Freitag, 29. April 2011

DAS EVENT 2011: WILLIAM & KATE SIND VERHEIRATET. GROSSE PROPAGANDA-SHOW DER ROYALS IN LONDON VOM ALTEN EMPIRE (HELIODA1)





HINWEIS FÜR HUTER-KENNER: DER GROSSMEISTER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHEN SCHÖNHEITSLEHRE, CARL HUTER (1861-1912), HEIRATETE EBENFALLS IN LONDON - WIE HEUTE WILLIAM, SOHN VON DIANA UND SEINE KATE! Comment by W. Timm, Husum-Schobüll.


UK Police use section 60 to deter anarchists

Police threw a section 60 cordon around the whole of the royal wedding zone on Friday morning to respond to anarchists masking up at a small gathering in Soho Square in central London. The section 60 order allows police officers to stop and search anyone without discretion. The police also imposed section 60a, which gives them the power to remove masks and balaclavas from anyone within the area.

A-man-is-questioned-by-police

Scotland Yard said the decision was made after individuals were seen putting on masks in Soho Square where a group of anarchists had gathered. At least one arrest was made after a clash in the square between plainclothes officers and one individual after he started singing "We all live in a fascist regime" to the tune of We All Live In a Yellow Submarine.

By 12.45pm police said 43 arrests had been made across the royal wedding exclusion zone. These included one for criminal damage. The arrests took place in and just outside the exclusion zone around Westminster Abbey and Buckingham Palace.

Guardian.co.uk

Illegal Pre Royal Wedding Arrests:

A professor of Anthropology, his Knight friend and a female companion were arrested for no apparent reason. They were planning on doing a bit of street theatre on the day of the wedding.

Charlie Veitch an activist we all know well. And one thing we also know him for is being PEACEFUL!!! They raided his place and simply took him away. yep he's arrested too.
Charlie Veitch, these three activists, and who knows who else, were all ripped from their basic human rights ...





DIE WELT|KATE & WILLIAM - DIE HOCHZEIT
Autor: Judith Luig und Eva Sudholt|28.04.2011
Lady Di forever
Sie ist nicht da, aber dennoch präsenter denn je. Unsere Reporterinnen auf dem Jakobsweg der "Dianisten": dem Diana Memorial Walk

Der offizielle Erinnerungsweg schlängelt sich 11,8 Kilometer von Kensington bis hin zum Buckingham Palace


London

Bei der Hochzeit von William und Kate wird es einen Menschen geben, der zwar nicht da ist, der aber doch präsenter sein wird als alle anderen. Für manche überstrahlt sie sogar das Brautpaar. Diana, Princess of Wales, Königin der Herzen und ewige Sehnsucht von Millionen. Diana gab dem Volk einen Einblick in das Königshaus, der einzigartig ist in der Geschichte der Royals. Und er wird es auch bleiben. Dafür hat die Krone gesorgt: Kate Middleton ist all das nicht, was Diana war. Und sie ist vor allem sehr normal.

Was Diana den Menschen bedeutet hat, kann man auf einem Foto erahnen, das sie mit einem ihrer treuesten Verehrer zeigt. Sie steht da an einer Theke, in ihrem Arm ein Strauß eingewickelter Blumen, um sie herum die Kellner, die überglücklich über diese Gelegenheit sind, ein Foto mit der Prinzessin zu ergattern. Diana sieht auf dem Bild unglaublich unschuldig aus, und sie lächelt dieses Diana-Lächeln, dieses scheue, zarte, unvergleichliche.

Das Foto hängt in einem Café gegenüber dem Tor zum Kensington Palace. Dort lebte Diana seit ihrer Hochzeit 1981, dort blieb sie auch nach der Trennung von Charles, bis zu ihrem Tod. Die irakischen Besitzer haben den kleinen Laden nach ihr benannt: Café "Diana". Das erste Bild zierte bereits die Wand, als Diana zum ersten Mal bei Abdul Daoud einen Cappuccino trank. Die Prinzessin habe protestiert, aber er habe immer mehr und immer mehr Bilder von ihr aufgehängt, erzählt Daoud in den unzähligen Interviews, die er seit dem Tod seines Idols gegeben hat. Heute ist in dem Café kein einziges Fitzelchen Wand mehr frei. Überall Dianas Lächeln.

Im Café "Diana", das in diesen Tagen von den Kamerateams der Welt bevölkert wird, beginnt der Diana Memorial Walk inoffiziell. Die Gegend um Bayswater steht noch ganz in ihrem Einfluss, die Souvenirshops verkaufen Postkarten mit ihrem Gesicht, nur ein paar haben Fotos von William und Kate. Die Queen aber kann man hier nicht erstehen. In London Chelsea hat Diana auch gewohnt, bevor sie den Thronfolger traf. Hier könnte man eine eigene Tour über sie machen. Über das Mädchen Diana.

Der offizielle Erinnerungsweg aber, der schlängelt sich 11,8 Kilometer durch die Parkanlagen von Kensington bis hin zum Buckingham Palace. Im Jahr 2000 wurde er eingeweiht, 90 Plaketten aus Bronze mit einer silbernen Rose darin weisen auf dem Boden die Wege zu den einzelnen Punkten, die über die Jahre dazugekommen sind. Der Erinnerungsgang ist der Versuch, der Trauer der Menschen einen Ort zu geben. Ein besseres Bild als einen Weg für Dianas Leben hätte man nicht finden können. Diese Idee zwischen Rastlosigkeit und Unterwegssein, sie findet sich auch am schönsten Punkt dieses Memorial Walk, dem Diana Memorial Fountain, ein sprudelnder Brunnen als Denkmal.

Vom höchsten Punkt fließt das Wasser in zwei Richtungen, nach links und nach rechts, wird aufgewühlt vom unruhigen Grund des Granits, von Kaskaden und Stromschnellen. Unten fließt das Wasser zusammen, beruhigt sich in einem Bassin. Dianas Leben, wie Kathryn Gustafson es sieht. Verewigt in einem Brunnen, der seit 2004 an einem kleinen Hang im Hyde Park liegt. Wie ein Band, dessen Enden zusammenlaufen, ein unrunder Ring. Der Brunnen soll Dianas Verbindlichkeit und Zugewandtheit symbolisieren. Und ihre große Kinderliebe. Genau wie der Spielplatz in Kensington Gardens, eine andere Station der Tour.

Noch waten nur ein paar Mädchen im Brunnen, die Hosen und Strumpfhosen nass bis zum Knie. Im Sommer werden hier Hunderte, Tausende lagern, auf der Wiese liegen, picknicken und spielen. Kinder, die vielleicht noch nicht wissen, wer Lady Di eigentlich war.

Vor dem letzten Wohnort Dianas haben sich Kamerateams postiert. Piers Morgan von CNN, der Nachfolger von Larry King, macht gerade eine Pause. Perfekt gepudert sitzt er im blauen Anzug auf der Bank und isst eine Bratwurst. Die Parkbesucher drehen sich um, ein paar machen Fotos. Morgan tut so, als sähe er nichts. Aber irgendwie genießt er es doch. Beleuchter stellen Lampen in die Blumenrabatten vor dem Palast, perfekt geföhnte Blondinen in ständig wechselnden Kleidern moderieren für die Fernsehsender dieser Welt. Hier hat Lady Di fast die Hälfte ihres Lebens gelebt, von ihrer Hochzeit mit erst 20 Jahren bis zu ihrem Tod mit 36. Ein paar der Trauernden legten damals auch Blumen vor den Kensington Palace, sie tun es bis heute. Buckingham Palace steht für die Queen, für das Protokoll, die royale Strenge, die Diana in ihrem Leben so oft in die Verzweiflung trieb. Wer hier Blumen ablegt, der sucht den privaten Moment in diesem öffentlichen Leben. Heute ist hier auch ein Museum, das an sie erinnert. Vor dem Palast wird gerade eine bizarre Spukschlosskulisse aufgebaut, wer in diesen Tagen Blumen und Fotos bringt, weicht deswegen auf ein Seitentor aus. Die ersten Blumen liegen schon da, es werden noch mehr werden bis morgen.

Auf dem Platz vor dem Buckingham Palace ist es sonderbar leer. Man traut sich kaum hinüberzulaufen, weil man denkt, gleich kommt sowieso jemand, der einen verscheucht. Es heißt, Scotland Yard riegle am Tag der Hochzeit den ganzen Vorplatz ab. Auf der anderen Seite steht ein dunkelgrünes Monstrum, eine Art Container, riesengroß mit Boxen darin, in denen Experten und Kommentatoren hinter Glasscheiben die Hochzeit moderieren. In der Mitte des Platzes wird gerade eine Tribüne aufgebaut, von hier richten die Kameraleute ihre Objektive auf den Balkon. Dorthin, wo im Moment noch Techniker an Kabeln und Lampen rumnesteln. Dorthin, wo morgen der Moment, also DER Moment stattfinden wird: der erste öffentliche Kuss von William und Kate (abgesehen vom Kuss im Skilift, aber der war ja nicht für die Öffentlichkeit bestimmt).

Auf demselben Balkon haben sich Lady Di und Charles am 29. Juli 1981 geküsst. Auf Fotos sieht der Kuss innig aus. In Wirklichkeit war er scheu und kurz. Hier begann diese Ehe, die man glücklos nennen würde, wären daraus nicht zwei geliebte Kinder entstanden. Als Lady Diana am 31. August 1997 starb, entstand vor dem Zaun des Palasts ein Meer aus Blumen und Abschiedsbriefen. Als der erste Schock aus den Gliedern ihrer Kinder gewichen war, als es darum ging, den Tod ihrer Mutter zu begreifen, nahm Charles William und Harry mit nach draußen und schritt mit seinen Söhnen das Blumenmeer ab, langsam und aufmerksam, mit gesenkten Köpfen und gleichzeitig voller Interesse, was die Menschen ihrer Mutter hinterlassen hatten. Noch heute legen Menschen auf dem Memorial Walk ein paar Blumen für sie ab. Morgen wird der Gedenkplatz zum Ort der Freude. Im Moment ist kaum mehr zu sehen als Hunderte Übertragungswagen, Menschen mit Mikrofonen und Piers Morgan, der einen stattlichen königlichen Reiter in einer schicken Uniform interviewt.


"YOU ARE NOT PRINCES - YOU ARE SLAVES TO THE MACHINE" - ROYALS-UK = DIE FIRMA. STICHWORT "CITY OF LONDON" = GLOBALE FINANZKONTROLLE: WAR / KRIEG = DAS GRÖSSSTE GESCHÄFT, DER GRÖSSTE PROFIT. BRITISCHE KRIEGS-MASCHINERIE. (NEBEN CITY OF LONDON NOCH VATIKAN ALS GLAUBENS-DOGMA-KONTROLLE UND PENTAGON, WASHINGTON DISTRICT OF COLUMBIA ALS GLOBALE TÖTUNGSMANGEMENT-ZENTRUM UM DAS ALTE ESTABLISMENT SYSTEMKONFORM SELBST ZU BEGINN DES 21. JAHRHUNDERTS GEWALTSAM AUFRECHT ZU ERHALTEN). Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum & Madrid.

Das gesellschaftliche Ereignis des Jahres: Prinz William heiratet in London und vor den Augen der Welt die bürgerliche Kate Middleton.



Das gesellschaftliche Ereignis des Jahres: Prinz William heiratet in London und vor den Augen der Welt die bürgerliche Kate Middleton.
Prince William gets married in London and before the eyes of the world, the Civil Kate Middleton.
Prince William gets married in London and before the eyes of the world, the Civil Kate Middleton.
As the initial shock was gone from the limbs of their children, when it came to understand her mother's death, Charles, William and Harry took it out and walked off with his sons of flowers, slowly and carefully, with bowed heads, while full of interest and that the people had left their mother. Even today people place on the Memorial Walk a few flowers off for them.
winds up to 11.8 km from Kensington to Buckingham Palace
- HOW TODAY WILLIAM, SON OF DIANA AND ITS KATE!

Too many lives lost
- transitioning from the physical to the Beyond.

Closely followed by
Passover, Easter and then the Royal Wedding all clustered in late
April, starring the bride Catherine-
Carina.



The phoenix rises, ascension
in full swing...





...whisper the
Overlords, who Arthur C. Clarke reveals in
Childhood's End, are
from a star system in...
Carina.

The phantom light was beginning to wane. Now it was a fading streak, pointing to
the heart of the constellation Carina, as Jan had known that it would. The home
of the Overlords
was somewhere out there...

- from
Childhood's End by Arthur C. Clarke

*
* *


Hopefully I've done enough in

this article that the reader can now really feel the "intercontextual
coherence", perhaps for the first time. This is how we can
short-circuit time and get a little glimpse of the future and truth.

And it's a good time to take a plunge deep into the rabbit hole like
this... so you don't get "left behind".
















DIE ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLSIOPHIE UNSERES GROSSMEISTERS CARL HUTER (1861-1912) IST SOZUSAGEN DAS "MASTERPROGRAM" ZUR SELBSTVERDELEUNG. DIE INTENSIVE REDLICHE BESCHÄFTIGUNG MIT DEN GRUNDLAGEN UND ENTDECKUNGEN DER BAHNBRECHENDEN PHYSIOGNOMISCHEN PSYCHOLOGIE & KALLISOPHIE STÄRKT DIE LEBENSLICHTLEITSTRAHLKRAFT, HELIODA, IN UNSEREN BILLIONEN LEBENDEN ZELLEN. DIESE HAUPTLEITSTRAHLKRAFT VEREDELT DIE FORMEN UND GEWEBE UNSERES KÖRPERS, IST DIE KRAFT FÜR DIE NATÜRLICHE SCHÖNHEIT.




WINTER IMPRESSIONS HUSUM-SCHO BUELL TO THE NORTH SEA. HOME OF MR MEDICAL MANAGER ROGER TIMM, COMMISSIONER HOLDER HOLDER CARL-HUTER CENTRAL ARCHIVE.
FATHER AND SON
Well documented and for posterity in his numerous works LOW DOWN.
THE FAIR EMPLOYMENT INTENSIVE WITH THE BASICS AND DISCOVERIES OF THE GROUNDBREAKING physiognomy PSYCHOLOGY & KALLIE SOPHIE STRENGTHENS LEBENSLICHTLEITSTRAHLKRAFT, HELIODA IN OUR trillions of living cells. THIS FORM AND HAUPTLEITSTRAHLKRAFT BLENDED FABRIC OF OUR BODY IS THE POWER FOR THE NATURAL BEAUTY.





















Edited by Medical-Manager Wolfgang Timm, mit Sohn Jorge, Husum-Schobuell&Madrid. Kooperation Zürich, Amsterdam, Shanghai, Moskau.