Mittwoch, 24. August 2016

DAS BUNDES-FAMILIENGRAB - MIT VOLLEN HÄNDEN GELD BEERDIGEN. (HELIODA1)

Das Bundes-Familiengrab



Mit vollen Händen Geld beerdigen: Das Bundes-Familiengrab – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Игорь Харьков:
Bildanzeige nicht möglich


Staat Ur, geplatzte Zwangsvollstreckung 24.08.2016 / 2  | Haunebu7's Blog
Großartig der Mann, spricht die Wahrheit!
HINTERGRUNDWISSEN: http://folksvalue.de/ = DAS ORIGINAL!
Gastautor  / 24.08.2016 / 06:00 / Foto: Bene16/0 / Seite ausdrucken

Mit vollen Händen Geld beerdigen: Das Bundes-Familiengrab

Von Ansgar Neuhof.


Viele werden es gar nicht wissen. 


Es gibt nicht nur ein Bundesfamilienministerium (korrekt: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen u. Jugend - also für fast alles), 

sondern auch ein Bundesamt für Familie – immerhin eine eigenständige Bundesoberbehörde.


 Nicht daß jetzt jemand meinen könnte, da sei irgendwie doppelt gemoppelt und Geldverschwendung: 

Nicht doch! 


Das Bundesamt für Familie 

wird ebenso wie zum Beispiel die Antidiskriminierungsstelle des Bundes, die beide im Geschäftsbereich des Bundesfamilienministeriums angesiedelt sind, 

benötigt

weil das Bundesministerium von Frau Schwesig zwar für fast alles zuständig ist, 

aber fast nichts kann. 


Und wenn man fast nichts kann, muß man eben die Arbeit auf andere auslagern.


Leiterin des Bundesamts für Familie ist Helga Roesgen, eine „verdiente“ Ex-Referentin des Bundesbildungsministeriums, des Bundeskanzleramts und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die seit ihrer Jura-Ausbildung stets im Staatsdienst gearbeitet hat. 


Dieses Bundesamt für Familie ist wirklich wichtig. 

Es betreibt zum Beispiel im Auftrag des Bundesfamilienministeriums, das so etwas offenkundig nicht kann, die Internetseite "Alter neu denken

Für solche und andere wichtige Dinge 

stehen dem Bundesamt für Familie jährlich mehr als 50 Millionen Euro allein für Personalausgaben zur Verfügung 

und 

weitere 21 Millionen Euro für Seminare zur politischen Bildung und Erweiterung der persönlichen und sozialen Kompetenzen. 

Kompetenzerweiterung – auch so ein wirklich wichtiges Anliegen.


Behörden und Steuern: fällt der Grund weg, bleiben sie doch bestehen

2011 war diese Behörde, die vormals als Bundesamt für den Zivildienst für die Anerkennung von Wehrdienstverweigerern zuständig gewesen war, 

aufgrund der Aussetzung/Abschaffung des Wehrdienstes eigentlich überflüssig geworden.

 Aber mit Behörden ist es wie mit Steuern (siehe zum Beispiel die zur Finanzierung der kaiserlichen Kriegsflotte eingeführte Sektsteuer oder den Solidaritätszuschlag): 

auch wenn der Grund längst weggefallen ist, bleiben sie bestehen.


Dieses Bundesamt für Familie ist auch mit der Umsetzung des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" betraut. 

Das ist ein Programm aus dem Hause des Bundesfamilienministeriums, das dieses aber offenkundig nicht selbst umsetzen kann. 

Und für alle, die sich nicht so gut auskennen mit Bundesprogrammen: 

Das ist eines der Programme, mit denen vorzugsweise linksextreme und andere nichtsnutzige Organisationen auf Steuerzahlerkosten gesponsert werden. 


Umverteilung 

nennt man das wohl. 


50 Millionen Euro allein in 2016 

gibt es daraus, das Programm ist auf 5 Jahre angelegt. 

Und 

das sind nicht dieselben 50 Millionen, die oben erwähnt sind. 


Ab 2017 

soll das Programm sogar auf 100 Millionen Euro aufgestockt werden.


Insgesamt werden aktuell 103 Projekte und 28 bundesweit tätige nichtstaatliche Organisationen aufgeführt, die über das Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert werden. 

Dazu kommen zahlreiche kommunale und Landesorganisationen. 

Die - allerdings nach Ministeriumsangaben noch unvollständigen - Listen der Programmpartner können hier eingesehen werden.


Ein Neonazi, der sich an den Genitalien kratzt

Ein deutschlandweit bekannter Nutznießer dieses Programms ist etwa die Amadeu Antonio Stiftung. 

Zu den weniger bekannten Nutznießern der Fördergelder des Bundesfamilienministeriums gehört die Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt Braunschweig (ARUG), Teil der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Niedersachsen Ost GmbH. 


Die haben gerade eine interaktives Video ins Netz gestellt. 

In dem Video kann man einen Neonazi in seiner Wohnung dabei zusehen, wie er den Arm zum Hitlergruß hebt, sich an seinen Genitalien kratzt und oder sich auf seinem Tablet ein AfD-Video ansieht, während im Hintergrund ein (Schäfer)hund bellt und eine Stimme aus dem Off den Zuschauer belehrt, daß Neonazis und Rechtspopulisten Untergruppen von Rassisten sind, die sich in Parteien und Kameradschaften und Facebook-Gruppen organisieren. 

Agitation auf Primitiv-Niveau, gefördert mit dem Geld der Steuerzahler, wenn auch dieses konkrete Projekt vorwiegend vom niedersächsischen Sozialministerium gefördert wurde (denn auch die Länder und Kommunen haben ja noch zusätzliche Etats gegen Rechtsextremismus).


Unter den 103 Projekten sind auch 

drei (!) 

Projekte gegen linke Militanz. 

Man will sich ja schließlich nicht vorwerfen lassen, auf einem Auge blind zu sein. 


Linke Militanz

 heißt es übrigens deshalb, weil es Linksextremismus in der Definition des Bundesfamilienministeriums nicht mehr gibt bzw. der Begriff Linksextremismus nicht passend wäre.


Wer jetzt meint, daß diese 50 bzw. 100 Millionen Euro jährlich rausgeworfenes Geld seien, liegt zwar richtig, sollte dies aber nicht laut sagen. 

Denn schließlich wird das mehrere Hundert Millionen-Programm evaluiert und wissenschaftlich begleitet. 


Evaluation

ist ein Fachbegriff dafür, wie man zusätzliches Steuergeld an weitere politisch wohlgesonnene Nutznießer verteilt. 

Denn Evaluierung und wissenschaftliche Begleitung kosten ja auch, 

und nicht zu knapp.


Evaluation: Oder wie man noch mehr Geld umverteilt

Eine riesengroße 

Umverteilungsmaschine 

also, 

wie sie die Sozialisten aller Parteien so gerne haben: 

die Verkäuferin und der Müllmann bezahlen mit ihren Steuern die Sozialwissenschaftler, Politologen, Behördenmitarbeiter und Studienabbrecher, damit diese sich in ihrem Gutsein selbstbestätigen und die Verkäuferin und den Müllmann zwangserziehen können – zur Demokratie natürlich.


Mit der Evaluierung und wissenschaftlichen Begleitung hat man im wesentlichen das Deutsche Jugendinstitut e. V. beauftragt. 

Sachdienliche Hinweise, was gerade ein Jugendinstitut qualifiziert, ein ja gar nicht speziell auf die Jugend ausgerichtetes Demokratie-Programm zu evaluieren, sind erwünscht.


Man sollte jetzt aber nicht zu vorschnell in seinem Urteil über das Deutsche Jugendinstitut sein. 

Es ist schließlich ein „renommiertes“ Institut, das seine „Qualifikation“ kürzlich eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. 

Es hatte ein bereits unter der CDU-Familienministerin Schröder durchgeführtes, vergleichsweise mickriges 5 Millionen Euro-Programm gegen Linksextremismus namens "Initiative Demokratie stärken" evaluiert 

– mit dem Ergebnis, daß sich kein Bedarf für ein das gesamte Bundesgebiet abdeckendes Programm zum Thema Linksextremismus feststellen ließe und das Programm überflüssig sei 

Daraufhin wurde das Programm folgerichtig gestoppt.


Wahrscheinlich ist diese Bewertung sogar richtig – wie bei allen diesen überflüssigen staatlichen Programmen; 

dafür braucht man keine Evaluierung. 


Man kann sich aber ziemlich sicher sein, daß das Jugendinstitut zu dem aktuellen Programm gegen Rechtsextremismus "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" im Umfang von 50-100 Millionen Euro jährlich etwas ganz anderes feststellen wird. 


Prognose: 

Es war richtig und wichtig, aber nicht genug. 

Es muß mehr getan werden. Mehr Fördermittel.


Auch des Terrorpaten fünfte Kolonne unter den Fördergeldempfängern

Wer sich die Listen der Fördergeldempfänger aus dem Programm "Demokratie leben!" ansieht, 

wird feststellen, daß darunter auch so einige islamische Organisationen sind, und zwar vor allem die Hardliner unter ihnen. 

Der Zentralrat der Muslime e. V. gehört dazu, genauso wie 

die Türkische Gemeinde in Deutschland e. V., 

die gegen die Bundestags-Resolution zum türkischen Völkermord an den Armeniern demonstrierte und diese als Polit-Show verächtlich machte.


Auch unter den Fördergeldempfängern befindet sich 

die DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Region e. V.), 

von der Zeitung „Die Welt“ als des Terrorpaten Erdogans fünfte Kolonne in Deutschland bezeichnet (siehe hier und hier) und der verlängerte Arm der türkischen Religionsbehörde Diyanet, die unmittelbar dem türkischen Ministerpräsidenten unterstellt ist (siehe hier und hier). 


Zu den Fördergeldempfängern zählt außerdem die Otto Benecke Stiftung mit dem ehemaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin Eberhard Diepgen (CDU) als Kuratoriumsvorsitzenden und der parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion Dagmar Ziegler als stellvertretender Vorstandsvorsitzenden. 


Die vorwiegend aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums finanzierte Otto Benecke Stiftung fördert unter anderem den Al-Muhajirin Moscheeverein in Bonn


Die Al-Muhajirin Moschee wird in der Presse mit „Heiligem“ Krieg und Terror (z. B. mit dem Autobombenanschlag in Mogadischu am 28.07.2015) in Verbindung gebracht (siehe hier und hier).

Wenn dass die Schwesig wüßte, wen sie da so fördert ….


Ansgar Neuhof (47) ist Rechtsanwalt und Steuerberater mit eigener Kanzlei in Berlin



ANHANG

[HINWEIS KOMMISSION 146 / W. Timm DAS ORIGINAL mit Norbert Gogolin (bis Januar 2015; inzwischen von K146 PLAGIAT mit Rüdiger Hoffman  weitergeführt unter staatenlos.info)


FOLKSVALUE

International

Wir verbinden die internationalen Bürger mit der deutschen Frage, den W affenstillstand II WK durch Weltfrieden zu beenden.

Auf der Welt wird ein Plan ausgeführt, der den kriegsfriedlichen Zustand durch Kriege und Scheinfrieden ausnutzt.


DER PLAN

Die Privatisierung von Volksvermögen ist in der BRD planmäßig durchgeführt; 

die Familienpolitik durch Genderismus ausgetauscht und der §§ Dschungel perfektioniert. 

Die BRD soll sich in Europa auflösen, damit die deutschen Bürger den Artikel 146 im Grundgesetz nicht umsetzen können, und Gesamtdeutschland den Weltfrieden nicht mehr herstellen kann ALLES NACH PLAN


[HINWEIS KOMMISSION 146 / W. Timm DAS ORIGINAL mit Norbert Gogolin http://folksvalue.de/ (bis Januar 2015; inzwischen von K146 PLAGIAT mit Rüdiger Hoffman  weitergeführt unter staatenlos.info)


Gutgläubige Bürger kennen die Hintergründe nicht und werden von zensierten Medien getäuscht und manipuliert. 

Alle laufen nur noch dem Geld hinterher und werden durch Justiz- und Sprachverdrehung vernebelt. 

Deutsche Bürger setzen ihre Verfassung für Deutschland um, damit wir in Zukunft nicht mehr vom PLAN gesteuert werden, der die Menschen- und Bürgerrechte verachtet und uns finanziell ruiniert. 

Die Weltbürgen unterstützen uns dabei. 

Folks Value informiert die Bürger, den PLAN zu erkennen. 

Das deutsche Volk hat die
Macht, diesen finanziellen und kriegsfriedlichen Notstand weltweit zu beenden. 



Folks Value unterstützt die deutschen Bürger in der BRD, auf allen Teilgebieten Deutschlands und international, ihr Grundrecht in Anspruch zu nehmen, 

den Artikel 146 umzusetzen, damit der Weltfrieden mit Unterstützung int. Bürgen zwischen den Völkern wiederhergestellt wird.



Jetzt sind schon wieder 4 Jahre vergangen und die nächste Bundestagswahl steht vor der Tür.


Viele Bürger sind unzufrieden und stehen vor der Wahl, welche Politik oder welche Parteien sich für die Interessen und Sorgen der Bürger einsetzen. 

Aus Erfahrung wissen die Bürger, das vor den Wahlen alles versprochen wird und nach den Wahlen nichts eingehalten werden kann.

Diese Methode wird immer wieder neu erfunden. 

Politiker kommen, ver-sprechen und gehen... 

Eine Bundestagswahl ist nicht die Gesamtentscheidung eines freien Volkes über die Formen und die Inhalte seiner politischen und finanziellen Existenz 

die Bürger der ehemaligen DDR haben zwei politische Systeme kennen gelernt und viele sind mit der BRD auch nicht zufrieden. 



Wer den PLAN nicht kennt, kann sich hier informieren, 

warum das BRD-System unseren
Volkswillen nicht umsetzt und alles nach PLAN ausführt.


DER WELTFRIEDEN GEHT VOM VOLKE AUS

button 146c

DAS DEUTSCHE VOLK

ARTIKEL 146 UMSETZEN

-- VERFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND –

MIT DEN INTERNATIONALEN VÖLKERN


WELTFRIEDEN HERSTELLEN

UND FEIERN

button 146c

 

5

DIE MACHT GEHT VOM VOLKE AUS

 

IMPRESSUM [Stand 2014]

Folksvalue International
145 – 157 St John Street
London
EC1V 4PY
United Kingdom

Postoffice Germany:

[Norbert Gogolin]
Postfach 146
24205  Preetz

E-Mail: info@folksvalue.de
Skype: folksvalue

Die Seiten von

folksvalue.de / volksvalue.de
GG146.de / urkunde146.de
kommission146.de
operation146.de
staatenlosontour.de

sind ideologiefrei, religionsfrei, weltanschauungsfrei, politisch neutral und die Themen sind unter Beachtung von Gesetzen offenkundig.





[HINWEIS KOMMISSION 146 / W. Timm DAS ORIGINAL mit Norbert Gogolin (bis Januar 2015; inzwischen von K146 PLAGIAT mit Rüdiger Hoffman  weitergeführt unter staatenlos.info):

SEIT 1. JANUAR 2000 WURDE GESAMTES BRD-SKLAVEN PERSONAL STAATENLOS GESTELLT, somit vogelfrei! GELBER SCHEIN IST SINNLOS.

KALGERI-PLAN, d.h. GENOZID an D-BEVÖLKERUNG wird via BEVÖLKERUNGSAUSTAUSCH jetzt in seiner FINALEN PHASE mit BRD-Schergen GAUCK / MERKEL / SCHÄUBLE / "DIE MISERE" gnadenlos im Fremdauftrag insbesondere US-ELITEN EXEKUTIERT ! 

Es laufen u.a. Juristische KLAGEN über Malta gegen privathaftende BRD-Schergen wegen Betrug & Täuschung! 

Tja D-Michel, wann wachst Du endlich auf und wehrst Dich bevor Du final entsorgt wurdest und dies mit Deiner Arbeitskraft & Lohnabhängigkeit auch noch mitfinanzierst!

DER BUNDESSTAAT DEUTSCHLAND 

HÄLT UND SICHERT DIE RECHTPERSONEN DER BÜRGER ALLER 26 BUNDESSTAATEN UND DEREN GEMEINDE UND GEBIETSANSPRÜCHE – BIS JEDE, JEDER EINZELNE SIE ANNIMMT UND VERWENDET! 

Euch rettet kein Kaiser 

und 

auch kein gelber Schein, 

das könnt Ihr nur alle selber tun 

und das geht auch, 

wenn unser Volk endlich zusammenfindet. 

Hier und Jetzt !

http://www.bundesstaat-deutschland.de/

Deutsches Referendum und Abstimmung zu eigenen menschbezogenen Verfassung:

http://www.bundesstaat-deutschland.de/stimmzettel/]


Abschlussbericht Tagung des UN-Ausschusses für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte:

E/C.12/DEU/CO/5 – Concluding Observations of the Committee on Economic, Social and Cultural Rights – Germany
(ADVANCE UNEDITED VERSION):
http://www2.ohchr.org/english/bodies/cescr/docs/E.C.12.DEU.CO.5-ENG.doc

Der ganze Bericht in deutscher Sprache >>

Bericht im Tagesspiegel   >>

darin:

No. 19
"Der Ausschuss stellt mit Besorgnis fest, dass Regelungen des Vertragsstaates [Deutschland, DSB] im Rahmen der Arbeitslosenhilfe und der Sozialhilfe, einschließlich der Auflage für Empfänger von Arbeitslosengeld, jede zumutbare Arbeit‘ anzunehmen, was in der Praxis als nahezu ‚jede Arbeit‘ ausgelegt werden kann, und der Einsatz von Langzeitarbeitslosen für unbezahlte gemeinnützige Arbeit zu Verstößen gegen die Artikel 6 und 7 des Pakts führen kann. (Art. 6, 7 und 9)


Der Ausschuss fordert den Vertragsstaat nachdrücklich auf, dafür zu sorgen, dass seine Arbeitslosen-unterstützungssysteme das Recht des Einzelnen, frei eine Beschäftigung seiner Wahl anzunehmen, sowie das Recht auf gerechtes Entgelt achten." (Fettdruck von mir, R.B.)


No. 21
"Der Ausschuss nimmt zur Kenntnis, dass das Bundesverfassungsgericht die Verfassungsmäßigkeit des Verfahrens zur Berechnung der Grundsicherung bestätigt hat, ist jedoch nach wie vor besorgt darüber, dass dieses Verfahren den Leistungsempfängern keinen angemessenen Lebensstandard gewährleistet. 

Weiterhin ist der Ausschuss besorgt darüber, dass infolge der sehr geringen Höhe der Regelleistungen für Kinder annähernd 2,5 Millionen Kinder in dem Vertragsstaat unterhalb der Armutsgrenze bleiben. 

Ferner ist der Ausschuss besorgt darüber, dass der steuerpflichtige Anteil der Renten 2005 auf 80 % angehoben wurde. (Art. 9, 10)


Der Ausschuss fordert den Vertragsstaat nachdrücklich auf, die Methoden und Kriterien zur Bestimmung der Regelsätze zu überprüfen und die Tauglichkeit der Kriterien regelmäßig zu überwachen, um sicherzustellen, dass die Regelsätze Leistungsempfängern einen angemessenen Lebensstandard ermöglichen. 

Weiterhin fordert der Ausschuss den Vertragsstaat nachdrücklich auf, die Auswirkungen seiner verschiedenen Pläne der sozialen Sicherheit, einschließlich des Kinderbildungspakets von 2011, auf die Kinderarmut fortlaufend zu prüfen. 

Der Ausschuss empfiehlt außerdem dem Vertragsstaat, seinen Beschluss zur Anhebung des steuerpflichtigen Anteils der Renten zu überdenken.


In diesem Zusammenhang wiederholt der Ausschuss seine 2001 abgegebene Empfehlung, dafür Sorge zu tragen, dass die von dem Vertragsstaat durchgeführte Sozialreform nicht rückschrittlich die paktgestützten Rechte der Niedriglohngruppen und der benachteiligten und randständigen Bevölkerungsgruppen beeinträchtigt, und verweist den Vertragsstaat auf seine Allgemeine Bemerkung Nr. 19 (2007) über das Recht auf soziale Sicherheit."


No. 24
"Der Ausschuss vermerkt mit Besorgnis, dass den Angaben des Vertragsstaates zufolge 13 Prozent der Bevölkerung des Vertragsstaates unterhalb der Armutsgrenze leben und 1,3 Millionen Menschen zwar wirtschaftlich aktiv sind, aber Ergänzungsleistungen in Anspruch nehmen müssen, da ihr Verdienst für den Lebensunterhalt nicht ausreicht. 


Der Ausschuss ist ferner besorgt darüber, dass ein solcher Stand der Armut in Anbetracht des umfassenden sozialen Sicherungssystems in dem Vertragsstaat möglicherweise auf eine unzureichende Leistungshöhe oder beschränkten Leistungszugang hindeutet. (Art. 11, 9)


Der Ausschuss fordert den Vertragsstaat auf, ein umfassendes Armutsbekämpfungsprogramm anzunehmen und durchzuführen, das die Armutsaspekte berücksichtigt, die in den verschiedenen, von dem Vertragsstaat vorgenommenen Fachanalysen genannt werden. 

Der Ausschuss empfiehlt, im Rahmen dieser Strategien eine Überprüfung der Höhe der Sozialleistungen vorzunehmen.


Außerdem fordert der Ausschuss die Vertragspartei auf, die Menschenrechte in die Durchführung des Armutsbekämpfungsprogramms einzubeziehen und damit den benachteiligten und randständigen Gruppen besondere Aufmerksamkeit zuzuwenden. 

In diesem Zusammenhang verweist der Ausschuss den Vertragsstaat auf seine Erklärung über Armut und den Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (2001)."



EXKUTIVE -SPRICH POLIZEI - WIRD IN BRD HANDELSRECHTLICH GEGEN GESAMTES BRD-PERSONAL INSTRUMENTALISIERT!

Die Polizei (Firma) handelsrechtlich erklärt 

 
 
 
 
 
 
Rate This





V

Dienstag, 23. August 2016

TESLA MERGES WITH SOLARCITY, ANNOUNCES PLAN TO BUILD SOLAR ROOFS. (HELIODA1)


Tesla Merges With SolarCity, Announces Plan To Build Solar Roofs



Houses of the future may be outfitted with solar roofs – rather than solar panels – which seamlessly integrate with Tesla technology.


SolarRoof1-768x382

Approximately 5 million roofs are constructed each year in the United States, which is why Tesla Motors is merging with SolarCity to bring something new to the market.


Rather than sell solar panels that can be placed on someone’s roof, the visionaries behind both companies seek to develop entire roofs made of solar which will seamlessly integrate with Tesla’s home battery storage technology. 

This will allow homeowners to effortlessly use solar power even at night.


BusinessInsider reports that during a second quarter earnings conference call for SolarCity, the chairman of SolarCity and Elon Musk introduced the revolutionary concept:

“It’s a solar roof as opposed to a module on a roof. I think this is really a fundamental part of achieving differentiated product strategy, where you have a beautiful roof. 


It’s not a thing on the roof. It is the roof

which is a quite difficult engineering challenge and not something that is available anywhere else.”


The CEO of Solar City, Lyndon Rive, who also happens to be Musk’s cousin, also revealed plans for two new products which will be released by the end of the year. The timing is curious, considering that the merger between the two companies won’t be complete until the fourth quarter.


Explaining his strategy to enhance homes around the world, Musk said:

“You don’t want to put solar panels on a roof you know you are going to replace. However, if your roof is nearing end of life and you have to get a new roof anyway… why not have a solar roof that is better in many other ways as well.”


Little is known about how the roofs will actually work, but this information will undoubtedly be shared with the public in time.



Tesla Merges With SolarCity, Announces Plan To Build Solar Roofs | 


World Truth.TV


Houses of the future may be outfitted with solar roofs - rather than solar panels - which seamlessly integrate with Tesla technology. 

Approximately 5 million roofs are constructed each year in the United States, which is why Tesla Motors is merging with SolarCity to bring something new to the market. 

Rather than sell solar panels that can be placed on someone’s roof, the visionaries behind both companies seek to develop entire roofs made of solar which will seamlessly integrate with Tesla’s home battery storage technology. 

This will allow homeowners to effortlessly use solar power even at night. BusinessInsider reports that during a second quarter earnings conference call for SolarCity, the chairman of SolarCity and Elon Musk introduced the revolutionary concept: 

“It’s a solar roof as opposed to a module on a roof. I think this is really a fundamental part of achieving differentiated product strategy, where you have a beautiful roof. It’s not a thing on the roof. It is the

Quelle: Tesla Merges With SolarCity, Announces Plan To Build Solar Roofs | World Truth.TV




During the call, Musk likened solar roofs to a Tesla car. Reportedly, customers will be given custom preferences and then will be shipped a kit so the product can be installed.

On a final note, Musk assured that the new products will not cannibalize SolarCity’s current solar panel business. Rather, Tesla will work alongside SolarCity’s current installations on existing roofs. Expect to hear more when the merger between Tesla and SolarCity is complete.

source:

www.trueactivist.com






 

Für alle auf “HELIODA1 BLOG” veröffentlichten Inhalte, Kommentare, Meinungen und Blogs sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich. Diese Beiträge stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. 

  
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit! 

Ende der Täuschung
 Samstag, Mai 7 2016 

 
 
 
 
 
 
Rate This


Wissenschaftliche Referenz Gesamtschau-Digital: CARL HUTERs ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS & ETHISCHE SCHÖNHEITSLEHRE auf Hauptseite http://www.chza.de

  
Wer bin ich? Was bin ich? Der Mensch ist der Gestalter unserer Zukunft   

https://helioda1.wordpress.com/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist-gestalter-unserer-zukunft-paul-scharer-pgs-april-2015/

http://helioda1.blogspot.de/2015/11/wer-bin-ich-was-bin-ich-der-mensch-ist.html

   





JUBILÄUM 25 JAHRE DIPLOM IN PSYCHOLOGIE AN UNI HEIDELBERG, 4. DEZEMBER 1990 - WOLFGANG TIMM, HUSUM; 4. DEZEMBER = TODESTAG VON CARL HUTER, BEGRÜNDER DER ORIGINAL-MENSCHENKENNTNIS, NICHTAKADEMISCH.

 

JAHR 1986
Wechsel Cand. Psych. Wolfgang Timm von Uni Mannheim an Universität Heidelberg erfolgte im großen Jubiläumsjahr 600 Jahre Uni Heidelberg, Oktober 1986!

Wolfgang Timm, Abschluß Diplom in Psychologie 1990 an ältester Uni in D, Uni Heidelberg   

Alumni 1990 Diplom Timm, Wolfgang http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/alumni/alumni1990.html&nbsp 

http://helioda.macbay.de/Qualifikation.html http://helioda.macbay.

LINK:

http://helioda1.blogspot.de/2015/12/jubilaum-25-jahre-diplom-in-psychologie.html

[Bearbeitung Wolfgang Timm, Husum]