Dienstag, 14. Juli 2009

ALBRECHT DUERER & CARL HUTER: FÜR INSIDER! ENDE DES MACHTKAMPFES ZWISCHEN WALL STREET, NEW YORK, UND CITY OF LONDON. SOURCE: MANFRED DIMDE




Am 10. Oktober 2008 konnte man im Internet lesen, dass um 6:15 Uhr morgens 13 tote Vögel vor der Börse in New York gefunden wurden. Das war eine Kampfansage der City of London an die Finanzwelt in New York.
Am 09.Juli 2009 brachte die britische SUN dieses Foto:
(Rechnet mal die Monate nach!)


(14.07.2009) In einem kleinen Land bereitet man sich auf die Rituale vor, die für die Jahreszahl 5770 vorgesehen sind. Der dortige PM bietet Friedensgespräche an. Mal sehen, was uns ab Oktober erwartet.

(14.07.2009) Die Sahara-Connection. In einer Zeit, in der es darum geht, sich von der Energieabhängigkeit des Erdöls zu lösen wird eine neuartige Narretei in die Welt gesetzt. Angeblich für 400 Milliarden EURO soll in Nordafrika Solarstrom erzeugt und nach Europa geliefert werden. Es gibt ein einziges Argument, dass bereits heute, also ohne große Studien angeführt werden kann. Der erzeugte Strom ist unter Kontrolle des Islam und damit genau so unzuverlässig wie das Erdöl. Ganz offensichtlich will man an das Geld der kleinen Leute heran. 1. Schritt: Das Projekt wird mit einigen Milliarden vorfinanziert. 2. Die Finanzierung des Projekts wird über Papiere an den Börsen betrieben. 3. Die Anfangsgauner ziehen sich unbemerkt mit ihren Milliarden zurück. 4. Das Projekt verbleibt im Sand, wo es hin gebaut wurde. Generell wird man bis zum Fiasko famos daran verdienen. Man sollte aber den Absprung nicht verpassen.
Ach so, die Amortisation der Anlage wird kaum möglich sein, weil 10 Jahre später (um 2025) bereits an der Energiegewinnung zum Nulltarif gebaut wird, die Transportleitungen und sonstige Anlagen überflüssig machen wird.
(14.07.2009) Der G8-Gipfel in Italien war es nicht wert auch nur mit einem Wort erwähnt zu werden.