Donnerstag, 7. Juli 2011

SCHULMEDIZIN: KRITISCHE BEMERKUNGEN. HELIODA1



LINK: http://stevenblack.wordpress.com/2011/07/07/die-mensch-maschinen-schnittstelle/

Wahrheiten.org
Nichts glauben – selbst prüfen!
Web-Ansicht»
Glaskugel-Medizin: Denn sie wissen immer noch nicht, was sie tun

© sigrid rossmann / pixelio.de

Sie haben stets saubere weiße Kittel an, setzen oft ernste Mienen auf und sprechen in unverständlichem Kauderwelsch. Wenn sie schon nicht durch Wissenschaft glänzen können, so doch wenigstens durch diesen äußeren Schein.

Mit fundierter Kompetenz vieler Ärzte ist es leider nicht weit her, denn es fehlt neben einer grundsätzlichen naturwissenschaftlichen Basis vor allem an der Fähigkeit, analytisch zu denken, anstatt lediglich auswendig Gelerntes aufzusagen. Die moderne Medizin hat außer teuren Gerätschaften und der Gier nach Geld vor allem eines zu bieten: Ahnungslosigkeit.


Zweifellos gibt es Bereiche im Medizinsektor, die tatsächlich hervorragende Leistungen vollbringen, insbesondere an handwerklichen Fähigkeiten in der Chirurgie und in der Unfall- sowie der Notfallmedizin. Schon gar nicht soll der Eindruck erweckt werden, wir würden generell keine Ärzte benötigen. Allerdings stellt sich die Frage, ob das heutige Medizinmodell überhaupt in die Richtung tendiert, wie es eigentlich müsste.

Eines der Kernprobleme der Medizin ist das kollektive Unvermögen der Ursachenforschung. Entweder sind Ärzte und Forscher nicht in der Lage, die Auslöser von Erkrankungen herauszufinden oder aber sie wollen es nicht. Beides ist definitiv untragbar. Dennoch funktioniert das gesamte Medizinwesen fast ausschließlich auf der Basis der Symptombehandlung. Eine Gegenwehr seitens der Patienten gibt es genauso wenig wie ein Hinterfragen, weil es eben so läuft wie es läuft.

Dabei dreht es sich ansonsten in allen wissenschaftlich fundierten Branchen immer zentral um Ursache und Wirkung, da beides zwingend kausal miteinander zusammenhängt. Nun, entweder die Medizin ist trotz gegenteiliger Behauptung gar keine echte Wissenschaft oder aber der Teil der Ursachenbetrachtung ist aus irgendwelchen Gründen für sie uninteressant.

Würde beispielsweise im Maschinenbau nach den Maßstäben der Medizinforschung gearbeitet, gäbe es mit Sicherheit keine Autos und auch keinen Strom, denn beides kann nur dann funktionieren, wenn die physikalischen Zusammenhänge klar, reproduzierbar und vor allem berechenbar sind.

Statt dem Anwenden von Formeln und Naturgesetzen, setzen Mediziner auf Statistiken und Studien. Jeder Patient stellt zwar grundsätzlich immer einen individuellen Fall dar, aber geholfen wird ihm nur nach allgemein festgelegten Prinzipien, die auf Mittelwertbildung und – vielfach geschönten – Zahlenreihen beruhen. Ob es im Einzelfall tatsächlich hilft, wird schlichtweg ausprobiert.

Ein anschauliches Beispiel für diese Hilflosigkeit zeigte der Bericht vom 20.06.2011 beim PKW-Radar:

Studie: Autofahren kann Krebs verursachen

Wegen einer Studie aus den USA wird jetzt vermutet, dass die Krebsgefahr durch das Autofahren erhöht wird. Weil die Arme an den Fenstern starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, erkranken Autofahrer dort häufiger. Die meisten Krebsgeschwüre finden sich demnach im linken Oberarm.

Sollte dies wirklich die wahre Ursache sein, müsste es eine signifikant höhere Anzahl entsprechender Erkrankungen auf der linken Körperseite geben. Allerdings sind die Zahlen wir erwartet nur sehr wenig aussagekräftig, wie im Artikel weiter beschrieben wurde:

Tatsächlich konnte jüngst in der Universität von Washington nachgewiesen werden, dass 55 Prozent aller Oberarm-Krebserkrankungen, 53 Prozent aller Hautkrebsfälle und 52 Prozent aller Karzinome auf die linke Körperhälfte entfallen. Bei einer ähnlichen Studie 1986 in Australien, wo die Fahrer rechts sitzen, war es genau umgekehrt.

Ohne die Details dieser Studie zu kennen, wieviele Fälle überhaupt erfasst und nach welchen Kriterien hier selektiert wurde, gehören derlei minimale Abweichungen zur statistischen Schwankungsbandbreite und haben überhaupt keine Aussagekraft. Doch weil die Medizin eben keinerlei andere sinnvolle Anhaltspunkte kennt, klammert sie sich an jeden Strohhalm dieser Art. Dabei stört es freilich wenig, dass Autofahrer nicht den Oberarm, sondern den Ellenbogen zum Fenster hinausstrecken und das vorzugsweise die Männer praktizieren.

Ähnliche Behauptungen kennen wir inzwischen von unzähligen Studien zum Thema Mobiltelefonie und Krebs. Weil es auch hier keinen eindeutig belegbaren und wissenschaftlich reproduzierbaren Beweis für einen Zusammenhang gibt, kommen unterschiedliche Studien auch regelmäßig zu völlig gegensätzlichen Ergebnissen. Im Endeffekt steht das Ergebnis sowieso bereits vor Beginn einer solchen Studie fest und hängt einzig von den Zielen des Geldgebers ab.

Dass die Wahrheit manchmal so dicht vor der eigenen Nase hängt und der Betreffende daher den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, ist bekannt. Ein gutes Beispiel dafür lieferte ebenfalls wieder eine Studie, über welche die Welt am 05.07.2011 berichtete:

Deutschlands Kinderärzte schlagen Alarm. Die Gesundheit von Mädchen und Jungen hat sich im Vergleich zu 2000 verschlechtert. Vor allem psychische Probleme haben zugenommen.

Wer noch einen Funken gesunden Menschenverstandes besitzt, kann bereits aus dem Stegreif einige der Zusammenhänge in der Forsa-Studie erklären. So ist sicherlich klar, warum Sprach- und Hörprobleme bei den Drei- bis Fünfjährigen mit 91% am häufigsten von allen betrachteten Altersgruppen vorkommt.

Wo verbringen diese Kleinen denn heute die meiste Zeit? Vor dem Verblödungsverstärker natürlich, weil sie dort für die armen gestressten oder alleinerziehenden Eltern am einfachsten zu handhaben sind und am wenigsten Arbeit machen. Je größer sie werden, desto leichter können sich die Kinder mit sich selbst beschäftigen. Doch genau in diesem Alter besteht ihr Leben im Wesentlich aus der Frage “Warum?” und sie bräuchten in der Zeit zu Hause eigentlich umfassende Zuwendung anstatt einem dröhnenden Bildschirm.

Bei den motorischen Defiziten liegt diese jüngste Altersgruppe in der Studie mit 70% ebenfalls weit vor den anderen, gefolgt von den Sechs- bis Achtjährigen, welche noch 20% ausmachen. Auch hier ist ein naheliegender Zusammenhang das Parken vor der Glotze und der fehlende “Auslauf”, den die Kinder häufig durch angebliche Hyperaktivität ausleben – und der nicht selten direkt mit Pillen behandelt wird.

Auch bei den Hauterkrankungen liegen die Drei- bis Fünfjährigen mit 74% absolut vorne. Allerdings wird jetzt hier der Zusammenhang nur noch von denjenigen klar erkannt, welche die Germanische Heilkunde kennen. Die Erklärung findet sich leicht mit Hilfe ihrer biologischen Naturgesetze. Unsere Haut steht dabei stets für einen biologischen Trennungskonflikt, was wiederum für sich selbst spricht.

Dank dem mehr und mehr um sich greifenden Gleichstellungswahn verbringen unsere Kinder nämlich immer früher die meiste Zeit in Tagesstätten und Kindergärten, oft sogar den ganzen Tag. Dass jedoch ein Dreijähriger diese elterliche Bequemlichkeit als schreckliche Tortur empfindet, ist vielen “Erzeugern” gar nicht bewusst. Schließlich geht der Nachwuchs doch gerne in den Kindergarten – meist allerdings erst nach einer tränenreichen Eingewöhnungszeit, währenddessen die Kleinen lernten, dass jegliche Gegenwehr zwecklos ist.

Außerdem sei dieses Umfeld ja auch gut für das Kind, damit es schon früh “sozialisiert” und kein verwöhnter Einzelkämpfer werde. Wie wir hier jedoch eindeutig erkennen können, sagt die Biologie des Menschen etwas ganz anderes. In den ersten Jahren muss die Mama für den Nachwuchs da sein und zwar rund um die Uhr. Wäre dem nicht so, wären wir keine “Säugetiere”, sondern würden uns durch Eierlegen fortpflanzen. Und selbst unter den Eierlegern gibt es genügend Tiere, die ihren Nachwuchs eng an sich binden.

Was Ärzte und Bürokraten nun stattdessen gegen die erkannten Symptome tun wollen, ist typisch für unsere kaputte und dekadente Gesellschaft und insbesondere für ein Medizinwesen, welches nicht die wirklichen Ursachen kennt. Anstatt die Problemauslöser zu finden und zu eliminieren, soll das “Konzept der Früherkennung dringend überprüft werden”, hieß es im obigen Artikel der Welt. Also noch mehr Aufwand, noch mehr Kosten und noch mehr Anonymität gegenüber unseren Kindern. Immerhin, Geld lässt sich auf diese Weise verdienen.

In der Studie wurden zum Schluss noch sogenannte “Risikofaktoren” aufgelistet, welche ein Meinungsbild – aber natürlich wie gewohnt keine wissenschaftlichen Zusammenhänge – der befragten Ärzte darstellen:

ungesunde Ernährung
zu wenig Bewegung in der Freizeit
zu intensive Mediennutzung
fehlende positive Vorbildfunktion der Eltern
niedriger Bildungs- und Einkommensstatus der Eltern
zu wenig oder schlechter Sportunterricht an den Schulen
Ob für diese Erkenntnis eine solche Studie wirklich notwendig war? Das Offensichtliche wurde zwar vermeintlich wissenschaftlich verpackt, kann jedoch von jedem vernünftig Denkenden auch ohne langes Nachsinnen sofort aufgezählt werden. Aber die wirklichen naturwissenschaftlichen bzw. biologischen Zusammenhänge, wie eben das Thema Hauterkrankungen, bleibt diesen Göttern in Weiß trotzdem verborgen.

Dabei hängt die offensichtliche Wahrheit direkt vor ihrer Nase, doch die meisten Ärzte sind sich einfach zu stolz für die Germanische Heilkunde, denn dies würde ein Eingeständnis ihres bisherigen Unvermögens und des im Nebel Herumstocherns bedeuten. Hinzu kommt die grundsätzliche Vorgehensweise von Ärzten, die es schlicht gewohnt sind, Dinge nur auswendig zu lernen und sich weniger auf das Erkennen konkreter logischer Zusammenhänge zu konzentrieren.

Daher lautet die dringende Empfehlung: Lernen Sie selbst die Germanische Heilkunde, denn die Eigenverantwortung für Ihre Gesundheit kann Ihnen niemand abnehmen. Sie werden schnell zu schätzen wissen, was es heißt, Ursachen und Wirkungen sowie die Biologie Ihres Körpers verstehen zu können.

SOURCE: WAHRHEITEN.ORG
DIE ZEIT IST GEKOMMEN, WO DIE MENSCHHEIT IHRE EXISTENZ AUF DIE BEWUSSTSEINS-GRUNDLAGE UMSTELLEN MUSS, AUF DIE GRUNDLAGE DES VERSTEHENS SEINER SELBST, DAS HEISST DES MENSCHEN. Comment by Medical-Manager W. Timm, Husum-Schobuell: Daher hatte meine Wenigkeit schon im Jahr 1999 in der Funktion als gewählter Schriftleiter im Deutschen Verband für die ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS VON UND NACH DEM PRIVAT-GELEHRTEN CARL HUTER ENTWÜRFE MIT DEM TITEL "FOCUS MENSCH" KREIERT. BILD HIER UNTEN.



gesundheitsapostulus | 28. Oktober 2010

Der Mensch ist von einem Informationsfeld umgeben, in dem der Bauplan des Körpers in seinem "Originalzustand" enthalten ist.

Geistige Blockaden stören dieses Feld und die Folge sind auch Störungen auf organischer Ebene. Die Blockade verursacht eine Trennung zwischen dem Plan und dem Organ. Wird diese Blockade aufgehoben, ordnet sich das Organ wieder nach dem Bauplan.

Das Aufheben der Blockade geschieht durch besondere Visualisierungstechniken mit dem Wissen um den Aufbau des Informationsfeldes.

" Das neue Wissen für die neue Zeit -- Harmonie der Schöpfung"

Basis dieser Arbeit ist die wissenschaftlich anerkannte Tatsache, dass der Geist die Materie steuert.

Die Akademie PRO BIOS um Hans-Joachim König und das Zentrum SVET um Svetlana Smirnova entwickelten Seminare für den deutschen Sprachraum.

Übungsabende für Anwender der Methoden im Norddeutschen Raum, Seminare und Vortragsabende über Quanten-Heilung und Russische Methoden unter www.Mariellam.de

Mehr Infos unter:
http://zens.at/content_manager/page.p...

http://www.gesundheitlicheaufklaerung...



Comment by W. Timm, Husum: HERR PAUL SCHÄRER IST EHRENPRÄSIDENT DER SEHR RENOMMIERTEN PHYSIOGNOMISCHEN GESELLSCHAFT SCHWEIZ, PGS, IN ZÜRICH.


ZU UNSERER VERWUNDERUNG HABEN WIR VOLLKOMMEN UMWERFENDE RESULTATE BEKOMMEN.

WIE AUF DER ZELL-EBENE ALS AUCH AUF DER EBENE DER ORGANSYSTEME: UND WAS ICH AM GROSSARTIGSTEN UND AM BEEINDRÜCKENDSTEN FINDE: AUCH AUF DER GENETISCHEN EBENE, WO - KÖNNTE MAN SAGEN - DIE STRATEGISCHE ARBEIT DES ORGANISMUS BEEINFLUSST WIRD.


LIEBEN GRUSS AN ALEX, GEBOREN IN MOSKAU!


MICH ALS ARZT HAT AM MEISTEN ERSCHÜTTERT, DASS HIER OHNE EINSATZ IRGEND WELCHER MATERIELLER OBJEKTE, OHNE IRGEND WELCHE GERÄTEBEEINFLUSSUNG, OHNE - WIE WIR ES GEWÖHNT SIND - DIE INJEKTION IN DAS BLUT IRGEND WELCHER MEDIKAMENTE, OHNE CHIRURGISCHE EINGRIFFE GEARBEITET WURDE.

COMMENT BY MEDICAL-MANAGER WOLFGANG TIMM, DEUTSCHLAND: VERGLEICHE DIE BEDEUTSAMSTE WISSENSCHAFTS-HISTORISCHE ENTDECKUNG VOM PRIVATGELEHRTEN CARL HUTER (1861-1912) AUS NORDDEUTSCHLAND BEI HILDESHEIM/HANNOVER, DIE LEBENSLICHTLEITSTRAHLKRAFT, "HELIODA" IM ZENTROSOMA DER LEBENDEN ZELLE: DIE PRIMÄRE ENERGIE DES GEISTES UND DER LIEBE.

NACH 15 MINUTEN HABEN WIR FESTGESTELLT, DASS NICHT NUR IM ERKRANKTEN ORGAN VERÄNDERUNGEN STATTGEFUNDEN HABEN, EINE VERÄNDERUNG DES GANZEN ORGANISMUS IST GESCHEHEN, DAS GENETISCHE PROGRAMM DES ORGANISMUS HAT SICH VERÄNDERT. VERSTEHEN SIE, EINE VERÄNDERUNG NICHT NUR DIESER SPEZIELLEN ERKRANKUNG GESCHIEHT HIER, ES GESCHIEHT DIE VERÄNDERUNG DES GANZEN ZUKÜNFTIGEN LEBENS DIESES MENSCHEN.

WEIL ALLE ANDEREN ERKRANKUNGEN AUCH VERSCHWINDEN, WEIL DAS GENETISCHE PROGRAMM GUT WIRD.




UNSERE METHODE IST AUF 3 KOMPONENTEN AUFGEBAUT:
AN ERSTER STELLE IST ES DER EFFEKT DES INNEREN SEHENS, DANN STEUERBARES HELLSEHEN UND DIE ENERGOINFORMATIVE MATRIX, WELCHE EINE BEHANDLUNG ERNSTHAFTESTER PATHOLOGIEN IM ORGANISMUS DES MENSCHEN ERLAUBT.




WENN WIR ALSO MIT DER ENERGIEINFORMATIVEN MATRIX DES MENSCHEN ARBEITEN, DANN IST EINE HEILUNG VON SCHWERSTEN KRANKHEITEN MÖGLICH. ERKRANKUNGEN, DIE MAN ZUVOR AUS DER MODERNEN MEDIZINISCHEN KENNTNIS FÜR UNHEILBAR HIELT. DER KREBS, DER DIABETES TRETEN ZURÜCK.


MEHR SOGAR, GEGEWÄRTIGE UNTERSUCHUNGEN ZEIGEN SEHR ERNST ZU NEHMENDE ERGEBNISSE ÜBER DIE REGENERIERUNG MENSCHLICHER ORGANE. VERSTEHEN SIE, WIR KÖNNEN 1000 MAL DARÜBER SPRECHEN, DER PROZESSE INNERHALB DER ZELLEN ÜBER DAS MENSCHLICHE BEWUSSTSEIN WAHRGENOMMEN.

DREI JAHRE SPÄTER WURDEN DIE BEMERKENSWERTEN MÖGLICHKEITEN DER GESUNDHEITS-KORREKTUR DURCH MENTALE EINWIRKUNG BEREITS VON ERNSTHAFTEN FACHLEUTEN, BEKANNTEN WISSENSCHAFTLERN DISKUTIER: PHYSIKERN, GENETIKERN, BIOLOGEN.







DIESES PHÄNOMEN HAT SEINEN URSPRUNG AUS EINER SEHR ALTEN ZEIT, AUS DER ZEIT DES JESUS CHRISTUS.

ICH MÖCHTE SOGAR SAGEN, DIESES PHÄNOMEN BREITET SICH AUF EINE ZAUBERHAFTE WEISE IN DER GANZEN BEVÖLKERUNG AUS.



IN DEN SCHULEN VON ARKADJI PETROV, GRIGORIJ GRABOVOJ, IGOR AREPJEV BEGINNEN MENSCHEN ZU LEHREN.
DIESER PROZESS SCHREITET SEHR SCHNELL VORAN. UND DAS IST SEHR SCHÖN, DAS IST EIN GEWISSES ZEICHEN DER ZEIT.
DOCH DIE BEDEUTUNG DER WISSENSCHAFT BLEIBT, DA DIE HELLSEHER KENNTNISSE BEKOMMEN.









THE WORLD IS CHANGING - DIE WELT VERÄNDERT SICH.
DER MENSCH MUSS DIE EIGENE ROLLE IM KOSMOS VERSTEHEN, DAMIT ER AUFGRUND DER BEWUSSTEN WAHRNEHMUNG DER WELT SEINEN HARMONISCHEN PLATZ IM KOSMOS AUFBAUEN KANN.

PARADIGM-SHIFT IN MEDICINE/PSYCHOLOGY. PARADIGMEN-WECHSEL IN MEDIZIN/PSYCHOLOGIE.



Re: Geburtstag von Huter ZUR KENNTNIS Nachbargauer u. Wolfgang Timm, Helioda1

Paul Schärer
An Wolfgang Timm
Münchenstein, 26.Okt. 2010

Sehr geehrter Herr Medical-Manager Wolfgang Timm

Besten Dank für die Kopie Ihres Briefes an Frau Nachbargauer.

Besten Dank für die Kopie Ihres Briefes an Frau Nachbargauer.
Ja sie haben Recht. Das bisherige und heutige Herrschaftsmodell beruht auf „Teile und Herrsche“. Auch die totale Ablenkung, totale Zerstreuung und totale Ausbeutung menschlicher Individualkraft ist heute sehr aktuell.
Lange Zeit beherrschte die Ablehnung jeder angeborenen Prädisposition die westlichen Psychologien. Begründet wurde dies durch die geradezu monolithische Dominanz des Behaviorismus, der in den USA zu den immer mächtiger werdenden, unmöglichen Weltsichten des Kreationismus und Intelligenten Design geführt hat.
Heute wird dieses einseitige und allem modernen Wissen widersprechende Denken aufgrund der Genforschung auch in der Psychologie hinterfragt, was russische Psychologen, die von Amerika unbeeinflusst waren schon seit längerer Zeit tun konnten.
Der bekannte russische Forscher und Psychologe Vygotsku, von keiner USA Doktrin verbogen, sagte 1985: "Wer die Zelle der Psychologie, den Mechanismus einer Reaktion, zu enträtseln vermag, der hat den Schlüssel zur gesamten Psychologie gefunden."
Carl Huter hat einen solchen Schlüssel zum Verständnis vom inneren Mechanismus des Menschen gefunden. Durch das Erkennen und Akzeptieren von inneren Wirklichkeiten könnten Menschen in ihrer immer einmaligen Art erkannt und für das Ganze optimal eingeordnet werden.
Mit seinem Schlüssel und seiner Kallisophie eilt Huter dem heutigen "Teile und Herrsche" Denken der Politiker, der heutigen Psychologie und den Konfessionen unserer Zeit, immer noch ein wesentlicher Schritt voraus. Teile mit Liebe und Herrschen mit weisem Verstand, könnte Zukunft werden.
Wir müssen uns deshalb weiter bemühen über Carl Huter möglichst objektiv zu informieren.

Mit den besten Grüßen

Paul Schärer


Daher wird auch der gute Mensch lernen müssen aus seiner Reserve und Tatenlosigkeit herauszutreten, d.h. er wird durch immer neues Ungemach und Unglück dazu veranlaßt, er wird zum Kämpfer für Wahrheit, Recht und Schönheit werden müssen, weil es keinen andern Weg der Höherentwicklung und zur endlichen Erreichung des Menschenglückes gibt. CARL HUTER



"POLDI", ALIAS HERR PAUL SCHÄRER, IST EHRENPRÄSIDENT DER SEHR RENOMMIERTEN PHYSIOGNOMISCHEN GESELLSCHAFT SCHWEIZ. 1993 ÜBERGAB DAMALIGER ZENTRALLEITER PAUL SCHÄRER SEIN AMT AN DIE HEUTIGE ZENTRALLEITERIN FRAU LIESELOTTE EDER - EINEN LIEBEN GRUSS AUCH HIERMIT AN DIE HERVORRAGENDE FRAU LIESELOTTE EDER UND ALLE HUTER-FREUNDE IN DER SCHWEIZ.
DIE SCHWEIZ RETTETE DIE BAHNBRECHENDEN ENTDECKUNGEN DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE VON CARL HUTER (1861-1912) VOR SEINER TOTALVERNICHTUNG IN NAZIDEUTSCHLAND, AUF PERSÖNLICHE ANORDNUNG VOM DAMALIGEN REICHSLÜGENMINISTER GOEBBELS. POLDI IST AUCH IN SEINEM BIBLISCHEN ALTER NOCH AKTIV FÜR CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS, WELCHE DEN MENSCHEN ZENTRAL IN DEN MITTELPUNKT DER BETRACHTUNG RÜCKT, TÄTIG, DAS IST BEWUNDERNSWERT! DIE ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE KANN SOZUSAGEN ALS NOTWENDIGER KONTRAPUNKT ZU DER SEHR EINSEITIGEN UND NATUWISSENSCHAFTLICH FEHLERHAFTEN BEHAVIORISMUS-DOMINANZ AUS DEN U.S.A., BETRACHTET WERDEN.

Persönliche Anmerkung: An der UNIVERSITÄT MANNHEIM hatte ich Mai 1986 in Klinischer Psychologie, Prof. Dr. H.-U. Wittchen, ein damals ganztägiges Wochenend-Seminar zum Thema "Prinzipien und Anwendungsbeispiele der funktionalen Verhaltensanalyse" persönlich mit dem Behavioristen Prof. Dr. FREDERICK KANFER, University of Illinois. Mir ist noch grob ein Video-Beitrag in Erinnerung, wo die Demonstration des einseitigen Behaviorismus, also Verhaltensanalyse in einem Fallbeispiel mit Patienten, also realen Menschen in Not, sogar aus meiner Sicht dessen Unmenschlichkeit in der Anwendung und Therapie demonstrierte. Entsprechende diesbezügliche negative Auswirkungen wurden dann schnell übergangen und abgetan, um keine vertiefte Diskussion hierüber aufkommen zu lassen.
Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum-Schobuell.