Samstag, 24. September 2011

HUSUM-SCHOBUELL: BILDER HANS-RUPRECHT LEISS. (HELIODA1)

Quelle: shz.de


Bilder von Hans-Ruprecht Leiß: Das Paradies kehrt an die Westküste zurück
24.09.2011

Rept Foto: Repro: shz
Der gebürtige Husumer Zeichner und Grafiker Hans-Ruprecht Leiß ist im besten Wortsinn ein Fantast. Und damit seine überbordende Fantasie den Betrachter nicht gleich aus den Pantinen haut, setzt er ...
HUSUM - Der gebürtige Husumer Zeichner und Grafiker Hans-Ruprecht Leiß ist im besten Wortsinn ein Fantast. Und damit seine überbordende Fantasie den Betrachter nicht gleich aus den Pantinen haut, setzt er auf alte Bekannte, deren Gattungsbezeichnung bereits den tieferen Sinn des Ganzen erkennen lässt. Dickhäuter wie Nashörner und Elefanten gehören zu seinen Motiven wie die Buntstifte, auf deren Spitze sie entstehen. Und wenn Leiß eine Ausstellung "Paradies" betitelt, dann dürfen die Besucher sicher sein, dass es in diesem Paradies nicht nur paradiesisch schön zugeht. Von Sonntag an zeigt die Halebüller Galerie Lüth neue Arbeiten des in Flensburg lebenden Künstlers. Zur Eröffnung, ab 11 Uhr, spricht der Schriftsteller Jan Chistophersen ("Schneetage"). Leiß’ Bilder bleiben bis zum 27. Oktober in der Altendorfer Straße 21 und sind dort jeweils mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr zu sehen.
Comment by Diplom Psychologe Wolfgang Timm: Sonntag, 25.9.2011 schaute meine Wenigkeit um 11 Uhr mal zur Eröffnung persönlich vorbei. Galerie Lueth in Halebuell liegt nur ein Kilometer von meinem Domizil "Haus Westküste" entfernt. Es waren ziemlich viele Kunstinteressierte zum thematischen Schwerpunkt, Paradies, von Hans-Ruprecht Leiss gekommen. Vor den Eroeffnungsworten schaute ich alle Bilder in den Räumlichkeiten an. Sehr phantasievoll und farbenpraechtig! Nach den Reden zog es mich schnell nach draussen und weg vom Gedränge der vielen Besucher direkt zur Nordsee bei sehr herrlichem Altweibersommer und frischer Luft. Herr Lueth, unser grossartiger Kunstfachmensch im schönen Halebuell und Schobuell, auesserte noch, er hätte mit noch mehr Andrang gerechnet. Also ich fand es schon reichlich voll mit Kunstinteressierten Menschen.