Fragen sind der erste Schrei des Erwachens des spirituellen Bewusstseins und, ernsthaft gestellt, verlangen solche Fragen zur rechten Zeit nach einer Antwort.

Das materielle Bewusstsein ist ein Teil von Ihnen. Es gehört zum Körper und wird von ihm erzogen. Es ist so als würden Sie einem Kind beibringen, dass ein Dampfschiff von den Schaufelrädern angetrieben wird, ihm aber nichts über den Dampf erzählten. Doch die wahre Kraft kommt vom Dampf.

Mit einem solchen Halbwissen versehen, würde das Kind annehmen, dass die stillstehenden Räder der Grund seien, warum sich das Schiff nicht weiterbewegt und es würde nicht auf den Gedanken kommen, die Ursache woanders zu suchen. Doch die Reparatur der Räder wäre völlig unzureichend.
Ähnlich verhält es sich bei Menschen, die davon ausgehen, dass sie nur eine Reparatur ihres physischen Körpers vornzunehmen hätten, um gesünder zu werden, die jedoch übersehen, dass das wahre Grund im Bewusstsein liegt.

Das materielle Bewusstsein sieht, denkt und beurteilt alles ausschließlich aus der materiellen oder physischen Sicht. Es sieht den eigenen Körper und meint, dass dies alles sei.

Das spirituelle Bewusstsein sieht den Körper als Instrument des Bewusstseins oder wahren Selbsts im Umgang mit der Materie. Das materielle Bewusstsesin sieht den Tod des Körpers als das Ende all dessen, was Sie sind.

Das spirituelle Bewusstsein sieht im Tod es Körpers lediglich ein Abfallen eines ausgeleierten Instruments vom Geist. Es weiß, dass Sie genau wie vorher weiterbestehen, jedoch für das physische Auge unsichtbar. Das materielle Bewusstsein geht davon aus, dass Ihre körperliche Stärke ausschließlich von Ihren Muskeln und Sehnen kommt, nicht aber von der körperlosen Quelle.

Es sieht in Überzeugungshilfen wie der Zunge oder eine Schreibstift die einzige Möglichkeit, mit anderen Menschen auf ein Ziel hinzuwirken, während das spirituelle Bewussstsein zur rechten Zeit begreift, dass Ihre Gedanken zu Gunsten oder zu Ungunsten Ihrer Interessen auf andere Menschen einwirken, auch wenn sich diese körperlich viele tausende von Meilen entfernt aufhalten.

Für das materielle Bewusstsein sind seine Gedanken keine faktischen Elemente wie etwa Luft oder Wasser. Das spirituelle Bewusstsein weiß, dass jeder einzelne der tausende der geheimen Gedanken, welche es täglich denkt, real sind und auf das Bewusstsein des Menschen, zu dem sie gesandt werden, einwirken.

Das spirituelle Bewusstsein weiß, dass Materie nur der der Ausdruck des Geistigen ist und dass sich diese Materie ständig im Einklang mit dem Geistigen, das sich dadurch Ausdruck verschafft, verändert. Wenn der Gedanke an Gesundheit, Stärke und Wiedererholung ständig im Bewusstsein gehalten wird, wird er sich im Körper ausdrücken.

Das materielle Bewusstsein denkt ans Materielle und begrenzt sich auf das, was über die Sinnesorgane aufgenommen wird. Dies hält es für den größten Teil dessen, was existiert.
Das spirituelle Bewusstsein sieht im Materiellen den roheren Ausdruck des Geistigen und den kleineren Teil dessen, was existiert.

Das materielle Bewusstsein wird angesichts von Verfall traurig.
Das spirituelle Bewusstsein misst dem Verfall nur wenig Bedeutung bei, wohlwissend, dass der allem innewohnende Geist oder die bewegende Kraft durch diesen Verfall nur den toten Körper oder den verfaulten Baum nimmt, und ihn eine Zeitlang wieder in eine neue physische Gestalt voller Leben und Schönheit bringt.

Das materielle oder körperliche Bewusstsein meint, dass seine physischen Sinne wie Hören, Sehen oder Fühlen alle Sinne seien, die der Mensch besitzt.
Das höhere Bewusstsein weiß hingegen, dass es auch noch weitere Sinne besitzt, die den physischen zwar ähnlich, aber viel mächtiger sind.

Das materielle Bewusstsein wurde auch als "sterbliches" oder "fleischliches" Bewusstsein bezeichnet. Gemeint ist immer dasselbe, vom Körper falsch instruierte Bewusstsein.

Falls Sie von Menschen aufgezogen worden wären, die felsenfest daran glauben, dass die Erde flach sei und sich nicht um die Sonne drehe, würden Sie dies zumindest während Ihrer Kindheit glauben.

In unseren jungen Jahren nehmen wir die Gedanken und Glaubenssätze derjenigen, die uns am nächsten stehen, auf, und wenn diese Menschen der Meinung sind, dass es außer dem Körperlichen nichts gibt und alles nur anhand ihrer physischen Interpretation beurteilen, so eigenen wir uns diese Sicht an und bilden das materielle Bewusstsein heraus.

Das materielle Bewusstsein sieht das, was es für Auflösung und Verfall hält, und weiß nichts über die Tatsache, dass das wahre Selbst oder die höhere Intelligenz bei dem, was sich uns als Tod darstellt, nur eine Hülle abstreift.

Deshalb kann es Beklommenheit und Traurigkeit nicht vermeiden. Eine Folge davon ist, dass der Mensch möglichst viel Spaß und Vergnügen haben will, solange er in seinem physischen Körper weilt.

Das ist ein großer Fehler!

So gewonnene Vergnügen können nicht von Dauer sein. Sie bringen mehr Elend und Enttäuschungen als Freuden mit sich.

Das spirituelle Bewusstsein lehrt, dass Freude das große Ziel des Lebens ist. Es weist jedoch andere Möglichkeiten aus, um dauerhaftes Glück zu erlangen als die, die vom materiellen Bewusstsein kommen.

Das spirituelle Bewusstsein, das für die höheren und neueren Lebenskräfte offen ist, lehrt uns, dass es Gesetzmäßigkeiten gibt, die die Existenz jedes physischen Sinns regeln. Wenn wir diese Gesetzmäßigkeiten lernen und beachten, sind unsere Freuden und Besitztümer nicht mehr die Quelle von Leid, wie dies so oft der Fall ist.

Mit dem "spirituellen Bewusstsein" ist eine klare geistige Sicht der Dinge und Kräfte, die sowohl in uns als auch im Universum bestehen, gemeint. Leider sind diese der menschlichen Rasse überwiegend verborgen.

Wir haben nur einen kleinen Einblick in diese Kräfte, wobei einige einen klareren Blick als andere haben.

Dennoch hat sich genug gezeigt, um einige wenige davon zu überzeugen, dass die Ursachen für Krankheit, Sorgen und Enttäuschungen bisher von den Menschen nicht in der gesamten Tragbreite erkannt wurden.

Insgesamt lässt sich die menschliche Rasse mit Kindern vergleichen, die glauben, dass der Müller die Flügel der Windmühle mit seinen eigenen Armen drehen würde, weil man es ihnen so weisgemacht hat. In diesem Glauben belassen, würden sie nie erfahren, dass die eigentliche Antriebskraft der Wind ist.

Dieser Vergleich ist keinesfalls aus der Luft gegriffen; er veranschaulich die Unwissenheit der Menschen, die die Vorstellung ablehnen, dass das Denken ebenso ein Element ist wie Luft, und da Gedanken von einzelnen Menschen ebenso wie von großen Menschengruppen blindlings hin- und hergewirbelt werden, fallen die Ergebnisse bisweilen gut und bisweilen schlecht aus.

Ein Anzug ist nicht der Körper, der diesen Anzug trägt. Doch das materielle Bewusstsein sieht es so. Es sieht nur den Anzug des Geistes und weiß nicht, dass Körper und Geist zwei verschiedene Dinge sind.

Für das materielle Bewusstsein ist der Anzug (der Körper) alles, was einen Menschen ausmacht. Wenn ein Mensch aufgrund seiner Schwäche zerfällt, sieht es nur, dass der Anzug nicht mehr heil ist und deshalb richtet es all sein Bemühen darauf, den Anzug stärker zu machen, nicht aber die Macht, die den Anzug geschaffen hat.

Wahrscheinlich gibt es keine zwei Menschen, die haargenau dieselben sind, was ihr materielles und spirituelles Bewusstsein angeht.

Bei einigen Menschen scheint das spirituelle Menschen völlig am Schlummern zu sein. Bei anderen hat es bereits begonnen, sich ein wenig zu strecken und sich die Augen zu reiben. Das Meiste erscheint jedoch nach wie vor verschwommen und unklar.

Andere sind bereits hellwach.

Diese Menschen fühlen in unterschiedlichem Maße, dass Kräfte zu ihnen gehören, von denen sie vorher nie etwas gehört haben. Bei diesen Menschen ist der Zwiespalt zwischen dem materiellen und dem spirituellen Bewusstsein häufig am stärksten und nicht selten werden diese inneren Kämpfen von körperlichem Unwohlsein oder Schmerzen begleitet.

Solange das materielle Bewusstsein noch nicht von den Wahrheiten überzeugt ist, befindet es sich in einem ständigen Kriegszustand mit dem spirituellen Bewusstsein. Dem unwissenden Teil von Ihnen gefällt es gar nicht, dass er seine langgehegten Denkgewohnheiten aufgeben soll. Es kostet Mühe, sich daran zu gewöhnen, dass wir uns einer Täuschung hingegeben haben und dass wir umzudenken hätten.

Je dicker das verkrustete Denken im Laufe der Jahre geworden ist, umso mehr ist ihm jede Änderung zuwider. Es möchte so weitermachen wie bisher, wie ein Ewiggestriger, der sich nach der Mode der Vergangenheit kleidet und jeden Tag um dieselbe Zeit zur Arbeit geht.

Ab einem gewissen Alter lehnt es die Vorstellung ab, hinzulernen zu müssen. Der Malerei oder der Musik, welche den Geist in neue Bahnen lenken und ihm Muse vergönnen, kann es sich dann nicht mehr hingeben.

Das materielle Bewusstsein sieht nur dann etwas Nützliches in einer Kunst, wenn es ihm Geld verschafft. Nur der Abwechslung willen oder um auf neue Gedanken zu kommen oder mehr Vitalität und Gesundheit zu erlangen, einer Kunst nachzugehen, ist ihm wesensfremd.

Es bildet sich ein, es sei "zu alt zum lernen".

Das ist der Zustand, den viele Menschen in der Mitte ihres Lebens erleiden. Sie wollen "langsamer machen". Sie zählen sich zum "alten Eisen". Ihr materielles Bewusstsein sagt ihnen, dass es von nun bergab gehe, dass wie jetzt immer schwächer würden und dass der Verfall ständig näher komme.

Das materielle Bewusstsein sagt, dass dies immer schon so gewesen sei. Deshalb müsse es auch künftig so sein. Diese Vorstellung wird nicht weiter hinterfragt.

Diese Leute sagen sich: "Das ist unvermeidlich!"

Zu sagen, dass etwas unvermeidlich sei, heißt, ihm die Kraft zur Unvermeidbarkeit zu verleihen. Das materielle Bewusstsein sieht dann, dass der Körper immer schwächer wird, auch wenn ihm dies nicht gefällt, und verdrängt dies immer mehr.

Doch ab und zu drängt sich diese Vorstellung wieder auf. Gleichaltrige versterben und so meldet sich wieder der Gedanke, dass dies eben der "Lauf der Dinge" sei - was mehr zum Verfall beiträgt.

Das erleuchtetere spirituelle Bewusstsein sagt: "Wenn du Krankheit fernhalten willst, denke mehr an Gesundheit, Stärke und Vitalität. Achte auf starken und kräfte Dinge, zum Beispiel vorüberziehende Wolken, frische Meeresluft, Wasserfälle, Baumlandschaften oder Vögel voller Leben und Beweglichkeit. Denn dadurch ziehst du gesunde und lebensspendende Gedanken an.

Vor allem aber bemühe dich darum, dieser Höheren Macht zu vertrauen, die diese Dinge und noch viel mehr erschaffen hat und welche der endlose und unerschöpfliche Teil deines Höheren Selbst - oder spirituellen Bewusstseins - ist, und je mehr Glauben du in diese Macht setzen kannst, umso mehr Macht wirst du selbst erlangen."

"Unsinn" - erwidert das materielle Bewusstsein. "Wenn mein Körper krank ist, muss ich etwas haben, um ihn zu heilen. Ich brauche etwas, dass ich sehen und anfassen kann. Das ist das Einzige, was ich tun kann. Wie ich denke, spielt überhaupt keine Rolle für meine Gesundheit."


Ein Bewusstsein, dem diese Zusammenhänge neu sind, das aber gerade am Erwachen ist, wird sich in vielen Fällen von seinem eigenen materiellen und ungebildeten Bewusstsein diese Zusammenhänge lächerlich machen lassen. Dazu kommt die Wahrscheinlichkeit, dass es von den materiellen und unwissenden Bewusstseinen seiner Mitmenschen tatkräftige Schützenhilfe erfährt.

Dies sind Menschen, die nicht so weit sehen können wie ein anderer mit einem Fernrohr, und welche das, was der durch das Fernrohr Blickende erkennen kann, ernsthaft ablehnen. Auch wenn diese Leute kein einziges Wort sprechen oder mit dem anderen, dessen Bewusstsein teilweise bereits weiter entwickelt, nicht diskutieren, wirken ihre Gedanken doch auf das Bewusstsein des Fortgeschritteneren ein und vernebeln ihm den Blick.

Sobald sich spirituelle Bewusstsein jedoch angeschickt hat, wach zu werden, kann es durch nichts davon abgehalten werden, noch wacher zu werden, auch wenn das materielle Bewusstsein alles daran setzt, dies zu verhindern.

"Manchmal kann sich dein wahres Selbst auch an einer Stelle aufhalten, wo dein Körper nicht ist"", sagt das spirituelle Bewussstsein. "Es ist dort, wo dein Bewusstsein ist - in der Firma, in der Werkstatt oder bei dem Menschen, der dir lieb ist, und diese Orte können weit von dem Platz entfernt sein, wo dein Körper derzeit ist. Dein wahres Selbst bewegt sich mit einer unwahrscheinlich rasanten Geschwindigkeit."

"Unsinn" sagt das materielle Bewusstsein. "Ich bin dort, wo mein Körper ist und nirgendwo sonst."

Viele Gedanken, die du als visionär, als Hirngespinste oder Einbildungen ablehnst, kommen von deinem spirituellen Bewusstsein. Abgelehnt werden sie nur von deinem materiellen Bewusstsein.

Es kommt keine dieser Ideen, ohne dass sie auch eine Wahrheit enthalte. Doch diese Wahrheit zeigt sich vielleicht nicht sofort auf vollkommene Weise. Vor zweihundert Jahren mag es ein Bewusstsein gegeben haben, dass den Dampf als Antriebskraft gesehen hat. Doch dieser Dampf konnte nicht so genutzt werden, wie wir dies heute tun. Es musste zunächst ein Wachstumsprozess durchlaufen werden - wir brauchten erst gewisse Verbesserungen bei der Herstellung von Eisen, beim Straßenbau und bei den Ansprüchen der Menschen.

Dennoch war die Idee als solche bereits Wahrheit.

Indem sie von mehreren Bewusstseinen festgehalten wurde, konnte sich Dampf als Antriebskraft in der heutigen Perfektion herausbilden, auch wenn dumme, materielle und wissende Bewusstseine dagegen gekämpft haben und diese Barrieren erst überwunden werden mussten.

Wenn Sie eine Idee haben und sich im Grunde sagen: "So etwas kann ich mir durchaus vorstellen, auch wenn ich jetzt noch nicht erkennen kann, wie das gehen soll", beseitigen Sie eine große Hürde auf dem Weg zu ihrer Verwirklickung.

Das spirituelle Bewusstsein kann heute eine ihm innewohnende Macht sehen, um in der physischen Welt Ergebnisse zu verwirklichen, von denen die Massen keine Vorstellung haben.

Was die Möglichkeiten des Lebens betrifft, stecken wir nach wie vor in tiefer Unwissenheit. Das spirituelle Bewusstsein kann das erkennen. Es sieht aber auch einige Dinge, zum Beispiel vollkommene Gesundheit, Freiheit vor Verfall, Schwäche und Tod des Körpers, Reisen unabhängig vom Körper und Methoden, um über stilles Denken notwendige und wünschenswerte materielle Dinge zu erhalten, die einzeln oder in Zusammenarbeit mit anderen erreicht werden können.

Der erstrebenswerte Geisteszustand ist die völlige Beherrschung des spirituellen Bewusstseins. Das bedeutet keinesfalls Herrschaft im Sinne einer tyrannischen Machtausübung des spirituellen Bewusstseins über das materielle Bewusstsein!

Es bedeutet lediglich, dass das materielle Bewusstsein so weit beiseite gedrückt wird, dass sein sturrer Widerstand und seine Gegnerschaft gegenüber Eingebungen aus dem spirituellen Bereich keinen Schaden mehr anrichten können.

Es bedeutet auch, dass der Körper ein williger Diener oder Helfer des Geistes wird und dass sich das materielle Bewusstsein nicht mehr als die vorherrschende Kraft durchzusetzen versucht, wo es doch in Wirklichkeit eine untergeordnete Rolle einnimmt. Dann kann der Körper als Erfüllungsgehilfe des spirituellen Bewusstseins seine Mitarbeit freudig andienen.

Dann ist die gesamte Macht bei Ihrem Geist. Um der Feindseligkeit des materiellen Bewusstseins entgegen zu wirken, bedarf es dann keines Kraftaufwandes mehr.

Dann wird die gesamte Kraft für die Förderung unserer Unternehmungen eingesetzt, damit wir materielle Güter erhalten, uns weiterentwickeln, Seelenfriede und Glück erlangen, und das erreichen, was bislang "Wunder" genannt wird.

Weder das materielle Bewusstsein noch der physische Körper sollen überrannt und mit dem spirituellen Bewusstsein verflochten werden, indem wir strenge Selbstzensur oder Selbstverleugnung anwenden oder uns eine Selbstbestrafung oder eine asketische Lebensweise auferlegen.

Das würde Sie nur zu einem härteren, gnadenloseren und verbittertem Menschen machen, und Sie würden weder sich selbst noch Ihren Mitmenschen einen Gefallen damit erweisen. Aus dieser Verdrehung der Wahrheit sind solche Formulierungen wie "Kreuzigung des Körperlichen" oder "Unterwerfung des tierischen Bewusstseins" entstanden.

Solche verquere Denkweisen haben dazu geführt, dass Menschen in das andere Extrem verfallen und in Selbstbestrafung und Selbstverleugnung etwas Heiliges sehen.

"Heilig" beinhaltet, dass etwas "heil" im Sinne von "ganz" ist. Ein gesamtheitliches Wirken des Geistes auf den Körper beziehungsweise die vollkommene Kontrolle des Körperlichen durch das Geistig-Spirituelle.

Wenn Sie aufgrund der Aggressivität des materiellen Bewusstseins, oder der Anwandlungen schlechter Launen oder von Exzessen die Geduld mit sich selbst verlieren, tun Sie niemandem etwas Gutes, sondern richten nur Schaden an.

Sie sollten sich nicht selbst ausschelten, ebenso wenig wie Sie dies mit jemandem anderen tun sollten. Sie würden dadurch nur Energie in diese Abwertung bringen und sie vorübergehend zu einer Realität machen.

Wenn Sie sich selbst der Sünde bezichtigen, machen Sie dies unbewusst zu Ihrem Ideal und wachsen unbewusst in diese Haltung hinein, bis sich das Leidvolle, das mit einem derart ungesunden Wachstum einher geht, gegen Ihren Körper wendet. Eine solche Geisteshaltung führt zur Härte, zu einem fehlenden Mitgefühl, zu unbeugsamen und ungesunden Einstellungen und in der Folge auch zu körperlichen Beschwerden.

Wenn das materielle Bewusstsein aus dem Weg ist, mit anderen Worten, sobald wir uns von der Existenz der geistigen Kräfte in uns selbst und außerhalb von uns überzeugt haben, und wenn wir damit richtig umgehen können (denn auf irgendeine Weise haben wir sie auch bisher schon genutzt), werden, um Paulus zu zitieren, der "Glaube zum Sieg" und die Stachel und Angst des Todes beseitigt. Dann wird das Leben ein siegfreiches Voranschreiten von der heutigen Freude zur noch größeren morgigen Freude und "leben" ist dann gleichbedeutend mit "genießen".

Abschliessender Hinweis auf HEILWISSEN 1898 von CARL HUTER (1861-1912) by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum-Schobuell, publiziert digital vollstaendig im Auftrag von CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV auf Haupt-Web-Praesenz www.CHZA.DE .

Sonntag, 30. Oktober 2011

MOSKAU: WIEDEREROEFFNUNG BOLSCHOI-THEATER. (HELIODA1)

Geschichtlicher Hintergrund. Quelle: Russland-Journal.de

Moskau: Das Bolschoi Theater
Die Entstehung

Das Bolschoi Theater blickt auf eine turbulente und dramatische Geschichte zurück. Es fing schon damit an, dass das Theater zwei Geburtstage hatte. Ursprünglich galt als Geburtsdatum die Eröffnung des Bolschoi Petrowsky Theathers auf dem Theatralnaja (Theater) Platz in Moskau am 6. Januar 1825. Das schöne klassizistische Theater mit acht Säulen und dem Streitwagen Apollos, des Gottes der Künste, auf dem Portikus war innen aufwendig in rot-gold Tönen dekoriert. Nach dem Mailändischen La Scala war es das beste Europäische Theater seiner Zeit.


Komponist Michail Glinka


Doch die Theatertruppe, die das Publikum begeisterte, existierte bereits 1776 und wurde vom Fürsten Urussow im Auftrag von Katharina der Großen gegründet. Das erste Theatergebäude brannte aber 1805 noch vor der Eröffnung ab.

Trotzdem beginnt die Geschichte des Bolschoi Theaters im März 1776. 2001 feierte das Theater sein 225. Jubiläum.

Eröffnet wurde das Kaiserliche Bolschoi Theater mit dem Prolog "Der Triumph der Musen" zur Musik von Werstowski und Aljabjew. Wichtig für die russische Kultur waren aber vor allem Inszenierungen der zwei Opern von Michail Glinka: "Ein Leben für den Zaren" (1842) und "Ruslan und Ljudmila" (1846). Das Publikum liebte Glinkas Werke, und so ist es gelungen, die damals auf den russischen Bühnen herrschenden italienischen Opern zu verdrängen. Jede Saison wurde traditionell mit einer der Glinka-Opern eröffnet.

1853 vernichtete ein großes Feuer das Theatergebäude samt Kostümen, Dekorationen, seltenen Musikinstrumenten und der Notenbibliothek. Nur die Außenwände blieben erhalten. Das Gebäude wurde von Albert Kawos, dem gleichen Architekten, der das Mariinsky Theater in St. Petersburg gebaut hat, fast komplett neu aufgebaut. Das fünfstöckige Auditorium war das größte der Welt und bot Platz für 2000 Zuschauer. Es war reich und aufwendig mit Kronleuchtern, rotem Samt und Gold dekoriert.

Das Theater öffnete 1856 mit der Oper von Bellini "Die Puritaner". Nach der Eröffnung wurde das Theater vom Italiener Mirelli gemietet, der eine sehr gute italienische Theatertruppe nach Russland brachte. Das Publikum ließ sich einfach wiederbekehren und ging mit Begeisterung in die italienischen Vorstellungen. Die russische Truppe erhielt keine finanzielle Unterstützung und geriet in Vergessenheit.


Komponist Alexander Borodin (1833-1887)
Der Durchbruch
Der Durchbruch kam in den 1870ern als im Bolschoi eine russische Oper nach der anderen inszeniert wurde: "Eugene Onegin", "Jolanthe" ("Iolanta") und "Pique Dame" von Petr I. Tschaikowsky, "Boris Godunow" von Modest Mussorgsky, "Schneeflöckchen" ("Snegurotschka") von Nikolai Rimsky-Korsakow, "Fürst Igor" von Alexander Borodin und andere. Der ersten russischen Primadonna Jekaterina Semjonowa folgten viele talentierte Sänger und eroberten die Herzen des heimischen Publikums zurück. Das Ballett glänzte mit hervorragenden Tänzerinnen. Nadeschda Bogdanowa wurde von der Presse als die beste Europäische Ballett-Tänzerin gelobt.

Ende des 19.-Anfang des 20. Jahrhunderts war eine Blütezeit des Bolschoi Theaters. Einige Opernsänger und Balletttänzer kamen von St. Petersburg nach Moskau. 1899 verstärkte Fjodor Schaljapin die Theatertruppe.


Sänger Fjodor Schaljapin (1873-1938)
Die letzte Vorstellung des Kaiserlichen Bolschoi Theaters fand am 28. Februar 1917 statt. Doch bereits am 13. März gab das Theater seine erste "freie feierliche Vorstellung". 1918 wurde ein Opernstudio unter der Führung des großen Theaterreformators Konstantin Stanislawsky eröffnet. Hier wurden Nachwuchstalente ausgebildet.

Seit Jahrzehnten gehört die Truppe des Bolschoi Theaters zu den besten der Welt.

Von 1921 bis 1938 wurden im Theater sämtliche Renovierungsarbeiten durchgeführt. Zum 200. Jubiläum 1976 wurde die Einrichtung des Zuschauerraums erneuert. Nun soll das Gebäude gründlich saniert werden.

Im Herbst 2005 wurde die Hauptbühne des Bolschoi Theater wegen Renovierung geschlossen. Die Bauarbeiten sollen bis Anfang 2009 dauern. In der Zeit finden die Vorstellungen auf der Neuen Bühne statt. Wenn alles nach Plan läuft, wird die Hauptbühne des Bolschoi Theater in Moskau im Herbst 2009 wieder eröffnet. Ende Januar 2008 gab das Bolschoi Theater bekannt, dass das renovierte Gebäude am 1. November 2009 mit der Oper "Ruslan und Ljudmila" eröffnet wird.

Kontakt
Adresse:
Theatralnaja Platz, 1

Info-Hotline: 8-800-333-1-333 (kostenlos innerhalb Russlands)
Info-Telefon: +7 495 / 292 99 86 von 10.00 bis 19.00 Uhr
Telefon der Kassen: +7 495 / 250 73 17 von 10.00 bis 19.00 Uhr

Ankunft:
Am besten erreicht man das Bolschoi Theater zu Fuß von Metro Stationen "Theatralnaja" (Театральная) oder "Okhotny Rjad" (Охотный ряд).

Vorhang auf: Bolschoi Theater mit Gala-Konzert wieder eröffnet (Zusammenfassung)
Thema: Wiedereröffnung des Bolschoi Theaters nach der Renovierung
1 / 2

Vorhang auf: Bolschoi Theater mit Gala-Konzert wieder eröffnet
© RIA Novosti. Ilya Pitalev
20:32 28/10/2011
MOSKAU, 28. Oktober (RIA Novosti).

mehr zum Thema
Medwedew eröffnet Gala-Abend im Bolschoi Theater
Vorhang auf im Bolschoi: Bombastische Gala auf Video und im Live-Ticker
Bolschoi wäre ohne Restaurierung untergegangen - Auftragnehmer
Rekonstruktion des Bolschoi Theaters kostet den Fiskus rund 20 Milliarden Rube
l
Multimedia
Die Legenden des Bolschoi Theaters
Das Bolschoi Theater nach der Rekonstruktion
Bolschoi Theater erstrahlt in neuem Glanz
Bolschoi-Theater früher und heute


Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat am Freitag den Gala-Abend anlässlich der Einweihung des rekonstruierten Bolschoi-Theaters eröffnet.
Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben sagte der Staatschef auf der neuen Bühne des Bolschoi, das sei "ein glücklicher Tag für unser Land". "Das Bolschoi Theater ist eines der größten nationalen Symbole Russlands… Wir alle haben diese sechsjährige Rekonstruktion zu Herzen genommen, vor allem das Theater selbst, die Truppe, die Regierung, einfache Menschen, denen das Bolschoi nicht gleichgültig ist."
Vorhang auf im Bolschoi: Bombastische Gala auf Video und im Live-Ticker >>
Medwedew würdigte die Leistung der Restauratoren und Bauarbeiten und sagte, dass die Rekonstruktion nach dem letzten Stand der Theater-Technik durchgeführt wurde. "Aber das Wichtigste ist, dass der Geist des Bolschoi geblieben ist. Ich denke, dass wir uns sehr bald davon überzeugen werden", sagte der Präsident.


© RIA Novosti.
Das Bolschoi Theater nach der Rekonstruktion
Darauf begann das Gala-Konzert. Als Ouvertüre mussten die Ehrengäste zunächst dröhnenden Baulärm ertragen. Chor und Orchester in Overalls und mit Schutzhelmen spielten mit Baumaschinen auf der Bühne minutenlang die Renovierung des Gebäudes nach. Dann ging der Krach in eine Komposition aus Michail Glinkas Oper "Iwan Sussanin" ("Ein Leben für den Zaren") über.
Unter den Ehrengästen waren die Direktorin des Moskauer Opernzentrums, Galina Wischnewskaja, Ballerina Maja Plissezkaja, Komponist Rodion Schtschedrin, Naina Jelzina, die Witwe des ersten russischen Präsidenten Boris Jelzin, Vizeregierungschef Alexander Schukow, Vizeregierungschef Igor Schuwalow, die Vorsitzende des Föderationsrates, Valentina Matwijenko, der erste sowjetische Präsident Michail Gorbatschow, Ex-Regierungschef Michail Fradkow, Kulturminister Alexander Awdejew und Patriarch Kirill von Moskau und ganz Russland.


Vorhang auf: Bolschoi Theater mit Gala-Konzert wieder eröffnet (Zusammenfassung)

Russlands Präsident Dmitri Medwedew hat am Freitag den Gala-Abend anlässlich der Einweihung des rekonstruierten Bolschoi-Theaters eröffnet.

Comment by Diplom Psychologe Wolfgang Timm, Husum&Madrid: Der Begruender der Original-Menschenkenntnis & Kallisophie, CARL HUTER (1861-1912), dessen 150. Geburtstag am 9. Oktober 2011 von Huter-Freunden zelebriert wurde, prophezeihte dezidiert naturwissenschaftlich begruendet, RUSSLAND und seinem russischen Volk unter der Bedingung, dass zum richtigen Zeitpunkt die richtige Fuehrungspersoenlichkeit die Politische Weltbuehne betritt, eine grossartige Potentialitaet an ENTWICKLUNG. Näheres in "INNERE ERSCHLIESSUNG EINER HOEHEREN GEISTIGEN WELT AUFGRUND SELBSTERLEBTER TATSACHEN
" von und nach Carl Huter in Tradition von Albrecht Duerer (Vier Buecher von menschlicher Proportion) unter www.chza.de (welterste vollständige Digital-Publikation "Innere Erschliessung" by Medical-Manager Wolfgang Timm fuer Carl-Huter-Zentral-Archiv, Husum-Schobuell. Siehe auch vollständige Digital-Publikation von PUTIN in physiognomische Psychologie auf Helioda1-Blogspot. CHZA kooperiert eng mit der sehr renommierten Physiognomischen Gesellschaft Schweiz, Zuerich.

Abschliessend Intern: Ganz besonders viel Helioda (=Bedingungslose LIEBE, Lebenslichtleitstrahlkraft im Zentrosoma unserer Billionen lebenden Zellen) und Gute Genesung an meinen deutsch-russischen Seelenfreund Alexander Althoven, geboren in Moskau. End Kommentar by W. Timm.

Freitag, 28. Oktober 2011

HEILWISSEN UND DIE MEDIZIN-MAFIA. (HELIODA1)

Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum&Madrid: Hinweis auf folgenden LINK by CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV auf Hauptseite www.chza.de welterste vollstaendige Digital-Publikation der BAHNBRECHENDEN Forschungen vom Privatgelehrten und Naturwissenschaftlichen MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE, unserem einfachen Mann aus dem DEUTSCHEN VOLK, naemlich unseren CARL HUTER (1861-1912) aus Norddeutschland.

Seine VORTRAEGE starteten in KIEL (unter Pseudonym) Rubrik "HEILWISSEN".

Auch sehr lesenswert CARL HUTERs "Stellungnahme zur Schulmedizin" - das ganze Gesagte ist zeitlos und sogar aktuell in Bezug zum heutigen Thema "HEILWISSEN & MEDIZIN-MAFIA", wo eine Aerztin im Video Klartext redet.

Meine Wenigkeit hatte waehrend seiner 9 monatigen Vollzeitweiterbildung in Dienstleistung und Management im Gesundheitswesen als einziger Norddeutscher mit Fachaerzten im schoenen MUENCHEN diesen Begriff MEDIZIN-MAFIA von einem sehr erfahrenen Facharzt in Onkologie (Krebserkrankung) wiederholt geaussert bewusst wahrgenommen

(NB: Als Vater verlor dieser Onkologie-Facharzt seine damas 18 jaehrige Tochter tragischerweise durch Schulmedizinische Fehlbehandlung - sie erkrankte an Krebs und starb durch eben diese MEDIZIN-MAFIA !!!)

LINK, wissenschaftshistorisch Psychologie&Medizin: www.CHZA.DE, "HEILWISSEN"

DIE MEDIZIN-MAFIA
Die Medizin-Mafia
Ghislaine Lanctot spricht über die Medizin Mafia.

Nach 25 Jahren als Ärztin wurde ihr bewusst, dass das ganze Gesundheitssystem auf Profit basiert und dass dieses System die Menschen aus Profitgier bewusst krank macht.

Sie spricht in diesem Video über die üble Rolle der Impfungen, über Gedankenkontrolle und endet mit einer schönen Vision vom selbstermächtigten Menschen.

Das Video wird von Minute zu Minute interessanter!

Da sowohl die Pläne von Seiten der Regierungen für die Zwangsimpfung gegen die Schweinegrippe immer konkreter als auch die Ängste davor von Seiten der Bevölkerung immer stärker werden, stehen Impfungen im Allgemeinen weiterhin im Fokus der Aufmerksamkeit.

Fachkundige Kritiker melden sich immer zahlreicher und drastischer zu Wort.

Eine gnadenlose Abrechnung der Impfproblematik legt die kanadische Medizinerin Ghislaine Lanctot mit ihrem Buch "The Medical Mafia" vor.

In diesem geht sie auf die Verbindungen des Gesundheitswesens und ihren Financiers aus der Pharmaindustrie und der Hochfinanz ein.

Lanctot entwirft ein düsteres Szenario, was die Koalition aus Medizinern und Industrie scheinbar verfolgt, um die Bevölkerung nicht nur zu kontrollieren, sondern auch zu dezimieren.

Gleichzeitig versucht sie ihre Erkenntnisse mit spirituellen Themen wie Selbstheilung und Bewusstseinssprung zu verbinden.

In dem Vortrag über ihr Buch nimmt sie kein Blatt vor den Mund und bezieht eine klare Stellung, die an Drastik und Konsequenz Ihresgleichen sucht.

Filmlänge: ca. 60 Minuten


Hinweis der Redaktion:

Leider ließ die Bildqualität des an uns gelieferten Rohmaterials zu wünschen übrig. Trotzdem wollen wir diesen interessanten Vortrag hier präsentieren. Darum haben wir uns dazu entschieden, ihn auch für Nicht-Abonnenten vollständig zugänglich zu machen.

VIDEO-LINK:
http://www.secret.tv/artikel5038102/Vortrag_Ghislaine_Lanctot_Die_MedizinMafia

Mittwoch, 26. Oktober 2011

DEFEATING WALL STREET BANKS & THE FEDERAL RESEVE. (HELIODA1)

26 OCTOBER 2011

Science of Revolution- Defeating Wall Street Banks and the Federal Reserve

by moneychanges on October 23, 2011

To what degree have large banks and corporations committed treason, war profiteering, theft, and usurped the power of our government? Has it gone so far that it would be the patriotic duty of Americans to have a revolution which restores economic liberties and constitutional representative government? If so how do we begin to do that?

There are large numbers of Americans and people around the world who are protesting right now and it seems to be about the same thing. It is a protest against an international cartel of corporations and banks employing the United States military, NATO, and its defense industries to advance a rotten international financial order and corporate agenda. Many governments of the world are being held captive by these interests and then being directed on how to make decisions.

To their credit, the Occupy Wall Street protests are in New York where the heart of the problem is. Protests are also directed less toward the occupied governments and more toward those powerful corporations which have control over government and are primarily responsible for the conditions of worldwide economic and political failure.

You say you want a revolution? The old Beatles song may have had a point or two but given what is happening today everything is not going to be alright. The song reflects some modern reality of how building support for a successful revolution can be easier said then done. In fact many revolutions in the history of world have turned out badly and not met the expectations of its participants. However we can learn something useful from the American experience of the 1700′s and 1800′s. It is here where there is true evidence of “exceptionalism” to this trend of revolutions that fail to succeed or deliver. It was difficult, but somehow Americans were able to blaze a trail of freedom which peoples and nations around the world were able to follow.

The big secret about the American revolution is that it had already taken place before 1776. The economic, social, financial, and political functions that were cemented following the revolution were already being practiced beforehand. The ideals of life, liberty, and the pursuit of happiness had been ingrained in the people’s personal live, commerce, and in the fabric of society.

Most of the colonies had flourished under the growing power of their representative governments who used their own debt free money called colonial scrip. Prior to the revolution Benjamin Franklin helped create or invent many public institutions and businesses such as post offices, newspapers, a library, an affordable public university, fire insurance, militia, and a fire department. Dr. Franklin was representative of the pre-revolutionary innovation and prosperity which defined America. By following the path of Franklin one is largely tracing the path of the American revolution from idea, to action, and then to manifestation.

Franklin founded the American Philosophical Society which brought together the greatest minds of America in the mid 1700′s. It was this society which drew together the majority of the revolutionary leaders well before 1776 . This is an affirmation of the social-scientific principle of revolution which requires people institute a change in society prior to initiating armed struggle, civil disobedience, or militarily action.

According to Benjamin Franklin, the British ignited the revolution when they outlawed a working system of colonial scrip and further went against the growing sentiments in America for representative government. By that time the foundation for a revolution was already in place and there were social and political networks of people ready to carry it out.

The lesson we can take from this example is that the seeds of a successful political or economic change must be planted and sprouted in a society before the revolution. From a perspective of revolutionary science: It is necessary to be the change and institute the change before the revolution starts rather then after. Fighting and resorting to armed conflict may be necessary in the end but we will always reap what we sow. Beware the revolution that sows nothing before it begins.

One aspect of the American Revolution that was incomplete and remains so today is in regard to banking and money. The War of 1812 was launched by Britain against the United States for what many feel was a refusal by the Congress to recharter the First Bank of the United States in 1811. Many believe this bank had become a tool for British and European subversion of America. With the conclusion of the War in 1815 the United States was in such dire financial straights it necessitated a Second Bank of the United States which was established in 1816 in Philadelphia.

However, in that same year of 1816 some of Philadelphia’s civic and business leaders lead by Condy Raguet founded the first savings bank in America. It may well be considered a non-violent and proactive solution to British influence over American Banking and finance. It was called the Philadelphia Savings Fund Society (PSFS). Incidentally the term “bank” had such a negative connotation at that time that the word “society” was used instead. PSFS was a savings bank which exemplified the scientific principle of revolution because it created a working institution rather than simply destroying one that was not working. It was an enterprise for the public good fueled by the Philadelphia momentum for liberty, prosperity, and civic responsibility that Benjamin Franklin had set in motion. While the Second Bank of the United States became corrupted and was short lived, the Philadelphia Savings Fund Society went on to become the largest and oldest savings bank in America.

The way in which Wall Street Banks and the Federal Reserve Banking System have completely corrupted our Federal government and society today represents a defeat of the American Revolution. It signifies a tragic end to what individuals like Benjamin Franklin worked so hard for and risked their life fighting for. If the American System of Benjamin Franklin is to die it is only because that spirit has died within the American People today. Likewise it can only live if the spirit of the 1776 revolution abides in the soul of the American people. The task we have been given today is to complete that revolution as it relates to International banks and the corporations which have grown up around them.

Private banks and corporations have effective rule over our country and a good part of the world. Lobbying and attacking the government seems to have no effect on them, thus something more is needed. At some point aren’t we obliged to accept responsibility for being the bankers and CEO’s that we wish to see in the world, and create institutions to replace the failed ones?. It is in that course of action that the seeds of real change are planted in today’s revolution. This approach to revolution gives life to new political and economic realities which can maintain representative government in the long term. A revolution to change Wall Street and the banking system can begin at any time without marching, protesting, or firing a single shot. All that is required is for more people to channel their energy, money, and the growing political ferment into constructive action.

Long term comprehensive financial reform is needed, but no clear consensus of support exists on how to do it. The process needs to move forward and the grip of banking interests over the Federal Government needs to be broken. A good first step toward reform should begin by shifting all deposits out of large international banks and into small local ones. That kind of action is within the power of every citizen. New publicly owned banks can also be established at the state and local level on the model of the Bank of North Dakota and the Reconstruction Finance Corporation. There is presently trillions of dollars in public money which belongings to cities, counties, states, and pension funds which remains idle or largely invested in Wall Street and large international financial institutions. This money can be put to better use in new publicly owned banks and investment trusts which will invest it in their respective local economies.

Creating a recovery is the basis for getting the financial crises in order. We have millions of people in desperate financial situation and the only way to help them is by creating jobs through investments of large capital in infrastructure, new energy production, and general economic development. Creating new banks with public money is a win-win because it will simultaneously reduce the size of to-big-too-fail banks.

This would not be the end of financial reform rather just the beginning. However, no real reform is likely to happen until the public stops enabling the banks with trillions of deposits. The assumption that Federal officials can or will step up or step in to fix things at some point when Wall Street Protests get large enough is misguided.

Change of this kind must begin with each person and can be quite effective at the local government level. Thankfully we have those options and are not bound or limited to waiting on the Federal Government nor to protesting alone. Occupy Wall Street has been a much needed wake up call which hopefully can continue until long term political and financial reform is accomplished. But it is now time for protests to focus on getting state and local governments to move their money out of Wall Street and to create new banks for holding deposits of public money.
Posted by Sathya Mohan P.V at 9:52 AM


23 OCTOBER 2011

Why Collective Consciousness Will Soon Render All Forms Of Government Obsolete

by Michael Forrester
October 10, 2011
from PreventDisease Website

(Michael Forrester is a spiritual counselor and is a practicing motivational speaker for corporations in Japan, Canada and the United States.)

French sociologist Emile Durkheim first used the term collective consciousness to label shared beliefs and moral attitudes that bind people together within a particular society.

In a fragmented world populated with myriad beliefs and ethnic groups collective consciousness is more akin to a mosaic puzzle than to a coherent social fabric - a micro-concept. However, the coming integration of human interactions across the planet within a shared consciousness will be a macro-concept.

Governments basically mirror collective consciousness and because of that, they will soon disappear.

Those things we don't like in a government are the very things we need to see in our collective mirror. Although most elections are not democratically held, it is still the people's consciousness which determines who gets elected. Those who are against a particular candidate may actually contribute to him or her becoming elected. They then make themselves the victims when the chosen leader fails them.

The victims who don't stand in their own power and assume self-responsibility for what happens to them, but blame others instead, require a government or institutions to drive them even deeper into victimhood. Until, of course, there is saturation point, when the pendulum must swing back. You can only awaken when you are asleep first.

The last hours of slumber that the masses are currently experiencing, are reflected by the government's policies.

Those policies that appear to be favorable to the people are disguised attempts to keep them further enslaved. Medicare and health care for all, for example, is not a kind gesture or humanistic service to help the people, but a legalized way to feed the masses with more and more poisonous drugs, to hand out crutches, and to keep them quiet, asleep.

The collective consciousness and karmic lessons to be learned by the masses allow,

the vested interest groups
the bankers
Federal Reserve
medical industry
the armed forces ,

...to play their control games.

The president of a country is the least powerful figure, more like a puppet in the puppet theatre. The innocent children think the puppet moves and talk like they do, but the puppet is not capable of doing or saying anything that isn't controlled by its master. To become reelected the president has to please the majority of the masses, and those who control the money and power behind the scene.

The earth itself and its inhabitants are currently ascending from it's primal systems based on third dimensional governments and reptilian mindsets to conscious co-creation where singularity at the core of our universe will emanate constant "enlightened universal consciousness."

Government systems cannot be part of this ascension process where the earth is currently completing its change from third to fourth dimensions.

The ultimate and imminent collapse of these old systems of societal life, brought about by the masses and the government will create a new form of life on the planet, controlled by natural law. The man-made rules and regulations that are used to govern the people are necessary only as long as the people don't know how to live in accordance with the natural laws of life, for lack of self love.

This trend is shifting fast and the turbulence that is gripping mankind is all part of it. Humankind is waking up, and there is nothing that can stop it now. Love will replace control as the dominating power of life on earth.

The importance of the Collective Consciousness will be attributable to the following:

No Government Control - The Internet is point-to-point communication. No government can control all points.

No Language Barriers - Advances in software afford almost simultaneous translation across multiple platforms.

No Friction - Business models based upon lack of information will fail.

No Spin - Multiple access points means less opportunity for special interests to control people by spinning information.

Infinite Collaboration - Think it, design it, share it, fail and start again at high speed.

Commonality - People discover that they really are not that different after all, which aligns interests.

Traditional government will soon fragment. The existing government as we know it will change rapidly.

Today's government paradigms worked for getting things done for the last century with methodologies that cannot operate with the upgraded thought processes of collective consciousness. The people of earth have decided it's time for a shift and governments will have to either adapt or be left behind as archaic and outdated controls. If they do adapt it will be government 2.0 for the people.

But the greatest probability is that people will simply govern themselves.

Sources
http://netsolhost.com/WordPress/?p=1402
http://www.rawfreedomcommunity.info/forum/showthread.php?t=6532
http://news.ycombinator.com/

Consciousness And The Conscious Universe
Global Upraising
Posted by Sathya Mohan P.V at 10:24 AM

Dienstag, 25. Oktober 2011

THE SECOND AMERICAN REVLUTION HAS BEGUN. (HELIODA1)

Tuesday, October 25, 2011
by Mike Adams, the Health Ranger
Editor of NaturalNews.com (See all articles...)

(NaturalNews) There's a sense of desperation in America today. Their jobs are being exported out of the country, their health insurance is being dropped by employers, their dollars are becoming increasingly worthless with each passing day and their futures don't look very promising. They're angry, frustrated and desperate, so they take to the streets and protest. Occupy Wall Street! Occupy The Fed! Take to the streets!

It's the right thing to do, but what most protesters -- and nearly all Americans -- don't fully grasp is that nearly every powerful institution is a criminal racket. It's not just Wall Street that's operated like a criminal mob, folks: It's the U.S. Congress. It's the health care industry. It's conventional agriculture, the mainstream media, the processed food manufacturers, the government regulators and of course the entire military industrial complex.

Nearly everything around you is a criminal operation. The banks openly steal your homes while laundering money for global drug lords. The U.S. government runs illegal guns into Mexico while allowing cocaine and heroin back into the USA to be sold at pumped-up black market prices. The mainstream media broadcasts outright lies and complete fabrications as if they were fact. Much of modern medical "science" is complete quackery or fiction, funded by corporations for the purpose of expanding corporate power. The local water supply is intentionally contaminated with toxic poisons known as "fluoride," and the local food supply is tainted with other dangerous chemicals like aspartame, MSG and BPA.

Your local hospital is almost certainly involved in a medical racket that seeks to insert high-profit medical procedure charges onto patient bills, and your local nursing home most likely throws granny in the hospital for a few days in order to get triple billing from Medicare upon their return. Doctors prescribe antibiotics because they get kickbacks from the drug companies, and the medical journals are little more than science whores who have been bought and paid for by the pharmaceutical industry. And don't forget vaccines, which have become the pathway through which infectious disease is actually spread among the population using live viruses injected into innocent children (http://www.naturalnews.com/033447_I...).

Wake the heck up, people! Most of modern society is a giant con. Nearly every institution, every mega corporation, every government and nearly every politician or bureaucrat is really just a criminal mobster trying to steal your wealth or gain control over your actions and thoughts. Most institutions actually cause the very things they claim to be fighting against!

Why does the cancer industry promote cancer?

The cancer industry actually promotes cancer, didn't you know? The DEA runs drugs! The ATF runs guns (http://www.naturalnews.com/032934_A...). The FDA keeps deadly drugs legal while trying to outlaw safe, affordable natural remedies.

The EPA openly allows deadly toxic chemicals to be dumped into the environment (like mercury fillings from dental offices). The CDC actually promotes complete falsehoods about infectious disease in order to scare people into thinking everybody needs to get vaccinated. And then the vaccines are intentionally contaminated with live viruses in order to spread disease and make the CDC look even more important! (http://www.naturalnews.com/025760.html)

Meanwhile, the President is actively destroying the economic base of America, aided by feds who threaten business owners like Gibson Guitars which are only trying to manufacture quality American-made products. The purpose of all this? To destroy America's economy from the inside out. It is intentional. It is being engineered. The U.S. economy is supposed to collapse by design, get it?

Beyond the economy alone, the entire "war on terror" is a complete and utter hoax, having been fabricated from the very start by government insiders. From 9/11 to present-day terror, it has all been a pathetic and cowardly string of fabrications and staged events for the sole purpose of destroying freedom in America.

Most of what you're told from "official" sources is flat-out false

Are you getting this? Nearly everything you've been told is a lie. Everything you hear on the mainstream news is either a complete fabrication or a wild distortion of reality. And the things you don't hear on the evening news are the things that really matter -- things like the fact that your money is being quietly stolen from you by the Federal Reserve.

Nearly everything you are told by the White House, or the FDA, or the EPA -- or any government regulator -- is a complete and total lie. There is no room for truth in a system of outright tyrannical lawbreaking. That's what we have today instead of government: A cabal of criminal thugs who operate with impunity while violating laws with complete disregard for human rights or the Bill of Rights.

Did you know, for example, that the Obama administration runs a secret death panel that decides which Americans to add to a "kill list?" This kill list is then handed over to the President who decides which Americans to simply assassinate or murder. Think I'm making this up? Then why was it openly reported by Reuters? (http://www.naturalnews.com/033835_W...)

Watch this astonishing interaction between ABC News reporter
Jake Trapper and White House Spokesperson Carney, who completely excuses the Obama administration's outright murder of an American citizen with absolutely zero evidence, no due process, no trial and no proper legal justification whatsoever:
http://naturalnews.tv/v.asp?v=1E3C8...

Why things are the way they are - the honest truth

Do you wonder why so many people are sick and diseased today? Because the health care system is designed to make you sick!

Do you wonder why so many people are bankrupt today? Because the financial system is designed to keep you bankrupt!

Do you wonder why voters have so little power versus the corporations today? Because the political system is designed to keep the corporations in power while keeping you enslaved.

Do you wonder why you are still paying $3 or $4 per gallon of gas? Because the energy industry is designed to keep you enslaved to high-profit energy sources while oppressing free energy technology.

Do you ever wonder why the best innovations in medicine, free energy and human consciousness are always suppressed? Because the system is designed to destroy or censor any technologies that would lend themselves to longevity, freedom or increased awareness.

Do you wonder why America remains in perpetual war with an unseen enemy? Because the whole system is designed to operate in a state of perpetual warfare so that the people can be kept in a state of constant fear while being denied their freedoms.

Join the revolution

This is why I invite you to join the revolution in whatever constructive way you can. Now is the time to make your voice heard, just as all those protesting right now are doing.

My only bit of wisdom to pass along in this regard is to make sure it's your OWN voice and don't let yourself be played by some organized globalist agenda that now wants to hijack the protests for their own nefarious purposes.

The essence of freedom is LIBERTY, honest money, private property rights and a system of law that applies to everyone.

YES, the globalist bankers are crooks. They probably deserve to be strung up in a public square somewhere, but even such actions should never be taken without due process and a proper trial. What's really wrong with America today is that the criminal elements are running the show, from the White House to Wall Street. And it's time the People demanded that EVERYONE abide by the Constitution and the Bill of Rights. After all, didn't the President swear to protect it when he became President? So why does he now selectively ignore it?

The revolution happening right now is a revolution borne out of frustration, and although it seems to lack focus in the mixed messages heard on the street right now, it will soon coalesce into a call for justice and an end to the systems of tyranny that dominate the American landscape today.

The transition out of freedom and justice will be fraught with violence, I fear, and there will soon be Martial Law declared across our land. Be prepared for what's coming, and have no illusions that the second American revolution is now at our doorstep. I only ask: What will you do with this opportunity? Will you stand for liberty and justice when it really counts?

Montag, 24. Oktober 2011

FRANZ LISZT 200. GEBURTSTAG. (HELIODA1)

LISZT-JAHR 2011

Franz Liszt 1811 - 1886. Ein Europäer in Thüringen.

Liszts 200. Geburtstag wird das Land Thüringen mit seinem kulturellen Themenjahr 2011 "Franz Liszt. Ein Europäer in Thüringen" und etwa 200 Konzerten, Wettbewerben, Ausstellungen und Installationen feiern.

Der neben Johann Sebastian Bach herausragende Musiker dieser zentralen deutschen Kulturregion kam im Jahr 1848 nach über zehnjähriger Reisetätigkeit als in ganz Europa umjubelter Starvirtuose zu konzentrierter Arbeit hierher. Als phänomenaler Pianist, als Komponist und Dirigent, als Lehrer und Musikorganisator, als grandiose Persönlichkeit strahlte Liszt geografisch wie zeitlich weithin aus. Anknüpfend an das Erbe Beethovens, wie Goethes, Schillers und Herders, ließ er Weimar - das Zentrum seines Wirkens - in den 1850er Jahren zu einem Musikzentrum von europäischem Rang werden.

Das Thüringer Themenjahr 2011 möchte Liszts außerordentliche und höchste Maßstäbe setzende Leistungen aus heutiger Sicht angemessen würdigen und dadurch unsere Gegewart vielfältig bereichern.
Liszt hat uns viel zu sagen - hören wir ihm zu!

Das Themenjahr "Liszt 2011 in Thüringen" steht unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen, Frau Christine Lieberknecht, und des Präsidenten des Europäischen Parlaments, Herrn Professor Dr. Jerzy Buzek.

Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar nimmt federführende Aufgaben in der Organisation und Konzeption des Themenjahres wahr.
Die besondere internationale Bedeutung des Themenjahres symbolisiert darüber hinaus das Ehrenkomitee.


200. Liszt-Geburtstag: Gedenkfeier mit Ur-Urenkelin Nike Wagner
Auch Ur-Urenkelin Nike Wagner ehrte ihren berühmten Vorfahren mit einem Blumenbukett. Zum Auftakt des 200. Geburtstages von Franz Liszt hatte sich die Festgemeinde zu einer kleinen Gedenkfeier am Liszt-Denkmal im Ilmpark versammelt. Foto: Maik Schuck
Selbst Google huldigte dem großen Komponisten am Samstag in der tagesaktuellen Suchmaske: Der seinerzeit berühmteste Klaviervirtuose griff dort beherzt in die Tasten seines Flügels. "Weimar strahlt aus", durfte Kultusminister Christoph Matschie beim Gedenken am Liszt-Denkmal im Park an der Ilm konstatieren.
Weimar. Zu seinem 200. Geburtstag lag Franz Liszt die ganze Welt zu Füßen, vor allem in Weimar. Trotz frostiger Frühtemperaturen hatte sich eine überraschend große Zahl an Lisztianern am Liszt-Denkmal versammelt. Einen Strauß dunkelroter langstieliger Rosen und weißer Lilien legte Ur-Urenkelin Nike Wagner zu Füßen des marmornen Standbildes nieder. Ein Hornquartett der Musikhochschule Franz Liszt musizierte den "Pilgerchor" aus Wagners "Tannhäuser" und "Weimars Volkslied" von Franz Liszt.
"Liszt lebt mit seiner Musik, vielleicht stärker als je zuvor in vielen Konzerten", hat das zu Ende gehende Liszt-Jahr mit seinen vielen Veranstaltungen nach Meinung von Kultusminister Christoph Matschie dem Interesse an Liszt neuen Schwung gegeben. Das stellte im Anschluss beim Festakt des Landes Thüringen im DNT auch Bundespräsident Christian Wulff fest. Liszt sei gewissermaßen ein Popstar gewesen, ein Europäer par exzellence kraft seiner Geburt und seiner Lebensstationen, lange bevor der Begriff zum Schlagwort wurde. Liszt war zumindest am Samstag in Weimar in aller Munde. Und das auch beim Jubiläumsdiner der Staatskanzlei mit einem bestens aufgelegten Bundespräsidenten Christian Wulff und Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht im Grand Hotel Russischer Hof.
Dort wurde den Gästen, darunter auch Prinz Michael von Sachsen-Weimar-Eisenach, Oberbürgermeister Stefan Wolf und alle Mitglieder des Kuratoriums, ein historisch belegtes Menü nach Originalrezepten serviert, wie es einst auch Liszt selbst gern gegessen hat: Als Vorspeise gab es Essenz von der Wachtel mit getrüffelten Grießklößchen, als Hauptspeise rosa gebratenen Kalbstafelspitz mit sautierten Steinpilzen, Wurzelgemüse und Kartoffelblini, zum Dessert wurde Geeistes vom Champagner mit Zwetschgenröster und Gelee vom Aromatique gereicht.


Festakt zum 200. Geburtstag von Franz Liszt in WeimarKleiner Wermutstropfen in der Feierstimmung: Maestro Kurt Masur konnte den Franz-Liszt-Ehrenpreis Weimar-Bayreuth am Samstagnachmittag im Stadtschloss leider nicht persönlich entgegennehmen. Den Ausklang des Liszt-Geburtstages gab ein fulminantes Festkonzert in der Weimarhalle. Pultstar Christian Thielemann dirigierte ein eigens zu diesem Anlass zusammengestelltes Projektorchester. Noch bis zum 31. Oktober rundet eine Vielzahl von Veranstaltungen das Thüringer Themenjahr ab.

Liszts "Fliegende Partituren" werden nach dem Jubiläumsjahr auch in Weimarer Gärten "flattern" (unsere Zeitung berichtete): Bis auf zwei Exemplare haben sämtliche Notenblätter, die seit März in einer Installation vor dem Liszt-Haus im Park für Aufsehen sorgten, bei der "Bestellung vom Baum" am Samstag neue Besitzer gefunden. Die Interessenten waren gleich zu Beginn der Aktion vor Ort und suchten sich ein Notenblatt ihrer Wahl aus. Verkauft wurden insgesamt sieben der angebotenen Blätterskulpturen an Weimarer Bürger, wobei die kleineren Größen besonders gefragt waren. Zwei der Käufer erwarben sogar jeweils zwei Skulpturen für den eigenen "Dekorationsbedarf", teilte Projektleiterin Maxie Götze vom Bauhaus Transferzentrum Design mit.
Natürlich war auch für jegliche Fragen und Informationen zur Installation selbst noch Platz eingeräumt, und Florence von der Weth erteilte gern Auskunft. "Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Aktion und freuen uns, dass eine Vielzahl der charakteristischen Notenblätter ein neues Zuhause gefunden hat", betont Maxie Götze. Wer am Samstag aus Zeitgründen nicht an der Aktion teilnehmen konnte, muss nicht traurig sein: Zwei Blätter sind noch zu erwerben, die allerdings sind mit 1,35 x 1,75 Meter beziehungsweise 1,73 x 2,25 Meter von stattlicher Größe. Interessenten können sich per E-Mail wenden an: goetze@btd-weimar.de.

Sonntag, 23. Oktober 2011

FULFORD: ROTHSCHILD-CLAN. THE WHITE DRAGON SOCIETY. WW3. ISRAEL. (HELIODA1)

Comment by Diplom Psychologe Wolfgang Timm, Husum-Schobuell & Madrid (akadem. Abschluss Diplom UNI HEIDELBERG, 4.12.1990=Todestag von CARL HUTER):

Benjamin Fulford (Journalist, spricht fliessend Japanisch) hatte vor wenigen Jahren in JAPAN mit ROCKEFELLER ein Gespraech mit Botschaft eines ULTIMATUMS sofort mit Inszenierung von WELTKRIEG 3 und sozusagen ILLUMINATI-BULLSHIT (inzsenierter Globaler FINANZCRASH) aufzuhoeren, ansonsten wuerden global koordiniert alle diesbezueglich der WHITE DRAGON SOCIETY bekannten Handlanger der NWO (= Neue WELTORDNUNG) alle gezielt GETOETET - inclusive Gespraechspartner ROCKEFELLER und alle Mitglieder der ROTHSCHILD FAMILIE !

Es folgt auf english Neue Botschaft von BENJAMIN FULFORD (Hinweis: Es tobt hinter den Kulissen von Illuminati & Hochgradfreimaurertum ein Krieg in eigenen Reihen, wie deren megapathologische TOTALE WELTORDNUNG = satanistisch, geplant seit ca. 200 Jahren insbesondere von ROTHSCHILD FAMILY BANKSTERN in FRANKFURT, dann City of London):

Rothschild family offers White Dragon Society $25 trillion to “go away.”
Posted by benjaminOctober 18, 2011

The high level banksters known as the Rothschild family offered the White Dragon Society $25 trillion to “go away.”

When the WDS representative said “can you make it $50 trillion?,” they answered, without hesitation, “sure whatever you want.”

The problem is the WDS cannot accept either stolen money or money that was fraudulently created.

In any case, the Rothschilds and the Bush crime syndicate are just playing for time because they are both still trying to start WW3.

Israel has been given the green light by Obama gang boss Rahm Emmanuel to attack Iran. Bush/Rothschild agent Ahmadinejad will then be given the green light to destroy most of Israel, according to high level Pentagon sources.

They hope this tragic course of events would then set off their Gog/Magog fake end times scenario.

The Israeli people need to prevent this insanity ASAP by removing the gangster Benjamin Netanyahu from power.

COMMENTS
Who hooo….#1
Sierra
Comment by sierra on October 18, 2011 @ 1:37 am

2nd!
Coping: Internalizing GlobalRev
Watching and listening to a little bit of mainstream news this weekend (not much, but some…) I got to thinking more and more about this whole notion of “paradigm defending” which is going on right under our noses.

As I dozed off listening to a (rabid right) radio program last night I could clearly hear how people who are not “getting it” have been roped into defending the paradigm with slogans like, as one call-in suggested “We’re the freest people on the planet and the OWS crowd needs to get off Wall Street and go back to the library for more study…”

Well, let’s think about this for a sec:
We have the highest proportion of people behind bars of any Western country.

Our emails (and more) is snooped and we all have a database which assesses our “risk”…
We go through the most intrusive searches at airports…

Our lawmakers shamelessly live a lifestyle that can’t be afforded on their real incomes – hosted by corporate and special interests…

And both political parties saddle up to the corporate (Wall Street) through and scam hundreds of billions in order to “win” elections.

To much of the world, the thin veil of this marketing charade is coming apart: That’s why we don’t see much intelligent comment in American media: If you’re not part of the left-right charade, the powers-that-be would caste you as a “danger” “extremist,” or some other made-up label to marginalize the movement, which is gaining ground as an “Occupy the Planet” movement.

As I have often said: If we were to strip the current business at any cost paradigm of its financial power to buy influence, pretty soon there would be a massive global re-think of what being a human is all about. But, since the checks get cut every day, the charade goes on and as sales flatten we can actually model in very simplistic terms (as is on the Peoplenomics site this morning) how declining rates of sales increase show up exactly at Joseph Tainter proposed.

“Which was what?”
Well, Tainter argued that as soon as the rate of return on additional expended effort falls below zero – in other words once sales drop to where even expanded sales results in a decline of profits, the world as we know it is done – stick a fork in it.
That happen when decisive leadership is not possible. Here, hate to be the bearer of bad news, but the republicorps have as much blood on their hands for what’s coming for the economy, as do the democorps.

They’ve been so obsessed with being “right” that they’ve demonstrated a great willingness to sacrifices the great values of America’s founders to maintain their corporate-owned paradigm.

So it was with these thoughts churning around that I received this reader email:
“By now, it’s quite clear that the “Occupy Wall Street” movement is On the Move and spreading across the nation and the planet! Not that Europe wasn’t already poised for more demonstrations and just waiting for another reason to kick them into gear. After all, Europe is on the verge of collapse because of the socialist policies they have been practicing for years that have their economies bankrupt. But never mind that.

I’m remembering back in 2009, when there were numerous large and loud “Tea Party” marches, some of which were prior to the name even being coined. I’m also remembering when my daughter (a forty something) and I had a conversation in early 2010.

This was just after I had awakened, along with thousands of others, and went from being A-political to very politically aware. It was quite strange, even to me, that could happen. Me waking up in the morning and wanting to know what was going on politically was so foreign because up to that point, I could care less.

It was as if a switch was thrown in me that went from off to full throttle. That full throttle switch is still ON two years later.

The sea of faces that represent the “Tea Party” are dominated by mature and often senior countenances. If they occupy a park, they leave it in pristine condition and the smells of maryjane aren’t wafting through the air of their discontent.

These older Americans have had children of their own (even their children have had children, which are the majority of the faces we see in the “Occupy Wall Street” movement). These grandparents have worked hard all of their lives to amass what retirement wealth they have and hope to be able to pass on to their children and grandchildren (which they see themselves losing as the economic crisis continues).

They have fought in wars and seen numerous political administrations come and go from Kennedy to Obama. But above all, these grandparents love and respect their country and the Constitution of their county.

They believe in American Exceptualism and the American Way, which embodies a strong belief in freedom, equality, self-reliance, trust in God and Capitalism.

We all still share a belief in freedom; and I’m hearing and connecting with the cry for freedom among the “Occupy Wall Street” youngsters.
But we’re pretty divided around the subject of equality.

The original intention of American equality is all about equal opportunity not social justice in which money is taken from one group to benefit another. But we’ve never been so divided by any subject than we are about the subject of Capitalism. Who would have thought that Capitalism could have become an issue of contention in the US? And since when did Capitalism become a dirty word?

The life-experienced “Tea Party” people also understand that a few US Corporations have gotten way too much power and are in bed, real cozy like, with Government.

The FDA is a prime example of this revolving door system where Corporate cronies go from their corporations directly into governmental agencies and then create laws that favor their companies.

Michael Taylor, “the golden boy of Monsanto”, was hired to be the second man in command at the FDA, for goodness sake (actually for Monsanto’s sake).

A top man from Monsanto was chosen by our current President to be our “Food Safety Czar”! That’s appalling; but it doesn’t mean we throw the baby out with the bath water and scrap Capitalism.

Yes, Wall Street has been playing loose with OPM (other people’s money) and turned the Stock Market into a vast, unregulated casino; but that’s as much the fault of government as Wall Street itself.

So aspects of capitalism have been misused; but the vast majority of our Capitalistic system works beautifully and has been working beautifully since the inception of our country, which, by the way, is at the top of the list of successful economies.

Now, back to what’s happening in the US right now:
By early 2010, because the group voice of the “Tea Party” was about restoring our Constitutional Rights and reducing the power of Government, it was seen as alien to the Liberal Progressive Movement, which is about the opposite– Redistribution of Wealth (taking from the more well-off and giving to the poor), Socialized Medicine and more government regulations to do these things.

Last night, I watched a 20-20 segment called “Children of the Prairie”. It was about the Sioux at Pine Ridge. They are a prime example of what happens to a once strong people who are now being “taken care of” by the government.

They’ve lost a lot of self respect, dignity or self-reliance. There are no businesses (no capitalism) on the reservation.

The people depend on the government for everything including their food and their housing. When a young Sioux boy was asked what he wanted most, he said he wanted a mall to be able to go to that would also provide jobs for his people.

The big deal at Pine Ridge right now is the one Subway restaurant that opened last year. The people in this tribe are dealing with run-away diabetes (thanks to Government food), run-away drug and alcohol abuse and staggering numbers of suicides. That’s what happens when a once proud and totally self-reliant people become wards of the government.

Right now in the US, there is a movement happening. It’s not out shouting in the streets. It’s quiet and serious; and it’s not populated by the grandkids. It’s called the Preppers Movement. Over 4 million people are preparing for economic and/or natural disasters.

These are mature people who see the writing on the wall and believe the US is about to enter an economic collapse beyond anything we’ve experienced before.

If that happens, the already economically bankrupt government will NOT be taking care of the people. The government will be in a struggle to survive.

Preppers are about becoming completely self-reliant (opposite of being on welfare). They want to be self-reliant in the two most important areas–food and energy. Many Preppers are grandparents who are prepping in order to be able to save their grandchildren (including the me-generation that’s out blasting capitalism in the streets).

Basically, that’s what our Food Forever™ Growing Systems are all about. Helping people accomplish the first goal–becoming food independent.
The Liberal Progressive Movement is socialist by its very nature; and socialism is anathema to these “Tea Party” grandparents, who were raised to understand the dangers to our freedom of government run socialism and communism.

At the expense of being very simplistic, let me say socialists and communists believe that government can create an equal playing field where everyone lives in Utopia.

So far, it hasn’t worked anywhere in the world. What ends up being created is a dictatorial nightmare in which the people are subjugated to the government.

What can work is already happening naturally. There are CSR Corps (Corporate Social Responsibility) companies springing up everywhere.
In January of 2012, a new “B” Corp is coming into being in California. A “B” Corp puts environmental and social responsibility before profits.

These corporations aren’t coming out of government. They are self-creating entities that lead government rather than follow governmental dictates. For example, in California there had to be enough entrepreneurs who wanted to form “B” Corps to get that initiative on the ballot and passed so “B” Corps could come into being in that state.

Back to grandparents and grandkids: Little did the “Tea Party” grandparents realize that a soft revolution has been taking place for years in our high schools, colleges and universities where liberal “Progressive” professors are spouting the party line of socialism to the students.

And since the mainstream media exemplified by MSN, CBS and CNN is in love with our current “Progressive” President, there were very few stories about the “Tea Party” Movement of 2009. In fact, there wasn’t one picture of a “Tea Party” March in the 2009 Life Magazine recap.

So in early 2010, when I had that conversation with my daughter, she had no idea there had been a massive march on Washington on September 12th, 2009.

Quite the opposite is taking place in regard to the “Occupy Wall Street” movement. My daughter knows about it. My granddaughter knows about it. The world knows about it because the mainstream media (with its very liberal bias they pretend does not exist) wants us to know about it.

So what’s really happening?
The Grandparents and their Grandchildren are being pitted against each other. Fox News and the mainstream media are at odds with one another. The Republicans and Democrats are grid-locked in Washington and the “Tea Party” and the “Occupy Wall Street” movements are coming from two opposite sides of the street.

We’re seeing the inevitable result of 3D reality–a world of duality.

Of course the left needed to have it’s street movement. It’s been predicted by many forecasters who know how this goes.

Just yesterday, a couple of right leaning commentators on Fox News commented about how “white” the “Occupy” gang is looking.

So today, Al Sharpton has gotten involved and is rallying a crowd of black American faces into the mix to make sure no one accuses the “Occupy” marchers of being racist like the left incorrectly did (and still does) accuse the “Tea Party”.

The “Occupy Wall Street” movement is the progressive left’s very well organized and paid for counter to the “Tea Party”. It is believed by many that George Soros, one of the richest people in the world, who has bragged about his ability to topple governments, is one of its hidden funders.

In fact, though, the original call to ‘Occupy Wall Street’ came from the magazine, AdBusters, an ‘anti-consumerist’ publication financed by, among other sources, the Soros-funded Tides Foundation.

Other Soros-backed outfits promoting big government–some with myriad ties to the Obama administration–are also now publicly driving the occupation campaign. MoveOn.org, for instance, has received millions of dollars from the billionaire banker.

And now, the group is urging its supporters to join the “Occupy Wall Street” movement as well.” (www.thenewamerican.com)

The Union bosses are steering their workers into the fray and SEIU has also joined the movement. So the mostly young look will be getting some maturity (especially on the weekends) as these organizations move in.

But in the end, it is plain to see that the “Occupy Wall Street” movement and the “Tea Party” are exact opposites.

Behind it all, are the ultimate controllers and string-pullers, like George Soros, who wants “World Governance, a Global Currency and an orderly decline of the dollar”.

He is one of the uber rich who really control the money, the power and the people. We all need to wake up and realize we are falling for the oldest ploy of all–Divide and Conquer.

Don’t let that happen. The real controllers want to take down the US so we will accept a World Government that they control from top to bottom–a world Government where there is no freedom of speech, no right to peacefully assemble and no right to vote.

Then, how Free will we be?
We all need to see the good ideas being espoused by both of these generationally diverse groups shouting in the streets.

Both sides have legitimate complaints. We need to get them together and create our new, strong, independent and FREE America from that consensus.

Respectfully Submitted,
Grace Sylke
Aquaponics USA
Comment by pansy on October 18, 2011 @ 1:40 am

3!
Comment by anonymous on October 18, 2011 @ 1:41 am

WOOT! 4
Comment by jlynx on October 18, 2011 @ 1:41 am

Ask not what your country can do for you….