Samstag, 4. Juni 2011

BRD-MAFIA: MORD AM GENERALBUNDESANWALT BUBACK 1977. STECKT DER STAAT DAHINTER? (HELIODA1)



Mord am Generalbundesanwalt 1977: Steckt der Staat dahinter?
Posted on Juni 3rd, 2011 in Nachrichten by Dieter Verhoeven Tagged buback, generalstaatsanwalt buback, kachelmann, mord an buback, Video, Youtube
Die besten Kommentare zum Video-Beitrag unten

Vielen Dank. Die Hochachtung vor dem Kopp Verlag, der mit unglaublichen Willen und Ausdauer für eine alternative Berichterstattung arbeitet und kämpft.

Vielen Dank, Herr Wisnewski.


@hirbelwirbel Ich frage mich nur, wenn Dir die Nachrichten und Berichte missfallen, warum schaust Du sie denn? Zwingt Dich ja niemand...

Sehe gerade die n-tv Nachrichten. Topthema im Moment: „62 Chinesen heiraten in Schloss Neuschwanstein“, danach das Neuste von der „fashion week“. Naja, natürlich auch das „Neuste“ vom EHEC, natürlich ohne neue Erkenntnisse… Und deshalb Nachrichten.

Heil Massenmedien!

Ich schaue Kopp, ich habe Todesangst. :D

Und um Fakten, geht es eben nur bei der "Bild"!

Den Fernsehanstalten gehts nur um Kohle und wer viel Kohle haben will, der braucht gute Einschaltquoten !

Nur mal so als Beispiel, was würden die Nachrichten eher senden?

1: In Samoa herrscht eine Pandemie und schon 5% der Bevölkerung ist gestorben.

oder

2. Das erste geklonte Schaf "Dolly" ist gestroben und soll ausgestopf in einem Museum ausgestellt werden.

mmmhhh, ich würde sagen die Leute werden sich nicht für Samoa interressieren.



@hirbelwirbel Bekommst du da Angst? Wenn ich mir die Nachrichten oder Berichte anschaue, bekomme ich keine Angst, sondern erweitere einfach mein Meinungsspektrum.

Ich persönlich halte den Anschlag auf Buback durch die BRD für möglich. Es liegen auch Aussagen von einem ehemaligen italienischen Minister vor, der Zugab, dass einige Anschläge der "Roten Brigarden" durch die NATO unterstützt wurden. Um das für Kommunismus anfällige Italien abzuschrecken.

DerAspekt
*

@DerAspekt genau ^^, der Kopp Verlag informiert so toll. Anderes als Angstmache kommt da auch nicht raus, heil Kopp !
hirbelwirbel
*

so ein Witz , um FAKTEN gehts doch schon lange nicht mehr . Schämt euch ihr Konsumenten ^^
hirbelwirbel
*
serdar somuncu macht Witze über den nachnamen WISNEWSSKI
hirbelwirbel
*

Die Merkel hat hinter dem Kohl gesessen, Kohl hat am Steuer gesessen und Merkel rudert in die Gleiche Richtung....Illegale CDU/CSU Spenden dürfen hierbei ebenfalls vom Steuerzahler beglichen werden.

Die BRD Mafia hält nach wie vor alle Zügel in der Hand !

Barschel wurde in der Badewanne entsorgt, Möllemann seinem freien Fall überlassen...

BRD GmbH sterbe illegal, dann ist alles KLAR !!

GreeZ

P.S. Der Uwe konnte schwimmen und Jürgen konnte fliegen, wer ist der NÄCHSTE den SIE am ARSCH kriegen ?
id26101970
*


Den Kachelman interessiert niemanden man muss den Leuten einfach nur die Scheiße vorsetzen und sie werden sie Fressen ganz einfach oder glaubt ihr die machen ihren Fernseh lieber aus und lesen keine Bild mehr ?
taliberation
*


@ent0r
Der elfte September ist nachweislich durch Sprengstoff vor Ort "unterstützt" worden, was Fragen hinsichtlich der gesammten Verschwörungstheorie von Bush u. Konsorten aufwirft. Am Ende sollte man sich dann noch fragen wems wirklich was gebracht hat.

Ausserdem ist man in der Regel bei Straftaten eine gründlichere Ermittlungsarbeit gewöhnt, welche für die Hintergrundermittlungen für den grössten Terroranschlag den die Welt je gesehen hat wohl nicht nötig war.
Maxuskrachus
*


Das hört sich bisher eher wie diese 9/11 Theorien an, die besagen,dass die amerikanischen Regierung selbst den Anschlag geplant hat. Da wird auch viel mit Adjektiven wie "möglich" um sich geschmissen.

Ja ich interessiere mich auch nicht dafür, ob eine 50 Jahre alte Frau, die 12 Jahre ihres Lebens schon im Gefängnis gesessen hat mitverantwortlich für einen Mord ist, der bereits 30 jahre zurückliegt, und zu grossen Teilen bereits aufgeklärt ist.
ent0r





Alle reden vom Kachelmann-Prozess - wie praktisch! Denn so redet niemand vom Buback- bzw. Becker-Prozess. Während Medien und Zuschauer den pikanten Erzählungen der Kachelmann-Freundinnen lauschen, findet das eigentlich brisante Verfahren in Stuttgart-Stammheim statt. Dort steht Michael Buback, der hinterbliebene Sohn des 1977 ermordeteten Generalbundesanwaltes Siegfried Bucback, der Tatverdächtigen RAF-Terroristin Verena Becker als Nebenkläger gegenüber. Sehr viel deutet darauf hin, dass wir hier die wirkliche Killerin von Siegfried Buback vor uns haben. Und sehr viel deutet daraufhin, dass der Staat selbst bei dem Mord die Finger im Spiel hatte. Gerhard Wisnewski sprach mit Michael Buback über diesen ungeheuerlichen Verdacht ...
that the state had even with a hand in the murder.


Mord am Generalbundesanwalt 1977: Steckt der Staat dahinter?
Posted on Juni 3rd, 2011 in Nachrichten by Dieter Verhoeven Tagged buback, generalstaatsanwalt buback, kachelmann, mord an buback, Video, Youtube

08.09.2010
Rote Armee Fraktion: Schweizer halfen beim Buback-Mord
Udo Schulze
33 Jahre nach dem Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback glauben die deutschen Behörden den Fall jetzt endgültig lösen zu können und wollen Anklage gegen Verena Becker erheben. Geheimakten beweisen: Die heute 57-jährige RAF-Terroristin unterhielt enge Kontakte zum deutschen Inlandsgeheimdienst – und in die Schweiz!
33 years after the murder of Chief Federal Prosecutor Siegfried Buback, German authorities believe the case is now finally able to solve and want to bring charges against Verena Becker.


Am Abend des 2. Mai 1977 steigen Verena Becker und ihr Komplize Günter Sonnenberg am Essener Hauptbahnhof in den D-209, der sie nach Singen am Hohentwiel, zehn Kilometer vor der Schweizer Grenze, bringt. Zu diesem Zeitpunkt werden sie bereits von einem deutschen Zielfahndungskommando beobachtet, dass später berichten wird, Becker und Sonnenberg seien in Begleitung von drei Unbekannten gereist. Während zwei Frauen den Zug in Bonn wieder verlassen, trennt sich ein Mann erst in Karlsruhe von dem RAF-Pärchen. Mit im Gepäck haben Becker und Sonnenberg ein Schweizer Sturmgewehr Marke Heckler & Koch, ein HK 43, mehrere Revolver und Pistolen sowie an die 100 Schuss Munition. Mit dem Gewehr waren an Grün-Donnerstag, dem 7. April, Generalbundesanwalt Buback und zwei Sicherheitsbeamte in Karlsruhe ermordet worden. Die Terroristen wollen die Waffe wieder zurück in die Schweiz bringen, wo Helfer sie 1975 für die RAF besorgt hatten. In Singen eingetroffen betritt das Paar ein Café, um zu frühstücken. Doch es wird von einer Kundin erkannt und der Polizei gemeldet. Bei der anschließenden Überprüfung ihrer Personalien ziehen Sonnenberg und Becker ihre Waffen und feuern auf die Beamten. Dabei werden die Terroristen durch Polizeikugeln getroffen und schwer verletzt. So endet in den Uferwiesen der Aach die Flucht nach einem der spektakulärsten Morde in der Geschichte des deutschen Linksterrorismus.

Unbekannte Spur in die Schweiz
Drei Jahrzehnte später soll nun wegen des Buback-Mordes Anklage gegen Verena Becker erhoben werden. Zu verdanken ist das dem Sohn des Opfers, Professor Michael Buback. Seine Frau und er recherchierten im Fall des erschossenen Vaters über Jahre hinweg auf eigene Faust und stießen auf geheime Verbindungen Beckers zum Verfassungsschutz, auf eine schützende Hand des Staates für die Terroristin, die stets vom Verdacht der Mittäterschaft ferngehalten worden war. Und auf eine bislang unbekannte Spur in die Schweiz, von wo nicht nur die Mordwaffe stammte, sondern auch ein Netz von Helfershelfern der RAF installiert war. Die Vorbereitungen auf den Mordanschlag von Karlsruhe wurden in einer wichtigen Phase von der Schweiz aus getroffen. Doch für das Attentat auf den Generalbundesanwalt wurde Becker nie zur Verantwortung gezogen. Lediglich die Tat von Singen büßte sie von 1977 bis 1989 mit Haft.
In der Habe von Becker und Sonnenberg finden Ermittlungsbeamte des deutschen Bundeskriminalamtes (BKA) in Singen alarmierende Hinweise. Neben 2.200 Schweizer Franken führen die RAF-Terroristen Landkarten der Gemeinde Diessenhofen, auf denen illegale Fluchtwege in die Schweiz eingezeichnet sind, mit sich. Eine Quittung verrät, dass das Paar am Abend zuvor im Hauptbahnhof von Essen 20 Kilogramm geheimnisvolles Reisegepäck nach Zürich aufgegeben hatte. Zudem stellt sich bei der Überprüfung der Alias-Namen »Ladner«, »Hehr« und »Else Pohlmann« aus Beckers verfälschten Ausweisen durch die Schweizer Bundespolizei heraus, dass die Berlinerin in der Zeit vom 17. März bis 25. April 1977 fünf Mal in Hotels des Raums Zürich übernachtet haben muss – also vor und nach der Tat von Karlsruhe. In den Ermittlern keimt der Verdacht, dass das kein Zufall sein kann, sondern Teil eines perfiden Plans der Terroristen, sozusagen die erste zaghafte Spur eines in der Schweiz angesiedelten RAF-Unterstützernetzes. Erst im Zuge der Untersuchungen kristallisieren sich Einzelheiten dieser speziellen deutsch-schweizerischen Beziehung heraus.

Spezielle Verbindung
Dreh- und Angelpunkt der Liason zwischen der Schweiz und der Rote Armee Fraktion war eine in Zürich lebende Deutsche namens Petra Krause. Von ihren Quartieren in der Zürcher Wildbachstraße 48 und der Engelstraße 42 steuerte die Tochter jüdischer Eltern ab 1974 einen florierenden Waffenhandel für Terrorgruppen in ganz Westeuropa und dem Nahen Osten. »Annababi«, wie die zierliche Frau Mitte 30 damals in der Szene genannt wurde, hatte aufgrund ihrer deutschen Herkunft besonders enge Beziehungen zu den selbsternannten Revolutionären aus der Bundesrepublik entwickelt und unterstützte sie nach Kräften. Ihre Gefolgsleute, zu denen unter anderem die Schweizer Urs Städeli, Peter Egloff und Daniel von Arb zählten, schickte sie aus, um Waffendepots der Schweizer Armee auszuräumen. Die Beute bezifferten die eidgenössischen Ermittlungsbehörden später auf über 200 Gewehre, 523 Revolver und 346 Handgranaten, dazu mehrere Dutzend Minen. Davon profitierte auch die Gruppe um Verena Becker, deren Mitglieder sich ab 1975 immer häufiger in der Schweiz aufhielten. Zwei Jahre später wurden Krause und ihre Kumpanen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. »Annababi« jedoch konnte sich der Fürsorge einer weiblichen Parlamentarier-Gruppe aus Italien, dem Heimatland ihres Ehemannes, erfreuen und wurde dorthin abgeschoben – direkt in die Freiheit. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die klandestinen Treffen zwischen deutschen und schweizer Terroristen auf ein Höchstmaß angewachsen. Man traf sich zumeist in abgelegenen Orten auf deutscher Seite, suchte dort ein Restaurant auf, übergab das Geld und schlich sich anschließend zu einem Waldversteck, in dem die Waffen lagerten. Krause persönlich empfing am 31. Januar 1975 in Waldshut Verena Beckers Bandenchef Siegfried Haag. Über den Tisch gingen bei diesem Treffen eine Maschinenpistole Suomi, ein US-Polizeigewehr High Standard sowie mehrere Stielhandgranaten vom Typ HG 43. Im März lieferten die Schweizer noch einmal nach: eine Maschinenpistole der Marke Sub Mach Gun und eine Stange Cheddit-Sprengstoff.
Ein Teil der Waffen war für die Terroranschläge der RAF im »Deutschen Herbst« bestimmt, dessen genaue Strukturen erst jetzt ans Tageslicht kommen. So rätseln Schweizer Bundespolizei und das deutsche BKA noch immer über die Absichten eines RAF-Unterstützers, der im November 1976 mit einem Tübinger Pkw über das Zollamt Bietingen in die Schweiz einreiste. Vermutlich war auch er auf Kurierfahrt für die deutschen Terroristen und in die Planung des Buback-Attentates eingebunden, entglitt auf dem Territorium der Schweiz allerdings der Observation durch die Strafverfolger. Offensichtlich gehörte der Mann zu einer ganzen Reihe aktiver Helfer von Becker, Sonnenberg und deren Mittätern. Kurz vor der Aktion von Karlsruhe unternahmen selbst hochrangige Mitglieder der RAF verstärkt Reisen in die Schweiz und schlüpften über die grüne Grenze zu den abgeschotteten Treffen. Dabei müssen die Linksterroristen unter enormem Druck gestanden haben. Fehler schlichen sich ein. So am 5. Januar 1977, drei Monate vor dem Tode Bubacks, als Zollbeamte am Übergang bei Riehen eine mysteriöse Entdeckung machten. Im Schutz der Dunkelheit schlichen dort zwei Männer über einen nur Einheimischen bekannten Weg in Richtung Grenze. Als die beiden Grenzgänger von zwei Zöllnern kontrolliert wurden, fielen plötzlich Schüsse, einer der Beamten brach zusammen. Christian Klar, der sich mit gefälschten Papieren als Däne ausgewiesen hatte, und sein bis heute unbekannter Mittäter kaperten daraufhin ein Auto und flüchteten in die Nacht. Ihre Spur verlor sich.

Becker noch im Sommer vor Gericht?
Verena Becker, die aller Voraussicht nach noch in diesem Sommer vor Gericht stehen wird, gilt als Schlüssel im Fall Buback. Über sie wollen die Strafverfolger dann auch die endgültige Rolle der Schweiz klären. Dabei können sie auf Akten zurückgreifen, die vor rund 30 Jahren noch nicht zur Verfügung standen. Es sind die Unterlagen der Staatssicherheit der ehemaligen DDR. Ihre Agenten wollen festgestellt haben, dass Becker und Sonnenberg nach dem Buback-Mord von der Schweiz aus nach Bayern reisen wollten – um dort den damals meistgesuchten Terroristen der Welt, den Venezulaner »Carlos«, zu treffen.
© 2010 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg
© 2010 The Copyright of this site is, unless otherwise indicated, the Kopp Verlag, Rottenburg

ANHANG HINTERGRÜNDE ZU DEUTSCHLAND, DEUTSCHES REICH UND BRD-GMBH




VORWEG: ES GILT AUCH HEUTE, JAHR 2011, DAS MÜNZGESETZ DES DEUTSCHEN REICHES AUS 1873. ES UNTERSAGT DAMIT DIE ERSCHAFFUNG DES GELDES AUS DEM NICHTS, WAS HEUTE INSBESONDERE DIE PRIVATE FED IN DEN U.S.A. BETREIBT, ALSO DRUCKEN VON PAPIER-GELD OHNE JEGLICHEN TATSÄCHLICHEN MATERIELLEN WERT!!! STICHWORT: "HELIKOPTER-BEN" - BERNANKE VON FEDERRAL RESERVE (ALLES ANDERE ALS "FEDERAL" BZW. BUND!) = DER GEFÄHRLICHSTE "TERRORIST" IN DER WELT!!! STICHWORT ILLUMINATI, ROTHSCHILD & CO, DIESE HINTERGRUND-DUNKELKRÄFTE, "ELITE" INKLUSIVE IHRE BRD-SCHERGEN-GEHILFEN IN BUND, LÄNDER & KOMMUNEN HABEN ETWAS SEHR BEDEUTSAMES VOR IHREM DEUTSCHEN VOLK ZU VERSCHLEIERN. DESHALB WIRD SEIT CA. 140 JAHREN GEGEN DEUTSCHLAND UND DAS DEUTSCHE VOLK IN WAHRHEIT EIN TOTALER KRIEG INSBESONDERE HINTER DEN KULLISSEN UNUNTERBROCHEN BIS HEUTE, JAHR 2011, DE FACTO GEFÜHRT. BANKSTER ROTHSCHILD & CO AGIEREN HIERBEI ARG HINTERLISTIG INSBESONDERE GEGEN DIE FUNDAMENTALEN LEBENSINTERESSEN DER DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG, GERNE AUCH MIT HILFE DIVERSER LOGEN-NETZWERKE IM KUNSTKONSTRUKT BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BEISPIELSWEISE GEHÖREN AUCH ZU DIESEN LOGEN-NETZWERKEN, DIE LIONS-CLUBS, ETC., DIE SICH ACH SO WOHLTÄTIG IN IHRER FASSADE GEBEN, NÄHERES U.A. IM VIDEO ZUM GELTENDEN MÜNZGESETZ VON 1873 - DIE REICHSBANK GIBT ES NOCH HEUTE - REICHSBANKGESETZ GILT. EBEN ZUM SCHUTZ DES DEUTSCHEN VOLKES VOR DER TOTALEN AUSPLÜNDERUNG VIA BRD-OBER-SCHURKIN BK MEKEL, UNSERE MITTEL-DEUTSCH-TANTE, BZW. "OST"-TANTE", AUCH BEKANNT UNTER "IM"-ERIKA ZU DDR-ZEITEN. BILDER UNTEN GUCKTE BK ANGELA MERKEL, MAI 2010, IN DEN MONSTER-ABGRUND DES ROTHSCHILD&CO DOLLAR-WELTIMPERIALSIMUS, ES TOBTE DAMALS MAI 2010 BESONDERS HEFTIG DER KRIEG DOLLAR-RAUM GEGEN EURO-RAUM IN BEZUG ZU GRIECHENLAND, WELCHES OFFIZIELL JULI 2011 TOTAL ZAHLUNGSUNFÄHIG IST! NÄHERES HIER IM VIDEO. STICHWORT: U.S.-EINSETZUNG 1987 VOM KOMMISSARISCHEN REICHSKANZLER EBEL, DIES MUSSTEN DIE U.S.A., ZUR SOZUSAGEN TREUHÄNDERISCHEN SICHERUNG DER BESTEHENDEN DEUTSCHEN REICHSBANK IN BERLIN TÄTIGEN. DIESE AUFGEWECKTEN HERREN PACKTEN HALT DIE DEUTSCHEN GELEGENHEITEN LÖSUNGSORIENTIERT PRAGMATISCH AN. ÜBRIGENS DER BEGRIFF "NEUES DEUTSCHLAND", WELCHES AUCH DIE SED ZU DDR-ZEITEN NUTZTE, STAMMT IN WAHRHEIT VOM ÄLTESTEN SOHN VOM NATURWISSENSCHAFTLICHEN BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE, NÄMLICH CARL HEINRICH HUTER, NICHT ZU VERWECHSELN MIT SEINEM VATER CARL HUTER (1861-1912). HEINRICH HUTER WAR IN DEN DREISSIGER JAHREN AUFLAGENSTÄRKSTER HERAUSGEBER VON ASTROLOGISCHEN SCHRIFTEN IN DEUTSCHLAND. SEIN VATER CARL HUTER BESCHÄFTIGTE SICH WENIGER MIT ASTROLOGISCHEN FRAGEN. SEIN ENKEL BZW UR-ENKEL VOM BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS, JEROME HUTER (STUDIERTE AUCH PSYCHOLOGIE WIE MEINE WENIGKEIT, HERR W. TIMM, HUSUM, UND LEBT IN KONSTANZ AM SCHÖNEN BODENSEE) ERST-KONTAKTIERTE MEINE WENIGKEIT, FRÜHJAHR 2003 VIA MAIL.
NB by Medical-Manager Wolfgang Timm: Meine Wenigkeit hatte im Jahr 2005 als explizit sich selbsterkannter STAATSANGEHÖRIGER DES DEUTSCHEN REICHES auch mal mit diesem Herrn Ebel in Berlin-Zehlendorf, (wo ich auch mal zuvor im Jahr 1993 dort in anderer Angelegenheit eine offizielle Präsentation mit damaliger Sozial-Ministerin in meiner Funktion als wissenschaftlicher Mitarbeiter der FU-Berlin 1993, mit meinem damaligen akademischen wissenschaftlichen Team für nichtsprechende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene videografierte und mit repräsentierte) ein nettes Telefonat. NUR WENN WIR WISSEN, WER WIR SIND, SIND WIR UNANTASTBAR FÜR DIE SATANISTISCHEN KREISE VON ROTHSCHILD&CO - DESHALB HAT DAVID ICKE RECHT: "ONLY WHEN WE KNOW WHO WE ARE, CAN WE KNOW FREEDOM !!!" WELT-SCHLÜSSEL hierbei hat insbesondere jeder DEUTSCHE, deshalb wird gerade vor ihm alles versteckt und er durch eine Sonderbehandlung unwissend gehalten. Die Welt weiß das, nur der Deutsche Michel überhaupt nicht. Das wird sich jedoch ändern. CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE seit 100 Jahren weist den Weg ins GOLDENE ZEITALTER DER MENSCHHEIT. Es laufen jetzt nur noch sozusagen die letzten Zuckungen des finalen Kampfes um das wahre WELT- UND MENSCHENBILD, welches unzerstörbar vom Privatgelehrten und Nichtakademiker CARL HUTER (1861-1912) aus Norddeutschland großmeisterhaft in der Tradition von ALBRECHT DÜRER (1479-1528) insbesondere für die JEZT-GENERATIONEN und insbesondere für die heutigen jungen Menschen (im alten Auslaufmodell Teile&Herrsche auch die "Lost Generation" ohne jegliche Lebensperspektive im auslaufenden sozusagen "Elektrischen Zeitalter", so der Begriff von Huter) natürlich ehrfurchtsgebietend vollendet als per se unzerstörbares "Kollosseum der Menschenkenntnis und Schönheit" kreiert wurde und somit eine grossartige Lebens-Perspektive für alle Menschen der Erde garantiert. SEIN WISSENS-FUNDAMENT WURDE GROSSMEISTERHAFT VOR EINHUNDERT JAHREN IN DEUTSCHLAND GELEGT. ES ÜBERLEBTE DIE TOTALZERSTÖRUNG IN NAZI-DEUTSCHLAND MIT HILFE DER SCHWEIZ! In Wahrheit sind die Kreise total schwach, die sich als "ELITE" definieren. Am erbärmlichsten sind diesbezüglich alle BRD-Hilfs-Schergen in Bund, Länder und Kommunen - geradezu prototypisch hat psycho-physiognomisch gesehen Angela Merkel eine sehr schwache Helioda, daher ihr so schwaches Charisma und ihre Verführbarkeit von Dunkelkräften im Fremdauftrag insbesondere der U.S.A. Nur charakterlose und charakterlich schwache Persönlichkeiten wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (schwache Helioda), sind in der Lage ihr BRD-Volk im totalen Fremdauftrag auch mit Hilfe von unserem Noch-Aussenminister, unserem FDP-"Schwuli" Westerwelle, beide auch BILDERBERGER, wehrlos und hilflos den BANKSTERn der Illuminati-"Eliten" mit Lug, Trug und perfider Arglist total zum Fraß vorzuwerfen. ALSO SELBST-ERKENNTNIS (VOR MENSCHENKENNTNIS) SELBST-POSITIONIERUNG KLAR GEGEN EU-BÜRGERSCHAFT, DAS MONSTER EU UND KUNSTWÄHRUNG EURO WILL INSBESONDERE UNS DEUTSCHE NUR VEREINNAHMEN UND TOTAL AUSPLÜNDERN UND VERARMEN (USURPATION). ÜBRIGENS DIE DEUTSCHE REICHSBANK UNTERHÄLT WELTWEIT 492 NIEDERLASSUNGEN, DIE NUR DARAUF WARTEN WIEDER RE-VITALISIERT ZU WERDEN DURCH AUFGEWECKTE ECHTE DEUTSCHE - STICHWORT GOLDSTANDARD, GEGEN DEN SO LANGE DIE "ELITE" GEKÄMPFT HATTE. PRIMÄR DESHALB WURDEN ZWEI WELTKRIEGE INSZENIERT, EIN DRITTER WIRD GERADE NOCH VERSUCHT, MIT DEM "WW3-TIMING" (über Pakistan) KLAPPT ES JEDOCH SCHON NICHT MEHR SO RICHTIG BEI DEN ILLUMINATI - DIE GIBT ES WIRKLICH!!! IMMER SCHÖN GEGEN DIE WIRTSCHAFTSKRAFT UND WIRTSCHAFTSMACHT DEUTSCHLANDs UND SEINER MENSCHEN! DAS WAR DER WAHRE ESOTERISCHE GRUND FÜR DIE GRÜNDUNG VON EG, EU UND EURO - ALLES LETZTENDLICH VERGEBLICH, DA MÖGLICHERWEISE SCHON ENDE DIESES JAHRES NOTWENDIGER WEISE DAS GLOBALE PAPIER-GELD-WIRTSCHAFTSSYSTEM ZUSAMMENBRECHEN WIRD, JA MUSS, DAMIT BESSERES GREIFT. DAS SYSTEM DEUTSCHE REICHSBANK STEHT HIERFÜR BEREIT. MÖGE DAS DEUTSCHE VOLK, WENN ES ALS GANZES ERWACHT IST, MÄSSIGEND MIT SEINER WUT UND KRAFT UMGEHEN, WENN ES MEKRT, WIE SEHR ES UM SEINE DEUTSCHE IDENTITÄT BETROGEN, VERGEWALTIGT, AUSGERAUBT UND BELOGEN WURDE, EBEN AUCH UND GERADE VON SEINEN BRD-"ELITEN", EGAL WELCHE PARTEIZUGEHÖRIGKEIT, UND MÖGE DIESE WUT DES KRAFTVOLLSTEN VOLKES AUF DER ERDE - WIR DEUTSCHE - NICHT GLEICH AUF DER STELLE SEINE BRD-HILFS-SCHERGEN ZU TODE LYNCHEN. (STICHWORT ALTERSARMUT, GEPLÜNDERTE, LEERE RENTENKASSEN), AUCH IN UNSEREN MEIST ERBÄRMLICHEN BRD-HILFSCHERGEN-MÖCHTEGERN-MIT-"ELITEN" IN BUND, LÄNDER UND KOMMUNEN LEUCHTET EIN KLEINES LICHT ALS MENSCH - SOGAR BEI DEM SKULL&BONES MITGLIED BUSH, DER FURCHTBARE EX-U.S.-PRÄSIDENT, DER VON OBAMA ABGELÖST WURDE. DEN WELTERSTEN DIESBEZÜGLICHEN EXPERIMENTELLEN NACHWEIS DER TATSÄCHLICH VORHANDENEN SCHÖPFERKRAFT "HELIODA"=LIEBE FÜHRTE DER PRIVATGELEHRTE CARL HUTER (1861-1912), NÄMLICH DER NACHWEIS DER LEBENSLICHTLEITSTRAHLKRAFT IM ZENTROSOMA DER LEBENDEN ZELLE IN MENSCH, TIER UND PFLANZE, GENANNT "HELIODA" - NEBEN ALLEN ANDEREN KRÄFTEN IN EINEM SOZUSAGEN KRÄFTE-PARALLELOGRAMM. Ende Comment by W. Timm, Husum&Madrid.

Was sie seit 93 Jahren vor euch verstecken... http://173.236.215.142/Staatenlose-zu-EU-Buergern_Teil2_640x360.flv


Zusätzliche Offenkundigkeiten nach § 291 CPO



01.) Der Staat “Deutsches Reich” besteht installation (vgl. 2 BvF 1/73) (Bundesverfassungsgerichtsurteil aus 1973)

02.)
Der Staat “Deutsches Reich” hat ein Staatsgebiet (vgl. § 185 BBG) (BBG = Bundesbeamtengesetz)

03.)
Der Staat “Deutsches Reich” hat ein Staatsvolk (vgl. RuStAG 1913) (Staatsangehörigkeitsgesetz)

04.) Der Staat “Deutsches Reich” hat eine Staatsangehörigkeit (vgl. RuStAG 1913)

05.)
Der Staat “Deutsches Reich” hat eine Verfassung (Reichsverfassung von 1871; Änderungsstand: 28.10.1918)

06.) Die UNO hält die Feindstaatenklausel (Charte Art. 53 und Art 107) (BRD ist Mitglied der UNO)

07.) Die BRD hat kein eigenes Staatsgebiet (vgl. § 185 BBG)

Bundesbeamtengesetz (BBG): § 185

Als Reichsgebiet im Sinne dieses Gesetzes gilt das Gebiet des Deutschen Reiches bis zum 31. Dezember 1937 in seinen jeweiligen Grenzen, nach diesem Zeitpunkt in den Grenzen vom 31. Dezember 1937. Stand:09.09.2009 Landesbeamtengesetz (LBG) § 226 / Reichsgebiet;
Als Reichsgebiet im Sinne dieses Gesetzes gilt das Gebiet des Deutschen Reiches bis zum 31. Dezember 1937 in seinen jeweiligen Grenzen, nach diesem Zeitpunkt in den Grenzen vom 31. Dezember 1937. Stand: 09.09.2009

08.) Die BRD hat kein eigenes Staatsvolk (vgl. BRD-StAG)

09.)
Die BRD ist kein Staat (vgl. 2 BvF 1/73) (vgl. Rede von Carlo Schmid (SPD) 1948)

10.) Die BRD hat keine Verfassung ( vgl. Art. 146 GG)


„Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

11.) Gesetze ohne Verfassung sind nichtig

12.) Die BRD-Staatsanwaltschaften haben mit Streichung des § 1 EG, ZPO, StPO,

OWiG, GVG durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz zum Apr 2006 & das 2. Bundesbereinigungsgesetz

im Nov 2007 sowie mit Streichung des § 1 EG, FGG zum

1.9.2009
ein tiefgreifendes Legitimationsproblem.

13.)
BRD-Gerichte verfügen über keinen gesetzlich geregelten GVP (§ 21 e GVG).

14.)
BRD-Gerichte können keine staatlichen Gerichte sein, da § 15 GVD fehlt. (vgl. § 15 GVG) „Gerichte sind Staatsgericht” dieses Gesetz fehlt für die BRD, ist für das Reich vorhanden

15.) An BRD-Gerichten sind keine gesetzlichen Richter (Art. 101 GG)
tätig. Den Beschuldigten darf der gesetzliche Richter aber nicht entzogen werden. ( vgl. § 16 GVG) Art. 101 GG – (1) Ausnahmegerichte sind unzulässig. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden. (2) Gerichte für besondere Sachgebiete können nur durch Gesetz errichtet werden. § 16 GVG – Ausnahmegerichte sind unstatthaft. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.

16.) BRD-Gerichte verletzen unter Vorsatz (auch durch nicht gesetzliche Zustellungen)
das rechtliche Gehör (Art. 103 GG) der Beschuldigten.

17.) Mit Streichung des Art. 23 GG a. F. war der Geltungsbereich der BRD erloschen.

18.)
Deutschland besteht bis heute in den Grenzen vom 31. Juli 1914 fort. (vgl. 2 BvF 1/73)

19.) § 185 BBG verweist auf die Grenzen von 1937 und somit hat jeder BRD-Beamte seinen Amts- und Dienst-Eid auf Deutschland in den Grenzen von 1937 abgelegt.

20.) BRD-Personal kriminalisiert das Deutsche Volk bei seiner Selbstverteidigung mit zitierten Fakten bzw. Gesetzen, mit Beleidigungsstrafen und Zwangshaft, obwohl Wahrheit und Tatsache keine Beleidung ist.

21.)
Grenzen die BRD sind die Grenzen der Alliierten, zumal die Regierung der BRD in 1989 an der Oder-Neiße Grenze festgehalten hat. Es steht somit außer Frage das die BRD nicht identisch mit Deutschland in den Grenzen von 1937 und auch 1914 ist. (vgl. 2 BvF 1/73)

22.) Gesetze ohne Geltungsbereich besitzen keine Gültigkeit und Rechtskraft. (vgl. BverwGE 17, 192=DVBI 1964, 147) (BverGE 3, 288(319f.):6, 309 (338,363)).

23.) Unsere Staatsangehörigkeit, ist nach RuStAG vom 22. Juli 1913.

24.) Die BRD besitzt keine eigene Staatsangehörigkeit (vgl.
Schreiben vom 01.03.2006 Akz.: 33.30.20 – Landkreis Demmin)

Zitat: Der Landrat von Demmin, 1. März 2006:

„Die Bundesrepublik Deutschland hat an einer für alle Deutschen geltenden gemeinsamen deutschen Staatsangehörigkeit im Sinne des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes (RuStAG jetzt StAG) von 1913 stets festgehalten.

Aus dem Grundsatz des Fortbestandes des deutschen Staatsvolkes folgt, daß es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland … nicht gibt.”



Original und Kommentare unter:
http://www.youtube.com/user/Tikslbg



DIE DEUTSCHE CHANCE FÜR EIN ECHTES FREIES EUROPA DER SOUVERÄNEN VÖLKER!

Stuttgart 21 ist Symptom der Abschaffungsbedürftigkeit des ganzen politischen SystemsSOURCE: SKLAVEN OHNE KETTEN
Eisenhower und Kennedy hatten Recht, als sie vor einer Schattenregierung warnten. Wenn die heutigen Regierungen Projekte wie Stuttgart 21 trotz all der Proteste gegen die Mehrheit der Bürger umsetzen können, zeigt sich einmal mehr die prinzipielle Untauglichkeit des ganzen politischen Systems.
Das haben wir im Grunde schon länger gewußt, denn wenn der Staat bei Demonstrationen Agenten randalieren lässt damit die Presse von Chaoten berichten kann, wenn Regierungen in Zusammenarbeit mit Geheimorganisation wie GLADIO, CIA und MOSSAD Terrorakte gegen die eigene Bevölkerung verüben und sie anderen anhängen können (Bologna, Oktoberfest, 9-11, Madrid, London, …), wenn demokratische Regierungen Kriege anzetteln und andere Länder wie Irak und Afghanistan ungestraft überfallen können, wenn beim Volk beliebte Personen von einem Tag auf den anderen ihrer Ämter enthoben werden oder Attentaten zum Opfer fallen können (Kennedy, Palme, Lindth, Dutschke, Herrhausen, Rohwedder, Buback, Ponti, Barschel, Möllemann, Haider, … mehr dazu hier ), und wenn die Attentäter dann ungestraft davon kommen, von der Justiz nicht weiter verfolgt werden und Details als Geheimsache unter Verschluss bleiben, wenn andererseits einzelne Bürger ohne Gerichtsverfahren ins Ausland verschleppt und dort gefoltert werden können, wenn Schriftsteller wegen der Aussagen in ihren Büchern von westlichen Gerichten in Showprozessen ohne Chance zur Verteidigung zu langen Gefängnisstrafen verurteilt werden können, wenn die Regierungen schließlich die Lebensleistung von Millionen betrügerisch abschöpfen und sie Gangstern in Nadelstreifen im großen Stil über Geheimverträge zuführen können (Lehmann, HRE, KfW, AWD, Maut, Verkauf von Kreditverträgen, Enteignungen, … mehr dazu hier), wenn die Regierungen die staatlichen Institutionen und Medien Lügen verbreiten lassen können (Impfungen, Klimawandel, …mehr dazu hier), dann sind das nicht nur kleine Fehler, sondern wenn sowas unverändert über Jahre andauernd und flächendeckend möglich ist, dann offenbaren sich hier grundsätzliche und schwerste Mängel im Konstruktionsplan des politischen System, dann erweisen sich die heutigen westlichen Demokratien als unzureichende und untaugliche Regierungssysteme, dann taugt das ganze politische System nicht, die Interessen seiner Bürger zu schützen.

Auch die Monarchien hatten sich als untauglich erwiesen, die Ludwigs schwelgten im Überfluss auf Kosten hungernder Bevölkerungen. Die Monarchen wurden abgeschafft, aber sie gingen nicht freiwillig, eine Revolution war nötig. Und heute ist es wieder soweit, die Demokratien sind nicht wirklich besser als die Monarchien es waren: alles nützt nur einer immer reicher werdenden kleinen Oberschicht, die nur ihren eigenen Gewinn im Sinn hat und dafür über Leichen geht. Die heutigen westlichen Demokratien erweisen sich damit ebenfalls als nicht ausreichende politische Systeme zur Kontrolle von Macht und Gier und zum Schutz der Menschen. Heute muss wieder ein politisches System abgeschafft werden, das sich natürlich dagegen wehrt. Man mag es nicht wahr haben, aber es ist wieder soweit. Schnallt die Gürtel um, geht auf die Straßen, schafft das politische System ab!


BRD-GMBH & EUROPA. DIE DEUTSCHE CHANCE FÜR EIN ECHTES FREIES EUROPA. DER SCHLÜSSEL, "MASTER-KEY" LIEGT HIERFÜR EINZIG BEI DEN DEUTSCHEN. DIESE WISSEN JEDOCH DAVON NICHTS.

BRD-GmbH-Europa

DIE FAKTEN AUF DEN PUNKT

TRANSKRIPT VIDEO BRD-GMBH-EUROPA
By Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum&Madrid

Was ist passiert nach dem Krieg? Bis Mai 1945 gab es das DEUTSCHE REICH [Status gilt auch heute]. Das Deutsche Reich hatte EIGENTUM hatte ein VOLK und es hatte RECHTE.



Das EIGENTUM wurde größtenteils BESCHLAGNAHMT, für REPARATIONEN verwendet und ENTEIGNET. [Aktuell fordert gerade Griechenland von BRD heute, Januar 2011, Schadensersatz für Dinge aus dem Zweiten Weltkrieg, also allen Ernstes 66 Jahre nach Ende des Krieges, also erst Mai 2010 zahlte das BRD-Personal eine wirtschaft-politisch umstrittene Finanzspritze von zig Milliarden Euro durch Geschäftsführung der BRD-Junta, Begriff „Junta“, da überhaupt nicht volkslegitimiert, sprich Bundes“regierung“ der Nichtregierungs-Organisation der BRD-Finanzagentur GmbH]


AUS DEM VOLK WURDE PERSONAL! Nehmen Sie das bitte wörtlich und wer von Ihnen Deutscher ist der holt sich seinen Personalausweis heraus und wird lesen PERSONALAUSWEIS. Sie sind damit Angehöriger dieser Firma. Das ist kein Witz – das ist blutiger Ernst!

Sie haben nämlich keinen PERSONENAUSWEISE, die unsere IDENTITÄT ZEIGEN sondern wir haben nur FIRMENAUSWEISE!

WIR GEHÖREN ZUR FIRMA BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND! [Meine Wenigkeit, Herr W. Timm mit spanischem erwachsenen Sohn, Husum&Madrid, hat sich im Wissen um diese dargelegten Fakten, schon offiziell im Jahr 2004 bewusst und zum Selbstschutz, insbesondere seiner Familie ausdrücklich exterritorial gegenüber BRD-Verwaltungs-Schergen allen BRD-Verwaltungsorganen, in Bund, Land und Kommune schriftlich, also zum Kunstkonstrukt Bundesrepublik „Deutschland“ definiert. Mit Deutschland hat BRD eh nichts zu tun, eindeutig definiert und seine Identität als Reichsdeutscher festgehalten]



von Johannes Jürgensohn

Auszug aus dem Buch: Das Gegenteil ist wahr – BD2

Die verzwickte Situation hat völkerrechtlich beträchtliche Folgen: Zunächst einmal ist der Status der außerhalb Europas operierenden Kräfte nicht der einer Exilregierung, da Neuschwabenland ab 1938 ein völkerrechtlich vollwertiger Teil des Deutschen Reiches war, der jedoch nie besetzt oder besiegt werden konnte, wie selbst der „Spiegel” eingesteht (siehe Zitat S. 189f). Die überlebenden Kampfverbände sind also reguläre Kampftruppen in einem regulären Krieg (dem Zweiten Weltkrieg) und keine „Piraten” oder „Aufständische” o.ä.. Dieser Umstand hat drei wichtige Punkte zur Folge, die auch nur dadurch verständlich werden (und ansonsten absurd wären), nämlich:

1. Dass bis heute kein Friedensvertrag geschlossen wurde (nach mehr als 57 Jahren), auch nicht nach der „Wiedervereinigung”. Noch nicht einmal im Ansatz wurde darüber geredet, und die BRD-Volksvertreter „vergessen” das Thema auch permanent, obwohl es eigentlich ihr Job wäre, endlich mal einen offiziellen Frieden für Deutschland zu schaffen, so wie ihn Japan oder Österreich schon lange haben. Dadurch befindet sich Deutschland völkerrechtlich nach wie vor im Krieg mit den Alliierten – jetzt wissen wir auch, warum. Der Waffenstillstand vom 8. Mai 1945 wurde durch die Invasion unter Admiral Byrd 1947 gebrochen und damit aufgehoben.

2. Dass das Deutsche Reich offiziell weiter existiert, weil das Deutsche Reich selbst nie kapituliert hat. Am 8. Mai 1945 kapitulierte nur die Deutsche Wehrmacht (soweit noch unter Dönitz Kommando) – ein Umstand, auf den Admiral Dönitz seinerzeit ausdrücklich hingewiesen hat. In einem Brief vom Juli 1945 hat er klargestellt, dass er als Oberbefehlshaber der Wehrmacht, wozu er am 1. Mai von Hitler ernannt worden war, für diese kapituliert habe. Die Reichsregierung, zu deren Vorsitzenden er ebenfalls ernannt worden war, hat jedoch weiter existiert und war lediglich handlungsunfähig, bis sie dann von den Alliierten aufgelöst wurde. Dieser Sachverhalt wurde auch vom Bundesverfassungsgericht in mehreren Urteilen bestätigt. 315 Dort heißt es:

„Der deutsche Staat ist weder mit der Kapitulation seiner Streitkräfte, der Auflösung der letzten Reichsregierung im Mai 1945 noch durch die Inanspruchnahme der ‚obersten Gewalt in Bezug auf Deutschland’, einschließlich aller Befugnisse der deutschen Staatsgewalt, durch die vier Hauptsiegermächte am 5. Juni 1945 (vgl. Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland, Ergänzungsblatt Nr.1, S.7ff) völkerrechtlich erloschen.” (Urteil von 1987, siehe Fußnote)


Und am 31.7.1973:

„Das Grundgesetz geht davon aus, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte, noch später untergegangen ist. Das Deutsche Reich existiert fort, besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig. (..) Mit der Errichtung der BRD wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert. Die BRD ist also nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches.“

Das disorder auch nach dem Völkerrecht so sein, denn ein Staat kann nach einem Krieg nur erlöschen durch Annexion oder durch Neuregelung in einem Friedensvertrag. Beides hat nie stattgefunden (die Alliierten haben in der sog. „Berliner Erklärung” 1945 ausdrücklich befunden:

„Die Übernahme zu den vorstehend genannten Zwecken der besagten Regierungsgewalt und Befugnisse bewirkt nicht die Annektierung Deutschlands“

Nicht einmal die Ostgebiete sind jemals annektiert worden, sondern ausdrücklich unter polnische bzw. russische Verwaltung gestellt worden.

3. Dass die Feindstaatenklauseln der UNO-Charta (Artikel 53 und 107), die den Alliierten bis heute erlauben, auch ohne Ermächtigung durch den Sicherheitsrat „Zwangsmaßnahmen” gegen Feindstaaten zu ergreifen, immer noch nicht außer Kraft gesetzt wurden (es gibt zwar eine Resolution, die sie als „obsolet” bezeichnet – gültig sind sie aber doch). Die UNO hat sich aus dem Atlantikpakt, dem britsch-amerikanischen Bündnis gegen Deutschland, entwickelt und das Deutsche Reich zum „Feindstaat” erklärt. Diesem Sachverhalt sind sogar die Menschenrechte untergeordnet, denn in dem entsprechenden Artikel 29 der UNO-Menschenrechtskonvention heißt es ausdrücklich in Absatz 3:

„Diese Rechte und Freiheiten dürfen in keinem Fall im Widerspruch zu den Zielen und Grundsätzen der Vereinten Nationen ausgeübt werden.”



Das gilt für alle UNO-Mitglieder, also auch für die BRD. Das ist nur scheinbar paradox, sofern man nichts von der Existenz des Deutschen Reiches außerhalb des BRD-Territoriums weiß. Die BRD ist als Besatzungsinstrument der Alliierten zur Feindschaft gegen das Deutsche Reich verpflichtet, sogar unter Aussetzung der Menschenrechte.

Daher kann und darf sie auch nicht dessen Rechtsnachfolger sein und zahlt logischerweise auch keine Reparationen, sondern „freiwillige Wiedergutmachungen”, was völkerrechtlich durchaus einen Unterschied macht. Man sieht also, dass zahlreiche scheinbare Ungereimtheiten der Rechtssituation in Wahrheit eine logische Folge der Weiterexistenz des Deutschen Reiches sind, wenn auch nicht in Europa.

Durch seine Verlagerung in einen Teil des Staatsgebietes (Neuschwabenland) hat es seinen Status als Staat nicht verloren. Nach allgemeiner Rechtsauffassung ist ein Staat dann ein Staat, wenn er drei Qualitäten aufweist: ein Staatsvolk, ein Staatsgebiet und eine Staatsgewalt. Über all das verfügt das Reich auch nach 1945 und kann daher nicht für erloschen erklärt werden.

Auch kann kein Friedensvertrag abgeschlossen werden, weil noch kein Frieden herrscht, d.h. die ausgelagerten Streitkräfte weder kapituliert haben noch besiegt wurden. Die BRD und die DDR waren lediglich Verwaltungsprovisorien der Besatzungsmächte, die zur Verwaltung von Teilen des Reichsgebietes dienten, wobei andere Teile bis heute von Polen und Russland verwaltet werden. Die Verzichtserklärungen durch BRD-Vertreter sind nur Absichtserklärungen ohne völkerrechtlichen Wert, da die BRD nach eigener Aussage

1. nicht Rechtsnachfolger des Reiches ist und

2. niemals Souveränität über die fraglichen Gebiete besaß.

Diese Tatsache bestätigt ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, in dem es über den deutschpolnischen Grundlagenvertrag heißt:

„Der Vertrag bestätigt nur diejenigen, faktisch seit langem zwischen Deutschland und Polen bestehende Grenze. . . (verfügt jedoch) nicht mit rückwirkender Kraft über die territoriale Souveränität oder Gebietshoheit.“


Um den eigentlichen Osten Deutschlands vergessen zu machen, verwendet man heute den Begriff „Ostdeutschland” für die mitteldeutschen Gebiete der ehemaligen DDR. Aus dieser Situation heraus erklärt sich auch die absurde Tatsache, dass die BRD zwar ein „Verfassungsgericht” und einen „Verfassungsschutz” hat, aber keine Verfassung. Sie hat ein Grundgesetz, was keineswegs dasselbe ist.

Ein „Grundgesetz” ist laut Artikel 43 der Haager Landkriegsordnung aus dem Jahre 1907 nichts weiter als ein Provisorium zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet für eine bestimmte Zeit. Auch im Englischen wird zwischen „constitution” und „statute” klar unterschieden. Unterstrichen wird dieser provisorische und fremdbestimmte Charakter ausdrücklich durch die Formulierung:

„Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland”

und nicht:

„Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland”.


Außerdem sagt der Artikel 146 GG ganz klar:

„Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom Deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

Auch daraus geht eindeutig hervor, dass das Grundgesetz eben keine Verfassung ist, sondern ein Provisorium bis zu deren Verabschiedung. In der Präambel des Grundgesetzes steht außerdem:

„… hat das deutsche Volk… um dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue Ordnung zu geben. . . dieses Grundgesetz beschlossen.”


Das ist nicht wahr, denn ausgetüftelt wurde es von einem von den Alliierten kontrollierten Gremium. Dem Volk loiter es nie zur Abstimmung vor. Alles nur schöne Worte. Aber da steht auch noch:


„Das gesamte deutsche Volk bleibt aufgefordert, in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands zu vollenden.”

Das ist genau besehen eine höchst brisante Forderung, denn um ihr nachzukommen müsste man die Besatzungsmächte und ihre Ausführungsbeamten entmachten und endgültig nach Hause schicken.

Die permanente Verhinderung dieser grundlegenden Forderung des Grundgesetzes durch die verantwortlichen Autoritäten der Bundesrepublik könnte strafrechtlich möglicherweise als Hochverrat gewertet werden.

Doch solange sich noch kein Gericht dieses Themas annimmt, können die Regierungspolitiker vorläufig ruhig weiterschlafen. Man sieht, dass noch nicht einmal das Grundgesetz ernst genommen wird, denn sonst wäre so manches fällig:

ein Friedensvertrag, die Verfassung, die das Volk beschließt, die „Einheit” (mit den Ostgebieten und Neuschwabenland), die „Freiheit” (das bedeutet Austritt aus der NATO und der EU und ihrer „Richtlinienkompetenzen”) und so manches mehr. Aber belassen wir das arme, schöne Grundgesetz lieber dort, wo es schon immer seinen Platz hatte: Im Regal bei den Poesie-Alben für die Sonntagsreden des Bundespräsidenten.

Der provisorische Charakter der BRD wird durch ein weiteres interessantes Detail unterstrichen: Eine „Staatsangehörigkeit” bedeutet die Angehörigkeit zu einem Staat, das ist logisch. Deshalb steht auf dem Pass eines US-Bürgers bei Staatsangehörigkeit auch: „United States of America”, bei einem Briten: „United Kingdom”, bei einem Dominikaner „ Repüblica Dominicana“ usw..

Nun schauen Sie mal auf ihren Pass oder Personalausweis: da steht „Deutsch” (falls Sie BRD-Bürger sind). Nun ist „Deutsch” kein Staat, allenfalls eine Volkszugehörigkeit. Es müsste „Bundesrepublik Deutschland’ oder so etwas darauf stehen. Wenn die BRD aber gar kein Staat (mit einer Verfassung) im völkerrechtlichen Sinne ist, sondern nur ein Besatzungsprovisorium (mit einem Grundgesetz), dann kann es logischerweise auch keine „Staatsangehörigkeit zur Bundesrepublik Deutschland” geben.

Viele Puzzleteilchen ergeben langsam ein Bild. Nun ist es aber nicht so, dass wir in einem rechtsfreien Raum leben, denn Deutschland hat durchaus eine Verfassung, und zwar seit dem 11. Aug 1919: die „Weimarer Verfassung”. Die wurde nämlich nie außer Kraft gesetzt und ist daher nach wie vor gültig.

Lediglich die Änderungen, die Hitler ab 1933 vornehmen ließ („Ermächtigungsgesetze” u.a.), wurden von den Alliierten 1945 durch Artikel 1, § 1 und 2, Gesetz Nr. 1 der SHAEF (Supreme Headquarter, Allied Expeditionary Forces) rückgängig gemacht. Die Verfassung selbst wurde nie angetastet. Da das Bundesverfassungsgericht in dem oben zitierten Urteil

vom
Juli 1973 auch ausdrücklich bestätigt, dass das Deutsche Reich nach wie vor Rechtsfähigkeit besitzt, gelten auch weiterhin alle Gesetze, die auf der Weimarer Verfassung beruhen, wie das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) oder das Reichsbeamtengesetz (und einige andere).


Aber aufgepasst: die Verfassung ist nicht die der BRD sondern die des Deutschen Reiches!


Die BRD hat lediglich ihr Grundgesetz – wenn sie es noch hat.


In Österreich gilt zum Beispiel offiziell die Verfassung von 1934; im Staatsvertrag von 1955 wurde das Land relativ souverän (ausgenommen einige Rechtsvorbehalte der Alliierten) und die Besatzungsmächte zogen ab. Das deutsche Dilemma besteht weiter, weil das Deutsche Reich nicht mehr auf deutschem Territorium in Europa handeln kann, und dieses „Handlungsvakuum” durch besatzungsrechtliche Provisorien (BRD und DDR, and Fremdverwaltung durch Polen und Russland) zeitweise ausgefüllt wurde.


Da andererseits das Deutsche Reich durch die fehlende Kapitulation des ausgelagerten, aber handlungsfähigen Reststaates nicht liquidiert werden konnte, ist es zu dieser verzwickten Situation gekommen, die dadurch verkompliziert wird, dass man versucht, das Ganze geheim zu halten. Aus denselben Gründen war die so genannte „Wiedervereinigung” auch gar keine, weil wichtige Teile Deutschlands immer noch fehlen.


Das sieht man daran, dass die entscheidenden Punkte immer noch nicht geklärt wurden: der Friedensvertrag, die Erneuerung der Weimarer Verfassung unter Beendigung des Grundgesetzes und die Abschaffung der UNO Feindstaaten Klauseln. Daher ist auch die „volle Souveränität” der BRD nach der „Wiedervereinigung” eine Illusion. Dann nämlich hätten auch alle Sondergesetze der alliierten Besatzung annulliert werden müssen – doch das wurden sie nicht!


Die Sonderrechte der Alliierten in Deutschland waren 1954 in dem so genannten „Überleitungsvertrag” festgeschrieben worden. 319 Dieser musste zum Zwecke der angeblich geplanten Souveränität der BRD 1990 aufgehoben werden. In den „2+4 Verhandlungen” wurde daher eine Vereinbarung getroffen, die aber voller Ausnahmeregelungen ist, so dass der „Überleitungsvertrag” in seinen wesentlichen Punkten weiter besteht, und zwar ausdrücklich selbst dann, wenn die Regelungen mit deutschem Recht im Widerspruch stehen! Der ehemalige Abgeordnete der DDR-Volkskammer und des Europaparlaments, Hans-Peter Thietz, schreibt dazu:


„Denn das heißt doch ganz klar und unzweifelhaft, dass alle bisher im Rahmen des früheren Besetzungsrechts seitens der Alliierten festgelegten Entscheidungen – so nicht ausdrücklich aufgehoben – für Deutschland fortgelten, ohne Rücksicht darauf, ob sie mit dem deutschen Rechtssystem vereinbar sind oder nicht. Und das bedeutet, dass sich die deutsche Politik für alle Zukunft daran auszurichten und zu halten hat! Diese betonte Festschreibung der Fortgeltung des hier zitierten und der anderen aufgezählten Artikel des Oberleitungsvertrages belegt, dass die Bundesrepublik offenkundig weiterhin ergangenen Bestimmungen früheren Besatzungsrechts unterworfen ist, und das in hier zeitlich unbegrenzter Weise.“


Diese Tatsache wurde 1994 speziell für Berlin noch einmal von Bundestag und Bundesrat ratifiziert. Hier heißt es:


„Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden… vor Unwirksamwerden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in Berlin und in Bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt.“


Es war wohl wieder nichts mit der Souveränität, was sich auch daran zeigt, dass die Bundeswehr von einer reinen Verteidigungsarmee in eine schnelle Eingreiftruppe für die US / UN-Weltpolizeitruppe umgestaltet wurde und sich für fremde Machtinteressen missbrauchen lassen muss, oder dass die Regierung Schröder den Luftraum für den US-Angriffskrieg gegen den Irak selbst dann nicht sperren könnte, wenn sie es gerne würde.


Auch die strategischen Stützpunkte der USA in Deutschland sind weiterhin intakt und haben de facto einen exterritorialen Status, das heißt, dass bundesdeutsche Behörden dort keinen Zugriff hätten, selbst wenn sie es wollten. Aber für die Bewachung der Stützpunkte wird die Bundeswehr in die Pflicht genommen, um US-Einheiten zu entlasten.


Die „Souveränität der BRD“ ist nur eine nette Illusion, die den weiterhin ruhigen Schlaf des Bundesbürgers fördern soll. Die scheinbar komplizierte Rechtslage Deutschlands ist letztlich nur erklärbar durch die tatsächlich andauernde Existenz des Deutschen Reiches, das die Alliierten in ihrer Eigenschaft als Exekutive der Finanzelite liebend gerne liquidieren würden, wenn sie es nur könnten. Wäre es ihnen gelungen, dann hätte Deutschland spätestens seit 1990 einen ähnlichen Status wie Österreich, mit Verfassung, einem Friedensvertrag (den Österreich allerdings nicht braucht, weil es im Krieg nicht als Staat extant war), dem Abzug fremder Truppen u.v.a.m..


Das heißt konkret: die BRD-Behörden verwalten den Teil des Deutschen Reiches provisorisch, der nicht von Polen, Russland oder vom Reich selbst verwaltet wird (Neuschwabenland), und das ohne Legitimation durch das deutsche Volk, das zwar die Besatzungsverwaltung (BRD-Regierung) wählen und finanzieren darf, aber über den eigenen Staat oder seine Verfassung selbst nie entscheiden durfte. Dadurch sind auch alle Verträge der BRD-Behörden, wie UNO Beitritt, Mitgliedschaft in der EU sowie alle seit 1949 beschlossenen Gesetze völkerrechtlich genau so provisorisch wie die Institution, die sie unterschrieben hat.


Die BRD kann zwar laut EU-Statuten aus der EU niemals austreten, das Deutsche Reich ist aber nie eingetreten und das deutsche Volk auch nicht, denn man hat es wohlweislich nicht gefragt.


Auch die Euro-Einführung war mangels Legitimation durch das Volk, wie sie die Weimarer Verfassung in solchen Fällen vorsieht, eine völkerrechtlich ungültige Zwangsmaßnahme der Finanzelite around EU und BRD-Verwaltung.


Ein paar findige Leute, die die Zusammenhänge kennen, haben vor etwa 15 Jahren eine „Kommissarische Reichsregierung” in Berlin gegründet, angeblich mit dem Segen der Amerikaner, allerdings ohne den des noch existierenden Reiches oder des deutschen Volkes. Interessant ist, dass die Alliierten und die Bundesbehörden die „KRR” seit 1986 gewähren lassen, obwohl sie die BRD-Behörden scharf angreift, zumindest verbal. Diesen Umstand kann man nur mit der Absicht seitens der Alliierten erklären, zum einen Verwirrung zu stiften, und zum anderen eine eigene „Reichsregierung” in petto zu haben, sollte das Reich einmal zurückkehren wollen.


Gäbe es außerhalb keine andere Reichsregierung, dann wäre die „KRR” schon längst liquidiert worden. Ihre bloße Existenz ist somit ein weiterer Hinweis auf die Existenz einer echten Reichsregierung. Kawi Schneider meint dazu:


„Das scheinbare Rätsel des Fehlens eines Friedensvertrages bis heute wäre also so erklärt, dass der Krieg noch nicht zu Ende und die BRD ein alliiertes Kriegsgefangenenlager mit eingebauter Staatssimulation wäre, in einem Rahmensimulations-Frieden mit von A bis Z virtuellen Gesetzen und ohne jedwede Regierung, die mit irgendeinem Staat einen gültigen Vertrag schließen könnte.”



Besser, man macht sich erst gar keine Illusionen über die Loyalitäten der BRDVolksvertreter. So lange wir weiter brav wählen gehen und den Rest den Logen der Finanzelite (und ihrer US/UNO-Polizei) überlassen, brauchen wir auch über so komplizierte Dinge gar nicht erst nachzudenken. Ein change „Sponti-Spruch” erklärte einmal:


„Volksvertreter vertreten das Volk so lange, bis es nicht mehr aufsteht.”


Oder, wie es Dr. Johannes Groß, der ehemalige Chefredakteur von „Capital”, dezent umschrieb:


„Wir haben jetzt eine richtige Demokratie. Das Gesindel darf nicht nur mitreden, es führt bereits das große Wort.”


Nicht nur deutsche Politiker müssen die Weisungen der Finanzelite respektieren, auch die höchsten Vertreter der europäischen Politik werden einmal jährlich in einem „Intensivseminar” instruiert, was zu tun ist. Dazu dienen die so genannten „Bilderberger-Treffen” (nach dem niederländischen Hotel, in dem 1954 das erste Treffen stattfand), zu denen nur die „Creme de la Creme” geladen wird. Jedes Jahr verschanzen sich ca. 300 Führungspersonen für ein paar Tage in einem Luxushotel irgendwo in Europa, von Geheimdiensten bewacht und abgeschirmt. Offiziell sind die Herrschaften im Urlaub, man hört ein paar Tage nichts von ihnen und die Presse hält striktes Stillschweigen über diese bedeutenden Treffen. Dringt dennoch einmal etwas nach außen, dann heißt es ganz harmlos, es seien lediglich „informelle Treffen über internationale Politik”.


NB BY W. TMM: KOMMENDES BILDERBERG-TREFFEN FINDET JUNI 2011 IN DER SCHWEIZ STATT. BEIM LETZTEN BILDERBERG-MEETING IN SPANIEN 2010 WAR AUCH OLAF SCHOLZ - NUN BÜRGERMEISTER VON HAMBURG. ALLE HÖCHSTEN POLITISCHEN BRD-ÄMTER. BUNDESKANZLER, AUSSENMINISTER SIND BILDERBERGER!


Peter Blackwood fragt zu Recht:

„Wenn diese Treffen so langweilig und unbedeutend sind, wie die Bilderberger uns glauben lassen möchten, würden sich dann internationale Bankiers, Industrielle mit Milliardenumsatz, Angehörige der Königshäuser, führende Politiker, Militärs, Wissenschaftler und andere Akademiker von Rang aus ihren normalerweise hektischen Arbeitsabläufen für fast eine Woche losreißen, um eine halbe Weltreise zu machen, damit sie an einem solchen Treffen teilnehmen können?“


NB BY W. TIMM, HUSUM-SCHOBÜLL: DIESE VERHARMLOSUNG VON BILDERBERG-TREFFEN ÄUSSERTE AUCH OLAF SCHOLZ KURZ VOR SEINER WAHL ZUM HAMBURGER BÜRGERMEISTER AUF EINER WAHLKAMPFVERANSTALTUNG IN HAMBURG AUF DIREKTE FRAGE EINES WÄHLERS, WOHLWISSEND, DASS NUR DIE TEILNAHME IN DIESEM "ELITÄREN" KREIS DER HOCHFINANZ IHM DEN WEG ZUM BÜRGERMEISTERAMT IN HAMBURG GEEBNET HATTE. MOTTO OLAF SCHOLZ: WIE VERARSCHE ICH MEINE DUMMEN SCHLAF-SCHAAF-WÄHLER IN BRD.

Die sich Anfang der 50er Jahre abzeichnende Bedrohung der HochfinanzWeltherrschaft durch die Hochtechnologie – Flugscheibenmacht zwang zu engerer Kooperation der Elite, die ihren Endsieg gefährdet sieht. Also beauftragte man die „graue Eminenz” der europäischen Diplomatie, diese Treffen unter der Schirmherrschaft des holländischen Königspaares zu organisieren: Joseph H. Retinger.


„Zweifellos war Retinger ein Aushängeschild für die wirklichen Mächte hinter den Kulissen. Er war es, der die niederländische königliche Familie überredete, die entscheidenden Schritte zur Schaffung der Bilderberger – Organisation zu unternehmen. Wer die Art und Weise kennt, in der die Rothschilds und andere internationale Bankiers arbeiten, weiß, dass sie höchst selten, wenn überhaupt, die Führung übernehmen, wenn es darum geht, Ideen oder Konzepte bekannt zu machen, die sie zu entwickeln wünschen. Sie machen ausnahmslos Gebrauch von Stellvertretern oder Agenten die sich bereits als absolut zuverlässig erwiesen haben,“


Alle wichtigen politischen Ereignisse in Europa, wie der Fall der Mauer oder die Beschlüsse zur Einführung des Euro wurden kurz nach solchen BilderbergerTreffen umgesetzt. Der englische Experte für internationale Politik A.K. Chesterton schrieb:

„Wenn die Bilderberger-Treffen keine Beschlüsse fassen oder politische Leitlinien empfehlen, dann deshalb, weil die Beschlüsse bereits gefasst sind und die politischen Leitlinien schon existieren. Die Delegierten versammeln sich, um zu hören, was bereits beschlossen ist. Sie brauchen keine Anweisungen. Sobald das Programm verkündet ist, wissen sie nur zu gut, was von ihnen erwartet wird.“


Auch in den USA gibt es solche Treffen. Dort werden sie vom berüchtigten „Council an Foreign Relations” (CFR) organisiert, dem fast alle Präsidenten, Minister und wichtige Beamte, Militärs, Juristen etc. angehören. Vorsitzende waren u.a. der OSS (CIA-Vorläufer) - Chef Allen W. Dulles und ab 1970 David Rockefeller. Im CFR wird die Politik vorgeschrieben, die die CIA und die USRegierung auszuführen haben. Professor Medford Evans schrieb 1975:

„Es ist wie mit der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, der CFR ist nicht die Regierung, er ist eher die Hauptagentur, von der die Regierung gesagt bekommt, was sie zu tun hat. Dass es die Wähler sind, ist offensichtlich eine Illusion. So genießt der CFR höchsten Einfluss mit einem Minimum an gesetzlicher Verantwortung.“

Ein Grundprinzip moderner Machtpolitik: War früher Autorität geprägt von der Zweiheit Macht und Verantwortung, so beschränkt sich heute die Geheimpolitik der Finanzelite auf die reine Machtausübung, ohne sich der damit verknüpften Verantwortung zu stellen. Daher ziehen sie es auch vor, anonym zu bleiben. Damit erklären sich auch so merkwürdige Andeutungen wie die des kanadischen Regierungswissenschaftlers Wilbert B. Smith, der Leiter eines Regierungsausschusses zur Untersuchung unbekannter Flugobjekte war.


Auf die Frage, wer denn nun die UFO-Informationen der Öffentlichkeit ständig vorenthält, antwortete er: „Eine kleine Gruppe, die sehr hoch oben in der Regierung steht.“


Folge den Fäden des Spinnennetzes, und du wirst auf die Spinne stoßen. Auf solche Weise funktioniert die so genannte „Demokratie” wirklich. Wer das nicht erkennt, der wird von einer Enttäuschung zur nächsten wandern und am Ende verwirrt und enttäuscht zurückbleiben. In diesem globalen Monopoly ist Deutschland das Faustpfand der Finanzelite, mit dem die Flugscheibenmacht in Schach gehalten wird, und die BRD stellt den nötigen Verwaltungsapparat, damit der Verdacht der Fremdherrschaft gar nicht erst aufkommt.


Kawi Schneider schreibt:

„Die UNO könnte recht haben, dass das Dritte Reich, also das der „Absetzung”, noch existiert, die anderen könnten recht haben, dass es auch gar nicht kapituliert hat, und dann stimmt plötzlich wieder das scheinbare Chaos, der seltsame Status der BRD, irgendwo zwischen Geisel, Weltmilchkuh, globalem Sozialarbeiter, reichem Onkel, Autofabrik, Verblödungskult – Ballermann, Prügelknaben und rituellem Selbsthass Masochist, als vom Deutschen Reich dann wohl als vorübergehend von der Neuen Weltordnung besetzt und geistig verdorben betrachtetes eigenes Teilgebiet, die seltsamen Unterwerfungen, Kapitulationen, Friedensersatzverträge, Versammlungsverbote, Parteienverbote, Meinungsstrafgesetze, die primitivste Minderheitenhatz gegen alle spontanen Fluchtversuche aus dem Stumpfsinn, die Sudelmanien, Ausstellungsskandale usw. All diese Merkwürdigkeiten können nur eine panische Angst vor „den Deutschen” als Grundlage haben, und da es keinen Grund für Angst vor den BRD-Deutschen gibt, müsste es noch ein anderes Deutschland geben.

Zwar sind Menschen in vielen anderen Ländern schlimmer dran als die BRDeutschen, jedoch auf Grund materieller Probleme. Der geistige Zombie-Status der BRD-Menschen liegt hingegen nur am Wahnsinn, denn die materiellen Umstände sind gut, vom Klima bis zum Trinkwasser. Der oft entnervt wirkende BRD-Bürger, als überlasteter Symptomträger von Angst und schlechtem Gewissen der in der selbstgestellten Falle des ewigen Umerziehers und Aufpassers (auf dass „es“ nie wieder geschehe) sitzenden „Siegermächte“, trüge zu allem anderen auch noch die Last eines zum Mythos verselbständigten virtuellen Monster-Deutschland, oder eben eines tatsächlichen anderen Deutschland.”


DIE ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLSIOPHIE UNSERES GROSSMEISTERS CARL HUTER (1861-1912) IST SOZUSAGEN DAS "MASTERPROGRAM" ZUR SELBSTVERDELEUNG. DIE INTENSIVE REDLICHE BESCHÄFTIGUNG MIT DEN GRUNDLAGEN UND ENTDECKUNGEN DER BAHNBRECHENDEN PHYSIOGNOMISCHEN PSYCHOLOGIE & KALLISOPHIE STÄRKT DIE LEBENSLICHTLEITSTRAHLKRAFT, HELIODA, IN UNSEREN BILLIONEN LEBENDEN ZELLEN. DIESE HAUPTLEITSTRAHLKRAFT VEREDELT DIE FORMEN UND GEWEBE UNSERES KÖRPERS, IST DIE KRAFT FÜR DIE NATÜRLICHE SCHÖNHEIT.






Edited by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum-Schobüll & MADRID.
Edited by Timm Medical-Manager Wolfgang, Husum-Schobüll & MADRID.
But this presupposes that the man tried his physical and mental abilities not only unilaterally but in every way save with rounded corners and edges to the development and deployment.
(We can histologist, cell and Gewebsforschern not enough to be grateful for their hard work. Huter had found the life of radiation by other means, and he saw confirmed by the Zellzentrosomastrahlung.)
SELF RESPONSIBILITY
PREJUDICE
Note by Medical Manager Wolfgang Timm, Husum-Schobüll & Madrid:
GRAND MASTER OF THE ORIGINAL PEOPLE NOTE
THERE IS NOTHING BETTER!