Montag, 20. September 2010

A JOURNEY OF SELF - VIDEO. FORGET LADY GAGA (HELIODA1)





westdesign03 | 20. März 2010

This is a short introduction video describing my views, opinions, and goals concerning modern survival philosophy. I want to continue to improve myself, always push for a better quality of life utilizing modern survival philosophy, and most importantly share it with other like-minded people.

So I hope you enjoy this beginning of what I hope to be many series of videos as I explore survival skills, new ways of thinking, and new ways of living a better life.



Lady Gaga, superstar to teens, wears dress made of animal flesh (opinion)

Monday, September 20, 2010
(NaturalNews) If you've ever wondered about the true mental sickness of the entertainment industry, look no further than Lady Gaga. She rose to fame and has become a teen favorite by pumping out tunes like "Love Game" where she belts out lines such as "Let's have some fun, this beat is sick, I wanna take a ride on your disco stick."

Seriously. This is the stuff your teenage kids are piping into their brains through their iPods, by the way.

And that's just the beginning: Lady Gaga is also largely responsible for the new craze of wearing "dilated pupil contact lenses" which make young girls appear to be either sexually aroused or stoned. These contact lenses are potentially dangerous, and they are being brought into the U.S. illegally, bypassing FDA approval. But thanks to Lady Gaga, young girls are increasingly interested in wearing them so they, too, can look "aroused and stoned" in order to arouse potential sex partners.

But there's more to this sick story: Lady Gaga was recently honored at the 2010 MTV Video Music Awards, where she received a whopping eight "moonman" awards as well as Video of the Year honors.

To accept these awards, Lady Gaga actually appeared on stage wearing a dress made out of animal flesh. Yes, she was literally draped in animal flesh. This has been reported as her "red meat dress."

"Meat is the decomposing flesh of a tormented animal who didn't want to die, and after a few hours under the TV lights, it would smell like the rotting flesh it is and likely be crawling in maggots -- not too attractive, really." says PETA on its website (http://blog.peta.org/archives/2010/...).

Is Lady Gaga a worshipper of death?
IS LADY GAGA A WORSHIPPER OF DEATH?

But it goes far deeper than that. Anyone who would wear a dress made out of red meat is, for starters, mentally ill. But Lady Gaga goes far beyond just mentally ill, reaching to depths of necro-worship that make her appear almost Satanic.

In an upcoming live event, she promises to be surrounded by on-stage corpses. It is being widely reported across the 'net that she plans to put dead human bodies on stage as part of her "act."

Now, for those who really know what goes on behind the scenes of the entertainment industry, this probably comes as no surprise. There has always been a bizarre element of dark energy at work at the fringes of this industry, but Lady Gaga may be taking it to a whole new depth of darkness. Here's why:

Google a woman named Lina Morgana. Lina is now dead, but she worked creatively alongside Lady Gaga until one day she mysteriously fell ten stories from a tall building and was crushed to death when she hit the pavement.

According to Lina's grieving mom, Lady Gaga stole Lina's act and rose to fame following Lina's "suicide."

An article on MyDeathSpace explains how everyone familiar with Lina was shocked to see how Lady Gaga stole her act: "It was the same style, the same look, the same music, the same voice, the same jaw line - the way they expressed themselves," said Schwab. "And I was like, 'Is that Lina?' It was so, so shocking. It was like looking at a ghost." (http://www.mydeathspace.com/article...)

Lina Morgan was only 19 when she died (www.LinaMorgana.com). The circumstances of her death and the similarity between Lady Gaga's current act (wig, stage presence, attitude, etc.) and Lina Morgan's previous act is highly suspicious, lending an element of curiosity to some of the circulating theories about her death.

Is Lady Gaga a threat to mental health?
IS LADY GAGA A THREAT TO MENTAL HEALTH?

Now, before we go any further, you might wonder what is this story doing on NaturalNews.com? It's simple: I believe Lady Gaga is a danger to the mental health of those who listen to her music.

In my opinion, her music is a mental assault filled with lewd, sexed-up lyrics that promote teen sex while avoiding any mention of all the responsibilities that should go along with such topics (birth control, parenting, safe sex, abstinence, consequences of pregnancy and so on).

Furthermore, her incessant promotion of sexual promiscuity and dilated pupil contact lenses is a threat to your children's physical health (eye infections, anyone?). And finally, Lady Gaga may actually be radiating some kind of Satanic or necro-worshipping vibe that could trigger all kinds of bizarre death-related thoughts or behavior in impressionable young teens (who for the most part, let's admit it, literally worship these entertainment "gods" such as Lady Gaga).

Now, frankly ignored Lady Gaga's desperate attention-grabbing act up until the point where she wore her red meat dress made out of animal flesh. To actually drape dead animal flesh over your body and wear it on stage is almost a public admission that you're either mentally deranged or some sort of worshipper of death (perhaps both).

Taking all this with a grain of salt, it's true there is a lot of bizarre and untrue gossip about celebrities on the 'net. Everyone I know who is even semi-famous has been subjected to utterly false accusations at one point or another. But Lady Gaga is proving her critics right through her own behavior. Her agenda is blatantly obvious as she now flaunts it on stage, almost as if to say, "I dare you to catch on to what I'm doing."

What she's doing, it turns out, is infecting the minds of our youth with truly dangerous ideas about sex and seduction while wrapping these ideas (and herself, literally) in flagrant necro-worship. It would be no surprise, after all, if Lady Gaga actually featured herself on stage having sex with a propped up erection from a corpse. That's precisely the kind of thing she might conceivably do because it combines her two favorite messages: Sex and death. (It would also keep the tabloids talking for weeks...)

That's why I urge all NaturalNews readers to ban Lady Gaga material from your household if you haven't already. Her music and lyrics are, in my opinion, extremely destabilizing to the mental and physical health of children and teens. If your teens are listening to this stuff, they may be headed down a dangerous path requiring some intervention on your part.

Teens, almost by definition, have not yet developed the mental capacity to make wise decisions in their own long-term interests. They are short-term thinkers, almost to a fault, and most of them have virtually no ability to understand how and when they are being influenced. They worship singers like Lady Gaga while having no clue about the ways their minds are being warped through her lyrics and videos. (They also wear Nike shoes, designer jeans and Axe cologne, having no clue that virtually all their product consumption decisions have been spoon fed to them by carefully engineered, corporate-sponsored behavioral influence campaigns. But that's another story...)

This is why it is up to parents to protect their children from these deranged pop stars and their dangerous messages. Mind you, I'm not against music (in fact, I strongly support musical expression and freedom of speech, and I happen to be a musician myself), and I've never spoken out against any music artist in the past. But as I see it, Lady Gaga crosses the line from artistry to insanity, perhaps even delving into Satanic witchcraft or some other dark rendition of psychosis. To allow our children to worship her as a music goddess is to expose them to a highly destabilizing belief system that can only lead them down a dark path of self destruction.

Actions you can take as parents
ACTIONS YOU CAN TAKE AS PARENTS

#1) Know what your children and teens are watching and listening to.

#2) Ban Lady Gaga music and videos from your household.

#3) Ban Lady Gaga material from the portable devices your children may own (iPhones, iPads, iPods, etc.).

#4) Do not financially support the Lady Gaga profiteers. Don't allow your children to buy music, concert tickets, T-shirts or any other items that financially benefit Lady Gaga and her marketing minions.

#5) Talk to your teens about sex from a responsible parenting point of view. Explain the long-term effects of an unwanted pregnancy and teach either safe sex or abstinence, depending on your own philosophical or religious beliefs.

#6) Consider home schooling for your kids because it may help protect them from the destructive influences of mainstream school kids who are, by and large, Lady Gaga worshippers. (Home schooling isn't for everyone, but it's increasingly working for lots of families.)

Remember, you must make a real effort to counter the messages being imprinted on the minds of your children by the entertainment industry. Music is a powerful carrier of unconscious information, and that's exactly why I've turned to music to help educate people about the dangers of vaccines, for example.

There are positive uses of music, but Lady Gaga unfortunately uses music to negatively influence the minds of children and teens, turning them towards sexual deviancy and the worship of dead flesh or dead bodies. In my opinion, Lady Gaga suffers some kind of genuine mental sickness that should be kept as far away from our children as possible.




Dr. Ruediger Dahlke in seinem neuen Buch „Essens-Glück“ über den Film: „ Der wundervolle österreichische Film „Am Anfang war das Licht“ bietet – in meinen Augen - heute den besten Zugang zu diesem über Ernährungsfragen weit hinausgehenden Phänomen. ….. Nur von Licht zu leben, würde ich den meisten Menschen nicht empfehlen, allen aber könnte ich den Film - Am Anfang war das Licht- empfehlen“.

Dr. Jakob Bösch, Autor von „Spiriutelles Heilen und Schulmedizin“ zum Film: „Der Film ist wirklich von exzellenter Qualität, sorgfältig, überzeugend, lässt trotzdem die Besucher frei, sich selber eine Meinung zu bilden. Er verdient breite Beachtung. Den Film muss man sehen.“


We are all magnificent, powerful and Divine Co-creators of the Great ONE.

DIE NATURELLEHRE.
Beim Manne ist das Geistige und die Naturellanlage stärker entwickelt wie beim Weibe. Das Weib hat nicht so viel strahlende positive Kraft, sondern mehr negatives, weiches Empfinden. Das ist im Durchschnitt der Unterschied zwischen den Geschlechtern in Form, Inhalt und Wesen.

Kräfte am Beispiel der Frau
Im Weibe ist die Empfindungskraft mehr verteilt, es hat mehr abgerundete weiche Formen. Der Mann ist härter, eckiger und extremer. Es gibt drei Grundtypen in der Natur.
1. das EMPFINDUNGS-NATURELL mit zarten Formen,
2. das ERNÄHRUNGS-NATURELL, das die runden Formen hat,
3.das BEWEGUNGS-NATURELL, das die stärkste Form und Masse besitzt, den stärksten Lebensmagnetismus, aber auch die Neigung zur Disharmonie. Wir haben drei primäre und zwei polare Naturellformen.

Die untenstehenden DREI BILDER gehören noch zu den ersten Naturellaufnahmen, die Huter vor 1900 anfertigen ließ.

ZUR NATURELLEHRE



Das Bilde links oben zeigt das PRIMÄRE CHEMISCHE RUH- UND ERNÄHRUNGS-NATURELL, den vollen, runden und dicken Körperbautypus. Es ist das wirtschaftliche Talent mit der Neigung zu Seßhaftigkeit, Ruhe und Bequemlichkeit, zu reichlich gutem Essen und Trinken.

Das zweite Bild zeigt das PSYCHISCHE, IDEALE DENK- UND EMPFINDUNGS-NATURELL, den zarten Körperbautypus. Es ist, auf sich allein angewiesen, dem harten Dasteinskampf nicht gewachsen. Es neigt zu einer verfeinerten Lebensart mit entsprechender Betätigung.


Das nebenstehende Bild zeigt das PHYSIKALISCHE TAT- UND BEWEGUNGS-NATURELL mit dem fast athletischen Körperbau, dem bevorzugten Knochen- und Muskelsystem. Es neigt zu harter Arbeit, Kraft- und Energieentfaltung, Ertragung von Strapazen, zu Überhebung und harter Herrschaft über andere. Es kann sehr unökonomisch sein.
Sie stellen die von ihm entdeckten DREI PRIMÄREN KÖRPERBAUTYPEN dar. Anläßlich der 100. Ausgabe dieser Zeitschrift sollen uns diese alten Originalbilder nochmals an jene Zeit erinnern; denn gerade diese Entdeckung Huters ist weitgehendst bekannt geworden und hat praktische Auswertung gefunden. –

Carl Huter = Original; Kretschmer = Plagiat
Ursprünglich, im ersten Anfangsstadium der jungen Frucht im Mutterleib, bilden sich nach einer kleinen Anhäufung von Zellen DREI KEIMBLÄTTER.




Das obere und äußere Keimblatt enthält das stärkste EMPFINDUNGSLEBEN, und daraus entsteht das NEVENSYSTEM.
Durch Spaltung entstehen aus dem äußeren Keimblatt die ÄUSSERE HAUT und die EMPFINDUNGSORGANE. Haut und Nervensubstanz stehen im Zusammenhang. Daher ist es durchaus verständlich, wenn Huter lehrt: an der feinen Haut erkennt man den feinen Menschen. Aus dem feinfühlenden Menschen hat sich der GEISTIGE MENSCH entwickelt, der Künstler, Dichter, Gelehrte, Musiker usw.
Das INNERE KEIMBLATT enthält das ERNÄHRUNGSLEBEN, und daraus entstehen die ERNÄHRUNGSORGANE. Durch die Ernährung wird das Leben stärker.



Unter diesem Keimblatt wächst die Substanz für die BEWEGUNGSORGANE hervor, das MITTLERE KEIMBLATT, und aus diesem entsteht das BEWEGUNGSSYSTEM. (Es liegt das durch die ganze Natur gegebene DREITEILUNGSPRINZIP auch dem Aufbau unseres Körpers zugrund.)
Die Naturellanlage wir durch die Vererbung fortgepflanzt, wenn der männliche Same das POLARE, STARKE, die GEISTESKRAFT, das LEBEN, in das WEIBLICHE, NEGATIVE ELEMENT hineinbringt.
In dem äußeren Keimblatt ist das darin liegende Empfinden stärker betont, - das geistig starke Gefühl bei der Befruchtung kommt in dem inneren Keimblatt zum Ausdruck, - während in dem mittleren Keimblatt die Bewegungskraft sich äußert.
Wenn die Kraft des männlichen Elements stärker ist als die des weiblichen, - dann wird die Frucht männlich.
Ist die weibliche Kraft stärker als die männliche, dann entsteht eine weibliche Frucht.



Die Zeugung kann aber auch SEELISCH BEEINFLUSST WERDEN, - denn die primäre seelische Energie im Zellzentrosoma zieht wie an feinen Fäden die dichte Kernsubstanz auseinander und ermöglicht die Bildung neuer Geschlechts- und aller weiteren Körperzellen. (DIE LEIB-SEELE-EINHEIT ist heute ZUM LEITPRINZIP ALLER FORTSCHREITENDEN ERKENNTNIS GEWORDEN, und der seelische Einfluß bei der Schöpfung und Zeugung ist von ähnlicher Bedeutung für das Zentrosoma, - den ORGANISATOR IM LEBENDIGEN, - wie der chemische und physikalische Einfluß für die Schleifenbildung der Chromosomen.)
Wenn in der Liebe eine zarte Frau einen Mann sehr stark liebt, dann werden Knaben erzeugt. Denn was man liebt, wird erzeugt, d.h. durch das GLÜCK DER LIEBE wird die Nerven- und ZENTROSOMASTRAHLUNG stärkstens angeregt, der Samenfaden mit dem männlichen Geschlechtselement stärker angezogen, daß er das Ei befruchtet. Im Übermaß des Glückes erscheinen durch Spaltung die Strahlengebilde der beiden Zentrosomen, wie sie von allen Zellforschern übereinstimmend beobachtet sind.













Der gute Menschenkenner 1932-1941
Huter starb im Jahre 1912, und nach der kurzen Zeitspanne unseres Lebens bemessen ist das nun schon lange her. Viele Leser werden nur das eine oder andere Werk Huters kennen oder noch keines gelesen haben. Da kann es vorkommen, daß die Meinung entsteht, daß die hier behandelten Forschungen und Entdeckungen dem Herausgeber dieser Zeitschrift, also mir [Amandus Kupfer (1879-1952)], zugeschrieben werden.
Daher möchte ich betonen, daß ich weder Neuforschungen, noch irgendwelche Entdeckungen gemacht habe und die Folgerungen, welche ich aus den Forschungen Huter gezogen habe, liegen durchaus im Rahmen derselben.
Ein Beispiel kann das noch deutlicher machen: Ein Meister, der etwas ersann und etwas Besonderes geleistet hat, bleibt darin original. Wenn nun Lehrlinge und Gesellen etwas von diesem Meister gelernt haben, so bleibt doch die ursprüngliche Arbeit des Meisters einmalig und wohl kaum in derselben Weise wiederkehrend. Daher sagt auch der Volksmund mit Recht: „Den Meister soll man ehren“, und das ist es, was ich mit diesen Worten sagen wollte.
Die Freude aber, das Glück, der Wahrheit in der Natur näher zu kommen, um auch den praktischen Lebensnutzen daraus ziehen zu können, die verbleibt uns allemal und macht am Ende alle Mühe und Arbeit gering.




So kann ich nur den Wunsch zum Ausdruck bringen, daß der Leser mehr und mehr die Naturwahrheit der Lebensausdruckskunde mit eigenem Sehen und Denken erkennen möge, seelische und geistige Befriedigung finden möge und recht großen praktischen Lebensnutzen davontrage, „daß Segen der Mühe Preis sei!“ Mag dann die Zeit vergehen, die große Natur ist ewig und alles Geschehen drängt zu einem großen Ziel, DER WAHREN UND ECHTEN SCHÖNHEIT IN ALLEN DINGEN DES LEBENS.








STÖHR UND Helioda in der lebenden Zelle

Ich wies wiederholt durch Hellfühlexperimente das Gedächtnis der anorganischen Materie für psychische Eindrücke und Begebenheiten auf Jahre, Jahrhunderte und Jahrtausende nach. Damit war die Theorie, daß solche Eindrücke durch Atom- und Ätherschwingungen ihre Erklärung fänden, hinfällig geworden. Denn alle nachfolgenden stärkeren physikalischen Eindrücke auf einen bestimmten Gegenstand müssen die vorhergehenden nach den Gesetzen der Mechanik infolge durchkreuzender Wellenbewegungen aufheben.
Das Gedächtnis der anorganischen Materie ist daher nicht auf mechanische Ätherschwingungen, sondern auf eine besondere selbständige Empfindungsenergie zurückzuführen.


ICH NANNTE DIESE ENERGIE DER MATERIE DIE DRITTE WELTENERGIE.

Daß diese Annahme richtig war, haben alle weiteren Nachforschungen und Prüfungen ergeben.

Masaru Emoto, Japan, hat dies mit der Visualisierung und dem Nachweis der Gedächtniskraft von Wasser voll bestätigt.
Das gab natürlich der rohen, materialistischen Weltanschauung einen gewaltigen Stoß und die Anhänger derselben, denen ihr Dogma von der unbeseelten und geistlosen Materie eine einsuggerierte Lieblingsidee geworden war, hatte ich plötzlich zu einem großen Teile als Gegner.




Ich aber sage: IDEALLIEBE, IDEALKRAFT, IDEALKULTUS, kurz RELIGIÖSES, VON DOGMEN FREIES, HEILIGES INNENLEBEN IM STREBEN NACH BESSEREM UND VOLLKOMMENEREM IST DIE LETZTE URSACHE ALLER HÖHERENTWICKLUNG.

Veredelung durch Studium der Original-Menschenkenntnis.
Wer erfahren hat, wie wahr das Sprichwort ist „Friede ernährt, Unfriede verzehrt“, der wird die Nützlichkeit dieser Studie für das Leben nicht mehr verkennen und vielleicht wünschen, daß sie auch gelehrt werden, - denn auch der Friede auf Erden kann durch ein naturwissenschaftliche und praktische Grundlage Stärkung und Sicherung erfahren.

Die Wahrheit ist eine unbesiegbare Macht, sie läßt sich nicht aus der Welt schaffen.
Die Vervielfältigung und Vergrößerung der Original-Zeichnungen und Bilder ist nicht gestattet. Man wende sich an den Verlag.



Kampf um Macht
Die eifersüchtige Bewachung und die Verharrung auf alten Irrtümern ist kein Beweis von hervorragender Intelligenz. Die Wissenschaftlichkeit hängt in letzter Linie nicht vom Beibehalten irriger Anschauungen ab, sondern vom Fortschreiten in der Erkenntnis der Wahrheit. Jede echte Wissenschaft und ihre Anhänger sind verpflichtet, neue Tatsachen zu prüfen und den Wahrheitsbringer zu fördern und zu schützen. Solche tüchtigen Vertreter echter Naturforschung fand ich viele, aber die Fanatiker der Gegenpartei ereiferten sich darüber um so mehr, und so kam ich ohne Schuld in den Kampf wissenschaftlicher Meinungen und Irrungen und damit in den Kampf um die Weltanschauung – nur weil ich einige Tatsachen nachgewiesen hatte.

Der Wahrheit und der Schönheit das ganze Sein
Die Annahme der Materialisten, ich würde den Vertretern der Kirche ein willkommener Naturforscher sein, weil meine Entdeckungen verschiedene Dogmen der Kirche als Stützpunkt diesen könnten, ist eine unnötige Besorgnis, denn ich gehe vollständig unabhängig und unbeeinflußt von der Kirche meine eigenen Wege.
Wohl habe ich erkannt, daß in dem alten Glauben gottesfürchtiger, guter und frommer Menschen vieles vorhanden ist, was mir erhaltungs- und verehrungswürdig gilt, wie beispielsweise der Glaube an die Liebe, die Übung der Tugend und die Verabscheuung des Lasters, - so erkenne ich damit noch nicht die mancherlei Widersprüche in den Dogmen der alten Religions-Anschauungen dieser Gläubigen an.


Dieser Kampf Huters ist ein Beispiel dafür, daß es zwischen dem harmonisch guten und dem bösen Prinzip keine Versöhnung gibt. Es gibt nur einen Kampf für das Gute, die Wahrheit und Schönheit bis zur völligen Überwindung alles Häßlichen und Bösen.

Daher wird auch der gute Mensch lernen müssen aus seiner Reserve und Tatenlosigkeit herauszutreten, d.h. er wird durch immer neues Ungemach und Unglück dazu veranlaßt, er wird zum Kämpfer für Wahrheit, Recht und Schönheit werden müssen, weil es keinen andern Weg der Höherentwicklung und zur endlichen Erreichung des Menschenglückes gibt.