Mittwoch, 30. März 2011

NEUE "AIR FORCE ONE" FÜR MEKREL, GF ALIAS BK DER FREMDBESTIMMTEN BRD-FIRMA, BZW. OMF-BRD (HELIODA1)





"WIR SIND KEINE MANDANTEN DES DEUTSCHEN VOLKES, WIR HABEN AUFTRAG VON DEN ALLIIERTEN." KONRAD ADENAUER, CDU, UND ERSTER BUNDESKANZLER DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND. Zitat aus DEUTSCHLANDAKTE, s.17.

Die "Konrad Adenauer", das neue Flaggschiff der Flugbereitschaft der BRD-Firma (Foto: dpa/dapd)

Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Minister können sich auf mehr Reisekomfort freuen. Eine grundüberholte Maschine vom Typ Airbus A340-300 wurde in Hamburg von der Lufthansa an die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums übergeben. Die "Konrad Adenauer" ist geräumiger, moderner und sicherer als der mehr als zwei Jahrzehnte alte Vorgänger vom Typ A310.

Eine zweite Maschine des gleichen Typs soll im Juni ausgeliefert werden. Bei den Maschinen handelt es sich nach Angaben des Verteidigungsministeriums um gebrauchte und grundüberholte Flugzeuge aus dem Bestand der Lufthansa. Die beiden Flieger sollen vorwiegend im politisch-parlamentarischen Betrieb eingesetzt werden. Seit Ende vergangenen Jahres wird der neue A340-300 bereits von der Bundeswehr getestet.

Das Flugzeug ist Teil der Flottenmodernisierung, die mit der Übergabe des Mittelstreckenflugzeugs Airbus A319 im März vergangenen Jahres begann. Bisher nutzten die Bundeskanzlerin und ihre Kabinettsmitglieder alte Airbus-Modelle sowie Flieger vom Typ Challenger des kanadischen Herstellers Bombardier, bei denen es immer wieder technische Probleme gab.

"Neue Maßstäbe"
Das neue Flugzeug "setzt neue Maßstäbe für den Reisekomfort auch großer Delegationen auf Langstreckenflügen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa Technik AG, August Wilhelm Henningsen. Neben einem Konferenzbereich und einem Privatbereich gibt es nach Lufthansa-Angaben einen Delegationsbereich mit 116 Sitzen.

Zur besonderen militärischen Zusatzausstattung zählen nach Angaben der Luftwaffe unter anderem gesicherte Kommunikationseinrichtungen via Satellit. Später soll ein Selbstschutzsystem zur Abwehr von Lenkflugkörpern folgen.

Mehr Passagiere als bei Obamas "Air Force One"
Was Größe und Sicherheitsstandards angeht, nähert sich das neue Flaggschiff der Flugbereitschaft der "Air Force One" des US-Präsidenten zumindest an. Die 250 Millionen Dollar teure Boeing 747 ist zwar noch geräumiger, es können aber nur 70 Passagiere mitfliegen und damit halb so viele wie im neuen Flieger der Kanzlerin. Zur Ausstattung gehören eine Präsidenten-Suite mit Schlafzimmer, Dusche und Videoraum, ein Konferenzzimmer und teils abhörsichere Kommunikationssysteme.

Problematischer als für Merkel und Barack Obama ist die Reiseplanung für die Queen und die britischen Regierungsmitglieder. Für sie stehen nur zwei Kurzstreckenflugzeuge der Royal Airforce vom Typ British Aerospace 146 zur Verfügung. Ohne Nachtanken schaffen es die Jets nicht bis über die Grenzen Europas hinaus. Deshalb muss die Royal Family für längere Flüge auch Maschinen auf dem freien Markt chartern - gelegentlich buchen die Hoheiten sogar Linienflüge. Auch Regierungschef David Cameron reiste etwa per Linie zum Staatsbesuch in die USA.

In den vergangenen Jahren gab es wiederholt Versuche des Buckingham Palastes, zusätzlich einen eigenen, luxuriösen Privatjet anzuschaffen. Das scheiterte aber immer wieder an den Kosten. Genauso wie der Wunsch des früheren Premierministers Tony Blair. Die Pläne für die "Blair Force One" wurden von seinem Nachfolger Gordon Brown verworfen.

Berlusconi hat zwei Privatjets
Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat es da deutlich besser: Gleich zwei Privatjets besitzt der 74-jährige Medienmogul. Außerdem kann er zwischen einem Airbus, einem Hubschrauber, zwei Luxusjachten und diversen Autos als Reisegefährt wählen. So stehen in seinen Garagen unter anderem ein Audi A8 und ein Mercedes 600. Zudem bekam Berlusconi, obwohl angeblich kein Fan von italienischen Autos, 2004 einen Maserati "Quattroporte" vom Hersteller geschenkt - als Dienstwagen, wie es hieß.

Das größte der drei Flugzeuge, die dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew zur Verfügung stehen, ist immer noch etwas kleiner als der neue deutsche Regierungsflieger. Die Iljuschin-96-300 soll aber Medienberichten zufolge Sanitärräume mit vergoldeten Armaturen haben.

Papst Benedikt XVI. fliegt mit einem extra für ihn und seine Begleiter hergerichteten Flugzeug der italienischen Airline Alitalia. Zurück geht es in der Regel mit einem Flieger der Fluggesellschaft des Landes, welches das Kirchenoberhaupt besucht hat. Bei seinem Deutschlandbesuch im Herbst könnte der Papst demnach mit Lufthansa zurückfliegen.

Bundesrepublik Deutschland gibt zu: „Uns hat es nie gegeben!“
Veröffentlicht am September 4, 2010 von deinweckruf in Alliierten, Überwachung, Besatzer, Besatzermacht, BRD, BRD-GmbH, Bundeskanzler, CIA, Deutschland, England, EU, Freiheit, Kollektivschuld, Kontrolle, Krieg, Krise, MI6, Politik, Propaganda, Scheindemokratie, Secret Service, Umerziehung

Das Grundgesetz für die BRD ist seit der durch die USA befohlenen Streichung des alten Art. 23, der den Geltungsbereich festlegte, erloschen.
Der heutige Art. 23 GG enthält, statt der an dieser Stelle von den Vätern des Grundgesetzes zwingend vorgeschriebenen Festlegung des Geltungsbereichs, nur noch ein betrügerischer Text mit Floskeln über die von uns allen heiß geliebte EU!

COMMENT BY MEDICAL-MANAGER WOLFGANG TIMM, HUSUM&MADRID: MEINE DEZIDIERTEN LANGJÄHRIGEN PRIVAT-RECHERCHEN ALS EX-WISSENSCHAFTLER DER FU BERLIN & UNI FLENSBURG SEIT 2004 ZU BRD, DEUTSCHES REICH, DEUTSCHLAND LASSEN SOGAR DEN SCHLUSS ZU: IN BEZUG ZUM DEUTSCHEN VOLK HANDELT ES SICH BEI DEN REPRÄSENTANTEN DER ORGANISIERTEN MODALITÄT EINER FREMDBESTIMMTEN BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND UM DE FACTO BRD-SCHURKEN-CLIQUEN SEKTEN, DIE BEWUSST IHR PERSONAL MITTELS VORSÄTZLICHER ARGLISTIGER TÄUSCHUNG BESCHEISSEN! ES IST VON EINER KRIMINELLEN VEREINIGUNG AUSZUGEHEN - DE FACTO OHNE JEGLICHEN LEGITIMIERTEN AUFTRAG DES SOUVERÄNS, ALSO DEM DEUTSCHEN VOLK. EINE ORDNUNGSGEMÄSSE RECHTSPFLEGE IST STRENG GENOMMEN GAR NICHT MEHR IN BRD FÜR BETROFFENE MENSCHEN GEGEBEN!
NÄHERES DIESBEZÜGLICH AUCH AUF HAUPTSEITE WWW.CHZA.DE IN RUBRIK "DEUTSCHLAND".

Die heutige Präambel des GG enthält ebenfalls nur Lügen, abgesehen davon, dass eine Präambel keine Bedeutung hat. Da die BRD sich gemäß BVerfG Urteil von 1973 wesentlich nach dem entfallenen Geltungsbereich des GG definiert hatte, ist die BRD mitsamt dem GG seit dem 18. 7. 1990 um 0.00 Uhr erloschen.

Ein Grundgesetz ist kriegsrechtlich keine Verfassung, sondern nur ein provisorisches Gesetz unter Aufsicht einer Besatzungsmacht. Es hat aber, immerhin, besatzungsrechtlich nachrangige Gültigkeit. Traf das auch für das Grundgesetz der BRD zu? Nein! Laut „Bundesregierung“ war noch nicht einmal das der Fall! Sie erklärt nämlich jetzt selbst, daß die von den Alliierten „gewünschte“ Ratifizierung nie erfolgt war:

„Eine Ratifizierung des Grundgesetzes durch die deutsche Bevölkerung, wie von den Allierten gewünscht, fand nicht statt, denn die Ministerpräsidenten der westdeutschen Länder wollten die Existenz eines westdeutschen Staatsvolkes verneinen.“

Warum das denn? Die Alliierten haben sich bestimmt nicht gewünscht, dass eine Ratifizierung des Grundgesetzes stattfinden soll, das ist doch nur eine dumme Ausrede, um das deutsche Volk ruhig zustellen. Natürlich wollten die Alliierten keine Ratifizierung eben weil sie die Kontrolle über Deutschland beibehalten wollten. Deswegen gibt es weder die BRD, noch eine deutsche Regierung mit wirklicher Entscheidungsmacht, denn im Hintergrund sitzen immer noch Strippenzieher, die, wenn ihnen etwas partout nicht passen sollte, ihre Fäden bestimmt wieder ziehen werden, dessen können wir uns sicher sein.

Quellen:

http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/buergerfest/DE/Grundgesetz/grundgesetz.html__nnn=true?tocId=doc799968bodyText2

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_23.html

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/index.html

COMMENT: alraune 19 sagt:
März 30, 2011 um 6:33 pm
Es ist bedrückend: Die BRD-Administration gibt offen zu (oder muss dies tun, was wahrscheinlicher ist), dass sie immer noch kein Souverän des deutschen Volkes ist. Sie muss zugeben, dass sie immer noch auf das Besatzungsrecht zurückgreift, das in „deutsches“ Recht (lach…) übernommen wurde. Nach geltendem Völkerrecht ist diese BRD seit spätestens 1990 ein illegaler Staat, weil sie von sich selbst behauptet, die „Einheit des deutschen Volkes“ vollzogen zu haben. Dass dies nicht zutrifft, belegt der immer noch fehlende Friedensvertrag, das belegt die noch immer fehlende Verfassung, das belegt die immer noch notwendige (?) Stationierung von verbündeten Besatzungsstreitkräften (welch verlogenes Ambiente!) mitsamt ihren Atomwaffen auf deutschem Boden, das belegt der ganz einfache Fakt, dass der deutsche Steuerzahler für seine Besatzungs- und Amerikanisierungskosten auch noch selbst bezahlen muss!
Das geht nur solange gut, solange wir uns das gefallen lassen. Zur Zeit klappt das noch, mehr oder weniger! Aber wenn die Völker erwachen, wenn sie sehen, wo der Feind der Menschheit steht: Dann gnade euch Jahwe! Wir tun es nicht!!!
Gruss Alraune 19
otmail.com
the new flagship of the flight readiness of the
Pope Benedict XVI. flies with an extra ADAPTED for him and his companion aircraft of the Italian airline Alitalia.
Background There are still pulling the strings,



















Edited by Medical-Manager Wolfgang Timm, mit Sohn Jorge, Husum-Schobuell&Madrid. Kooperation Zürich, Amsterdam, Shanghai, Moskau.
by scheduled state visit to the U.S..