Montag, 19. April 2010

ZIVILLUFTVERKEHR IN EUROPA DURCH LÜGEN BY MET OFFICE, UK, LEDIGLICH SIMULATIONEN, SEIT TAGEN LAHM GELEGT. MILITÄR-NATO-MANÖVER. (HELIODA1)



Dreimal dürft ihr raten, wer die Warnung über eine Katastrophe für die Luftfahrt durch Vulkanstaub erfunden hat? Ja, es ist der übliche Verdächtige, das Met Office, der britische Wetterdienst, der uns schon die Lüge über die Klimaerwärmung aufgetischt hat und auch einer der Beteiligten im Climategate-Skandal ist.

Genau wie mit der Klimalüge, welche uns alle zwingen soll unser Leben zu verändern, hat jetzt ihre neueste Panikmache den ganzen Luftverkehr in Europa zum Stillstand gebracht, was Milliarden an Schaden verursacht.




Comment by Medical-Manager Wolfgang Timm: Wenigstens haben die Russen mit Putin und ihrem Präsidenten den wunderbaren Durchblick. Der russische Präsident flog demonstrativ mit seiner russischen Airforce One Maschine gestern zur Beerdigung nach Polen und ließ sich gestern abend auch bewusst und demonstrativ vor seinem Flieger zurück nach Moskau interviewen. Unser Schwuli-Ausseniminister-Mime Westerwelle, Bilderberger, und unser Bundespräsident-Mime IWF-Köhler der Berlin-Junta ließen sich typisch in heuchlerischer Manier mit Hubschraubern zur Beerdigung des Zwillingsbruders Kaczynski einfliegen. Dagegen ließ man die CDU-Tante Merkel, auch Bundeskanzlerin der OMF-BRD, die Staatssimulation der de facto BRD-Firma mit nur total EUR 25.000,- Eigenkapital erst garnicht nach Deutschland Berlin einfliegen, sondern leitete die Bilderbergerin Merkel nach Portugal um, obwohl zu diesem Zeitpunkt der Flufhafen München als einziger in Deutschland letzten Freitag geöffnet hatte. Nur Lügen-Märchen in den Mainstream-Medien, warum nach U.S.A.-Treffen mit Terminator Schwarzenegger in U.S.A. Kalifornien nun das politische Ziel bewusst Portugal Lissabon für Merkel (IM Erika, Kasner) war. Für den Kenner noch der Hinweis paraellel zur Beerdigung der vermutlich ermordeten Politischen Elite als Wiederholung nach 70 Jahren KATYN, wo Stalin die gesamte damaligen Polnische Elite Polens exekutieren ließ, der deutsche Papst Benedikt XVI. celebrierte in Malta, Stichwort Freimaurer-Tempel-Hochburgen.



Wie mit der Behauptung über das Klima, beruht ihre neueste Gefahrenmeldung nur auf einer Computersimulation und hat mit der Realität nichts zu tun.

Diese Lüge über die Vulkanasche kommt von den gleichen Unwissenschaftlern, welche der ganzen Welt einreden wollen, das CO2 vom Menschen ist ein Klimakiller. Auch nur im Computer mit Manipulation erfunden.


Wann wachen die Menschen endlich auf und trauen ihren Augen und was sie wirklich in der Natur erleben? Das Wochenende zeichnete sich durch strahlenden blauen Himmel aus und keine Wolke weit und breit zu sehen.

Wie ist es möglich, dass diese kleine Gruppe von Volldeppen aus diesem Lügenverein, die ganze Welt ständig verarschen können und alle schlucken es?

Das britische Met Office nahm einige Daten aus den ersten Stunden nach dem Vulkanausbruch und fütterten ihre Idiotenmaschine damit – Scheisse rein – Scheisse raus – und Schwups machten sie ihre übliche panikartige “Vorhersage”, die mit der Realität nichts zu tun hat. Das hat man davon, wenn man nur Supercomputern vertraut und sogenannten Experten, statt den normalen Menschenverstand zu benutzen.


Wenigstens haben die meisten Airlines das Spiel durchschaut und gefragt, da ist ja gar keine Gefahr vorhanden, wieso dürfen wir nicht fliegen? Die Lufthansa und Air Berlin haben am Wochenende Testflüge durchgeführt.

Eine Maschine der Lufthansa flog in 8.000 Metern Höhe, Air Berlin schickte eine Maschine auf 3.000 Meter Höhe.






Die technische Überprüfung der Flugzeuge nach der Landung habe “keinerlei Beeinträchtigungen” gezeigt, erklärte Air Berlin. Weder auf den Cockpitscheiben, an der Aussenhaut noch an den Triebwerken hätten sich auch nur die kleinsten Kratzer gefunden, erklärte ein Lufthansa-Sprecher. Eine Maschine der niederländischen Fluggesellschaft KLM flog erfolgreich auf 13 Kilometer Höhe.

Air-Berlin-Chef Joachim Hunold sagte dazu: “Uns verwundert, dass die Ergebnisse der Testflüge von Lufthansa und Air Berlin keinerlei Einfluss auf die Entscheidungsfindung der Luftsicherheitsbehörden gefunden haben.”

Ja, das wundert mich auch, oder auch nicht, bei diesen Gehirnamputierten, die dem Met Office alles glauben.

Bereits am 3. Januar 2010 hat "SCHALL&RAUCH" geschrieben: Das Met Office hatte einen “milden Winter” erst im Oktober vorhergesagt, nach dem sie bereits mit der Vorhersage eines „heissen Sommers“ für die britische Insel eine peinliche Bauchlandung machte, welcher der nasseste und kälteste seit 100 Jahren tatsächlich war.

Trotz ganzer Batterien von Supercomputer, 1′500 Wetterexperten (lach) und einem Budget von 170 Millionen Pfund, irrt sich das britische Wetteramt laufend ganz blamabel.


Jetzt ist das ihnen nicht genug, sie müssen den ganzen Luftverkehr Europas auch noch lahmlegen. Hunderttausende Menschen sitzen auf den Flughäfen der Welt rum, können ihren wohlverdienten Urlaub nicht antreten oder nicht nach Hause kommen, Geschäftsleute ihre Termine nicht einhalten und die Post und Fracht wird nicht transportiert. Der Ärger und Schaden ist immens, genau wie mit der Klimalüge.

Laut Airports Council International (ACI), der Verband der kommerziellen Flugindustrie, haben seit Donnerstag 63′000 Flüge nicht stattgefunden und 6,8 Millionen Passagiere wurden dadurch betroffen. Der Umsatzverlust beläuft sich in die Milliarden. Das einzig Positive ist, die Luftoperationen des US-Militärs von und nach Afghanistan sind auch gestört.

Diese verdammte Verbrecherbande im Met Office sollte man aus ihrem Wissenschaftstempel hinausjagen und mit Schimpf und Schande in die Wüste schicken. Und die Vollpfosten in den anderen Klimaforschungszentren und Wetterbüros sind nicht besser. Jetzt reicht es aber!

Während die westlichen Staatsführer wie Obama, Brown, Sarkozy und Merkel, die vorher solche Krokodilstränen vergossen haben, gar nicht erst zum Begräbnis von Lech Kaczynski erschienen sind und die anderen mit Autos oder Hubschaubern im Tiefflug anreisten, hat der russische Präsident Medwedew gezeigt, was er von dieser Vulkanstaublüge und dem Flugverbot hält, nämlich gar nichts. Er flog mit seiner Präsidentenmaschine ohne Probleme nach Warschau und hat ihnen demonstriert, was für heuchlerische feige Dummköpfe sie sind.


Enthüllt: Europäische Militärs nutzen den Totalausfall der zivilen Luftfahrt für Kriegsspiele

Udo Ulfkotte
Journalisten der Systempresse erwähnen – wenn überhaupt – nur ganz am Rande bei Berichten über die Sperrung des europäischen Luftraumes, dass einige NATO-Militärflugzeuge mit durch Vulkanasche hervorgerufenen Schäden vom Einsatz zurückgekehrt sind. Irgendwie ist der Systempresse im Trubel wohl auch entgangen, was da gerade über Europa stattfindet: Das Manöver »Brilliant Ardent 2010«. Es spielt gerade durch, wie man in Europa reagieren würde, wenn die USA oder Israel überraschend die Atomanlagen in der Islamischen Republik Iran bombardieren würden – und Teheran dann zurückschlagen würde. Bei so einem Manöver, das nun zu Ende geht, war es rein zufällig ziemlich nützlich, wenn die vielen hinderlichen Zivilflugzeuge bei den Kriegssimulationen einige Tage am Boden blieben. Denn es geht um die schnelle Eingreiftruppe »NATO Response Force« (NRF) – hier eingestellt am 20. April um 7.35 Uhr ...



Fazit: Für zivile Flugreisende mit ihren Koffern ist das Fliegen derzeit angeblich zu gefährlich. Für militärische Kampfflieger mit scharfen Bomben unter den Tragflächen ist der Himmel über Europa derzeit zugleich absolut offen – trotz erkannter Triebwerksschäden durch Vulkanasche. Das ist der Systempresse irgendwie noch nicht aufgefallen, oder sie unterdrückt diese Informationen bewusst ...



Edited by Medical-Manager Wolfgang Timm, Husum-Schobüll