Donnerstag, 25. Mai 2017

HITLER HATTE "STEALTH" / "NURFLÜGELFLUGZEUG" / HORTEN Ho IX FÜR WENDE IM ZWEITEN WELTKRIEG. (HELIODA1)

National Interest: Hitler hatte „Stealth“-Flugzeug für Wende im Zweiten Weltkrieg

Das deutsche Flugzeug Horten Ho IX 

hätte den Verlauf des Zweiten Weltkriegs ändern können, weil Görings Luftwaffe laut dem Experten Sebastien Roblin der Zeitschrift „National Interest“ dadurch die Überlegenheit in der Luft bekommen können hätte.


Die US-Firma Northrop Grumman kündigte unlängst die Entwicklung eines neuen „unsichtbaren“ Bombers B-21 an. 

Das werde ein „Nurflügelflugzeug“ sein. 








[EINSCHUB]

Wir Deutsche Menschen sind in Kriegsgefangenschaft geboren worden, die ursprünglich von den IHS Jesuiten und dem Völkerrechtssubjekt Vatikan (das der Zionisten) ausgeht und bekommen völkerrechtswidrig die juristische Person angehängt und aufgenötigt, die uns als Sache deklariert und zu unserer Sklavenverwaltung dient... 


Daran ist so wie das gehandhabt wird garnichts rechtens und uns allen stehen deswegen massive Reparationen zu... 


Und eben unser Selbstbestimmungsrecht innerhalb unseres eigenständigen Völkerrechtssubjekts Deutsches Reich in den Grenzen von 1914 vor Kriegseintritt.

20130110-152405.jpg

CHAIM WEIZMANN und Huter-Schüler AMANDUS KUPFER

Eine Beratung des Staatsgründers und ersten Staatspräsidenten von Israel beim Huter-Schüler und physiognomischen Schriftsteller Amandus Kupfer.

Damaliger Jüdischer Zionisten-Führer Chaim Weizmann besuchte in den 20er Jahren vergangenen 20. Jahrhunderts von einem jüdischen Zionisten-Kongress in Zürich kommend den bedeutsamsten Huter-Schüler Amandus Kupfer in seinem Domizil Schwaig bei Nürnberg.

Es ging damals ausdrücklich um die Frage Gründung eines neuen jüdischen Staates Israel.
Unser Huter-Schüler beschied dieses Ansinnen Chaim Weizmann positiv! Nach tatsächlicher Gründung des Staates Israel wurde Chaim Weizmann dessen erster Präsident.


KONKLUSION

Somit sind wir Huter-Freunde die wahren Freunde von Israel und seinen Menschen!





















Quellen: Denkschrift Käthe Kupfer 1962; 
Der gute Menschenkenner Nr. 1 und Nr. 2, 1932.
20130110-151933.jpg


JAHR 1932

Es ist belegbare Wissenschafts-Historische Tatsache, daß Huter-Freunde publizistisch schon im Jahr 1932 damalige deutsche Bevölkerung und somit die Weltöffentlichkeit vor Adolf Hitler gewarnt hatten! Diplomatisch im Ausdruck und dennoch klar in der Aussage! 

DAS BUCH VON 1941
in Gefahr und Not vor der GESTAPO unter Lebensgefahr von Huter-Schüler Amandus Kupfer -sozusagen im Untergrund geschrieben:

DAS FASCHISTISCHE NAZI-VERBRECHERSYSTEM ist anhand seiner FÜHRENDEN OBERSTEN MACHTHABER direkt charakterlich dokumentiert. 

Digital-Wieder-veröffentlicht von Carl-Huter-Zentral-Archiv durch Mensch wolfgangvonbraunschweig auf Hauptseite Carl-Huter-Zentral-Archiv www.chza.de:

Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 13                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 12                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 11                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 10                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 9                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 8                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 7                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 6                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 5                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 4                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 3                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 2                                
Amandus Kupfer: Das Buch von 1941 - Part 1                                

In der Erstausgabe "Der gute Menschenkenner" August 1932 wurde die natürliche Rangordnung auf der Grundlage der Original-Menschenkenntnis von unserem Privatgelehrten Carl Huter aus Norddeutschland den Leserinnen und Lesern vorgestellt.

In Zeitung Nr. 2 September 1932 wurde ADOLF HITLER an Hand seines Bildes, siehe Bild eben nach dieser einzigartigen Menschenkenntnis, insbesondere KRAFTRICHTUNGSORDNUNG, dezidiert dargelegt.



ERGEBNIS 1932: 

NAZI-ADOLF IST ALS OBERSTER POLITISCHER LEITER VON DEUTSCHLAND CHARAKTERLICH NICHT GEEIGNET!!! 

Publiziert im Jahr 1932 bevor Januar 1933 wohlgemerkt!

In der Denkschrift 1962 von der Frau von Amandus Kupfer, Käthe Kupfer, AmKupfer verstarb 1952, beschreibt diese, daß ein psychologischer Kunstgriff getätigt wurde bei der publizierten Beschreibung von ADOLF HITLER in Nr. 2 von 101 Zeitungen. Die direkten Beschreibungen über Cromwell bezogen sich in Wahrheit auf Adolf Hitler, deshalb oben die entsprechende Zusammenführung Text und Bild von ADOLF HITLER zur Verdeutlichung. Im damaligen Wahlkampf der Nazipartei 1932 / 1933 empfahl sich ja ADOLF HITLER seinen Wählern im damaligen Deutschen Reich / DEUTSCHLAND bräuche eine Cromwell Natur, um niederliegendes Deutschland wieder nach vorne zu bringen.




JAHR 1933


Herausgeber und Publizisten, die 1932 / 1933 ADOLF HITLER undiplomatisch und direkt publizistisch angriffen, beispielsweise ein Herausgeber Gerlich in München, "Hat Hitler Mongolenblut", wurden noch im Jahr 1933 der Machtübergabe an ADOLF HITLER im damaligen NAZI-DEUTSCHLAND ermordet!


***




„Das erste Düsenflugzeug dieses Typs wurde aber von den Brüdern Horten entwickelt, die Nazi-Deutschland dienten. 

Diese Maschine wurde – allerdings nicht ganz verdient – als Tarnkappenflieger für Hitler bezeichnet“, erinnert der Autor.

Die Arbeit an der Ho IX begannen nach der Erklärung des Luftfahrtministers Hermann Göring, die Luftwaffe bräuchte Flugzeuge, die eine Geschwindigkeit von 1000 km/h bei einer Bombenlast von 1000 Kilogramm und einer Flugweite von mindestens 1000 Kilometern erreichen könnten. 

Die Brüder Horten, die zuvor lange mit schwanzlosen Segelflugzeugen experimentiert hatten, präsentierten einer Expertenkommission ein Projekt des „Nurflügelflugzeugs“, das bald auch gebilligt wurde. 

Dank seiner Aerodynamik verbrauchte es nur wenig Treibstoff, so dass dabei modernste Düsenantriebe hätten eingesetzt werden können.




Bald bekam die Firma Gotha einen Auftrag zum Bau von 40 solchen Flugzeugen. 

Die ersten Tests der serienmäßig gebauten Maschinen fanden im Februar 1945 statt, aber schon im April wurde Friedrichroda, wo die Ho IX gebaut wurden, von den Alliierten besetzt. 

Einzelne Exemplare dieses Modells wurden von den Amerikanern beschlagnahmt…..


Quelle Text und weiter: https://de.sputniknews.com/technik/20170525315885650-hitler-tarnkappen-flugzeug/



Roblin sagt allerdings, die Behauptungen von der „Unsichtbarkeit“ dieser Maschine seien stark übertrieben. 

Aber nach dem ‚Nurflügel‘-Schema gebaute Flugzeuge seien tatsächlich weniger sichtbar für Radare, räumt der Autor ein. 

„Dennoch wurde die Überlegenheit gegenüber Gegnern gegebenenfalls nicht dank der ‚Unsichtbarkeit‘ der Ho IX, sondern dank ihrer Schnelligkeit erreicht. 

Die Zeit, in der ein Flugzeug geortet wird, ist nicht so wichtig, wenn es schneller als das jeweilige Abfangflugzeug ist“, so der Autor.


„Während des Zweiten Weltkriegs hätte die Ho IX eine wirklich gefährliche Maschine werden können. Aber am Ende des Kriegs konnte sie nicht massenweise gebaut werden“, 

resümierte Roblin.






***

Reichsdeutsche Sonderwaffen seit 1922

Reichsdeutsche Sonderwaffen seit 1922

Wichtige Hinweise!

Diese Seiten sollen in keiner Weise die ideologischen Ziele des Nationalsozialismus, antisemitische oder rassistische Parolen oder wie auch immer geartete, rechtsradikale Tendenzen, wiedergeben, unterstützen oder propagieren. Diese Webseiten dienen zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung , der Abwehr verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und militärhistorischen Forschung, der Aufklärung und der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens. Sie sind ein Nachschlagewerk für militärhistorisch Interessierte und nicht gedacht als Sympathieträger jeglicher neo-nazistischer Aktivitäten oder rechtsradikaler Gruppen. 

Die auf diesen Seiten gezeigten Originalfotos zeigen zum Teil Hoheitssymbole des 3. Reiches. 


Das deutsche Flugzeug Horten Ho IX 

hätte den Verlauf des Zweiten Weltkriegs ändern können, weil Görings Luftwaffe laut dem Experten Sebastien Roblin der Zeitschrift „National Interest“ dadurch die Überlegenheit in der Luft bekommen können hätte. 

Die US-Firma Northrop Grumman kündigte unlängst die Entwicklung eines neuen „unsichtbaren“ Bombers B-21 an. Das werde ein „Nurflügelflugzeug“ sein. „Das […]

über National Interest: Hitler hatte „Stealth“-Flugzeug für Wende im Zweiten Weltkrieg — Terra - Germania



25. Mai 2017 um 18:55

Reichsdeutsche Sonderwaffen seit 1922 !!!

http://www.kheichhorn.de/html/sonderwaffen.html


Ich habe bewußt auf eine Unkenntlichmachung dieser Symbole verzichtet, da hierdurch eine Verfälschung stattfindet, die der objektiven Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens nicht dienlich ist. 

Ich nehme mir hier die gleiche publizistische Freiheit heraus, wie jeder Autor, der ein Buch über diese Zeit veröffentlicht. Wer diese Symbole anstößig findet und diese nicht sehen möchte, sollte die folgenden Seiten einfach nicht besuchen.


37

 

 

 

 

V2 EMW A4b bemannt

Horten GO 229

Messerschmitt P.1101

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Rudolf Lusar schreibt in seinem Buch: 
"Die deutschen Waffen und Geheimwaffen des 2. Weltkrieges und ihre Weiterentwicklung", 
dass ca. 340.000 Deutsche Patente und mehr als 200.000 Auslands-Patente erbeutet wurden. 
Das Ausland selbst hat den Wert geistiger Güter des deutschen Volkes auf 1.500 Milliarden Mark geschätzt, wobei zugegeben wurde, dass zahllose Patente nicht abzuschätzen sind und ihr Wert allein in die Milliarden Dollar ginge", schreibt Lusar.  
Die geistige Ausplünderung Deutschlands durch die Alliierten ist zwar völkerrechtswidrig aber verständlich. 
Skandalös ist das Verhalten der Politik  in Deutschland, die bis heute keinerlei Regungen zeigen, diesen völkerrechtswidrigen Diebstahl in allen seinen Konsequenzen aufzuhellen. 
Auch die Historiker sehen keine Notwendigkeit, die vielfältigen Hochtechnologie-Projekte des Dritten Reiches zu erforschen. 
Wenn überhaupt, bescheiden sie sich mit Hinweisen auf die deutschen V-Waffen und die Me 262. 

Dies hat Methode, weil politisch korrekt. 

Dass Deutschland in der Zeit des Zweiten Weltkriegs über einen großen Vorsprung im Bereich der Hochtechnologie verfügte, zeigen die fieberhaften Aktivitäten der alliierten Geheimdienst- und Militärstellen, die alle möglichen Anstrengungen entfalteten, um den Stand deutscher Forschungsprojekte auszuspionieren. 
Dies gilt für den Truppenübungsplatz Ohrdruf-Jonastal (Thüringen), von wo die US Truppen eine grosse Menge von Lastwagenladungen an Geheimmaterial und Gerätschaften abtransportierten und das Gebiet der kaum bekannten SS-Forschungsanlage bei Skoda/Prag.
 
Was die US-Army an diesen Orten gefunden hat, ist bis heute nicht bekannt. 
So ist auch nicht bekannt, was die Amerikaner in 1999 aus dem Toplitz-See aus großer Tiefe bargen, dem See in den die SS 1945 lastwagenweise Kisten versenkten. 

Weder Deutschland noch Österreich zeigten sich interessiert.

Daß deutsche Techniker an vielen futuristisch anmutenden Flugobjekten arbeiteten, ist sicher. 

Dafür steht das neben der Hortenentwicklung das Lippisch-Projekt DM-1 oder Raketengleiter "Natter". 

Diese Projekte und sicher andere Projekte waren Grundlage für den Innovationsschub der USA. 



25. Mai 2017 um 18:56

Fliegende Scheiben mit Hakenkreuz

http://www.kheichhorn.de/html/fliegende_scheiben.html

Montevideo, 8 (UPI). — Die sogenannten Fliegenden Scheiben sind keine außerirdischen Raumschiffe,


sondern 

Werke von nazistischen Wissenschaftlern, 

die sich nicht damit abfanden, den II. Weltkrieg verloren zu haben 

und 

sich auf eine kommende Eroberung vorbereiten, 
sagte der Ingenieur Fred Andracht, ein in Uruguay lebender Österreicher.

Seit zwei Jahren lebt er in Uruguay und ist Besitzer eines chemischen Labors. 

Er war Hochschullehrer in der Schweiz und arbeitete in Argentinien. 



In Erklärungen gegenüber der Morgenzeitung ‚EL DIARIO‘ drückte er seine Auffassung zu dieser Frage aus: 


’Es ist nicht nur eine Theorie, sondern eine Wahrheit. 

Im Moment verfüge ich noch nicht über die überzeugenden Beweise welche die Wissenschaft verlangt, damit niemand meinen Standpunkt in Zweifel zieht. 

Aber ich habe das Problem auf höherer Ebene aufgeworfen, denn es ist offensichtlich, daß die Situation vorbeugende Maßnahmen erfordert und nicht Nachlässigkeit. 



Dahinter steckt nicht nur eine Menge Geld, sondern auch Interessengruppen, die sehr viel Macht haben und daran interessiert sind, daß es nicht bekannt wird. 

Auch muß ich auf meine Sicherheit bedacht sein, weil die Verantwortlichen versuchen werden, um jeden Preis zu verhindern, daß sie bekannt werden.


‘ 
Er erinnerte daran, daß Deutschland vor dem II. Weltkrieg in Spanien die neuesten Waffen erprobte und Hitler dieses Land in ein Versuchsfeld verwandelte. 
’


Noch gibt es viele jener Deutschen, zusammen mit anderen, die sich entschieden haben ihnen zu folgen und die glauben, daß der letzte Krieg nicht beendet sei 

und 

daß sie noch die Macht erlangen könnten.


‘ 
Er sagte, daß er nicht enthüllen kann, wo sich die Basis befindet, von der aus sie operieren 

und 

ließ durchblicken, die argentinischen und nordamerikanischen Militärs könnten auch diese Wahrheit kennen oder einen Teil von ihr oder zumindest doch erahnen. 


Zum Schluß sagte Andracht, daß er in Kürze an einer Konferenz mit an der UFO-Frage interessierten Uruguayern teilnehmen wird 

und 

versichert, sein Ziel sei es, zu erreichen, daß ‚Uruguay das erste Land sei, daß seine Stimme erhebt – im passenden Rahmen – gegen diese Aggression, wenn er erst mal über die Beweise verfügt. 
–‚ Deutsche Übersetzung aus: Tageszeitung ‚ LA RAZON‘ – Buenos Aires, Argentinien, ca.1977/78. 



Das außergewöhnliche an diesem Bericht ist, daß er in einer Tageszeitung erschien. 

Im besetzten Deutschland wäre das seit 1945 unmöglich, weil die Besatzungsmedien das strikt unterbinden, selbst wenn er von gegnerischer Seite stammt, wie in diesem Fall.  ‚Unbekannte‘ U-Boote in allen Weltmeeren



Nun auch ‚Unbekannte Schwimm-Objekte‘


Die Bewegungen ‚Unbekannter Objekte‘ haben nun auch auf die Tiefen des Meeres übergegriffen und zeigen dort dieselben souveränen Operationsfähigkeiten wie bisher die Objekte in der Luft. 

In den letzten Wochen wurden beiderseits des amerikanischen Kontinents solche USOs unter Wasser mehrfach geortet 

und 

von Einheiten der US-Navy mit Erbitterung verfolgt. Geschwindigkeit und Wendigkeit dieser Objekte übertreffen wieder alles, was unsere akademische Technik leisten könnte. Also muß man diese Objekte denselben Unbekannten zuschreiben, die auch den Luftraum beherrschen. (15.2.1955)



Irgendwann und irgendwo auf geheimen U-Bootstützpunkten außerhalb des deutschen Mutterlandes, müssen die von der deutschen Kriegsmarine abgezweigten 

und auch 

während der letzten großen Absetzung im April/Mai 1945 verschwundenen U-Boote mit neuen revolutionären Techniken ausgestattet 

und 

auch auf elektromagnetischen Antrieb umgestellt worden sein. 

Diese dürften damit über die gleichen Möglichkeiten und Techniken verfügen wie die deutschen Flugscheiben (UFOs genannt).



Unidentifizierte U-Boote. 



In den letzten Jahren trat in der ganzen Welt eine Epidemie von verschwindenden U-Booten auf . 

Sie scheinen weder der Sowjetunion noch den Vereinigten Staaten zugehören. 

Zuverlässige, geübte Beobachter, wie Piloten und Schiffskapitäne, beschrieben diese Objekte in seichten Gewässern, wo kein vernünftiges U-Boot einen Einsatz wagen würde, 

und 

die Flotten von Neuseeland, Australien, Argentinien und Venezuela liefen bewaffnet aus in der Annahme, die geheimnisvollen U-Boote innerhalb ihrer Hoheitsgewässer zu ertappen. 

Die Objekte schafften es jedoch immer wieder, ihren Verfolgern zu entkommen. 

 


Quellen:
’GEHEIME WUNDERWAFFEN‘, Band I , II , III . 
’UFO-DOKUMENTENSAMMLUNG‘ , 175 Presseberichte über Sichtungen in aller Welt; SONDERSTUDIE ‚WELTBOLSCHEWISMUS‘; Flugscheiben im Einsatz gegen sowjetische Militärziele; 
’DEUTSCHE FLUGSCHEIBEN UND U-BOOTE ÜBERWACHEN DIE WELTMEERE.



Rudolf Lusar schreibt in seinem Buch: 
"Die deutschen Waffen und Geheimwaffen des 2. Weltkrieges und ihre Weiterentwicklung", 
dass ca. 340.000 Deutsche Patente und mehr als 200.000 Auslands-Patente erbeutet wurden. 
Das Ausland selbst hat den Wert geistiger Güter des deutschen Volkes auf 1.500 Milliarden Mark geschätzt, wobei zugegeben wurde, dass zahllose Patente nicht abzuschätzen sind und ihr Wert allein in die Milliarden Dollar ginge", schreibt Lusar.  
Die geistige Ausplünderung Deutschlands durch die Alliierten ist zwar völkerrechtswidrig aber verständlich. 
Skandalös ist das Verhalten der Politik  in Deutschland, die bis heute keinerlei Regungen zeigen, diesen völkerrechtswidrigen Diebstahl in allen seinen Konsequenzen aufzuhellen. 
Auch die Historiker sehen keine Notwendigkeit, die vielfältigen Hochtechnologie-Projekte des Dritten Reiches zu erforschen. 
Wenn überhaupt, bescheiden sie sich mit Hinweisen auf die deutschen V-Waffen und die Me 262. 

Dies hat Methode, weil politisch korrekt. 

Dass Deutschland in der Zeit des Zweiten Weltkriegs über einen großen Vorsprung im Bereich der Hochtechnologie verfügte, zeigen die fieberhaften Aktivitäten der alliierten Geheimdienst- und Militärstellen, die alle möglichen Anstrengungen entfalteten, um den Stand deutscher Forschungsprojekte auszuspionieren. 
Dies gilt für den Truppenübungsplatz Ohrdruf-Jonastal (Thüringen), von wo die US Truppen eine grosse Menge von Lastwagenladungen an Geheimmaterial und Gerätschaften abtransportierten und das Gebiet der kaum bekannten SS-Forschungsanlage bei Skoda/Prag.
 
Was die US-Army an diesen Orten gefunden hat, ist bis heute nicht bekannt. 
So ist auch nicht bekannt, was die Amerikaner in 1999 aus dem Toplitz-See aus großer Tiefe bargen, dem See in den die SS 1945 lastwagenweise Kisten versenkten. 

Weder Deutschland noch Österreich zeigten sich interessiert.

Daß deutsche Techniker an vielen futuristisch anmutenden Flugobjekten arbeiteten, ist sicher. 

Dafür steht das neben der Hortenentwicklung das Lippisch-Projekt DM-1 oder Raketengleiter "Natter". 

Diese Projekte und sicher andere Projekte waren Grundlage für den Innovationsschub der USA. 
 

Die “Reichsdeutschen” Flugmaschinen und Sonderwaffen!

Sollten manchem Besucher dieser Seiten das Thema über die “Flugscheiben” etwas suspekt vorkommen, so ist dieses völlig “normal”, denn durch die Verschleierungstaktik der verantwortlichen Institutionen, hat nur etwa 1% unserer Bevölkerung Wissen über diese Techniken.

Bitte lesen Sie auch unbedingt den Abschnitt: BEWEISE am Ende dieser Seite! 

Mit allem Nachdruck sei darauf hingewiesen, dass diese Seiten nicht erstellt wurden, um zu provozieren. 
Es geht vielmehr darum, bis heute wenig beachtete Zusammenhänge aufzuzeigen, 
die die Geschichte geheimer Technologieentwicklungen betreffen. 

Diese werden der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten, um eine aus welchen Gründen auch 
immer notwendige Kontrolle ausüben zu können. 
Leider ließ man es aber dabei nicht bewenden. 
Da mindestens eine der Geheimentwicklungen zu offensichtlich wurde, musste ein psychologisch verankertes Desinformationsprogramm ins Leben gerufen werden, das bis heute andauert und alle nach außen dringenden Informationen über Geheimprojekte mehr oder weniger unglaubwürdig erschienen lässt.

Bisher ahnen nur wenige Menschen, dass die Öffentlichkeit seit den vierziger Jahren 
einem der raffiniertesten und unglaublichsten Täuschungsmanöver der Geschichte der menschlichen Zivilisation aufgesessen ist. Seit über 50 fahren erfolgt eine unglaubliche Desinformation in bezug auf Elemente unseres Lebens, die für den Fortbestand unserer Zivilisation von entscheidender Wichtigkeit sein könnten. 

Die Zahl der Lügen, die bis heute (bewusst oder unbewusst, das sei dahingestellt) in diesem Zusammenhang durch die Medien verbreitet wurden, übersteigt bereits deutlich die Zahl der 
wahren Informationen!  
Ein weiteres Ziel dieser Seiten besteht darin, die Diskussion um die 
Herkunft des UFO-Phänomens wenigstens teilweise zu versachlichen und aufzuzeigen, 
dass es sehr irdische, deshalb aber nicht weniger monströse oder gefährliche Zusammenhänge gibt. 
Das alles mag nach „Verschwörungstheorien" klingen. Ich wünschte, dem wäre nicht so. 
Leider sprechen die zusammengetragenen Informationen aber eine deutliche Sprache.

Als einen Aspekt meiner Darstellungen betrachte ich das Aufzeigen von Forschungsergebnissen, die durch einige zivile Forscher gewonnen wurden. Manche von ihnen stolperten bei ihrer Tätigkeit eher zufällig über Erkenntnisse, die technologisch hätten eine Revolution bei Antriebsverfahren oder bei der Energiegewinnung bedeuten müssen. 

Seltsamerweise passierte jedoch nichts. Oder durfte nichts passieren, weil das, worüber man gestolpert war, längst für militärische Projekte genutzt wird. Erklärt dies den Umstand, dass einige Forscher massiv unter Druck gerieten, als sie nicht bereit waren, ihre Arbeiten zu beenden?

-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-

Quellen: Karl-Heinz Zunneck: Gheimtechnologien, Wunderwaffen und die irdischen Facetten der Ufo-Phänomens, AMUN-Verlag, www.amun-verlag.de 
 

01

02

03

04

05

06

07

Jenseitsflug-
maschine

Rundflugzeug RFZ-1

Rundflugzeug RFZ-2

Rundflugzeug RFZ-3

Rundflugzeug RFZ-4

Haunebu I

Rundflugzeug RFZ 5

 

 

 

08

09

10

11

12

13

14

EPP Rundflugzeug RFZ-7

Rundflugzeug VRIL-7

Rundflugzeug RFZ 7

Rundflugzeug RFZ 8

Rundflugzeug Sack AS 6

 

 


"Wenn die Wahrheit über die Fliegenden Scheiben Allgemeingut wird 
- und sie wird es eines Tages - 
dann wird die Wirkung auf die, die sie bisher als Unsinn erklärten, wahrhaft schockierend sein. 
Dieser Schock kann so groß sein, daß er die Regierungen auf unserer Welt stürzt und sie ein Chaos hinterlassen, bis neue Führer gefunden werden, die imstande sind die Welt mit einer vollkommen neuen Lebensauffassung zu leiten."

Dr. James D. Ryan, New York Times, 7. Februar 1961



ANHANG 

In einer Wohnung leben Menschen, die von Kind auf ihr ganzes Leben dort als Gefangene verbracht haben. 

Sie sind sitzend an Schenkeln und Nacken so festgebunden, dass sie immer nur nach vorn auf die Wand mit Fernseher blicken und ihre Köpfe nicht drehen können. 

Daher können sie den Ausgang, der sich hinter ihren Rücken befindet, nie erblicken und von seiner Existenz nichts wissen. 

Auch sich selbst und die anderen Gefangenen können sie nicht sehen; 

das einzige, was sie je zu Gesicht bekommen, ist die Wand mit dem Fernseher.






Wir sind Gefangene in einer Scheinwelt — BEWUSSTscout – Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein

von haunebu7

In einer Wohnung leben Menschen, die von Kind auf ihr ganzes Leben dort als Gefangene verbracht haben. Sie sind sitzend an Schenkeln und Nacken so festgebunden, dass sie immer nur nach vorn auf die Wand mit Fernseher blicken und ihre Köpfe nicht drehen können. Daher können sie den Ausgang, der sich hinter ihren Rücken befindet, […]

über Wir sind Gefangene in einer Scheinwelt — BEWUSSTscout - Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein



Das Höhlengleichnis 

ist eines der bekanntesten Gleichnisse der antiken Philosophie

Es stammt von dem griechischen Philosophen Platon (428/427–348/347 v. Chr.), der es am Anfang des siebten Buches seines Dialogs Politeía von seinem Lehrer Sokrates erzählen lässt. 

Es verdeutlicht den Sinn und die Notwendigkeit des philosophischen Bildungswegs, der als Befreiungsprozess dargestellt wird. 

Das Ziel ist der Aufstieg aus der sinnlich wahrnehmbaren Welt der vergänglichen Dinge, die mit einer unterirdischen Höhle verglichen wird, in die rein geistige Welt des unwandelbaren Seins. 


Den Aufstieg vollzieht zwar jeder für sich, aber da man dabei Hilfe benötigt, ist es zugleich auch ein kollektives Bemühen. 

Zuvor hat Sokrates am Ende des sechsten Buches das Sonnengleichnis und das Liniengleichnis vorgetragen. 

Als Abschluss und Höhepunkt der Gleichnisreihe zählt das Höhlengleichnis zu den Grundtexten der platonischen Philosophie, da es zentrale Aussagen von Platons Ontologie und Erkenntnistheorie veranschaulicht.


Wem gehörst du? Wem gehört dein Leben? Bist du sicher das du frei bist?

Bist du ein Sklave oder bist du frei? Gehört dein Leben dir oder ist es nur ein teil der Matrix in der du lebst. 

Gehst du wählen um zu entscheiden, 

oder sucht du dir nur deinen Sklaventreiber aus….?


Schau hin und verstehe.

https://brd-schwindel.org/wem-gehoerst-du-wem-gehoert-dein-leben-bist-du-sicher-das-du-frei-bist/



Immer wieder wird von Lügenpropagandisten und Internettrollen abgestritten, 

dass man es hierzulande ausschließlich mit Firmen zu tun hat, 

da ja niemand wissen soll, dass hierzulande alles privatisiert ist und nichts staatliches existiert.


Deutscher Bundestag im belgischen Handelsregister | News Top-Aktuell

https://newstopaktuell.wordpress.com/2017/05/23/deutscher-bundestag-im-belgischen-handelsregister/


Die eindeutigen Beweise für die Nichtstaatlichkeit des hiesigen Landes liegen jedoch auf der Hand.

So liefert zum Beispiel Dun & Bradstreet (UPIK / Bisnode) den Beweis, dass es sich bei der Bundesrepublik Deutschland um eine eingetragene Firma handelt.

 

 

Es gibt weitere Firmendatenbanken (Manta, Hoppenstedt, usw), welche die Firmierung und somit die Nichtstaatlichkeit der Bundesrepublik Deutschland bestätigen.


Auch Handelsregister weisen Firmierung nach. Im belgischen Handelsregister ist eine deutsche Firma eingetragen, die jede und jeder kennen dürfte: 

Deutscher Bundestag!


Deutscher Bundestag/Bundesrepublik Deutschland ist eine in Belgien als Organismes publics étrangers ou internationaux (ausländische oder internationale öffentliche Einrichtung) registrierte Firma mit der Register-Nr. 0833.759.342

 

 

Damit gibt es einen Grund mehr, an sogenannten „Bundestagswahlen“ auf keinen Fall teilzunehmen, denn nie hat auch nur ein einziger sogenannter „Politiker“ mitgeteilt, dass es sich beim sogenannten „Bundestag“, welchen die Menschen des hiesigen Landes stets für etwas höchst staatliches hielten, lediglich um eine höchst kriminelle Privatfirma handelt, 

die aus Gründen der Vertuschung und Verschleierung auch noch in einem ausländischen Handelsregister eingetragen ist.


***

Deutschland live: Verwarnungsgeld, wenn man sich weigert, einer terroristischen Vereinigung beizutreten!

 https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/09/29/deutschland-live-verwarnungsgeld-wenn-man-sich-weigert-einer-terroristischen-vereinigung-beizutreten/

Terrortruppe Bundestag

 

Doch. 

Sie haben die Artikelüberschrift schon richtig gelesen 

und 

genau das findet im hiesigen Lande auch tatsächlich statt:

 

Terrortruppe Scheinrichter

 

Wer sich weigert, der terroristischen Vereinigung „BRD“ beizutreten, über den werden Verwarnungsgelder verhängt.

 

Terrortruppe Polizei

 

Sollten Sie nun sagen oder denken – „das gibt ´s doch gar nicht…“ –

 dann lassen Sie sich bitte eines besseren belehren, nämlich dahingehend, dass es das sehr wohl gibt und im hiesigen Lande auch praktiziert wird.

 

Terrortruppe Scheingerichtsvollzieher

 

Terrortruppe Sonstige Scheinbeamte

 

Das folgende Video liefert nicht nur die Beweise dafür, dass das im hiesigen Lande praktiziert wird, 

sondern auch dafür, 

dass es sich bei der „BRD“ und den ihr zugehörigen Behördenbediensteten (Polizei, Scheingerichtsvollzieher, Scheinrichter usw.) um eine terroristische Vereinigung handelt:


Herzlich willkommen im Staat
 Samstag, Apr 29 2017 

KILEZ MORE: DrohnenMassaker Stoppen! [Live & Unzensiert in Ramstein 2016]
https://youtu.be/I5yyL6nf_Uc


[Unser Drohnen-Massenmörder Ex-US-Präsident & Muslim Obama (verheiratet mit seiner Transe Michael) hatte mit Merkel mal wieder leichtes Spiel mit den zahlreichen GLÄUBIGEN auf dem Kirchentag in Berlin

Wir Huterfreunde setzen da lieber auf umfangreiches Wissen statt Gläubigkeit!]