Sonntag, 14. November 2010

BRD MADE IN U.S.A. - ALLES GEGEN DIE INTERESSEN DES DEUTSCHEN VOLKES (HELIODA1)

RD MADE IN USA - ALL AGAINST THE INTERESTS OF THE GERMAN PEOPLE (CHZA1)



BRD – Made in USA

Dank an Terra-Herz
Der Krieg ist vorbei. Deutschland gleicht einem Trümmerhaufen. Doch schon bald setzt der Wiederaufbau ein — initiiert und tatkräftig unterstützt von den Allierten, allen voran den USA. Luftbrücke für die Berliner, Care-Pakete und Marshall-Plan sind die Mittel. Was aber ist das Ziel?

Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen einen „Psychologischen Strategieplan für Deutschland”. Der Plan war „top secret”; sein Deckname lautete „Pocketbook”. Die Drahtzieher waren keine Politiker, sondern US-Agenten, und gesteuert und finanziert wurde die Kampagne von der CIA.

Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute die Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker. Thomas Braden, Ex-Abteilungschef der CIA, hat die Aktivitäten koordiniert. Im Rückblick beurteilt er die CIA-Finanzierung westdeutscher Politiker so, Zitat: “Ich bin froh, dass die CIA unmoralisch war, denn wir hatten den Kalten Krieg zu gewinnen.”

Mit Beginn des Kalten Krieges hatte die „Umerziehung der Deutschen” neben dem Aufbau der Demokratie noch einen weiteren Zweck zu erfüllen: Westdeutschland sollte vor dem Zugriff der Sowjetunion geschützt werden. Die Botschaft lautete: Der Kommunismus ist genauso gefährlich wie der Nationalsozialismus. Vermittelt wurde sie u.a. von dem späteren US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski.







Hier die sehr informative Dokumentation „Germany — Made in USA”, sie zeigt die Umerziehung durch Kultur und Medien, und deckt zusätzlich noch die geheimen Pläne und Machenschaften der CIA auf.

Die von den vier alliierten Mächten geplante und durchgeführte demokratische Bildungsarbeit im gesamten Nachkriegsdeutschland ist als Reeducation (auch Re-Education) bekannt, obwohl dies zunächst nur die US-amerikanische Bezeichnung war.

Zu unterscheiden sind bei der Reeducation kurzfristige Maßnahmen, die sich v. a. an die erwachsene Bevölkerung richteten, und langfristige Maßnahmen, welche durch eine besondere Bildungspolitik die Umerziehung der jüngeren Generation sowie der Nachfolgegenerationen sicherstellen sollten.
























Für den langfristigen Aufbau demokratischer politischer Bildung wurden vor allem Medien, Bildung und Kultur genutzt. Massenmedien boten den wichtigsten Zugang zu den Bevölkerungsteilen, die nicht mehr in der Ausbildung waren, und spielten daher neben der Bildungspolitik die wichtigste Rolle bei der Reeducation. Die Rundfunkstationen, die nach Kriegsende entstanden, standen zunächst unter direkter Kontrolle der Militärregierungen. Die Briten begannen als erste damit, Deutsche an der Programmgestaltung zu beteiligen und die Zensur zu lockern.






LINK FÜR DEN INTERESSIERTEN "DgM" Nr.2, 1932 über Adolf Hitler, als Führer nicht geeignet für Deutschland, publiziert von Hrsg. Amandus Kupfer (1879-1952), diplomatisch im Ausdruck, jedoch eindeutig in Aussage, naturwissenschaftlich begründet!



ÜBRIGENS: IM JAHR 1932, ALSO VOR DER MACHTERGREIFUNG VON ADOLF HITLER IM DAMALIGEN NAZI-DEUTSCHLAND, PUBLIZIERTE DER BEDEUTSAMSTE SCHÜLER VON CARL HUTER, UNSEREM BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEIT, nämlich Amandus Kupfer (1879-1952) ALS WOHL WISSENSCHAFTSHISTORISCHE SENSATION: ADOLF HITLER IST ALS FÜHRER FÜR DEUTSCHLAND UNGEEIGNET, DIPLOMATISCH IM AUSDRUCK, JEDOCH EINDEUTIG. PERSONEN, DIE DAMALS HITLER DIREKT PUBLIZSITISCH ANGRIFFEN WURDEN NOCH 1933 ERMORDET, BEISPIEL DER SEHR MUTIGE HERAUSGEBER GERLICH IN MÜNCHEN. Hier geht es jedoch überhaupt nicht um Adolf Hitler und den Nationalsozialismus. Comment by W. Timm, Husum & Madrid.




Als Gegenmodell zu den zentral vom Propaganda-Ministerium gesteuerten Medien der NS-Zeit sollten die Sender in deutsche Kontrolle übergehen, dabei aber dezentral und von staatlicher Kontrolle unabhängig bleiben. Als Vorbild sollte die BBC dienen. Dies stieß auf Widerstand bei den Deutschen. Als Kompromiss entstanden schließlich die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten mit paritätisch besetzter Kontrollinstanz (Rundfunkrat). Durch die einzelnen Besatzungszonen kam es automatisch zu einer gewissen Dezentralisierung des Rundfunks. Die so entwickelte Grundstruktur für den Rundfunk hat im Wesentlichen bis heute Bestand.





Nach wenigen Monaten begannen die Sowjets und Amerikaner, Lizenzen für deutsche Zeitungen auszugeben. Ein Vorläufer dieser Zeitungen waren die bereits seit 1. Januar 1945 verlegten Aachener Nachrichten. Jeder Lizenzvergabe ging ein intensives Prüfungsverfahren voraus, und die Zeitungen standen auch dann noch unter Zensur durch die Alliierten.








Viele der heute noch bedeutenden Tageszeitungen gehörten zu diesen Lizenzzeitungen der ersten Stunde (Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung). Im Geiste der neuen Medienpolitik durften bald auch Zeitschriften (Der Spiegel, Januar 1947) und Wochenzeitungen (Die Zeit, Februar 1946) gegründet werden, die heute noch die Presselandschaft in Deutschland prägen.


(Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung).
Americans spend, licenses for German newspapers.
Should serve as a model for the BBC. This met with resistance from the Germans. As a compromise, finally, the public broadcasting services created with equal representation Supervisory Authority (Broadcasting).
Comment by W. Timm, Husum & Madrid.
founded in science!
Mass media provided the main access to the populations that were not in training, and therefore played alongside education policy, the most important role in re-education.
long-term measures, which should ensure a special education policy, the re-education of the younger generation and subsequent generations.
The message was clear: Communism is as dangerous as Nazism. She was taught, among others, the later National Security Advisor Zbigniew Brzezinski.
they
Thanks to Terra Heart

Re: Geburtstag von Huter ZUR KENNTNIS Nachbargauer u. Wolfgang Timm, Helioda1

Paul Schärer
An Wolfgang Timm
Münchenstein, 26.Okt. 2010

Sehr geehrter Herr Medical-Manager Wolfgang Timm

Besten Dank für die Kopie Ihres Briefes an Frau Nachbargauer.

Besten Dank für die Kopie Ihres Briefes an Frau Nachbargauer.
Ja sie haben Recht. Das bisherige und heutige Herrschaftsmodell beruht auf „Teile und Herrsche“. Auch die totale Ablenkung, totale Zerstreuung und totale Ausbeutung menschlicher Individualkraft ist heute sehr aktuell.
Lange Zeit beherrschte die Ablehnung jeder angeborenen Prädisposition die westlichen Psychologien. Begründet wurde dies durch die geradezu monolithische Dominanz des Behaviorismus, der in den USA zu den immer mächtiger werdenden, unmöglichen Weltsichten des Kreationismus und Intelligenten Design geführt hat.
Heute wird dieses einseitige und allem modernen Wissen widersprechende Denken aufgrund der Genforschung auch in der Psychologie hinterfragt, was russische Psychologen, die von Amerika unbeeinflusst waren schon seit längerer Zeit tun konnten.
Der bekannte russische Forscher und Psychologe Vygotsku, von keiner USA Doktrin verbogen, sagte 1985: "Wer die Zelle der Psychologie, den Mechanismus einer Reaktion, zu enträtseln vermag, der hat den Schlüssel zur gesamten Psychologie gefunden."
Carl Huter hat einen solchen Schlüssel zum Verständnis vom inneren Mechanismus des Menschen gefunden. Durch das Erkennen und Akzeptieren von inneren Wirklichkeiten könnten Menschen in ihrer immer einmaligen Art erkannt und für das Ganze optimal eingeordnet werden.
Mit seinem Schlüssel und seiner Kallisophie eilt Huter dem heutigen "Teile und Herrsche" Denken der Politiker, der heutigen Psychologie und den Konfessionen unserer Zeit, immer noch ein wesentlicher Schritt voraus. Teile mit Liebe und Herrschen mit weisem Verstand, könnte Zukunft werden.
Wir müssen uns deshalb weiter bemühen über Carl Huter möglichst objektiv zu informieren.

Mit den besten Grüßen

Paul Schärer


Daher wird auch der gute Mensch lernen müssen aus seiner Reserve und Tatenlosigkeit herauszutreten, d.h. er wird durch immer neues Ungemach und Unglück dazu veranlaßt, er wird zum Kämpfer für Wahrheit, Recht und Schönheit werden müssen, weil es keinen andern Weg der Höherentwicklung und zur endlichen Erreichung des Menschenglückes gibt. CARL HUTER



"POLDI", ALIAS HERR PAUL SCHÄRER, IST EHRENPRÄSIDENT DER SEHR RENOMMIERTEN PHYSIOGNOMISCHEN GESELLSCHAFT SCHWEIZ. 1993 ÜBERGAB DAMALIGER ZENTRALLEITER PAUL SCHÄRER SEIN AMT AN DIE HEUTIGE ZENTRALLEITERIN FRAU LIESELOTTE EDER - EINEN LIEBEN GRUSS AUCH HIERMIT AN DIE HERVORRAGENDE FRAU LIESELOTTE EDER UND ALLE HUTER-FREUNDE IN DER SCHWEIZ.
DIE SCHWEIZ RETTETE DIE BAHNBRECHENDEN ENTDECKUNGEN DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE VON CARL HUTER (1861-1912) VOR SEINER TOTALVERNICHTUNG IN NAZIDEUTSCHLAND, AUF PERSÖNLICHE ANORDNUNG VOM DAMALIGEN REICHSLÜGENMINISTER GOEBBELS. POLDI IST AUCH IN SEINEM BIBLISCHEN ALTER NOCH AKTIV FÜR CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS, WELCHE DEN MENSCHEN ZENTRAL IN DEN MITTELPUNKT DER BETRACHTUNG RÜCKT, TÄTIG, DAS IST BEWUNDERNSWERT! DIE ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE KANN SOZUSAGEN ALS NOTWENDIGER KONTRAPUNKT ZU DER SEHR EINSEITIGEN UND NATUWISSENSCHAFTLICH FEHLERHAFTEN BEHAVIORISMUS-DOMINANZ AUS DEN U.S.A., BETRACHTET WERDEN.

Persönliche Anmerkung: An der UNIVERSITÄT MANNHEIM hatte ich Mai 1986 in Klinischer Psychologie, Prof. Dr. H.-U. Wittchen, ein damals ganztägiges Wochenend-Seminar zum Thema "Prinzipien und Anwendungsbeispiele der funktionalen Verhaltensanalyse" persönlich mit dem Behavioristen Prof. Dr. FREDERICK KANFER, University of Illinois. Mir ist noch grob ein Video-Beitrag in Erinnerung, wo die Demonstration des einseitigen Behaviorismus, also Verhaltensanalyse in einem Fallbeispiel mit Patienten, also realen Menschen in Not, sogar aus meiner Sicht dessen Unmenschlichkeit in der Anwendung und Therapie demonstrierte. Entsprechende diesbezügliche negative Auswirkungen wurden dann schnell übergangen und abgetan, um keine vertiefte Diskussion hierüber aufkommen zu lassen.
Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum-Schobuell.











Edited by Medical-Manager Wolfgang Timm, mit Sohn Jorge, Husum-Schobuell & Madrid.