Dienstag, 26. Oktober 2010

KORRESPONDENZ PRAKTISCHE PSYCHO-PHYSIOGNOMIK, PPP, CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV, CHZA, UND PHYSIOGNOMISCHE GESELLSCHAFT SCHWEIZ, PGS (HELIODA1)



Geburtstag von Huter
22.10.2010
Angelika Nachbargauer (PPP)
angelika.nachbargauer@ppp-zeitschrift.de
An helioda1@hotmail.com

guten abend herr timm,

im anhang sende ich ihnen die abstammungsurkunde von carl huter, sein geburtstag ist der 09.10.1861, da ist wohl ein fehler unterlaufen, werde es auf meiner webseite wieder ändern.

ein schönes wochenende
und liebe grüße aus hilden
angelika nachbargauer






Husum-Schobüll, 24. Oktober 2010

Sehr geehrte Frau Angelika Nachbargauer
Herzlichen Dank für Ihre MAIL vom 22.10.2010 in Bezug zum korrekten Datum GEBURTSTAG von unserem Privatgelehrten und Großmeister in Tradition von Albrecht Duerer (Stichwort: Vier Bücher Menschlicher Proportionen, 1528), nämlich CARL HUTER (1861-1912) am 9. Oktober: Unseren naturwissenschaftlichen Begründer der Original-Menschenkenntnis & Schönheitslehre, allen diesbezüglichen akademischen Systemen in Medizin & Psychologie selbst heute weit überlegen!
Die diesbezüglichen systematischen Bemühungen um die KLASSIFIZIERUNG MENSCHLICHER PROPORTIONEN durch unseren größten deutschen Künstlers aller Zeiten, auch genannt „DER DEUTSCHE“, also ALBRECHT DUERER (1471-1528), konnten dann ja erst im Zeitalter der universalen Wissenschaften im 19. Jahrhundert durch unser Universal-Genie aus eigener Kraft, der nie eine akademische Einrichtung, Universität, besucht hatte, dem Norddeutschen und Privat-Gelehrten CARL HUTER bei Hildesheim/Hannover, großmeisterhaft in der sogenannten KRAFTRICHTUNGSORDNUNG, KRO, und seiner Naturell-Lehre vollendet werden.


Insbesondere durch seine krönende ENTDECKUNG der LEBENSLICHTLEITSTRAHLKRAFT, nämlich HELIODA (im anatomischen Gebilde der lebenden Zelle, Zentrosoma) neben den anderen Kräften (Elektrizität, Magnetismus, Wärme, etc.), die in seinem genialen sozusagen KOORDINATIONS-SYSTEM ALLER VORHANDENEN KRÄFTE trennscharf von einander differenziert sind, wurde bahnbrechend die Wechselwirkung von INNEN und AUSSEN völlig transparent offenbart, nämlich in der sogenannten KRAFTRICHTUNGSORDNUNG nach Carl Huter.


Mittels einem lernbaren und lehrbaren auch PRAKTISCHEN MENSCHENKENNTNIS-SYSTEM, so ja auch ihr Schwerpunkt in eben PRAKTISCHE PSYCHO-PHYSIOGNOMIK nach Carl Huter, ist durch sehr viel ÜBUNG diesbezüglich KLASSISCHEN SEHENS, insbesondere im GESICHT und AUGEN entsprechender Lebens-Seelen-Ausdruck des gesamten Körpers, der gesamten Gestalt, eben ohne Zeichendeuterei, sehr präzise über die Schnittstelle Peripherie Haut (Farbe, Strahlung, etc.) dezidiert naturwissenschaftlich begründet und praktisch auf INNERE BEFINDLICHKEIT / INNEN durch AUSSEN sicher zu schließen. Stichwort: DAS PSYCHO-PHYSIOGNOMISCHE GRUNDGESETZ, HAUPTWERK C. HUTER, auf das Sie ja auch in Ihrer tollen Fachschrift PPP explizit aufmerksam machen.


Ich freue mich sehr, daß Sie Frau Nachbargauer und Ihre Mitherausgeberin Frau Wilma Castrian inzwischen 10 Ausgaben Ihrer sehr gekonnten diesbezüglichen sehr lesenswerten Fachschrift Praktische Psycho-Physiognomik nach Carl Huter herausgegeben haben und weitere Hefte herausgeben werden. Großartig! Nach so langer Leere und Pause in Deutschland, dem Herkunftsland von unserem Großmeister der Original-Menschenkenntnis aus Norddeutschland wurde dies auch Zeit, nämlich eine Fachschrift auch aus DEUTSCHLAND!



Ich gebe hiermit zur Kenntnis, daß ich im Jahr 1999 als noch gewählter Schriftleiter im Deutschen Verband um Familie Preuß, damals als Neuling für Carl Huter und seine bahnbrechenden Entdeckungen, insbesondere seiner Kraftrichtungs-Ordnung, die Lebenslichtleitstrahlkraft „HELIODA“ und NATURELL-LEHRE, angeregt hatte, eine entsprechende Zeitschrift in Deutschland über den Deutschen Verband herauszugeben. Vorweg: RESULTAT war Desinteresse!

Ich hatte auch damals schon im Zeitraum 1995 bis 1999 vier ENTWÜRFE von „FOKUS MENSCH“ mit festen Erscheinungs-Terminen für 1999 und 2000 erstellt. Dies stieß jedoch bei dem Vorstand und insbesondere bei der Familie Preuß auf taube Ohren. Im jährlichen Treffen im Geburtsort von Carl Huter, dem schönen Dorf Heinde (inzwischen ja eingemeindet in die Kleinstadt Bad-Salzdetfurth bei Hildesheim) im Oktober 1999 beantragte ich hierfür eine Anschubfinanzierung von Einmalzahlung von DM 2000,- durch den deutschen Verband. Dies empörte einige.

Bis auf Herrn Rainer Lorenz, Hamburg, ausgebildeter Diplom Psycho-Physiognom, taw, bei dem ich zwischen 1995 und 1997 einen Einführungskursus in die Psycho-Physiognomik nach dem Lehr-System von Theodor A. Werner, Hamburg, also eine Privat-Einführungs-Ausbildung in Hamburg absolviert hatte, fand ich leider keine Fürsprecher.


Desto größer meine Freude, daß seit 2008 auch in DEUTSCHLAND wieder eine diesbezügliche Schrift, Ihre großartige Fachschrift, PPP – PRAKTISCHE PSYCHO-PHYSIOGNOMIK nach CARL HUTER, kontinuierlich herausgegeben wird. Mit dem Tod von Siegfried Kupfer im Jahr 1983 endete ja die letzte Fachschrift aus Deutschland. Die Herausgabe von PPP in Deutschland macht mich glücklich
Unsere Schweizer Huter-Freunde haben ja diesbezüglich eine außerordentliche über Jahrzehnte enorme Kontinuität der Herausgabe diesbezüglich publizistischer Schriften beispielhaft und bewundernswert geleistet. Ich hebe hier besonders die schweizer Fachschrift PHYSIOGNOMISCHE PSYCHOLOGIE hervor.
Zu Ihrer Kenntnis, meine Wenigkeit und ein Geschäftspartner haben zusammen im Jahr 2004 in meinem Wohnort HUSUM-SCHOBUELL den kleinen Verlag CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV gegründet. Näheres diesbezüglich auf der HAUPT-WEB-PRÄSENZ unter WWW.CHZA.DE !


Seit Oktober 2007 erfolgte die KOOPERATION MIT DER PHYSIOGNOMISCHEN GESELLSCHAFT SCHWEIZ, PGS, in Zürich mit der hervorragenden Zentralleiterin Frau Lieselotte Eder und ihrem sehr verdienten Ehrenpräsidenten Herr Paul Schärer. Weihnachten 2007 wurde die sehr umfangreiche o.g. Hauptseite von Carl-Huter-Zentral-Archiv komplett als „LINK Nummer Eins“ durch die HAUPT-WEB-PRÄSENZ von PGS, Schweiz, verlinkt. Auf eine gute Kooperation auch von CHZA und PPP.


Die Idee „GESAMTSCHAU-DIGITAL: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE stammt von meiner Person, Herr Wolfgang Timm. Den Titel, Medical-Manager, habe ich übrigens als Klassenbester im meiner 9monatigen Vollzeit-Weiterbildung mit Fachärzten September 2002, nämlich Management & Dienstleistung im Gesundheitswesen in München, erworben.
Um eine einfache und eindeutige Identifizierung meines Namens Wolfgang Timm im Web, also Internet, zu ermöglichen, setze ich den Titel mit meinem Namen in Verbindung mit eben „Medical-Manager Wolfgang Timm“. Also nicht - weil ich „Titel-Geil“ bin - sondern da der Name „Wolfgang Timm“ pur zu sehr vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten mit identischem Namen verwässert führt und somit entsprechende notwendige eindeutige Identifizierung und Autorisierung für Publizistische Zwecke für die ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS nicht gegeben ist.

Den Namen „Medical-Manager Wolfgang Timm“ gibt es in dieser Kombination nur einmal, sozusagen als Original. Wir alle Menschen als jeweilige Individuen sind ja von der Natur gewollt, eben auch und gerade Menschen-Originale. In Zukunft wird diese Individualität und Originalität von uns per se unbegrenzt selbst-schöpferischen Menschenwesen zentral berücksichtigt werden. Die gegenwärtigen KRISEN-ERSCHEINUNGEN in der Welt können als absolut notwendig betrachtet werden, eine Art GLOBALER WECKRUF, sich individuell auf das wirklich Bedeutsame, Wichtige zu zentrieren.

Diese zentrale aufrichtige Berücksichtigung jeweiliger INDIVIDUALITÄT wird wohl einen beispiellosen Schub von einzigartigen PERSÖNLICHKEITS-ENTWICKLUNGEN von uns Menschen ermöglichen. Ein völlig neues WELT- UND MENSCHENBILD zum Wohl der gesamten Menschheit wurde durch Carl Huter naturwissenschaftlich verifiziert, also nicht zu widerlegen, ich betone dies ausdrücklich als Ex-Akademischer Wissenschaftler der Freien Universität Berlin und der Uni Flensburg. Hiervor haben die gegenwärtigen AUSLAUF-DUNKELMÄCHTE-ELITEN-CLIQUEN auf der Welt meines Wissens panische Angst. Das bisherige Herrschaftsmodell beruht auf „Teile und Herrsche“ - Prinzip, also totale Ablenkung, totale Zerstreuung und totale Ausbeutung menschlicher Individualkraft, insbesondere den einzelnen Menschen von seiner wahren tieferen sozusagen HÖHEREN NATUR abzuhalten, mit Brot- und Spielen, heute Fußball, Autorennen, etc. Mit viel Medien Tam Tam fremdbestimmt lassen sich noch sehr viele Menschen klein halten. Gefördert wird sozusagen das TIER-MENSCHENTUM in uns, statt das ENGEL-MENSCHENTUM in uns zu erwecken. Hierzu bedarf es SELBSTVERANTWORTUNG und SELBSTERKENNTNIS!

Diesbezüglicher globaler RETTUNGSANKER für die MENSCHHEIT wurde schon vor 100 Jahren mit der diesbezüglich sehr wertvollen Vorarbeit von ALBRECHT DUERER nunmehr 500 Jahre zuvor (Vier Bücher menschlicher Proportionen) – eben durch den an sich einfachen Mann aus dem Deutschen Volk, nämlich Carl Huter gelegt, der diese Vorarbeit von Duerer, „DER DEUTSCHE“ vollendet hatte, insbesondere in seinem HAUPTWERK MENSCHENKENNTNIS, 1904-1906, in fünf Lehrbriefen. Hierzu waren grundlegende Kenntnisse der wissenschaftlichen Zellen-Forschung notwendig, die es ja zu Zeiten von Albrecht Duerer noch nicht gab.

Das aufrichtige SELBST-STUDIUM der HUTERschen ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE war und ist mir persönlich dabei eine sehr große Hilfe, die in dieser Potentialität kein akademisches Lehr- und Lern-System bietet. Aus dieser nachhaltigen Erkenntnis zog ich auch entsprechende KONSEQUENZEN für mein Leben und meinen Beruf. Meine Person schied aus EINSICHT Ende der Neunziger Jahre final aus der akademischen Wissenschaft und akademischen Psychologie! LOSLASSEN & VERTRAUEN ! Meine beruflichen Berührungen als Ex-Wissenschaftler der FU-Berlin und Universität Flensburg und in Kliniken im Norddeutschen Raum waren halt lediglich nur EINBLICK in ein KRANKES SYSTEM, daß sich Gesundheits-System zwar benennt, in Wirklichkeit aber treffender als KRANKHEITS-SYSTEM zu bezeichnen ist. Ohne grundlegenden PARADIGMENWEHCHSEL läuft gar nichts.
Seit 2010 besteht auch eine KOOPERATION von CARL-HUTER-ZENTRAL-ARCHIV und der CARL-HUTER-STIFTUNG SCHWEIZ mit Herrn Thomas Fink bei Zürich, der mich diesbezüglich seit dem Jahr 2004 entsprechend kontaktiert hatte. Ich freute mich sehr, als dann endlich sein damaliger Plan, eine entsprechende Stiftung in der schönen Schweiz zu gründen, auch einige Jahre später erfolgreich realisiert wurde.

Frau Angelika Nachbargauer, ich bedanke mich für die entsprechende Korrektur zum korrekten Geburtstag von Carl Huter auf Ihrer Web-Präsenz durch meinen Hinweis und Ihre diesbezügliche Rückmeldung vom 22.10.2010. In Hochachtung vor der Lebensleistung insbesondere auch Ihrer Mitherausgeberin, Frau Wilma Castrian, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Ihr Wolfgang Timm
Postanschrift: Wolfgang Timm ⋅ Kirchenallee 5 ⋅ 25813 Husum, OT Schobüll • Telefon 04841/ 66 58 96

Re: Geburtstag von Huter ZUR KENNTNIS Nachbargauer u. Wolfgang Timm, Helioda1

Paul Schärer
An Wolfgang Timm
Münchenstein, 26.Okt. 2010

Sehr geehrter Herr Medical-Manager Wolfgang Timm

Besten Dank für die Kopie Ihres Briefes an Frau Nachbargauer.

Besten Dank für die Kopie Ihres Briefes an Frau Nachbargauer.
Ja sie haben Recht. Das bisherige und heutige Herrschaftsmodell beruht auf „Teile und Herrsche“. Auch die totale Ablenkung, totale Zerstreuung und totale Ausbeutung menschlicher Individualkraft ist heute sehr aktuell.
Lange Zeit beherrschte die Ablehnung jeder angeborenen Prädisposition die westlichen Psychologien. Begründet wurde dies durch die geradezu monolithische Dominanz des Behaviorismus, der in den USA zu den immer mächtiger werdenden, unmöglichen Weltsichten des Kreationismus und Intelligenten Design geführt hat.
Heute wird dieses einseitige und allem modernen Wissen widersprechende Denken aufgrund der Genforschung auch in der Psychologie hinterfragt, was russische Psychologen, die von Amerika unbeeinflusst waren schon seit längerer Zeit tun konnten.
Der bekannte russische Forscher und Psychologe Vygotsku, von keiner USA Doktrin verbogen, sagte 1985: "Wer die Zelle der Psychologie, den Mechanismus einer Reaktion, zu enträtseln vermag, der hat den Schlüssel zur gesamten Psychologie gefunden."
Carl Huter hat einen solchen Schlüssel zum Verständnis vom inneren Mechanismus des Menschen gefunden. Durch das Erkennen und Akzeptieren von inneren Wirklichkeiten könnten Menschen in ihrer immer einmaligen Art erkannt und für das Ganze optimal eingeordnet werden.
Mit seinem Schlüssel und seiner Kallisophie eilt Huter dem heutigen "Teile und Herrsche" Denken der Politiker, der heutigen Psychologie und den Konfessionen unserer Zeit, immer noch ein wesentlicher Schritt voraus. Teile mit Liebe und Herrschen mit weisem Verstand, könnte Zukunft werden.
Wir müssen uns deshalb weiter bemühen über Carl Huter möglichst objektiv zu informieren.

Mit den besten Grüßen

Paul Schärer


Daher wird auch der gute Mensch lernen müssen aus seiner Reserve und Tatenlosigkeit herauszutreten, d.h. er wird durch immer neues Ungemach und Unglück dazu veranlaßt, er wird zum Kämpfer für Wahrheit, Recht und Schönheit werden müssen, weil es keinen andern Weg der Höherentwicklung und zur endlichen Erreichung des Menschenglückes gibt. CARL HUTER



"POLDI", ALIAS HERR PAUL SCHÄRER, IST EHRENPRÄSIDENT DER SEHR RENOMMIERTEN PHYSIOGNOMISCHEN GESELLSCHAFT SCHWEIZ. 1993 ÜBERGAB DAMALIGER ZENTRALLEITER PAUL SCHÄRER SEIN AMT AN DIE HEUTIGE ZENTRALLEITERIN FRAU LIESELOTTE EDER - EINEN LIEBEN GRUSS AUCH HIERMIT AN DIE HERVORRAGENDE FRAU LIESELOTTE EDER UND ALLE HUTER-FREUNDE IN DER SCHWEIZ.
DIE SCHWEIZ RETTETE DIE BAHNBRECHENDEN ENTDECKUNGEN DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & SCHÖNHEITSLEHRE VON CARL HUTER (1861-1912) VOR SEINER TOTALVERNICHTUNG IN NAZIDEUTSCHLAND, AUF PERSÖNLICHE ANORDNUNG VOM DAMALIGEN REICHSLÜGENMINISTER GOEBBELS. POLDI IST AUCH IN SEINEM BIBLISCHEN ALTER NOCH AKTIV FÜR CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS, WELCHE DEN MENSCHEN ZENTRAL IN DEN MITTELPUNKT DER BETRACHTUNG RÜCKT, TÄTIG, DAS IST BEWUNDERNSWERT! DIE ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & KALLISOPHIE KANN SOZUSAGEN ALS NOTWENDIGER KONTRAPUNKT ZU DER SEHR EINSEITIGEN UND NATUWISSENSCHAFTLICH FEHLERHAFTEN BEHAVIORISMUS-DOMINANZ AUS DEN U.S.A., BETRACHTET WERDEN.

Persönliche Anmerkung: An der UNIVERSITÄT MANNHEIM hatte ich Mai 1986 in Klinischer Psychologie, Prof. Dr. H.-U. Wittchen, ein damals ganztägiges Wochenend-Seminar zum Thema "Prinzipien und Anwendungsbeispiele der funktionalen Verhaltensanalyse" persönlich mit dem Behavioristen Prof. Dr. FREDERICK KANFER, University of Illinois. Mir ist noch grob ein Video-Beitrag in Erinnerung, wo die Demonstration des einseitigen Behaviorismus, also Verhaltensanalyse in einem Fallbeispiel mit Patienten, also realen Menschen in Not, sogar aus meiner Sicht dessen Unmenschlichkeit in der Anwendung und Therapie demonstrierte. Entsprechende diesbezügliche negative Auswirkungen wurden dann schnell übergangen und abgetan, um keine vertiefte Diskussion hierüber aufkommen zu lassen.
Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum-Schobuell.